SC Bern gegen HC Ambri-Piotta

National League

Bern
2
0
2
0
SC Bern
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
Bern:
21'
Haas
40'
Jeffrey
 / Ambri-Piotta:
22:04
Herzlichen Dank fürs Mitlesen
Die Eishockey-Saison ist definitiv lanciert. Eine interessante Partie zwischen Bern und Ambri-Piotta machen Lust auf mehr davon. Von meiner Seite war es das aber vorerst. Ich bedanke mich bei Euch allen fürs Mitlesen und wünsche eine gute Nacht.
22:03
So geht es weiter
Es wird in den kommenden Tagen viel Eishockey gespielt. Für Ambri-Piotta steht morgen das Derby gegen Lugano an. Am Sonntag treffen sie dann im Cup auf die GCK Lions. Der SC Bern hat bis am Montag spielfrei, dann treffen sie im Cup auf den EHC Basel.
22:01
Totomat
Mittlerweile sind auch die anderen Partien beendet. Alle vier Heimteams haben sich durchgesetzt. Fribourg-Gottéron schlägt die Lakers 2:1. Lausanne gewinnt gegen die Tigers 5:2 und Lugano fertigt die ZSC Lions 4:0 ab.
22:00
21:58
Fazit zum dritten Drittel
Dem HC Ambri-Piotta fehlten am Ende die Kräfte und wohl auch der Glaube daran, hier noch eine Wende herbeizuführen. Der SC Bern brachte die Punkte souverän ins Trockene. Die Niederlage wäre aus Tessiner Sicht allerdings sicherlich vermeidbar gewesen, denn sie hatten hier doch deutlich mehr schüsse. 27:38 Abschlüsse aufs Tor weist die Statistik am Ende aus. Doch was zählt sind die Tore und dort heisst es Bern zwei, Ambri-Piotta null.
60
21:57
Spielende
Die Sirene ertönt, das Spiel ist aus. Der SC Bern ist der erste Sieger der neuen Saison. Von den Rängen gibt es eine Standing Ovations für das 2:0 des SCB.
60
21:55
Jeffrey ist der nächste Berner, der es aus dem eigenen Drittel heraus versucht. Doch der Torschütze zum 2:0 verfehlt das leere Tor deutlich.
60
21:55
Ambri gewinnt zwar das Bully, weil die Scheibe jedoch das Angriffsdrittel verlässt, verursachen sie ein Offside.
60
21:54
Der nächste SCB-Abschluss verursacht ein Icing.
59
21:54
Karhunen hält eine weiteren Abschluss. 61 Sekunden stehen noch auf der Matchuhr.
59
21:53
Rüfenacht wagt den Abschluss aus der eigenen Zone aufs leere Tor und trifft lediglich den Pfosten.
59
21:53
Die letzten zwei Minuten in Bern laufen.
58
21:52
Ambri muss neu aufbauen, D'Agostini prüft am Ende den SCB-Keeper und erspielt so ein nächstes Bully.
57
21:51
Mehr als ein weiteres Bully in der gegnerischen Zone konnten sie sich bislang noch nicht erspielen.
57
21:51
Ambri versucht es schon jetzt mit sechs Feldspielern.
57
21:50
Time Out HC Ambri-Piotta
3:15 Minuten stehen noch auf der Uhr. Luca Cereda versucht seinen Spielern letzte Inputs mitzugeben.
57
21:49
Der finnische Schlussmann im SCB-Kasten hält weiter dicht, dieses Mal gewinnt er das Duell mit Müller.
57
21:48
Auf der Gegenspieler zieht Kneubuehler aufs Tor los. Wie Haas im zweiten Drittel verzögert er den Abschluss, scheitert dann aber an Karhunen. Es hat demnach nicht ganz geklappt mit der Kopie des Gegentors.
56
21:47
Bern beschränkt sich verständlicherweise aufs Kontern. In diesem Fall ist das Zuspiel von Jeffrey in die Spitze jedoch zu ungenau.
55
21:46
Die Uhr tickt jedoch für den SC Bern, bald sind nur noch fünf Minuten zu spielen.
54
21:44
Zu früh dürften sie sich ihrer Sache aber noch nicht sicher sein. Müller und Zwerger kommen aus kürzester Distanz vor Karhunen zum Abschluss. Sie können aber aus einem Abwehrfehler der Berner keinen Profit schlagen.
53
21:43
Die Partie hat an Intensität abgenommen. Der SC Bern spielt dass sehr souverän, derzeit scheinen sie den Vorsprung unbedrängt über die Zeit zu bringen.
52
21:42
Sofort geht es in die andere Richtung, wo Ciaccio den nächsten Berner Abschluss entschärfen können.
52
21:42
Die Tessiner können gar sogleich einen Angriff lancieren, werden aber entscheidend abgedrängt.
52
21:41
Das Minimalziel für Ambri in den letzten zwei Minuten ist geschafft, ein dritter Gegentreffer konnte verhindert werden.
51
21:40
...und sorgen in der Folge für viel Gefahr für Ciaccio. Brithén und Moser scheitern jedoch beide am Tessiner Schlussmann.
50
21:40
Bern setzt sich sogleich in der gegnerischen Zone fest...
50
21:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Fohrler (HC Ambri-Piotta)
Nun kann der SC Bern für zwei Minuten in Überzahl agieren. Fohrler räumt vor dem Tor Bader aus dem Weg und muss dafür raus.
49
21:36
Grassi fährt mit Schwung in die gegnerische Zone und setzt seinen Abschluss mit eben soviel Schwung übers Tor.
48
21:36
Bei den Tessinern scheinen die Kräfte etwas zu schwinden, da waren die Offensivbemühungen im zweiten Drittel deutlich intensiver.
48
21:35
Szenenapplaus für Haas, der im Mitteldrittel zu einem Dribbling ansetzt und seine Gegenspieler ins Leere laufen lässt.
47
21:34
Scherwey bringt den Puck zwar aufs Tor, jedoch nicht an Ciaccio vorbei.
46
21:32
Offizielle Zuschauerzahl
Die Zuschauer sind zurück in den Schweizer Stadien und da ist man im internationalen Vergleich privilegiert. Natürlich hat der SCB die reduzierte Kapazität voll ausgeschöpft. 6'750 Zuschauer haben sich in der PostFinance-Arena eingefunden.
45
21:31
Bei einem Gegenstoss kommt Ted Brithén noch knapp an den Puck, muss sich aber richtig strecken, dass er die Scheibe noch aufs Tor bringt.
44
21:29
Das Spiel gleicht weiterhin dem Geschehen der ersten 40 Minuten. Ambri befindet sich öfters vor dem gegnerischen Tor, die gefährlichen Chancen gehen aber auf das Konto der Berner.
43
21:28
Ciaccio erhält einen Puck aufs Tor, den er blockieren kann. Für ihn ist es bislang ein unglücklicher Abend. Der neue Ambri-Schlussmann hat wenig zu tun und musste sich bislang doch schon zwei Mal geschlagen geben.
42
21:27
Ambri versucht sich im Angriffsdrittel zu halten, doch der Puck gleitet über die blaue Linie und so kommt es zu einer Offside-Situation.
42
21:26
Karhunen blockiert das Spielgerät und so kommt es zum Bully vor dem SCB-Tor.
41
21:25
Es fällt kein schnelles Tor in diesem Drittel, damit übersteht der SC Bern eine fünfminütige Unterzahl.
41
21:24
Beginn 3. Drittel
Die Gäste starten elf Sekunden in Überzahl.
21:24
Die Teams sind zurück auf dem Eis. Kann Ambri hier nochmals reagieren?
21:15
Totomat
In den anderen drei Spielen des Abends führen allesamt ebenfalls die Heimteams. Lausanne liegt gegen die Tigers 3:1 in Front. Lugano führt gegen die ZSC Lions 3:0 und Fribourg liegt gegen Rapperswil-Jona 2:0 vorne.
21:14
Das sehenswerte 1:0 durch Gaëtan Haas gibt es übrigens auch im Video zu sehen. 
21:12
Fazit zum zweiten Drittel
Der SC Bern erwischt einen Traumstart ins zweite Drittel und trifft bereits nach 14 Sekunden. Haas spielt dabei sein ganzes Können aus. In der Folge ist der HC Ambri-Piotta die deutlich bemühtere Mannschaft, muss sich jedoch an der eigenen Nase nehmen, hier kein Tor erzielt zu haben. Das Powerplay der Leventiner war bislang zu wenig stark. So liegt Bern trotz 15:25 Torschüssen deutlich verdient in Führung. Dass sie kurz vor der Pause gar auf 2:0 erhöhen konnten, dürfte für die Tessiner ein regelrechter Nackenschlag sein.
21:11
40
21:07
Ende 2. Drittel
Das Tor zum 2:0 ist dann sogleich die letzte Szene des zweiten Drittels. Der SCB führt nun komfortabel.
40
21:06
Tor für SC Bern, 2:0 durch Dustin Jeffrey
Der SC Bern kontert in Unterzahl noch einmal und eine Sekunde vor der zweiten Drittelspause gelingt ihnen das 2:0. Untersander zieht aus dem eigenen Drittel los und bedient dann seinen mitgelaufenen Teamkollegen. Es ist Dustin Jeffrey, der diesen Konter am Ende erfolgreich abschliesst. Er zieht vors Tor und überwindet den Schoner des gegnerischen Torhüters am rechten Eck.
40
21:04
Die Gäste setzten sich nochmals fest und kommen zu mehreren Abschlüssen, wirklich in Schwierigkeiten bringen sie Karhunen damit aber nicht.
39
21:04
Ambri wird hier nicht mehr wirklich gefährlich, es ist ziemlich bescheiden, was die Tessiner aus diesem langen Powerplay bislang herausholen.
38
21:03
Die Zeit läuft aber für die Berner, bereits die Hälfte der fünfminütigen Unterzahl ist überstanden.
38
21:01
Das wäre natürlich eine super Möglichkeit gewesen, für Bern den Vorsprung zu vergrössern. So müssen sie sich nun in Überzahl weiter verteidigen.
37
21:00
Ted Brithén (SC Bern) vergibt einen Penalty
Ciaccio behält im Duell mit dem Schweden Ted Brithén kühlen Kopf und verhindert einen weiteren Gegentreffer.
37
20:58
Bern kann in dieser Überzahlsituation ein erstes mal kontern und es wird richtig gefährlich. Weil Pezzullo den Puck für den geschlagenen Ciaccio im Torraum blockiert, gibt es einen Penalty für den SC Bern.
36
20:58
Nun hat es Karhunen wirklich gebraucht, gegen Fohrler muss er sein ganzes können Beweisen.
36
20:56
Grosse Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Vincent Praplan (SC Bern)
Praplan checkt seinen Gegenspieler, der danach unglücklich mit dem Kopf in die Banden kracht. Dotti wird gestützt in die Garderobe gebracht, für Praplan hat es eine 5-Minuten plus Spieldauer-Disziplinarstrafe zur Folge.
36
20:55
Jetzt gehen die Emotionen hoch, Isacco Dotti bleibt nach einem Check von Praplan auf dem Eis liegen.
35
20:54
Ambri setzt sich auch bei Vollbesetzung beider Teams vor dem Berner Tor fest. Die Bemühung hier den Ausgleich zu erzielen, kann man den Gästen nicht absprechen.
34
20:53
Beinahe profitiert nun aber Novotny von einem missglückten Berner Befreiungsversuch.
34
20:51
Ambri hat sich wieder fest installiert in der gegnerischen Zone, doch so wirklich gefährlich werden sie bislang nicht.
33
20:51
Durch ein Offside kommen sie aber vorerst nicht ins gegnerische Drittel hinein.
33
20:50
Flynn verliert an der Bande wegen eines Konzentrationsfehlers die Scheibe, so muss Ambri einen zweiten Anlauf nehmen.
32
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Blum (SC Bern)
Der SC Bern muss wieder in Unterzahl spielen, weil Eric Blum hinter dem eigenen Tor Kneubuehler ein Bein stellt.
31
20:48
Für einmal sorgen die Hausherren für Betrieb vor dem gegnerischen Tor und werden sogar richtig gefährlich. Untersanders Abschluss landet am Pfosten.
30
20:46
Die Hälfte der regulären Spielzeit ist nun gleich um, der SC Bern liegt mit 1:0 in Front. Zuletzt hatte Ambri jedoch etwas mehr Spielanteile.
29
20:45
Das Publikum wird lauter, die Berner Fans merken, dass ihr Team etwas Support nötig hat. Die Gäste aus dem Tessin sorgen derzeit für viel Betrieb in der Zone der Berner.
28
20:44
Nun wird es vor Karhunen unübersichtlich, erst versucht sich Rohrbach, danach sind es Fohler und Isacco Dotti, deren Versuche jedoch allesamt geblockt werden.
27
20:43
Die Führung tut dem SC Bern gut, der zusammengezählt zwar weniger, aber die deutlich besseren Chancen bislang hatte.
27
20:42
Die Partie ist wie schon im ersten Drittel sehr schnelllebig und intensiv. Beide Teams suchen den direkten Weg vors gegnerische Tor.
26
20:41
Es wird sogleich auf der Gegenseite richtig heiss, Bader sorgt für Gefahr direkt vor dem Tessiner Gehäuse. Nach einem Abpraller hatte er das Tor eigentlich offen vor sich, doch Ciaccio kann die Scheibe irgendwie mit dem Stock blocken.
25
20:40
Das sah vielversprechend aus, Kneubuehler konnte los ziehen, wurde aber entscheidend gestört, so dass er Karhunen nicht in Bedrängnis bringen konnte.
24
20:39
Es ist weiterhin Ambri, die hier vehementer die Offensive suchen.
23
20:39
Simon Moser ist zurück, der SC Bern übersteht damit die Unterzahlsituation und kann so die Führung bestätigen.
23
20:38
Zwei mal ist es Novotny, der nun Karhunen prüft. Der Finne bleibt in beiden Duellen Sieger.
22
20:37
Flynn ist der erste, der einen Schuss in Richtung Berner Tor abgibt und so ein Bully provoziert.
21
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Moser (SC Bern)
Dem HC Ambri-Piotta bietet sich sogleich die Chance auf diesen Gegentreffer in einem Powerplay zu antworten. Simon Moser muss wegen einem Haken auf die Strafbank.
20:36
21
20:34
Tor für SC Bern, 1:0 durch Gaëtan Haas
Es geht ganz schnell, nach 14 Sekunden steht es 1:0 für den SC Bern. Rüfenacht lanciert den NHL-Spieler und dieser kurvt durch die ganze Ambri-Defensive. Abgebrüht lässt Gaëtan Haas Ciaccio am Ende keine Abwehrchance, indem er den Abschluss gekonnt etwas verzögerte und dann über den Schoner des Goalies hinweg trifft.
21
20:33
Beginn 2. Drittel
Das zweite Drittel startet.
20:32
Die Spieler kehren auf ihre Plätze zurück, es geht gleich weiter.
20:23
Totomat
In den anderen drei Stadien sind bereits erste Tore gefallen. Lausanne führt gegen die SCL Tigers 1:0, Lugano liegt gegen den ZSC 2:0 in Führung und zwischen dem HC Fribourg-Gottéron und den SC Rapperswil-Jona Lakers steht es 1:0.
20:22
20:16
Fazit zum ersten Drittel
Es ist bislang eine sehr muntere und flüssige Partie in Bern. Noch fehlen die Tore. Gemessen an der Schussstatistik hatte der Gast aus Ambri mehr von der Partie. 5:9 steht es gemessen an den Schüssen aufs gegnerische Gehäuse. Die gefährlichste Chance hatte jedoch der SCB. Dustin Jeffrey traf in Überzahl lediglich die Latte. Danach ging es umkämpft weiter, das torlose Pausenresultat geht so in Ordnung.
20
20:15
Ende 1. Drittel
Und wenige Sekunden nach dem Ablauf dieser Strafe ist das erste Drittel zu Ende.
20
20:15
Auch Bern übersteht die erste Strafe ohne Gegentor.
20
20:14
Nochmals spielt sich der Gast aus der Leventina ins gegnerische Drittel, Foras Abschlussversuch landet aber neben dem Tor.
19
20:13
Bern kann zwei Mal befreien und nimmt so viel Zeit von der Uhr.
19
20:13
Ambri kann sich sofort im Angriffsdrittel installieren, Flynn prüft Karhunen als erstes.
18
20:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ramón Untersander (SC Bern)
Nun müssen die Berner ein erstes Mal in Unterzahl agieren. Ramon Untersander muss wegen eines hohen Stocks auf die Strafbank.
17
20:10
Der SC Bern bemüht sich wieder vors Tessiner Tor, dort machen die Defensivspieler die Räume jedoch gekonnt eng.
17
20:09
Die ganz grossen Chancen fehlen hier bislang, den Teams bleiben noch knapp vier Minuten bis zur ersten Pause.
16
20:08
Ein Raunen geht durchs Stadion, als sich Bader im Abschluss versucht, Fora wirft sich mutig dazwischen.
15
20:06
Ambri schaltet schnell um und Kneubuehler bringt sich in Abschlussposition. Er trifft die Scheibe nicht optimal, was die Aufgabe für den Torhüter unberechenbar macht.
14
20:06
So nun liegt der Fokus wieder auf dem Eis, die Partie kann weiter gehen.
14
20:05
Applaus im Stadion, als Nico Hischier auf der Leinwand zu sehen ist.
14
20:03
Das Spiel ist nun allerdings Unterbrochen. Eine Halterung des Netzes an der Bande hinter dem Tor ist abgefallen, diese müssen die Handwerker nun wieder anbringen. .
14
20:03
Ciaccio muss wieder einmal einen Puck fangen, dieses Mal hat ihn Rüfenacht geprüft.
13
20:02
Es gibt in der PostFinance-Arena weiterhin kaum Unterbrücke. Die Partie ist obschon bisher die Tore fehlen sehr attraktiv.
12
20:01
Fora hat freie Schussban und prüft Karhunen, der Rebound lanciert umgehend einen Gegenstoss. Die Tessiner Defensive kann die anstürmenden Berner aber rechtzeitig stoppen.
11
20:00
Wieder ist es Kostner, der sich in guter Abschlussposition befindet, aber auch mit seinem zweiten Versuch, kann er den finnischen Torhüter nicht überwinden.
10
19:59
Bern hat bislang mehr vom Spiel, läuft mit seiner offensiven Spielweise Gefahr in Konter zu laufen.
9
19:58
Nun gibt es wieder Arbeit für Damiano Ciaccio. Erst blockiert er den Schuss von Brithen, kurz später fängt er den Abschluss von Untersander.
9
19:57
Die Tessiner sind aufsässig und lassen die Berner bislang kaum spielen.
8
19:56
Diego Kostner bringt den ersten Abschluss des HCAP aufs SCB-Tor, Karhunen fängt die Scheibe allerdings sicher.
7
19:54
So ist es auch, Ambri-Piotta ist wieder komplett.
7
19:54
Nach dem fälligen Bully gelingt es den Gästen die Scheibe zu befreien und so wird die Strafe ohne Folgen bleiben.
6
19:53
Nun kommen die Berner aber in Abschlussposition, erst blockt Fora gegen Andersson. Dann muss Ciaccio zwei Mal eingreifen. Beim Versuch von Jeffrey wäre er chancenlos gewesen, die Latte rettet aber für die Tessiner.
6
19:52
Ambri macht das bislang sehr geschickt und hält den Gegner aus dessen Angriffsdrittel fern.
5
19:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Rocco Pezzullo (HC Ambri-Piotta)
Scherwey kann in einem Gegenstoss losziehen und Rocco Pezzullo kann ihn nur durch ein Beinstellen stoppen. Dafür erhält der Verteidiger die erste 2-Minuten-Strafe.
5
19:50
Bern kommt in der Person von Colin Gerber zur ersten guten Chance, von links aus verpasst er das Tor.
5
19:49
Nach 4:03 Minuten wird die Zeit ein erstes Mal angehalten.
3
19:48
Thomas Thiry gibt den ersten Schuss aufs gegnerische Tor ab, sein Versuch wird jedoch geblockt.
3
19:48
Weiterhin lässt der erste Unterbruch auf sich warten. Es sind die Berner, die sich mit ihrer ersten Linie im gegnerischen Drittel ein erstes Mal festsetzen können.
2
19:47
Es ist ein intensiver Start, die Scheibe bleibt gleich für längere Zeit im Spiel.
1
19:45
Die Berner beginnen offensiv und laufen nach einem Puckverlust die Gegenspieler schon früh an.
1
19:45
Spielbeginn
Der SC Bern entscheidet das erste Bully für sich.
19:41
Das Herz der Hockey-Fans beginnt schneller zu schlagen, die Teams sind auf dem Eis.
19:36
In wenigen Minuten geht es los, um 19:45 Uhr soll plangemäss die neue Saison der National League eröffnet werden.
19:32
Zudem ist in der National League vieles neu. Es wird diese Saison keinen Absteiger geben. Die Qualifikation dauert zwei Runden länger, also wird jedes Team 52 Partien austragen. Die Top-Sechs qualifizieren sich für die Playoffs, die Ränge sieben bis zehn treffen in den Pre-Playoffs aufeinander.
19:24
Die Saison startet erst jetzt im Oktober, so dass die Zuschauer wieder im Stadion dabei sein können. Doch weiterhin hinterlässt das Coronavirus seine Spuren, in Bern stehen beispielsweise nur noch 6'750 Plätze zur Verfügung.
19:22
Unparteiische
Die Partie in der PostFinance-Arena wird heute durch die Schiedsrichter Micha Hebeisen und Daniel Piechaczek geleitet. Sie werden Unterstützt durch die Linienrichter Dominik Altmann und Marc-Henri Progin.
19:20
Favoritenrolle
In der abgebrochenen letzten Saison lagen die beiden Teams ganz nahe beisammen. Der SCB schloss die Qualifikation als Neunter, Ambri-Piotta als Zehnter ab. Es ist anzunehmen, dass die beiden Teams diese Saison weiter auseinander liegen werden. Die Buchmacher sehen die Berner heute als klarer Favorit in dieser Partie.
19:15
Letzte Direktbegegnungen
Die beiden Teams trafen in der Vorbereitung am 12. September aufeinander, der SCB entschied die Begegnung mit 4:1 für sich. Im Vorjahr gewannen die Hauptstädter die ersten beiden Direktbegegnungen, danach konnte aber der HC Ambri-Piotta zwei Mal jubeln.
19:13
Beide Teams starten somit heute nur mit drei Import-Spielern. Im Kader des SC Bern stehen derzeit ohnehin nur drei Spieler ohne Schweizer Lizenz, beim HC Ambri-Piotta fehlt der finnische Neuzugang Julius Nättinen.
19:10
Aufstellung HC Ambri-Piotta
Auf der Gegenseite muss Luca Cereda heute auf vier Akteure verzichten. Cedric Hächler ist gesperrt, Julius Nättinen, Christian Pinana und Patrick Incir fehlen verletzt. 

Im Tor steht Damiano Ciaccio, der von den SCL Tigers ins Tessin gewechselt hat. Auf Links im Sturm läuft Stanislav Horansky in der ersten Linie auf. 
19:04
Aufstellung SC Bern
Der neue kanadisch-österreichische Trainer hatte heute die Qual der Wahl, Don Nachbaur konnte nämlich aus dem Vollen schöpfen. So findet man die Neuzugänge Miro Zryd und Kyen Sopa heute beispielsweise nicht in der Aufstellung, sie sind überzählig.

Das SCB-Tor hütet heute Tomi Karhunen. Zwei Neuzugänge haben sogleich den Sprung in die erste Linie geschafft. Thierry Bader und Dustin Jeffrey bilden gemeinsam mit Inti Pestoni die erste Sturmlinie. Besonders unter Beobachtung steht wohl die Nummer 92, Gaëtan Haas ist vorläufig zurück aus Nordamerika. 
18:58
HC Ambri-Piotta
Deutlich ruhiger war es während der langen Sommerpause um den HC Ambri-Piotta. Das Team von Luca Cereda erfuhr im Vergleich zu anderen Mannschaften nicht so viele Veränderungen. Die Leventiner weisen eine negative Testspielbilanz aus, nur vier von elf Partien konnten sie in der Vorbereitung für sich entscheiden. Am letzten Wochenende stellte das Derby gegen Lugano die Hauptprobe dar, diese ging 3:5 verloren.
18:54
SC Bern
Vieles ist neu beim SCB, der aufgrund des Saisonabbruchs im Frühjahr immer noch der letzte Schweizer Eishockey-Meister ist. Als Head Coach steht nun Don Nachbaur an der Seitenlinie. Das Team brauchte in der Vorbereitung etwas Anlaufzeit, kam dann aber immer besser in Schwung. Vier von acht Testpartien konnten die Berner gewinnen, die Hauptprobe vor einer Woche gegen Genf ging jedoch knapp 2:3 verloren.
18:15
National League - 7. Runde
Endlich wieder Eishockey! Die National League ist einige Wochen später als ursprünglich geplant zurück. So startet die neue Saison mit der offiziellen 7. Runde. Eine der vier heute auszutragenden Partien ist das Spiel zwischen dem SC Bern und dem HC Ambri-Piotta, zu dessen Live-Ticker ich Euch ganz herzlich begrüsse.

Aktuelle Spiele

10.10.2020 19:45
EV Zug
Zug
2
1
1
0
EV Zug
SC Bern
Bern
1
1
0
0
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
2
0
2
0
Genève-Servette HC
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
3
1
2
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
4
1
0
3
HC Fribourg-Gottéron
HC Lugano
Lugano
2
0
1
1
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
4
1
2
1
Lausanne HC
HC Davos
HC Davos
3
1
1
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
13.10.2020 19:45
ZSC Lions
ZSC Lions
3
0
1
2
ZSC Lions
Lausanne HC
Lausanne
1
1
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 1. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr