Komplexe Sportart

Drucken
Teilen

DisziplinenTelemark ist eine komplexe und anspruchsvolle Sportart mit drei Disziplinen. Die Classic ist die strengste Disziplin, die einem Riesenslalom ähnelt. Integriert im Lauf ist ein Sprung, der bei den Frauen rund 20 bis 25 Meter weit geht. Dazu muss eine 360-Grad-Steilwandkurve gefahren werden, gefolgt von einer Skatingstrecke. Vier Minuten totale Konzentration, gepaart mit viel Kondition und dem für Telemark typischen Ausfallschritt in den Toren und bei der Landung des Sprungs. Fehlt dieser «Kniefall», gibt es Strafsekunden.

Als weitere Disziplinen wird der Sprint Classic ausgetragen, der wie ein Classic-Rennen aufgebaut ist, jedoch mit kürzerer Laufzeit, dafür werden zwei Läufe absolviert sowie der Paral­lelsprint. «Man ist frei in der Bewegung, kämpft in jeder Kurve um das Gleichgewicht, ich mag diese Wechsel. Telemark hat nichts Statisches an sich», erklärt Bea­trice Zimmermann die Faszination dieser Sportart. Und gibt auch gleich Entwarnung, was die Belastung der Knie angeht: «Für diese besteht keine Gefahr, die werden gut abgefedert.» (T. B.)