Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LAUFSPORT: Christina Fenk verteidigt Vorjahressieg

Die Mittwochabend-Laufserie «Go-In6Weeks» war auch bei der sechsten Austragung ein voller Erfolg. Wie im Vorjahr heissen die Sieger der Gesamtwertung Christina Fenk und Andreas Abächerli.
Christina Fenk (24) auf dem Weg zum Gesamtsieg bei den Frauen. (Bild: PD (Dagmersellen 24. Mai 2017))

Christina Fenk (24) auf dem Weg zum Gesamtsieg bei den Frauen. (Bild: PD (Dagmersellen 24. Mai 2017))

Sursee, Rothenburg, Pfaffnau, Beinwil am See, Ruswil und Dagmersellen waren die Stationen der diesjährigen Laufserie «Go-In6Weeks», die an sechs aufeinanderfolgenden Mittwochabenden über die Bühne gingen. Das Ziel der Serie, den regionalen Läufern in familiärer Atmosphäre möglichst verschiedene schöne und abwechslungsreiche Strecken anzubieten und somit auch Genussläufer anzusprechen, konnte wiederum erreicht werden. «Seit der ersten Austragung im Jahr 2012 konnten wir die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr steigern», sagte ein zufriedener OK-Präsident Dominik Lötscher.

Um in der Gesamtwertung Unterschlupf zu finden, galt es alle sechs Etappen zu absolvieren. Wie im Vorjahr war bei den Frauen Christina Fenk die Schnellste. Der Zweitplatzierten, der Ufhuserin Edith Steinmann, nahm die Willisauerin dabei über vier Minuten ab, der wiedergenesenen Drittplatzierten Judith Aregger aus Hergiswil sogar zehn Minuten. Die angehende Sekundarlehrerin Fenk kam durch ihre zwei Jahre ältere Schwester zur Laufserie. «Ein Lauf mit rund zehn Kilometern Länge in der Mitte der Woche ist für mich ein willkommenes Training. Die ganze Serie ist super organisiert, und es herrscht eine familiäre Stimmung.» In Sursee, Pfaffnau und Ruswil war die 24-Jährige die schnellste Frau. In Rothenburg musste sie sich von Flavia Stutz und in Beinwil am See sowie in Dagmersellen von Yvonne Kägi geschlagen geben. «Jede Etappe hatte etwas Spezielles. Von Schnee bis sommerlichen Temperaturen war in diesem Jahr alles dabei. Besonders gefallen hat mir die Strecke in Pfaffnau.

«Der Ausdauersport fasziniert mich»

«Am meisten gelitten habe ich jedoch bei der Startetappe in Ruswil. Ich bin krank an den Start gegangen, zudem setzte auch noch Schneefall ein.» Nach ihrem Vorjahressieg wollte sie ihren Titel unbedingt verteidigen. «Ich war sehr motiviert. Aufgrund meiner Masterarbeit konnte ich im Vorfeld jedoch nicht wie üblich drei bis vier Mal pro Woche trainieren. Dennoch lief es mir von Beginn weg gut, ich wurde von Etappe zu Etappe stärker.» Die ehemalige Bahnläuferin, die eine 1000-Meter-Bestzeit von 3:00,36 Minuten aufweist und bis heute den Schweizer U18-Rekord über 3 x 1000 Meter innehat, ist öfters auch auf dem Rennvelo, im Schwimmbad oder im Winter auch auf den Langlaufski anzutreffen. «Ausdauersport fasziniert mich. Ich liebe das Gefühl nach einer erbrachten Leistung sowie die Bewegung in der Natur an der frischen Luft.»

Neue Herausforderungen locken

Die «Go-In6Weeks»-Serie betrachtet sie als gute Abwechslung. Im Vorjahr beendete Christina Fenk den Zermatt Marathon in 4:19:56 Stunden. Am Lucerne Halbmarathon war sie nach 1:25:46 Minuten im Ziel – beides Topleistungen. Doch bereits locken neue Herausforderungen. «Ich möchte unbedingt einmal einen Triathlon absolvieren. Im Juni nehme ich zudem erstmals am Sola Duo teil. Dabei gilt es, zu zweit in der Nacht die Strecke von St. Gallen nach Zürich zu absolvieren, wobei jedem Duo ein Fahrrad zur Verfügung steht. Für einmal geht es nicht um die Zeit, sondern um die Herausforderung, die 80,4 km lange Strecke durchzustehen.»

Spannender als bei den Frauen verlief die Entscheidung um den Gesamtsieg bei den Männern. Am Ende konnte der Giswiler Andreas Abächerli seinen Vorjahressieg verteidigen. Sein Vorsprung auf Pedro Carvalho Cardoso aus Ruswil, dem Sieger der Jahre 2014 und 2015, betrug eine Minute. Dem drittplatzierten Richenthaler Lukas Arnold nahm Abächerli bereits zwei Minuten ab.

Stefanie Barmet

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Resultate unter: www.6weeks.ch

Tagessiegerin Yvonne Kägi (Bild: PD)

Tagessiegerin Yvonne Kägi (Bild: PD)

Tagesieger Philipp Arnold (Bild: PD)

Tagesieger Philipp Arnold (Bild: PD)

Gesamtzweiter Pedro Carv. Cardoso (Bild: PD)

Gesamtzweiter Pedro Carv. Cardoso (Bild: PD)

Gesamtdritter Lukas Arnold (Bild: PD)

Gesamtdritter Lukas Arnold (Bild: PD)

Gesamtzweite Edith Steinmann (Bild: PD)

Gesamtzweite Edith Steinmann (Bild: PD)

Gesamtsieger Andreas Abächerli (Bild: PD)

Gesamtsieger Andreas Abächerli (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.