Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LEICHTATHLETIK: Trotz Wind viele starke Leistungen

Am Sarner Sommer-Meeting nahmen 474 Athleten teil. Sie mussten sich zum Teil einer grossen Herausforderung stellen.
Noemi Jakober vom STV Alpnach gewinnt den 600-Meter-Lauf bei den U18. (Bild: Hanspeter Roos (Sarnen, 19. August 2017))

Noemi Jakober vom STV Alpnach gewinnt den 600-Meter-Lauf bei den U18. (Bild: Hanspeter Roos (Sarnen, 19. August 2017))

Das «5. Obwaldner Volkskugelstossen» vom vergangenen Freitagabend erfreute sich wie bereits in den letzten Jahren einer regen Teilnahme. 8 Teams und 20 Startende in der Einzelwertung sorgten für einen gelungenen Anlass. Der SC Hüetli (Stiftung Rütimattli), der selber mit zehn äusserst engagierten Startenden beim Kugelstossen mitwirkte, konnte sich über einen schönen finanziellen Zustupf freuen. Leider musste der Anlass wegen eines starken Gewitters unterbrochen werden, konnte dann aber erfolgreich zu Ende gebracht werden. Stärker von den ungünstigen Wetterverhältnissen war der gleichzeitig durchgeführte Stabhochsprung des Sommermeetings betroffen. Anfangshöhen von 3,20 Metern und mehr waren nicht mehr ohne Gefahr möglich, weshalb der Wettkampf abgebrochen werden musste.

Das am Samstag durchgeführte 6. Raiffeisen-Sommermeeting konnte dann reibungslos durchgeführt werden. Der böige Wind stellte indes für die 474 Athletinnen und Athleten, die es zusammen auf 946 Disziplinen­starts brachten, eine besondere Herausforderung dar. Insbesondere in den Wurfdisziplinen kann der Wind die Leistungen stark beeinträchtigen. So drückt zu starker Rückenwind die Speere schneller zurück auf den Boden, oder Böen können die Flugbahn der Disken negativ beeinflussen. Trotzdem wurden viele starke Leistungen gezeigt, insbeson­­dere in den Sprint- und Lauf- dis­ziplinen, was sich an den vielen persönlichen Best- leistungen und Vorstössen in die Top 10 der Schweizer Jahresbestenliste zeigte.

Christen gewinnt das Rennen über 1000 Meter

Die Topleistungen des Meetings zeigten Daniel Mani (BTV Chur) und Sales Inglin (LC Zürich). Mani erreichte beim Weitsprung der U16 die für dieses Alter sensationelle Weite von 6,29 Metern, und Inglin stellte mit 13,95 Sekunden über die 110 Meter Hürden die zweitbeste europäische (!) Zeit des Jahres bei den U20-Ju­nioren auf. Im 1000-Meter-Lauf der Männer blieben gleich acht Athleten unter der Marke von 2:45 Minuten. Der einheimische Ramon Christen (LA Nidwalden) gewann das hochklassige Rennen. Mit dem Sieg von Remo Blättler im 600-Meter-Lauf der U20 zeigte ein weiterer Läufer aus Nidwalden sein grosses Potenzial. In den Wurfdisziplinen stach Julian Sutter (TV Sarnen), der momentan beste Schweizer Diskuswerfer der U20, heraus. Er gewann das Diskuswerfen und scheint im Hinblick auf die Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaften (SM) gerüstet. Bei den Frauen gewann Noemi Jakober (STV Alpnach) den 600-Meter-Lauf der U18. Sie strebt nun an den kommenden SM eine Medaille über 800 Meter an. Auch die beste Mehrkämpferin aus der Region, Sandra Röthlin vom LA Kerns, scheint im Hinblick auf die Mehrkampf-SM von kommenden Wochenende bereit für eine Medaille. Im letzten Moment für die SM qualifiziert hat sich Pascale Durrer (STV Alpnach) mit starken Würfen mit Speer und Diskus.

Das OK unter der Leitung von Marina Leyssing und die Vereine der LG Unterwalden können einmal mehr eine gute Bilanz ziehen. Dies auch dank der zuverlässigen Arbeit der langjährigen Helfer und Kampfrichter. Es herrschte den ganzen Tag über eine gute Stimmung unter allen Beteiligten auf dem Wettkampfplatz, wie Leyssing zufrieden feststellen konnte.

Marcel Schelbert

regionalsport@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Resultate auf Seite 34.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.