Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KUNSTTURNEN: Turnlegende Jack Günthard ist tot

Die Schweizer Turnlegende Jakob «Jack» Günthard ist im Alter von 96 Jahren verstorben. Günthard wurde 1952 Olympiasieger am Reck und erlangte mit der TV-Sendung «Fit mit Jack» Berühmtheit.
«Fit mit Jack» war in den 1970-er Jahren das Motto bei Schweizer Radio und Fernsehen SRF. (Bild: Screenshot Youtube)

«Fit mit Jack» war in den 1970-er Jahren das Motto bei Schweizer Radio und Fernsehen SRF. (Bild: Screenshot Youtube)

Die Schweizer Turnlegende Jakob Günthard ist tot. Der 96-Jährige ist am Sonntag friedlich eingeschlafen, wie enge Bekannte auf Anfrage von Luzernerzeitung.ch sagten.

Einer breiten Öffentlichkeit wurde Günthard mit seinem Programm «Fit mit Jack» bekannt, welche in den 1970-er Jahren im Schweizer Radio und am Schweizer Fernsehen ausgestrahlt wurde. Günthard animierte dabei zu mehr Bewegung – und die Schweiz turnte mit. Frühturnen gehörte früher zum Standardprogramm von Radio Beromünster. Am Radio wurde die Sendung jeden Morgen zwischen sieben und acht Uhr ausgestrahlt.

Der am 8. Januar 1920 in Hirzel geborene Jack (Jakob laut Geburtsschein) Günthard war als Olympiasieger, Europameister und Kunstturn-Trainer nicht nur eine Schweizer Sportlegende, sondern auch ein Wegbereiter für Training und Wettkampf des modernen Spitzensports in der Schweiz.

Als gelernter Schriftsetzer erlangte Günthard, der am Zürichsee aufgewachsen ist, auf dem zweiten Bildungsweg die Matura und anschliessend das Sportlehrerdiplom. Vor seiner Zeit als Kunstturntrainer arbeitete er als Sportlehrer in Luzern.

Als aktiver Kunstturner hatte er in der Schweiz grosse Konkurrenz (Walter Lehmann, Sepp Stalder). So wurde Jack erst 1956 bis 1958 dreimal Schweizer Meister, nach seinem Olympiasieg am Reck 1952 in Helsinki. Dazu war er 1957 Europameister an Barren und Reck.

zim/rem

Jack Günthard, hier im Jahr 1985 an der Sportschule in Magglingen im Training. (Bild: Keystone / Str)

Jack Günthard, hier im Jahr 1985 an der Sportschule in Magglingen im Training. (Bild: Keystone / Str)

Jack Günthard erhält am 24. Juli 1952 von Graf Bonacossa von Italien die Goldmedallie an den Olympischen Sommerspielen von Helsinki für seine Darbietung am Reck. (Bild: Keystone)

Jack Günthard erhält am 24. Juli 1952 von Graf Bonacossa von Italien die Goldmedallie an den Olympischen Sommerspielen von Helsinki für seine Darbietung am Reck. (Bild: Keystone)

Jack Günthard erfreute sich bis ins hohe Alter guter Gesundheit. (Bild: Archiv Neue LZ)

Jack Günthard erfreute sich bis ins hohe Alter guter Gesundheit. (Bild: Archiv Neue LZ)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.