Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KANU: Gelungene Hauptprobe für Linus Bolzern

Der Adligenswiler Linus Bolzern gibt sich an den Schweizer Meisterschaften keine Blösse. Er holt sich die Goldmedaille im Wildwasser-Sprint in Dallenwil und empfiehlt sich für die WM von Ende Juli.
Heinz Wyss
Linus Bolzern pedalt auf der Engelbergeraa mit geballter Kraft zum Sieg. (Bild: Heinz Wyss (Dallenwil, 2. Juli 2017))

Linus Bolzern pedalt auf der Engelbergeraa mit geballter Kraft zum Sieg. (Bild: Heinz Wyss (Dallenwil, 2. Juli 2017))

Heinz Wyss

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Linus Bolzern, der 18-jährige Luzerner Sportgymnasiast, zeigt sich in hervorragender Form. Nur drei Wochen vor der Junioren-WM im österreichischen Murau sicherte sich der Adligenswiler an den Sprintrennen vom Samstag mit der Tagesbestzeit aller Teilnehmer den verdienten Meistertitel. Erfreulich dabei, dass er in beiden Läufen überzeugen konnte, praktisch identische, fehlerfreie Durchgänge absolvierte.

Da Bolzern auch am Sonntag auf der klassischen Distanz das gesamte Teilnehmerfeld dominierte, darf von einer gelungenen Hauptprobe hinsichtlich der Junioren-WM gesprochen werden. Den Meistertitel bei den Männern sicherte sich der Solothurner Nico Meier, der Nidwaldner Silvan Wyss gewann die Silbermedaille.

Hannah Müller hinterlässt starken Eindruck

Einen sehr starken Eindruck hinterliess auch die Buochser Juniorin Hannah Müller. Sie gewann ebenfalls den Junioren-Meistertitel im Sprint und siegte zudem im Classic-Race. Die Form stimmt auch hier, der Podestplatz am Weltcup auf der Muota scheint jedenfalls nicht zufällig zu sein. Bei den Frauen war nur die Schweizer Nummer eins und zweifache Weltcup-Gesamtsiegerin, Melanie Mathys, schneller. Lisa Hellmüller aus Oberdorf wurde gute Zweite. In ansprechender Form präsentierten sich die weiteren für die Junioren-WM selektionierten Athleten aus Nidwalden. Der erst 15-jährige Buochser Cornel Bretscher musste sich im Sprint vom Solothurner Häfeli knapp geschlagen geben, revanchierte sich hingegen am Sonntag mit einem klaren Sieg auf der Langdistanz. Der Spezialist im Kanadier-Einer, Benjamin Müller, überzeugte vor allem im Sprint, längere Rennen sind nicht so sein Ding.

Die Schweizer-Meister-Titel bei Elite und Junioren in den Teamwettbewerben gingen im Sprintrennen an die Solothurner Kajakfahrer, die Nidwaldner revanchierten sich mit dem Gewinn der beiden Titel auf der langen Strecke.

Besonderen Anklang bei Teilnehmern und Zuschauern fand der erstmals auf der Engelbergeraa organisierte Boater-Cross-Event. Für einmal der Kampf Boot gegen Boot sowie Berührung von zwei definierten Objekten halten die Spannung hoch und machen den speziellen Reiz dieser neuen Wettkampfdisziplin aus.

Aufgebot für die Junioren-WM in Murau (AUT) vom 25.–29.Juli. Innerschweizer Athleten. Kajak-Einer Junioren: Linus Bolzern (Adligenswil), Cornel Bretscher (Buochs). – Canadier-Einer Junioren: Benjamin Müller und Jonah Müller (beide Buochs). – Kajak-Einer Juniorinnen: Hannah Müller und Flavia Zimmermann (beide Buochs).

Hinweis: Detaillierte Ranglisten unter:www.kanu-events.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.