Krienser Handballer verlieren Auftaktspiel in Stavanger

Der HC Kriens-Luzern verliert das Auftaktspiel beim Viking Cup im norwegischen Stavanger gegen Gastgeber Viking Stavanger (1. Division NOR) mit 32:38. (12:17).

Drucken
Teilen
Podvrsic in Aktion im Spiel gegen Pfadi Winterthur. (Bild: Roger Zbinden Neue LZ)

Podvrsic in Aktion im Spiel gegen Pfadi Winterthur. (Bild: Roger Zbinden Neue LZ)

Beim HCK waren nach einer intensiven Trainingswoche offenbar noch nicht alle Spieler auf Wettkampf getimet. Zu nachlässig agierte die Defensive und gewährte dem agilen, aber nicht unbezwingbaren Gastgeber viel zu viele Freiheiten. Der machte es sich in der laschen Deckung der Krienser Deckung gemütlich und erzielte 38 Treffer. So reichten den Kriensern 32 erzielte Tore nicht, um das Spiel zu gewinnen.

Beim hervorragend organisierten Event in Stavanger erlebt der HCK erstklassige Gastfreundschaft der Norweger. Der Club, dessen erste Mannschaft vom früheren Schweizer Nationaltrainer Gunnar Blombäclk trainierte wird, stieg nach der Fusion der beiden Stadtclubs vor einem Jahr in die erste Liga Norwegens auf und überrascht seither.

Benedikt Anderes/HCK

HC Kriens-Luzern - Viking Stavanger 32:38 (12:17)
Stavanger Idrettshall, 400 Zuschauer.

Spielverlauf: 1:2, 2:6, 4:8, 7:12, 10:14, 12:17; 18:22, 21:27, 23:30, 25:31, 26:34, 32:38.

HC Kriens-Luzern: Schelbert/Aleksejev; M. Portmann (1), Hess, Hofsteter (5), Lingg, Podvrsic (6), Schmid (3), Stankovic (6/3), Steiger, Vukelic (6), Willisch (1), Yalciner (2), Zimmermann (2).

Bemerkungen: Kriens ohne die verletzten Nyffenegger, Schlegel und Raemy (Bauchmuskelverletzung nach Einsatz mit der Junioren-Nati) Das zweite Spiel des Tages: GWD Minden - IK Sävehof 31:29 (19:19)