Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Leader Goldau ist zu Gast

Wochenende Am Sonntag steht das schwierige Heimspiel gegen den souveränen Leader Goldau an. Mit 33 Punkten aus 16 Spielen peilt das Team von Spielertrainer Sandro Marini den direkten Weg in die 1. Liga an. Offensiv wie defensiv weisen die Schwyzer, in deren Reihen auch der ehemalige Altdorfer Captain Silvan Christen spielt, die Topwerte der Liga.

Das Hinspiel im vergangenen August war eine klare Sache: 6:0 siegte Goldau gegen die Truppe des Trainerduos Somoza/Arnold. Die Schwyzer überzeugten dabei vor allem mit einem starken Spielaufbau über die rechte Seite – immer wieder angetrieben von Captain Konrad Huser. Huser führt zusammen mit Teamkollege Michael Keller mit 12 Treffern auch die Torschützenliste der 2. Liga interregional an.

«Wir wollen Revanche für die 0:6-Kanterniederlage»

Es muss auch beim Spiel am Sonntag in Altdorf mit einer äusserst starken Schwyzer Offensive gerechnet werden. Doch Eschenbach und Ibach haben bereits bewiesen, dass auch Goldau zu bezwingen ist. Deshalb heisst das Motto für die Altdorfer: «Wir wollen Revanche für die 0:6-Kanterniederlage im Hinspiel.»

«Der Sieg gegen Perlen hat uns gutgetan, wir wollen an diese Leistung anknüpfen», sagt Trainer Pedro Somoza. «Nun wollen wir auch gegen den Leader punkten. Im Hinspiel haben wir den Schwyzern das Spiel zu oft zu einfach gemacht. Aus diesen Fehlern haben wir gelernt. Wir sind bereit.» Dazu kann der FCA-Cheftrainer voraussichtlich auf das komplette Kader zählen. Einzig der Einsatz von Joël Ndombele ist weiterhin fraglich. (ry)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.