Krienser Selbstvertrauen

Merken
Drucken
Teilen

Nationalliga A Der HCK bestreitet seinen zweiten Spitzenkampf innert fünf Tagen. Nach dem 27:25-Sieg vom Samstag gegen Pfadi Winterthur gehen die Krienser mit Selbstvertrauen ins heutige Spiel in Thun. «Wir haben gegen Pfadi gesehen, dass wir auch starke Gegner dominieren können», sagt Trainer Heiko Grimm. «Wenn wir im Vollbesitz unserer Kräfte sind und unser Leistungsvermögen über 60 Minuten abrufen, ist es schwierig, uns zu schlagen.»

Torhüter Andi Portmann und Rückraumspieler David Nyffen­egger stehen wegen Verletzungen weiterhin nicht zur Verfügung. (ars)