Genève-Servette HC gegen HC Davos

National League

Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
Genève:
18'
Vermin
26'
Tömmernes
35'
Tömmernes
39'
Winnik
58'
Fehr
 / HC Davos:
19'
Meyer
50'
Guerra
22:19
Verabschiedung
Vielen Dank fürs mitlesen und mitfiebern, ich wünsche noch einen angenehmen Abend und ein tolles Wochenende.
Am nächsten Freitag geht es in der NLA weiter. Servette wird dabei in Zürich gegen den ZSC antreten. Davos spielt erst am kommenden Samstag in Lausanne wieder.
22:11
Den Davosern wird in erster Linie ein schwaches Mitteldrittel zum Verhängnis, wobei sie eigentlich auch im Schlussdrittel klar unterlegen waren. Rein resultatmässig konnten sie in zwei von drei Dritteln mithalten.
 
Die Genfer zeigen zum Saisonstart eine wirklich hervorragende Leistung und beeindrucken ihr Publikum mit temporeichem Eishockey und tollen Kombinationen.
22:07
Fazit drittes Drittel
Obwohl Davos eigentlich den Anschlusstreffer suchen müsste, bleibt Servette auch im letzten Drittel tonangebend. Immer wieder spielen sich die spielfreudigen Genfer vors Davoser Tor, Mayer läuft aber zur Hochform auf und pariert gleich reihenweise sehenswert gegen seine Ex-Kollegen. Nachdem Sekunden zuvor gegen beide Teams je eine Strafe ausgesprochen wurde kommt Davos plötzlich doch noch zum 4:2. Danach vermögen die Gäste aber nicht mehr nochmal nachzusetzten, die Genfer bleiben derweil stilsicher und erspielen sich weitere Chancen. Als Fehr dann zwei Minuten vor Spielende noch ins leere Tor trifft, ist dieses Spiel endgültig gelaufen.
60
22:06
Spielende
Das Spiel ist vorbei. Schlussendlich setzten sich die Gastgeber in einem attraktiven Spiel absolut verdient durch.
60
22:04
Wenige Sekunden vor Schluss gibt es nochmal ein Bully in der Genfer Zone. Das Publikum erhebt sich aber bereits und applaudiert dem eignen Team für die gezeigte Leistung.
59
22:03
Trotz allem beordert Wohlwend seinen Torhüter nochmal nach draussen. Diesmal versucht Winnik aus der eigenen Zone davon zu profitieren, er verfehlt das Tor aber deutlich.
58
22:02
Empty Net Goal für Genf-Servette, 5:2! Eric Fehr trifft ins leere Tor
Das Risiko welches Wohlwend hier nimmt zahlt sich überhaupt nicht aus, Davos verliert das Bully und Fehr schliesst sofort ab. Von der eigenen blauen Linie trifft er ins gegnerische (verlassene) Tor.
58
22:01
Wohlwend nimmt sein Timeout, Mayer verlässt dann den Kasten, Davos setzt nun alles auf eine Karte.
58
21:59
Offside von Egli. Zuvor war bereits ein Offside gegen Barandun gepfiffen worden, die Davoser wirken gerade wirklich nicht besonders gefährlich. Seit dem ersten Drittel will den Gästen hier bloss sehr wenig gelingen, wobei sie rein im Schlussdrittel dennoch 1:0 vorne liegen.
57
21:57
Davos agiert teilweise mit 5 Stürmern in diesem Powerplay, trotzdem schaut in diesen zwei Minuten Überzahl überhaupt nichts heraus. Die Genfer machen das im Boxplay aber auch sehr geschickt und diszipliniert, sie lassen den Davosern kaum Platz und Zeit.
55
21:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sandis Šmons (Genf-Servette)
Als siebter Verteidiger muss sich Smons mit wenig Spielzeit zufrieden geben, in ebendieser handelt er sich mit einem Halten eine wirklich dämliche Strafe ein. Damit dürfte bei den Davosern nochmal richtig Hoffnung entstehen.
54
21:54
Nach einem Ablenker von Winnik direkt vor dem Tor reagiert Mayer blitzschnell und lenkt das Spielgerät mit seinem Stock noch übers Tor. Unglaublich wie Mayer sein Team hier Mal für Mal im Spiel hält.
52
21:53
Gleich danach schliesst Vermin aus vollem Lauf ab und trifft den Aussenpfosten. Die Davoser haben hier nach dem zweiten Treffer gleich wieder eine richtig schwierige Phase zu überstehen.
51
21:52
Vermin bekommt im 1 gegen 1 mit Mayer die Chance auf den zweiten Treffer. Erneut reagiert der Goalie von Davos sensationell und schnappt sich die Scheibe mit der Fanghand.
50
21:50
Tor für HC Davos, 4:2 durch Samuel Guerra
Bei 4 gegen 4 gelingt den Davosern tatsächlich noch der Anschlusstreffer. Dafür sorgen ausgerechnet zwei Verteidiger, Jung findet Guerra vor dem gegnerischen Tor und der aufgerückte Verteidiger lenkt ins Tor ab. Zuvor war Guerra dem offensichtlich nicht ganz aufmerksamen Le Coultre entwischt.
50
21:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Winnik (Genf-Servette)
Winnik legt seinen Gegner in vollem Lauf und geht dabei nur auf den Mann. Dadurch gibt Servette die Überzahl gleich wieder her.
50
21:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Magnus Nygren (HC Davos)
Wieder nimmt Nygren eine absolut dumme Strafe in Kauf. Er verhindert einen Gegenstoss indem er seinen Gegner mit dem Stock zu Fall bringt, natürlich muss er dafür auf die Strafbank.
50
21:45
Jetzt ist Patry auf der Gegenseite wichtig, er blockt einen Schuss vom freistehenden Ambühl und klärt die Scheibe daraufhin. Ambühl vergibt seine Möglichkeiten zuweilen beinahe fahrlässig.
49
21:44
Erneut marschiert Patry durch die gegnerischen Reihen und wird dann erst von Mayer gestoppt. Durch den Ausfall von Miranda kommt Patry in diesem Drittel vermehrt zum Zug und weiss absolut zu gefallen.
48
21:42
Ambühl vergibt eine gute Chance, beim Gegenstoss trifft Riat dann nur das Aussennetz. Eigentlich hatte Vermin zuvor perfekt vorbereitet.
48
21:40
In der wenigen Eiszeit die er bekommt weiss Patry absolut zu gefallen. In dieser Szene spielt er Fehr perfekt an, dieser scheitert aber sowohl mit Schuss als auch Nachschuss gegen Mayer.
47
21:40
Andererseits geht es manchmal schnell im Eishockey. Gerade verzieht Nygren ganz knapp und verpasst den Anschlusstreffer aus guter Position.
47
21:38
Smirnovs schliesst ab, wird aber von Nygren geblockt. Weiterhin greifen eher die Genfer an, Davos wirkt nicht mehr wirklich als könnten sie hier noch die grosse Wende herbeiführen.
46
21:36
Karrer holt sich die Scheibe in der eigenen Zone und lanciert über Maurer den Gegenzug. Für einmal ist dann aber auch ein Davoser dazwischen und stoppt den Gegenzug.
45
21:34
Erst gegen Riat dann gegen Fehr und jetzt gegen Patry sorgt Mayer mit tollen Paraden für die Erhaltung des aktuellen Resultats. Tatsächlich wirkt die Defensive von Davos gerade wieder heillos überfordert.
43
21:29
Nach einer langen Diskussion der Schiedsrichter ohne ersichtlichen Grund und Resultat geht es nun endlich weiter.
Währenddessen wurde immer wieder die 5:0 Führung von Biel gegen Lausanne eingeblendet, was bei den Fans im Stadion für grosse Schadenfreude und Jubel sorgte.
42
21:28
Miranda kassiert hier einen Check auf offenem Feld von Jung und humpelt Sekunden später vom Eis. Glück für die Davoser, dass sie hier nicht gleich die nächste Strafe kassieren.
41
21:25
Beginn 3. Drittel
Jetzt beginnt auch das letzte Drittel dieser Partie. Davos steht unter Druck und muss versuchen früh zu verkürzen.
21:16
Während Servette derzeit absolut beeindruckt und den Gegner mit viel Speed und Direktpässen überfordert, können die Davoser ihr Spiel überhaupt nicht aufziehen. Am Wichtigsten ist es aus Sicht der Bündner nun die Strafen abzustellen und selbst wieder etwas Druck zu erzeugen. Ob dies gegen derart souveräne Genfer gelingt? Wir werden es sehen.
21:11
Fazit zweites Drittel
Die ersten fünf Minuten des Mitteldrittels verlaufen ohne grosse Highlights, beide Teams agieren plötzlich deutlich passiver. Dann dreht Servette plötzlich wieder auf und stellt die Gäste mit temporeichen Angriffen vor grosse Probleme. So kommt das Heimteam auch zum verdienten 2:1 und powert auch danach gleich weiter. In der Konsequenz kassiert Davos gleich mehrfach Strafen, was das Offensivspiel der Genfer natürlich noch weiter beflügelt. So kommt Servette in Überzahl zu zwei weiteren Treffern und geht mit einer komfortablen Führung ins letzte Drittel, den Davosern gelang im Mitteldrittel derweil kaum etwas.
40
21:10
Ende 2. Drittel
Das Mitteldrittel ist zu Ende. Ohne Frage geht es klar an überzeugende Genfer, was auch an den vielen Davoser Strafen liegt.
40
21:09
Palushaj vergibt alleine vor Descloux, wenige Sekunden vor Drittelende ist dies die beste Davoser Chance seit langem.
39
21:07
Tor für Genf-Servette, 4:1 durch Daniel Winnik
Omark passt auf Winnik, der direkt vor dem Tor steht. Er schliesst sofort ab und Mayer hält mit dem Schoner, von da landet die Scheibe aber erneut bei Winnik. Diesmal macht es dieser cleverer und versorgt die Scheibe neben dem perplexen Mayer ins Tor.
38
21:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Enzo Corvi (HC Davos)
Corvi verpasst Omark einen unnötigen Schlag und wird für übertriebene Härte auf die Strafbank geschickt. Eine weitere unnötige Strafe die Davos erneut in Gefahr bringt.
37
21:03
Aus dem Nichts schliesst Jung einfach ab und erwischt Descloux damit beinahe. Der Torhüter wirkt überrascht, bringt den Stock aber gerade noch in die richtige Position um abzuwehren. Nygren verpasst den Abpraller dann ganz knapp.
36
21:02
Frehner und Turunen versuchen etwas zu konstruieren. Wirklich überzeugend sehen die Angriffsbemühungen von Davos in diesem Drittel aber nicht aus.
35
21:00
Tor für Genf-Servette, 3:1 durch Henrik Tömmernes
Fast eine Minute überstehen die Davoser bei 3 gegen 5, dann tut sich aber eine Lücke auf die Tömmernes sofort erkennt. Er nutzt den Platz und hämmert den Puck dann ins Netz, es ist der zweite Treffer für den torgefährlichen Schweden.
34
20:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andres Ambühl (HC Davos)
Im Unterzahlspiel leistet sich ausgerechnet Kapitän Ambühl eine Dummheit und muss wegen übertriebener Härte ebenfalls in die Kühlbox. Damit kann Servette jetzt 1:40 mit 5 gegen 3 spielen.
34
20:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominic Buchli (HC Davos)
Beim Gegenstoss stellt Buchli seinem Gegenspieler ein Bein um die anrennenden Genfer aufzuhalten. Dies hat selbstverständlich eine Strafe zur Folge.
34
20:56
Ambühl geht auf der Gegenseite mit einem Sololauf alleine auf Descloux los. Dieser ist aber hellwach und pariert mit dem Schoner.
33
20:55
Trotzdem gehört auch die nächste gute Chance den Genfern, Vermin zieht vors Tor, scheitert dann aber am Schoner von Mayer. Der Versuch den Puck noch ins Tor zu stochern scheitert ebenfalls.
33
20:54
Nach einem sehr attraktiven Powerplay kommt Nygren zurück aufs Eis.
32
20:54
Tyler Moy dribbelt sich vors gegnerische Gehäuse, Jung legt sich hin und blockt die Scheibe so im letzten Moment, kurz darauf kann Egli klären.
31
20:53
Wieser wird angespielt und geht plötzlich alleine auf Descloux los, er verpasst den Shorthander aber und schiesst knapp übers Tor.
30
20:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Magnus Nygren (HC Davos)
Nygren geht hinter dem Davoser Tor deutlich zu rustikal in einen Zweikampf. Mit dem Stock voran räumt er Patry an der Bande ab. Zurecht hat diese Aktion eine Chance zur Folge.
29
20:48
Ambühl setzt sich gegen Mercier durch und schliesst ab, allerdings direkt auf Descloux. Es ist jedoch der erste Schuss aufs Genfer Tor seit langer Zeit, gerade laufen die Davoser dem Puck eher etwas hinterher.
28
20:47
Erneut spielen die Genfer den Gegner mit beeindruckendem Direktpassspiel schwindelig. Omark findet den freien Riat, dessen Schuss zischt allerdings über den Querbalken hinweg.
27
20:45
Tatsächlich drückt Servette gleich weiter und möchte das nächste Tor erzielen. Über Tömmernes und Riat landet der Puck bei Omark, dieser verzieht dann aber aus optimaler Position.
26
20:44
Tor für Genf-Servette, 2:1 durch Henrik Tömmernes
Tyler Moy holt sich die Scheibe und spielt Tömmernes an. Der Schwede passt direkt weiter auf Rod und läuft dann durch. Tatsächlich spielt Rod den nun aufgerückten Tömmernes wieder an und dieser trifft alleine vor Mayer zur Führung. Da ist es den Davosern kurzerhand deutlich zu schnell gegangen.
25
20:40
Maurer will Riat anspielen, Mayer verhindert dies aber indem er waghalsig aus dem Tor stürzt. Bereits kurz zuvor hatte Mayer einen Pass von Winnik abgefangen und die Scheibe blockiert.
 
Der Davoser Keeper lässt seine ehemaligen Kollegen bisher verzweifeln.
23
20:39
Davos hat zwar etwas mehr Spielanteile, wirklich gefährlich wurde es aber seit der Drittelpause auf beiden Seiten noch nicht.
22
20:38
Der Start in dieses Drittel ist etwas weniger Hochgeschwindigkeitseishockey. Erstmal verhalten sich beide Teams etwas passiver.
21
20:38
Beginn 2. Drittel
Weiter geht es mit dem Mitteldrittel.
20:36
Durch Descloux bleibt den Fans von Servette der Jubel jedoch im Hals stecken. Mit einem Ausflug hinters Tor erzeugt sorgt er für erhöhten Puls bei den Anhängern, etwas das auch bei seinem Gegenüber Mayer durchaus vorkommen kann.
20:32
Die neuen Stümer bei den Genfern machen sogleich auf sich aufmerksam. Gerade Omark und Vermin wissen heute durchaus zu gefallen. Gemeinsam haben sie sich im ersten Drittel bereits einige Chancen herausgespielt und schlussendlich auch tatsächlich auch das 1:0 erzielt.
20:20
Fazit erstes Drittel
Sowohl Servette als auch Davos suchen in ihrem ersten Saisonspiel von der ersten Sekunde an das erste Saisontor. Entsprechend entwickelt sich sofort ein munteres hin und her. Wobei Servette Vorteile hat und gerade durch die neue Sturmreihe mit Omark, Vermin und Riat zu vielen Möglichkeiten kommt. Auf beiden Seiten werden die Chancen aber, teilweise fahrlässig, liegengelassen. Beide Teams haben auch im Überzahlspiel diverse Möglichkeiten, die Stürmer scheitern aber jeweils am eigenen Unvermögen oder den starken Paraden der Torhüter. Gerade als die Partie kurz vor Drittelende erstmals ein klein wenig abflacht, unterläuft Davos ein Fehler im Aufbauspiel den Vermin nach Zuspiel von Omark zur Führung verwertet. Doch kurz darauf verpasst Descloux hinter seinem Tor die Scheibe und ermöglicht Meyer dadurch den Ausgleich ins leere Tor.
20
20:19
Ende 1. Drittel
Ohne weitere nennenswerte Szene geht dieses erste Drittel zu Ende. Mit zwei Toren kurz vor Drittelende wurde eine ohnehin attraktive Partie nochmal spannender, nun ist das Geschehen es aber wieder ausgeglichen.
19
20:17
Tor für HC Davos, 1:1 durch Dario Meyer
Descloux geht hinters Tor, weil die Scheibe aber an der Bande verspringt geht sie am Keeper vorbei. Der Puck landet auf dem Stock von Meyer, der lässt sich nicht zweimal bitten und versenkt ins verwaiste Tor.
18
20:14
Tor für Genf-Servette, 1:0 durch Joël Vermin
Just in diesem Moment unterläuft Nygren im Aufbauspiel ein Abspielfehler. Omark übernimmt die Scheibe und läuft vors gegnerische Tor, dort spielt er wunderbar Vermin an. Dieser Vermin verlädt Mayer und netzt in seinem ersten Spiel für Servette sogleich ein, auch Assistgeber Omark scort gleich im ersten Spiel.
18
20:12
Für einmal sehen wir hier eine Phase ohne grosse Highlights. Dennoch bleibt die Intensität auch in dieser Phase sehr hoch.
17
20:11
Ein missratener Schuss von Maurer führt zum Davoser Gegenstoss, insgesamt kommen somit drei Davoser auf zwei Genfer zu. Auch in dieser Situation spielen die Angreifer aber zu umständlich und vertändeln die Scheibe dadurch wieder.
16
20:10
Dario Meyer geht auf der rechten Seite im Offensivdrittel völlig vergessen und kommt nach einem Block von Smirnovs an die Scheibe. Völlig alleine mit einem halboffenen Tor vor sich schlenzt Meyer den Puck aber tatsächlich am Tor vorbei.
15
20:06
Erst Baumgartner nach toller Vorarbeit von Wieser und dann auf der Gegenseite Fehr haben weitere Topchancen. Es ist allerdings auch einfach zu wenig was die Stürmer aus ihren Chancen machen, zu nonchalant sind ihre Abschlüsse aus bester Position.
13
20:05
Auch die Davoser ziehen aus ihren Überzahlsituationen noch kein Profit. Auch sie hatten aber durchaus gute Möglichkeiten. Das Spiel ist allgemein sehr schnell und attraktiv, noch warten die Zuschauer aber vergeblich auf Tore.
12
20:04
Tatsächlich kommt von Davos plötzlich weniger, stattdessen kann Richard in Unterzahl sogar noch einen durchaus gefährlichen Abschluss verbuchen.
11
20:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Arnaud Jacquemet (Genf-Servette)
Weil Jacuement Corvi bloss mit einem Beinstellen stoppen kann, wird Davos nun sogar wenige Sekunden mit 5 gegen 3 agieren können.
10
20:01
Das Powerplay von Davos sieht zwar überzeugend aus, die vielen Abschlüsse führen aber noch nicht zum Erfolg. Unter anderem scheitert auch Neuzugang Turunen an Descloux.
9
20:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Linus Omark (Genf-Servette)
Omark weiss sich nur mit einem Haken zu helfen. Die erste Überzahlsituation für die Gäste aus Davos ist die Folge.
8
19:59
Kurz darauf wird Winnik direkt vor dem Tor angespielt, er lenkt die Scheibe aber übers Gehäuse. Es ist ein unglaubliches Tempo in diesem Spiel, Chancen gibt es zu Genüge, nur Tore fehlen noch.
8
19:57
Tyler Moy hat Platz und zieht an den gegnerischen Defensivspielern vorbei, allerdings scheitert er mit dem Versuch die Scheibe zwischen den Beinen von Mayer hindurchzuspielen. Der neue Goalie von Davos hat aufgepasst und macht den Weg mit den Schonern zu.
8
19:56
Omark wird lang angespielt und hat quasi freie Bahn. Er entscheidet sich etwas überraschend aber für einen Pass auf den mitgelaufenen Riat, ebenjener Pass wird aber abgefangen.
 
Da wäre etwas mehr Egoismus wohl sogar förderlich gewesen.
7
19:55
Auf der Gegenseite kommt nun auch Davos zu ersten grossen Chancen. Lindgren kommt nach einem Abpraller an die Scheibe, verzögert dann, sieht seinen Schuss aber von Jacquement geblockt.
6
19:54
Miranda verlädt Barandun und bereitet dann für Winnik vor. Dessen Schuss zischt am Tor vorbei, es ist aber sehr beeindruckend wie viel Druck die Genfer bereits erzeugen.
5
19:53
Nachdem Vermin und Rod nochmal zwei Abschlüsse von Mayer gehalten sehen, kehrt Baumgartner jetzt aufs Eis zurück. Das Powerplay von Servette kam tatsächlich immer besser in Fahrt.
4
19:51
Vermin gibt einen verdeckten Schuss ab, Mayer hält zwar mit dem Schoner, verliert dann aber völlig die Orientierung. Der Keeper kann sich bei seinen Verteidigern bedanken, die in dieser Situation hellwach sind und den Puck wegschlagen.
4
19:50
Bisher gelingt den Genfern im Powerplay sehr wenig, die Genauigkeit fehlt noch. Immerhin verzeichnet Omark nun einen Abschluss, dieser ist für Mayer aber leichte Beute.
3
19:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Benjamin Baumgartner (HC Davos)
Nun gibt es auch bereits die erste Strafe des Spiels. Für einen Crosscheck muss der junge Baumgartner auf die Strafbank.
2
19:47
Turunen profitiert von einem Fehler durch Omark, kriegt dann gegen Jacquement aber gleich die Schweizer Härte zu spüren. Der Finne wird bei seiner ersten Offensivaktion in der NLA gleich so richtig in die Bande genagelt.
1
19:46
Fehr zieht gleich mit der Scheibe aufs gegnerische Tor. Weil Winnik das Davoser Tor allerdings verschiebt, wird das Spiel ein erstes Mal unterbrochen.
1
19:41
Spielbeginn
Es geht los, das erste Saisonspiel für Servette und Davos beginnt.
19:11
Ab 19:45 Uhr gibt es in Genf den Saisonstart 2020/21 zu bestaunen. Insgesamt dürfen dabei insgesamt 4'100 Zuschauer das Spiel im Stadion verfolgen.
 
Die Schiedsrichter in dieser Partie sind Michael Tscherrig und Nicolas Fluri. Unterstützt werden diese beiden von Matthias Kehrli und Daniel Duarte.
18:48
Line-up HC Davos
Bei Davos bekommt tatsächlich Neuzugang Mayer den Vorzug auf der Torhüterposition. Ansonsten ist Routinier und Klubikone Ambühl wieder als Kapitän in Linie 1. Der junge Finne Turunen stürmt in der Linie 2 neben Lindgren und Meyer.
 
Mit DuBois (Achillessehne), Herzog (Knie), Wieser , Paschoud (beide im Aufbau) und Hischier (angeschlagen) fehlen einige wichtige Spieler verletzt.
18:43
Line-up Genève-Servette HC
Bei Servette gibt es eher wenig Überraschungen. Die Neuzugänge Omark, Vermin und Riat starten in Linie 1. Zwischen den Pfosten steht Gauthier Descloux, Neuzugang Manzato muss sich also erstmal mit der Ersatzrolle zufrieden geben. Mike Völlmin ist derweil der Einzige verletzungsbedingt abwesende Spieler.
18:37
Direktduelle
Bei den direkten Aufeinandertreffen dieser beiden Teams in der letzten Saison, konnten beide Teams jeweils einen Sieg davontragen, wobei jede Einzelne dieser Partien durchaus sehr eng war. Erst gewannen die Davoser in Genf mit 5:6, dann schlug Servette mit einem 2:3 und 3:2 Sieg nach Verlängerung zurück. Im bisher letzten Direktduell, dem einzigen im Jahr 2020, siegten die Davoser dann mit 2:1.
 
Die Chancen stehen also gut, dass wir auch heute eine sehr spannende und ausgeglichene Partie erleben dürfen!
18:18
Ausgangslage HC Davos
In der abgelaufenen Spielzeit war Davos eine der grössten positiven Überraschungen. Nach einer sehr enttäuschenden Vorsaison marschierten sie auf den 3. Platz, umso bitterer war der Saisonabbruch für die Bündner. Gerne würde Davos in dieser Saison Ähnliches wiederholen, wobei zumindest die Qualifikation für die Playoffs durchaus realistisch scheint.
 
Mit Mattias Tedenby verloren die Davoser allerdings ihren zweitbesten Scorer. Der Schwede zog eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag und verabschiedete sich in die KHL. Als Ersatz holten die Davoser den jungen Finnen Teemu Turunen. Dieser hat in den letzten beiden Jahren in der finnischen Liga 119 Skorerpunkte gesammelt und damit durchaus Werbung in eigener Sache gemacht. Die weiteren Ausländer bleiben Magnus Nygren, Perttu Lindgren und Aaron Palushaj. Auf dem Transfermarkt war der Zugang von Keeper Robert Mayer ansonsten der spannendste Neuzugang. Der Nationalkeeper kam vom heutigen Gegner Servette nach Davos, dafür verliess van Pottelberghe das Graubünden und zog als Hiller-Nachfolger nach Biel. Daneben bleibt der Kader von Davos ähnlich wie im letzten Jahr, einzig Simon Knak ist per Leihe ebenfalls neu, mit Kessler, Rantakari und Bader gab es ausserdem Abgänge, die in erster Linie die Breite des Kaders betreffen.
17:46
Ausgangslage Genève-Servette HC
Das Team von Patrick Edmond, der in seine zweite Saison als Headchoach geht, schürt vor Saisonbeginn hohe Erwartungen und zählt für viele zu den Titelkandidaten. Dies nicht zuletzt durch namhafte Neuzugänge, mit Joel Vermin, Tyler Moy und Damien Riat stossen gleich drei Nationalspieler neu zu Servette. Mit Henrik Tömmernes haben die Genfer ausserdem einen der besten Verteidiger der Liga. Zusammen mit den Offensivspielern Fehr, Winnik und Omark bildet der Schwede ein geradezu furchteinflössendes Ausländerquartett. Nicht zuletzt trägt auch das Torhüterduo mit Gauthier Descloux und dem Neuzugang Daniel Manzato dazu bei, dass den Genfern einiges zugetraut werden kann.
17:35
Herzlich Willkommen
Herzlich willkommen zum ersten Spiel von Servette und Davos in der Saison 2020/21. Nach über 7 Monaten Pause empfängt Servette die Davoser beim NLA Comeback. Spielstart ist um 19:45 Uhr.
 
Tatsächlich ging der Meisterschaftsstart bereits gestern über die Bühne, wenn auch ohne Servette und Davos. Acht Teams machten in 4 Begegnungen die ersten Punkte der Saison unter sich aus. Heute kommen nun auch Servette, Davos, Zug und Biel zu ihrem Meisterschaftsdebut.

Aktuelle Spiele

10.10.2020 19:45
EV Zug
Zug
2
1
1
0
EV Zug
SC Bern
Bern
1
1
0
0
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
2
0
2
0
Genève-Servette HC
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
3
1
2
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
4
1
0
3
HC Fribourg-Gottéron
HC Lugano
Lugano
2
0
1
1
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
13.10.2020 19:45
ZSC Lions
ZSC Lions
3
0
1
2
ZSC Lions
Lausanne HC
Lausanne
1
1
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
15.10.2020 19:45
Genève-Servette HC
Genève
8
3
2
3
Genève-Servette HC
SCL Tigers
SCL Tigers
1
1
0
0
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 1. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr