Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Krienser Fussballer kicken sich wieder in die erste Tabellenhälfte

Der SC Kriens gewinnt auswärts beim FC Chiasso mit einem frühen 1:0 von Omer Dzonlagic.
Turi Bucher
Der Torschütze Omer Dzonlagic in grün, hier im Spiel gegen Vaduz. (Bild: Philipp Schmidli, Kriens, 21. Juli 2019)

Der Torschütze Omer Dzonlagic in grün, hier im Spiel gegen Vaduz. (Bild: Philipp Schmidli, Kriens, 21. Juli 2019)

Eine Challenge-League-Runde für den SC Kriens: Mit dem knappen Sieg im Tessin gegen Chiasso zieht der SCK wieder an Vaduz, Aarau und Stade Lausanne-Ouchy vorbei und platziert sich auf dem 5. Rang beziehungsweise in der ersten Tabellenhälfte.

Die Krienser landeten beim ligaschwächsten und deutlich designierten Abstiegskandidaten Chiasso allerdings nur einen Minisieg. «Chiasso hatte etwas mehr Ballbesitz als wir, und wir haben auch schon bessere Spiele gezeigt», sagte Kriens-Trainer Bruno Berner nach dem 1:0-Erfolg. Aber:

«Mein Team hat herzhaft verteidigt und sehr resultatorientiert agiert.»

Mit etwas Zählbarem wolle man die Rückreise durch den Gotthard antreten, hatte Berner vor der Partie gesagt, nun sind es mit dem 5. Saisonsieg gleich drei Punkte. Der Abstand auf den Abstiegsplatz (Chiasso) ist jetzt sogar auf 11 Punkte angewachsen. Zu sagen, dieser Vollerfolg im Tessin sei bereits mit dem Ligaerhalt gleichzusetzen, wäre aber noch etwas verfrüht. Ein Krienser Schachzug vor dem Duell gegen die Tessiner: Der SCK ruhte sich nach der Fahrt durch den Gotthard in einem Tageshotel in Lugano aus und konzentrierte sich dort auf den bevorstehenden Match gegen Chiasso. Ein finanzieller Aufwand, der keine Selbstverständlichkeit ist, denn der SCK verfügt in der Challenge League im Vergleich über ein eher schmäleres Portemonnaie. Eine Aufwand aber, der sich in Form von drei Punkten auszahlte.

Dzonlagic erzielt früh den Siegtreffer

Kriens startete gegen Chiasso optimal in die Partie: Ein SCK-Angriff schien von der Chiasso-Verteidigung in der 7. Minute bereits abgewehrt, doch der Ball gelangte nochmals zu Omer Dzonlagic. Der linke Flügel schoss an der linken Strafraumecke flach und scharf – in die entfernte Torecke zum 1:0 für die Gäste aus der Innerschweiz. Trainer Berner:

«Ein gutes Gefühl, nach zwei Wochen Wettkampfpause so schnell ein Tor zu erzielen und in Führung zu gehen.»

Daniel Follonier sah in der 70. Minute seinen Weitschuss aus 22 Metern von Ex-Luzern-Goalie Loïc Jacot abgewehrt. Eine Viertelstunde später hatte der eingewechselte Stürmer Igor Tadic aus fünf Metern Distanz die grosse Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Jacot riss den Arm hoch und rettete für Chiasso. Doch die Krienser brachten den dünnen Vorsprung gegen den insgesamt ideenlosen Widersacher ohne grosse Probleme über die Zeit.

Chiasso – Kriens 0:1 (0:1)
Riva IV. – 400 Zuschauer. – SR Turkes.
Tore: 7. Dzonlagic 0:1.
Chiasso: Jacot; Dixon, Epitaux, Martignoni, Gamarra; Pugliese (46. Almeida), Hajrizi, Bnou Marzouk, Huser (85. Kryeziu); Padula (46. Bahloul), Pollero.
Kriens: Osigwe; Fäh, Elvedi, Berisha; Sadrijaj (56. Kukeli); Ulrich, Wiget, Follonier, Dzonlagic (89. Yesilçayir); Siegrist (64. Tadic), Abubakar (74. Costa).
Bemerkungen: Chiasso ohne Malinowski, Bellante, Berzati, Cyzas, Guarnone, Conus, Iberdemaj (alle verletzt) und Senderos (nicht im Aufgebot); Kriens ohne Alessandrini und Fanger (beide verletzt). Verwarnungen: 42. Padula, 45. Pugliese, 50. Elvedi, 53. Sadrijaj, 55. Gamarra, 92. Epitaux, 93. Follonier.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.