Kriens erfüllt die Pflicht resolut

Kriens-Luzern übersteht im Cup die Achtelfinals und siegt beim NLB-Team Kadetten Espoirs mit 39:29. Die Physis macht den Unterschied.

Roland Bucher
Drucken
Teilen

Wenig Probleme für Kriens beim Cup-Auftritt bei den Schaffhauser Espoirs aus der NLB: der 39:29 (14:13)-Sieg stand kaum jemals in Gefahr und bedeutet den Einzug in die Viertelfinals. Das Team von Trainer Goran Perkovac musste zwar die erste Halbzeit zäh erdauern und erspielte sich nur ein Mini-Polster, doch nach der Pause liessen die Krienser keine Zweifel mehr offen über den Ausgang der Partie. «Ich bin zufrieden mit dem Team», lobte Perkovac, «unsere körperliche Präsenz war enorm, als es darauf ankam. Das hat den Unterschied ausgemacht.»

Der Trainier monierte, dass «wir ein paar Gegentore zu viel erhalten haben», freute sich indes auch, dass die Tormaschinerie wie geölt lief: «39 Tore haben wir schon lange nicht mehr geworfen. Das zeigt, dass wir an Stilsicherheit gewonnen haben.» Stark und effizient war vor allem die Flügelzange Lengacher/Vögtli, fast fehlerfrei im Abschluss auch Kreisläufer Gavranovic. Perkovac wies indes auch darauf hin, «dass wir uns nach der Pause im Defensivverhalten verbessert haben und Goalie André Willimann mit einigen hervorragenden Paraden den jungen Schaffhausern den Zahn gezogen hat. Jetzt gehen wir gestärkt in die zweiwöchige Meisterschaftspause», meinte Perkovac, «und werden uns konzentriert auf die beiden schweren Auswärtsspiele gegen Winterthur und Wacker Thun vorbereiten.»

Schweizer Cup, Achtelfinals: Kadetten Espoirs SH – Kriens-Luzern 29:39. BSC Bern – GC Amicitia Zürich 32:28. Endingen – Birsfelden 31:20. Küsnacht (2.) – Pfadi Winterthur 18:29.

Kadetten – Kriens-Luzern 29:39 (13:14)

210 Zuschauer. – SR Brunner/Salah. – Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Kadetten SH; 7-mal 2 Minuten gegen Kriens. – Kadetten Espoirs: Huber (1), Schaffhauser; Cvijetic, Zehnder (1/1), Ramic (1), Langenick (1), Haas (4), Novak (2), Schelker (2), Markovic (1), Wanner (1), Schopper (6), Bührer (9/4). – Kriens: Willimann/Eicher: Lengacher (5/1), Blättler (2), Engler (1), Spengler (7), Vögtli (5), Gavranovic (8), Oertli (2), Ramseier, Radovanovic (4), Gnos, Delchiappo (2), Hofstetter (3).