" preserve="preserve">" preserve="preserve">" preserve="preserve">" preserve="preserve">" preserve="preserve">
HC Davos gegen Genève-Servette HC

National League

HC Davos
2
0
1
1
HC Davos
Genève
5
0
2
3
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
HC Davos:
32'
Nygren
58'
Hischier
 / Genève:
31'
Riat
33'
Rod
49'
Richard
57'
Omark
59'
Jacquemet
21:58
Verabschiedung
Trotz einer torlosen und mageren ersten halben Stunde, haben wir hier noch ein sehr spannendes und torreiches Eishockeyspiel erlebt.
Besten Dank fürs Interesse, ich verabschiede mich und wünsche noch einen angenehmen Abend!
21:51
Fazit drittes Drittel
Im Schlussdrittel startet Davos druckvoll und sucht den Ausgleichstreffer, Servette kommt derweil mit gefährlichen Gegenstössen ebenfalls zu guten Torchancen. Eine Strafe gegen Le Coultre stellt das Spielgeschehen kurioserweise zu Gunsten der Genfer auf den Kopf. Die Davoser sind im Powerplay völlig unentschlossen und kassieren beinahe einen Shorthander, kurz nach Ablauf der Strafe fällt das 1:3 trotzdem, Richard lässt Mayer schlecht aussehen. Die Davoser drücken in der Folge zwar weiterhin auf das zweite Tor, ihre Aktionen bleiben aber unglücklich. Dann trifft Omark zum 1:4 ins leere Tor. Die Partie ist dadurch entschieden aber noch längst nicht auserzählt; Hischier gelingt tatsächlich noch das 2:4, nur damit Jacuement mit einem weiteren Empty-Netter noch das 2:5 gelingt.
60
21:50
Spielende
Eine schlussendlich doch noch sehr attraktive Partie endet mit dem besseren Ende für die Gäste. Die Davoser kassieren schlussendlich eine 2:5 Heimniederlage.
Damit schliessen die Bündner das Wochenende ohne Punkte ab, Servette wiederum kann nach gestern gleich den nächsten Sieg einfahren.
60
21:48
Davos steckt immer noch nicht auf, zumindest suchen sie noch den dritten Treffer. Meyer feuert einen Schuss ab, den Descloux etwas ungünstig nach vorne abprallen lässt, Roger Karrer schaltet am schnellsten und schlägt die Scheibe noch rechtzeitig weg.
59
21:46
Tor für Genf-Servette, 2:5 durch Arnaud Jacquemet
Erneut beordert Wohlwend seinen Torhüter vom Feld, wieder geht dieser Schachzug ins Auge. Jacuement erobert die Scheibe in der Defensive und schiesst dann sofort, die Scheibe springt noch auf, landet aber trotzdem im Tor.
58
21:43
Tor für HC Davos, 2:4 durch Luca Hischier
Joe Thonton hat den Überblick und legt auf Hischier rüber, der zeigt genau die Überzeugung die den Davosern heute grösstenteils fehlte. Er hämmert die Scheibe wunderbar in die nahe Ecke, Descoux hat keine Chance.
57
21:41
Tor für Genf-Servette, 1:4 durch Linus Omark
Wohlwend geht früh Risiko ein und beordert seinen Goalie zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Dies wird von Omark sogleich bestraft, der Schwede fährt einen Gegenstoss und versenkt die Scheibe gekonnt im leeren Tor.
56
21:40
Wieser setzt einen weiteren Schuss deutlich übers Tor, der Pass von Hischier war eigentlich sehr gut, die Position von Wieser auch, irgendwie läuft derzeit aber wenig zusammen bei den Bündnern.
54
21:38
Auch dieses Powerplay geht ohne grosse Torchance für Davos zu Ende. Da hat das Team um Christian Wohlwend einiges zu tun, das Überzahlspiel der Davoser braucht dringend eine Überarbeitung.
53
21:37
Das Überzahlspiel der Davoser ist aber weiterhin unterirdisch, ein Fehlpass von Thornton in der neutralen Zone führt beinahe zum Shorthander. Fehr verzieht alleine vor Mayer aber übers Tor.
52
21:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Henrik Tömmernes (Genf-Servette)
Mit einem Haken gibt Tömmernes den Davosern eine weitere Möglichkeit zum Powerplay.
52
21:35
Meyer entschliesst sich aus zentraler Position zum Abschluss und will womöglich einen Abpraller provozieren, Descloux ist aber auch in dieser Szene sicher und schnappt mit der Fanghand zu.
51
21:33
Davos tut sich schwer mit einer Reaktion, Servette wiederum verhält sich nun eher passiv. Können die Gastgeber hier noch reagieren?
49
21:30
Tor für Genf-Servette, 1:3 durch Tanner Richard
Richard kommt im Offensivdrittel etwas unerwartet an die Scheibe und entschliesst sich gleich zu schiessen. Diese Entscheidung erweist sich als richtig, mit seinem Schuss erwischt er Mayer und erzielt das 1:3. Der Torhüter macht da gar keine gute Figur, wobei ihm Tyler Moy auch noch etwas die Sicht nimmt.
48
21:27
Auch beim vierten Powerplay der Davoser entsteht nur wenig Gefahr und die Angreifer wirken völlig verunsichert. Ein Sinnbild: Jung will nach einem Scheibengewinn Barandun lancieren, dieser registriert dies überhaupt nicht und lässt sich auswechseln.
46
21:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Le Coultre (Genf-Servette)
Le Coultre räumt Frehner vehement aus dem Weg und wird von den Schiedsrichtern sogleich dafür bestraft. Auch wenn der Täter mit einer Strafe überhaupt nicht einverstanden ist, ist diese Entscheidung durchaus vertretbar.
45
21:23
Thornton legt die Scheibe auf Wieser ab, dessen Schuss ist aber völlig überhastet und geht weit am Tor vorbei.
 
Immer wieder sucht Thornton seine Mitspieler und fällt mit cleveren Pässen auf, genauso präsentiert sich auf der Gegenseite Linus Omark.
44
21:22
Meyer prüft Descloux nochmals aus spitzem Winkel, der Torhüter hat diesmal etwas mehr Probleme, kann die Scheibe aber neben das Tor ablenken.
42
21:20
Hischier wird von Barandun angespielt und bringt die Schiebe aus beinahe unmöglicher Position noch aufs Gehäuse. Mit dem Rücken zum Tor und aus sehr spitzem Winkel schliesst er ab, Descloux lässt sich aber nicht übertölpeln und blockiert die Scheibe sofort.
41
21:19
Fehr wird von Winnik angespielt und setzt sich dann gegen Jung durch, sein Schuss ist dann aber leichte Beute für Mayer.
41
21:18
Beginn 3. Drittel
Es geht weiter in Davos, auf welche Seite kippt dieses Spiel im Schlussdrittel?
21:10
30 Minuten lang enttäuschen die beiden Teams in Davos, beiden gelingt nur wenig, Chancen gibt es kaum zu sehen. Dann geht es plötzlich richtig ab, Tore fallen wie reife Äpfel und die Torhüter werden mit Schüssen eingedeckt.
21:04
Fazit zweites Drittel
Auch nach der ersten Drittelpause ist das Spiel in Davos fahrig und das Spiel bleibt bis zur 30. Minute Magerkost. Dann läutet eine Strafe gegen Thornton eine deutlich attraktivere zweite Spielhälfte ein. Nur wenige Sekunden im Powerplay reichen den Genfern nämlich zum Führungstreffer, Damien Riat schliesst eine gefällige Kombination mit einem guten Schuss zum 0:1 ab. Davos zeigt sofort eine Reaktion und gleicht das Spiel innerhalb von einer Minute bereits wieder aus, Nygren erzielt mit einem gut platzierten Schuss das 1:1. Aber auch dieser Spielstand hält nicht lange, Rod profitiert kurz darauf von einem Abpraller bei Mayer und bringt Servette wieder in Front. Nach dieser verrückten Phase beruhigt sich die Partie wieder ein wenig, Davos verzeichnet bis zum Drittelsende aber noch einige Chancen auf den erneuten Ausgleich.
40
21:02
Ende 2. Drittel
Das Mitteldrittel endet mit einer 1:2 Führung für die Genfer. Die Davoser waren nach dem 1:2 allerdings wieder stärker und drückten vehement auf den Ausgleich. Wir können uns also auf ein spannendes und umkämpftes Schlussdrittel freuen!
40
21:00
Kurz vor dem Ende des Mitteldrittels bedient Ambühl seinen Sturmpartner Herzog, kurz vor dessen Torschuss ist Jacuement aber dazwischen und luchst ihm die Scheibe ab.
39
20:58
Frehner kommt nach einem guten Zuspiel von Egli zu einer Abschlusschance, er täuscht den Schuss aber nur an und will an Richard vorbeiziehen. Der hat aber aufgepasst und gewinnt die Scheibe.
38
20:57
Omark kommt knapp vor dem gegnerischen Tor an die Scheibe, alleine vor Mayer entscheidet er sich aber zum Querpass, ein Verteidiger vermag diesen aber am Tor vorbeizulenken.
37
20:56
Das Spiel ist nun wieder etwas abgeflacht. Diese unglaubliche Phase mit den drei Treffern innerhalb von drei Minuten hat merklich Feuer in die Partie gebracht. Die Checks werden kerniger und die Spieler wirken zunehmend verbissener.
35
20:54
Plötzlich hat sich die Schussqualität in ganz neue Sphären gehoben. Jung feuert den nächsten Hammer ab, Descloux kann die Scheibe gerade noch übers Tor lenken und verhindert damit ein erneutes Tor.
33
20:52
Tor für Genf-Servette, 1:2 durch Noah Rod
Unglaublich, plötzlich geht es hier drunter und drüber. Tyler Moy feuert einen guten Schuss aus spitzem Winkel ab, Mayer hält zwar lässt aber noch vorne prallen. Dort steht Noah Rod und der fackelt nicht lange, durch die eigenen Beine und unter dem Schoner von Mayer hinweg schiesst der Kapitän sein Team wieder in Führung.
32
20:50
Tor für HC Davos, 1:1 durch Magnus Nygren
Kaum fällt hier das erste Tor, folgt gleich das nächste. Die Davoser reagieren sofort auf den Rückstand und gleichen die Partie wieder aus. Corvi behält die Übersicht und spielt zum aufrückenden Nygren, dieser schiesst nahe an der blauen Linie und trifft optimal platziert und den Querbalken.
31
20:48
Tor für Genf-Servette, 0:1 durch Damien Riat
Kurz nach Ablauf der Strafe gegen Berthon, nutzen die Genfer ihr erstes Powerplay sogleich zur Führung. Omark legt die Scheibe zurück auf Tömmernes, der sofort zu Riat weiterleitet, welcher die Scheibe dann humorlos in der rechten Torecke versenkt.
30
20:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joe Thornton (HC Davos)
Joe Thornton begeht nach dem Scheibenverlust in der Offensive noch gleich ein Beinstellen. Dafür muss er selbstverständlich auf die Strafbank.
30
20:44
Wieder ist das Powerplay von Davos nicht wirklich überzeugend, dann hat Nygren eine Idee und spielt einen genialen Pass quer vors Tor. Weil kein Mitspieler rechtzeitig schaltet bringt aber auch dieser eigentlich gute Pass keine Gefahr.
29
20:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eliot Berthon (Genf-Servette)
Die Genfer kassieren eine weitere Strafe weil sich Center Berthon nicht besonders geschickt anstellt. Er kommt in der Defensive deutlich zu spät und bringt seinen Gegenspieler zu Fall, die Schiedsrichter ahnden dafür ein Beinstellen.
28
20:40
Tatsächlich wird es jetzt richtig heiss vor dem Davoser Tor!
 
Mayer lässt einen eher ungefährlichen Schuss von Smirnovs abprallen und Fehr wirft sich mit vollem Einsatz nach vorne um den Abpraller ins Tor zu bugsieren, die Scheibe geht dann aber knapp am Tor vorbei.
27
20:39
Weiterhin plätschert dieses Spiel weitgehend ohne Abschlüsse vor sich hin. Wann kann sich hier ein Team endlich eine gute Chance herausspielen?
25
20:36
Descloux zeigt eine Unsicherheit und verpasst es die Scheibe rechtzeitig zu blockieren. Meyer schaltet schnell und legt den Puck vors Tor, dort stand eigentlich Aeschlimann, der bewegt sich nun aber von der Scheibe weg und verpasst sie dadurch. Es ist eine wirklich bezeichnende Szene.
24
20:33
Aeschlimann produziert ein weiteres Offside, nach der Drittelspause fallen die Teams gleich wieder in alte Muster zurück. Servette gewinnt beinahe alle Bullys, es fehlt aber die Zielstrebigkeit, bei den Davosern fehlt derweil die Durchschlagskraft und Genauigkeit.
22
20:32
Vermin verzieht vor dem gegnerischen Tor. Im Gegenzug zeigen Corvi, Herzog und Ambühl zwar eine gefällige Kombination, schlussendlich verliert Ambühl die Scheibe aber doch wieder.
21
20:30
Beginn 2. Drittel
Weiter geht es mit dem zweiten Drittel in Davos.
Sehen wir darin den ersten Treffer? Ein solcher könnte der Partie neuen Schwung verleihen.
20:16
Fazit erstes Drittel
Die Gäste haben grosse Mühe ins Spiel zu finden, sie wirken in den ersten Minuten erstaunlich unsicher und inkonsequent. Entsprechend sind die Davoser in der Startphase klar überlegen, vor dem Tor sind aber auch sie zu ungenau. Die Genfer werden zwar etwas stärker, auf beiden Seiten gibt es aber kaum Chancen zu sehen. Im gesamten Startdrittel werden beide Keeper kaum ernsthaft geprüft und Torchancen sind absolute Mangelware, dies ändert sich auch bei zwei Powerplays von Davos nicht wirklich.
20
20:14
Ende 1. Drittel
Die Genfer überstehen auch die zweite Unterzahlsituation ohne grosse Probleme, danach geschieht nichts nennenswertes mehr. Das erste Drittel endet ohne echtes Highlight.
20
20:13
Wirklich zwingend sind die Davoser auch in Überzahl nicht. Sie schliessen zwar mehrmals ab, es wird dadurch aber kaum gefährlich.
18
20:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tanner Richard (Genf-Servette)
Richard muss für ein unnötiges Beinstellen auf die Strafbank. Er begeht dieses Foulspiel ohne jede Not im Offensivdrittel, entsprechend erntet er einen unglücklichen Blick von Trainer Patrick Emond.
17
20:09
Karrer unterläuft in der Mitte des Spielfelds als hinterster Mann die Scheibe. Durch ein weiteres Offside endet aber auch diese Aktion der Davoser. Hüben wie drüben gelingt derzeit sehr wenig.
16
20:07
Das Spiel bleibt ausgeglichen und die Aktionen auf beiden Seiten eher unglücklich. Immerhin sucht Ambühl nun den Abschluss, er erwischt Descloux aber nicht in der nahen Torecke, der Keeper hat aufgepasst und fährt den Schoner aus.
15
20:05
Nach der Rückkehr von Omark von der Strafbank hat sich das Spielgeschehen stark beruhigt. Fehlpässe, Offsides und unerlaubte Befreiungsschläge sind derzeit mehrfach zu beobachten, Chancen bleiben dabei aus.
13
20:03
Lange bleibt das Powerplay von Davos vieles schuldig, dann schliesst Corvi mit dem halbleeren Tor vor sich etwas zu schwach ab, sodass Descloux die Scheibe durch eine hervorragende Reaktion gerade noch übers Tor lenken kann.
 
Auf der Gegenseite scheitert Omark nach dem Ablauf seiner Chance an Mayer.
11
20:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Linus Omark (Genf-Servette)
Davos hat eine längere Druckphase die Linus Omark schlussendlich mit einem Haken unterbindet. Er erlöst sein Team damit zwar kurzzeitig vom Dauerdruck, bekommt dafür aber natürlich auch eine Strafe aufgebrummt.
9
19:57
Nach einem Puckgewinn gegen Meyer setzt Winnik zum Lauf übers ganze Feld an. Kurz vor dem gegnerischen Tor wird er aber eingeholt und lässt sich abdrängen. Dennoch wird offensichtlich, dass die Gäste hier so langsam stärker werden.
8
19:56
Ein weiterer Schuss von der blauen Linie wird von einem Davoser Verteidiger übers Tor gelenkt. Allerdings fehlen dabei nur Zentimeter, Mayer wäre durch den Ablenker wohl machtlos gewesen.
8
19:55
Nun wird auch Mayer ein erstes Mal geprüft, der Schuss von Jacuement kommt aber aus grosser Distanz und ist dadurch leichte Beute.
7
19:53
Es ist ein nervöser Start in Davos, die Gäste finden überhaupt nicht in die Partie, die Heimmannschaft ist in der entscheidenden Zone aber auch noch zu unentschlossen und ungenau.
5
19:52
Wieder verlieren die Genfer den Puck in der Vorwärtsbewegung, über Paschoud wird Meyer in Szene gesetzt, dessen Schuss geht aber ins Aussennetz.
4
19:50
Servette ist noch nicht so richtig in dieser Partie angekommen, viele Pässe und Laufwege stimmen noch nicht wirklich miteinander überein. Die Davoser kommen bisher aber trotz klarer Überlegenheit noch nicht zu den ganz grossen Chancen.
3
19:48
Richard gewinnt zwar ein Bully in der Offensivzone, doch nach einem schnellen Puckverlust geraten die Genfer ein weiteres Mal unter Druck, kurz vor Descloux wird der Lauf von Herzog aber von einem Verteidiger gestoppt und Riat kann klären.
2
19:46
Thornton spielt einen ersten cleveren Pass vors Tor und bringt Marc Wieser damit in eine gute Schussposition. Der trifft die Scheibe aber nicht ganz Wunschgemäss und lupft sie deshalb übers Tor.
1
19:45
Nach wenigen Sekunden zeigt Enzo Corvi bereits Zielstrebigkeit und sucht den Abschluss. Der zentrale Schuss ist für Gauthier Descloux allerdings kein Problem.
1
19:44
Spielbeginn
Das Spiel in Davos beginnt.
 
Geleitet wird die Partie von den Schiedsrichtern Thomas Urban und Miroslav Stolc, die wiederum von den Linienrichtern Dominik Altmann und Steve Dreyfus unterstützt werden, geleitet.
19:24
Topscorer
Bei den Davosern ist Routinier Andres Ambühl auch weiterhin unverzichtbar und bereits wieder der beste Scorer im Team. In sieben Spielen hat der Kapitän 6 Tore und 3 Assists beigesteuert. Mit 7 Scorern (4T/3A) ist mit Magnus Nygren der beste Davoser Scorer hinter Ambühl indes ein Verteidiger.
 
Anders als bei Davos ist der beste Scorer in den Reihen von Servette kein Altbekannter, sondern ein neues Gesicht. Der schwedische Neuzugang aus der KHL ist mit unglaublichen 14 Scorerpunkten (4T/10A) in die Saison gestartet, dies ist ligaweiter Bestwert. Auch der kanadische Center Eric Fehr hat bereits starke 7 Tore und 3 Assists geskort.
19:19
Line-up Genève-Servette HC
Die Genfer gehen mit dem exakt gleichen Line-up ins Spiel wie beim gestrigen Spiel gegen Zug. Kast und Smons sind erneut überzählig, Patry und Miranda fehlen verletzt. Ausserdem verweilt Manzato weiterhin in Quarantäne, weshalb auch heute Gauthier Descloux zwischen den Pfosten steht und Chuard Léo als Ersatzgoalie dabei ist.
19:05
Line-up HC Davos
Bei Davos fehlt im Vergleich zu gestern der junge Benjamin Baumgartner krank, dafür kehrt der zuletzt kranke Marc Aeschlimann ins Team zurück. Dario Meyer wird heute wieder als Stürmer aufgeboten und tauscht die Position mit Turunen, der Finne spielt heute als Verteidiger.
Im Tor steht erneut Robert Mayer. Dieser hat die letzten sechs Jahre das Tor für den heutigen Gegner aus Genf gehütet hat, für ihn ist es also eine ganz spezielle Partie.
18:46
Direktduelle
In der letzten Saison gestalteten sich die Spiele zwischen Davos und Servette stets sehr ausgeglichen. Zweimal gewannen die Davoser (4:5 und 2:1), die anderen beiden Spiele gingen an die Genfer (2:3 und 3:2 nach Verlängerung).
 
Allerdings trafen diese beiden Teams auch in der aktuellen Spielzeit schon aufeinander, im ersten Saisonspiel setzte sich Servette gleich mit 5:2 durch.
 
Übrigens fand die Begegnung Davos gegen Servette auch in der Saisonvorbereitung statt, damals gewannen die Davoser noch mit 5:3.
18:36
Formstand Genève-Servette HC
Nach einem guten Saisonstart mit zwei Siegen setzte es für Servette gegen Ambri eine Heimniederlage (2:3) ab. Auf diese Pleite reagierten sie vor knapp einem Monat mit einem klaren Sieg gegen die Tigers (8:1). Doch nur einen Tag später verloren sie in Rapperswil nach Verlängerung. Auch diesmal zeigten sie im darauffolgenden Spiel eine Reaktion und besiegten den SCB mit 5:3. Dies war das letzte Spiel bevor im eigenen Team das Coronachaos seinen Lauf nahm und für die Genfer Quarantäne verordnet wurde. Erst gestern folgte das Comeback nach 2.5 Wochen Wettkampfspause, dabei meldete sich Servette eindrücklich zurück und besiegte die Formstarken Zuger gleich mit 4:0.
 
Noch ist zwar nicht ganz klar wie Servette die lange Phase ohne Ernstkampf überstanden hat, der gestrige Einstand und die bisherigen Leistungen in dieser Saison sorgen aber dafür, dass die Favoritenrolle heute bei Servette liegt.
18:28
Formstand HC Davos
Die Davoser präsentieren sich in der aktuellen Spielzeit als echte Wundertüte. Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison fegten sie die Lakers mit 9:2 vom Feld, nur um daraufhin erneut zwei Niederlagen zu kassieren. Am letzten Dienstag folgte dann mit einem 2:6 Sieg in Bern wieder ein Befreiungsschlag, bevor es gestern in Biel wieder eine (2:1) Niederlage absetzte.
 
Immerhin die Heimbilanz der Davoser ist nicht ganz so schlecht. Wegen den Spielverschiebungen konnte Davos bisher erst ein einziges Heimspiel bestreiten, dieses war der 9:2 Erfolg gegen die Lakers. Auch wenn die Fans durch die besonderen Umstände in diesem Jahr nicht wirklich als Faktor genannt werden können, dürfte diese Bilanz Vertrauen in die Heimstärke geben!
18:16
Ausgangslage
Die Davoser sind deutlich schlechter als erhofft in die Saison gestartet und liegen derzeit auf dem vorletzten Platz. Damit würde Davos sogar die in dieser Saison stattfindende Pre-Playoffs verpassen, was einem Super-GAU gleichkommen würde. Viele der Konkurrenten haben allerdings auch schon mehr Spiele absolviert, daher trügt die derzeitige Tabelle etwas. Dennoch kann Davos mit bisher 7 Punkten und einem Schnitt von nur einem Punkt pro Partie nicht zufrieden sein.
 
Die heutigen Gäste aus Genf können auf einen deutlich besseren Saisonstart zurückblicken. Zu Beginn der Saison galt Servette, hauptsächlich aufgrund von cleveren Verpflichtungen, für so manchen Experten als Geheimtipp im Rennen um die Meisterschaft. Tatsächlich beeindruckten die Genfer bisher durchaus und holten bereits starke 15 Punkte. Damit stehen sie auf Platz 5, aufgrund von Spielverschiebungen durch Coronafälle, haben sie aber genau wie Davos erst 7 Spiele absolviert. So haben die Genfer derzeit den zweitbesten Punkteschnitt.
18:11
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum heutigen Spiel im Eisstadion Davos. Die Davoser empfangen um 19:45 Uhr Genf-Servette.

Aktuelle Spiele

24.11.2020 19:45
Lausanne HC
Lausanne
6
3
3
0
Lausanne HC
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
1
0
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
2
1
1
0
ZSC Lions
SCL Tigers
SCL Tigers
1
0
0
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
2
0
1
1
HC Lugano
Genève-Servette HC
Genève
0
0
0
0
Genève-Servette HC
Beendet
19:45 Uhr
27.11.2020 19:45
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
3
1
2
EHC Biel-Bienne
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
1
1
0
0
Genève-Servette HC
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
0
0
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr

Spielplan - 6. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr