Leichtathletik

Lea Sprunger: Konzentration an der EM auf 400 m Hürden

Lea Sprunger konzentriert sich an den Europameisterschaften in Berlin (7. bis 12. August) auf ihre Kerndisziplin. Die Waadtländerin startet lediglich über 400 m Hürden.

Drucken
Teilen
Lea Sprunger konzentriert sich an der EM in Berlin auf die 400 m Hürden

Lea Sprunger konzentriert sich an der EM in Berlin auf die 400 m Hürden

KEYSTONE/WALTER BIERI

In Deutschlands Hauptstadt hatte Lea Sprunger einen Doppel-Start in Betracht gezogen. Neben den 400 m Hürden waren auch die 400 m flach ein Thema gewesen - umso mehr die Romande in beiden Disziplinen die europäische Saisonbestenliste anführt. Über 400 m Hürden steht der Wert bei 54,79 Sekunden, gelaufen am 5. Juli im Rahmen der Athletissima in Lausanne. Die Bestzeit über 400 m war ihr fünf Tage zuvor beim Meeting in La Chaux-de-Fonds geglückt. Die 50,52 Sekunden bedeuteten zugleich Schweizer Rekord.

Nun aber ordnet Lea Sprunger dem Start über 400 m Hürden alles unter. Die Zielsetzung ist entsprechend. Zwei Jahre nach dem Gewinn von Bronze an der EM in Amsterdam soll es diesmal Gold sein.