KRIENS: HC Kriens will nicht in die 1. Liga

Die Handballer des HC Kriens verzichten auf den Aufstieg in die 1. Liga. Als Regionalmeister der 2. Liga des Innerschweizer Handball-Verbandes würde ihnen dieser zustehen.

Drucken
Teilen
Der HC Kriens wird auch in der kommenden Saison in der 2. Liga spielen. (Archivbild) (Bild: Beat Blättler)

Der HC Kriens wird auch in der kommenden Saison in der 2. Liga spielen. (Archivbild) (Bild: Beat Blättler)

Dem Entscheid seien intensive Diskussionen innerhalb des Vereins und der Mannschaft vorausgegangen, informiert der Handballclub Kriens-Luzern. Mit dem Verzicht nehme man Rücksicht auf die aktuelle Gesamtsituation des HC Kriens, der zusammen mit Borba Luzern und Horw die Nachwuchsförderungsorganisation SG Pilatus Handball führt. Dort wurde im Sinne einer einheitlichen Ausbildungsstrategie beschlossen, die bisherige 1. Liga-Mannschaft der Vereine Borba und Horw vollumfänglich in die Strukturen der SG Pilatus zu integrieren. Der HC Kriens nimmt Rücksicht auf diese Konstellation und verhindert mit dem Verzicht, dass dass der HC Kriens mit zwei Teams in der gleichen Liga aktiv ist. Der HC Kriens hat den Aufstiegsplatz an den Innerscheizer Handball-Verband zurückgegeben und wird in der kommenden Saison wieder an der 2. Liga-Meisterschaft teilnehmen.

pd/spe