Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Keine Medaille im Final

Schiessen Am vergangenen Samstag fand in Emmen (Hüslenmoos) die Schweizer Gruppenmeisterschaft mit dem Gewehr über 300 Meter für Jungschützen (U17–U21) und Junioren (U13–U15) statt. Alle Sieger der kantonalen Ausscheidungen waren für diesen Final qualifiziert. Weitere Startplätze wurden über die Resultate der Ausscheidungen ermittelt. Total waren 72 Jungschützen-Gruppen(je 4 Teilnehmer) startberechtigt.

Der Schiessbeginn (8.30 Uhr) musste mehrmals wegen Bodennebels verschoben werden. Mit knapp zweistündiger Verspätung wurde bei klarer Sicht und fairen Bedingungen der Schiessbetrieb aufgenommen. Das Wetter hatte es sich anders überlegt und gönnte dem Nachwuchs doch etwas Sonnenschein. Aus zeitlichen Gründen hatte die Jury entschieden, nur ein Schiessprogramm pro Teilnehmer zu absolvieren. So konnte mit dem halbierten Wettkampf der zeitliche Rahmen bis zum Absenden trotzdem eingehalten werden. Dadurch stieg der Druck auf die Nachwuchstalente merklich.

Zwei Nidwaldner Gruppen im Einsatz

Für Nidwalden sind die Jungschützen von Büren-Oberdorf (Aaron Waser, Jessica Odermatt, Patrick Fischer, Roman Durrer) und Wolfenschiessen (Kai Zurkirch, Simon Schmitter, Noah Waser, Seraina Waser) gestartet. Leider konnten sie nicht mit den besten Schweizer Gruppen mithalten. Wolfenschiessen belegten mit 349 Punkten Rang 27, Büren-Oberdorf landete mit nur einem Punkt weniger auf Rang 29. Um eine bessere Klassierung zu erreichen, wäre eine durchschnittliche Passe von 90 Punkten nötig gewesen. Bei den Jungschützen setzte sich Salvenach-Jeuss mit 367 Punkten vor Signau (362) durch. Im engen Kampf um Bronze konnte sich Epsach hauchdünn durchsetzen. Bei den Jugendlichen stand das Trio aus dem aargauischen Boswil zuoberst auf dem Podest. Die beiden weiteren Medaillenränge sicherten sich Mauren-Berg und Stäfa.

Erfahrungen für die Zukunft gesammelt

Dennoch darf der Nidwaldner Nachwuchs stolz sein: Sie haben den Kanton Nidwalden am Final würdig vertreten. Die gesammelte Erfahrung an diesem Wettkampf wird sie sicher für die Zukunft weiterbringen. Und nächstes Jahr gibt es ja wieder eine Chance. Dann vielleicht ohne Nebel und mit Medaillen. (NG)

Emmen (Hüslemoos). Schweizer Gruppenmeisterschaft, Gewehr 300 m. Final Jungschützen und Junioren. Jungschützen (U17–U21): 1. Salvenach-Jeuss FR 367 Punkte. 2. Signau Höhe BE 362. 3. Epsach BE. – Ferner: 27. Wolfenschiessen 349. 29. Büren-Oberdorf 348. – Junioren (U13–U15): 1. Boswil AG. 2. SG Mauren-Berg TG. 3. Stäfa ZH.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.