KRIENS-LUZERN - YELLOW WINTERTHUR 35:26: Krienser Handballer siegen auch zu Hause

Der HC Kriens-Luzern gewinnt gegen Yellow Winterthur den Auftakt zur NLA-Saison in der Heimhalle mit 35:26 (14:9). Es ist bereits der zweite Sieg im zweiten Spiel.

Drucken
Teilen
Bester Krienser Benjamin Steiger beim Abschluss. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Bester Krienser Benjamin Steiger beim Abschluss. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Gegen einen in seinen Mitteln limitierten Gegner brauchte es allerdings mehr als ein lautes Wort des Trainers, um die Partie zumindest im Endergebnis in die richtigen Bahnen zu lenken. Zurück blieb ein Sieger, der nicht wirklich zufrieden war. Und ein Verlierer, der das Angebot dankend annahm, sich selbst eine wesentlich höhere Niederlage erspart zu haben.

Gefahr, das Spiel zu verlieren, bestand zu keiner Zeit. Denn kam Yellow einmal etwas heran (bis auf drei Tore maximal), setzte der HC Kriens nach und rückte die Relationen wieder zurecht, indem in der Deckung für einen Moment konsequenter zu Werke gegangen und Offensiv «einfache» Tore auch wirklich erzielt wurden.

Gerade diese «Beliebigkeit», mit der Kriens das Spiel hätte beherrschen können, war es auch, die Trainer Rolf Dobler während und nach dem Spiel klare Worte finden liess. Den unbändigen Willen, solche Spiele mit Konsequenz zu Ende zu spielen, wird er seinem Team noch weitergeben müssen.  Dies auch deshalb, weil die Mannschaft selber an die eigene Leistung andere Ansprüche hat als das, was sie am Sonntag phasenweise zeigte.

Nyffenegger begann als Mittelmann stark und treffsicher, Benjamin Steiger agierte auf verschiedenen Positionen sehr geschickt und spielte seine Routine clever und sehr effizient aus. Zu den Lichtblicken gehörte ferner der junge Altdorfer Jost Brücker (18), der in der zweiten Spielhälfte auf Linksaussen für Willisch auf den Platz kam und mit einer Triplette bei 100 Prozent Auswertungsquote eine eindrückliche Visitenkarte ablegte. Er kann sich auf dieser Position zu einer sinnvollen Ergänzung zu Pascal Willisch entwickeln.

Benedikt Anderes / HC Kriens-Luzern

HC Kriens-Luzern - Yellow Winterthur 35:26 (14:9)
Krauerhalle, 600 Zuschauer. SR Bär / Zimmermann,

Spielverlauf: 4:0, 5:1, 6:4, 8:4, 9:5, 10:6, 11:7,  13:8, 14:9; 15:10, 16:11, 20:11, 21:13, 22:14, 23:15, 24:16, 25:18, 27:18, 30:19, 21:21, 32:23, 32:25, 35:25, 35:26.

HC Kriens-Luzern: Schelbert (1-31. und 51.-60.)/Portmann (3 Penalties)/ Hodel (31-50.); Brücker (3), Mitrovic, Steiger (7), Nyffenegger (6), Stankovic (6/1), Yalciner (3), Bislimi (1), Willisch (5/1), Podvrsic (3), Hofstetter (1).

Yellow Winterthur: Haupt/Kindler; Hammann, Meili (1), Graf (3), Steiner (2), Bieri (3), Huber (1), Gehrig (3), Läng (4), Roth (4/3), Müller (5), Jakob, Rüeger.

Bemerkungen: Strafen: Kriens 3x2 Minuten. Kriens ohne Schmid, Schelgel und Zimmermann. 8. Huber (Yellow ) schiesst Penalty an Latte (im Tor Portmann). J.P. Chenet Best Player Auszeichnungen: Benjamin Steiger (HC Kriens) und Flavio Müller (Yellow).