Schwingen

Pressepreis für Schwinger Jodok Huber

An der Delegiertenversammlung des Zürcher Verbandes wurde der Bergdietiker Neu-Eidgenosse Jodok Huber ausgezeichnet. Der beliebte Schwinger erhält den Pressepreis, weil er 2010 positiv in Erscheinung trat.

Von Bruno auf der Maur
Drucken
Teilen
Pressepreis für Jodok Huber

Pressepreis für Jodok Huber

Limmattaler Zeitung

Jodok Huber erfreut sich nach seiner starken Saison grosser Beliebtheit. Der 31-jährige Bergdietiker wurde in Hochfelden (Glatttal), dem Austragungsort des Kantonalschwingfestes 2011, von den Pressevertretern der Zürcher Schwingklubs mit dem Pressepreis ausgezeichnet. Dieser geht an den Schwinger, der im zu Ende gehenden Jahr durch sportliche Erfolge positiv in Erscheinung trat.

Ausschlaggebend für die Wahl des Limmattalers waren der Gewinn des Eidgenössischen Kranzes und sein erster Kranzfestsieg am Thurgauer Kantonalen. Huber ist der erste Schwinger, der den Pressepreis zum zweiten Mal (nach 2005) in Empfang nehmen konnte. «Die Anerkennung für meine Leistung in dieser Saison ist sehr gross», freute er sich. Hubers Vereinskollege vom SK Glatt- und Limmattal, Daniel Bachmann, würdigte die Erfolge des Bergdietikers in seiner Funktion als Technischer Leiter. Huber steuerte drei Kränze zu den insgesamt 23 des Verbands bei.

Eine Mitgliederzunahme

Verbandspräsident Rolf Lussi begrüsste rund 200 Delegierte, Ehrenmitglieder und Gäste an der Delegiertenversammlung. Lussi blickte während seiner DV-Premiere als Präsident ein Jahr zurück, das im Zeichen der Aktivitäten stand, wie zum Beispiel die Vorbereitungen für das 100-Jahr-Jubiläum im kommenden Jahr. Erfreut zeigte sich Lussi, dass der Mitgliederrückgang gestoppt werden konnte. Nach 36 Beitritten umfasst der Verband neu 5372 Mitglieder, darunter ist mit dem zurückgetretenen Vorstandsmitglied Peter Hoff ein neues Ehrenmitglied. Für ihn wurde Christoph Thalmann vom SK Zürich in den Vorstand gewählt.