" preserve="preserve">" preserve="preserve">" preserve="preserve">" preserve="preserve">
EV Zug gegen HC Ambri-Piotta

National League

Zug
2
0
1
1
EV Zug
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
15:45 Uhr
Zug:
23'
Shore
59'
Simion
 / Ambri-Piotta:
18:08
Verabschiedung
Herzlichen Dank fürs mitlesen und mitfiebern, ich wünsche noch einen schönen Abend und dann einen guten Wochenstart.
18:01
Zug reitet auch dank dem heute bockstarken Torhüter weiterhin auf einer Erfolgswelle. Das Punktekonto wird auf nun 63 Punkte ausgebaut, Ambri bleibt bei 30 Punkten stehen.
17:56
Fazit drittes Drittel
Im Schlussdrittel agieren die Leventiner eigentlich spielbestimmend und schnüren die Zuger auch mehrfach hinten ein, wirklich inspirierend ist die Offensivleistung der Tessiner aber nicht. Immer wieder fehlt bei den Angriffen die Präzision bei den Pässen und Abschlüssen, doch auch die Zentralschweizer haben kaum gefährliche Offensivaktionen. Nach einem harten Foul von Cadonau, bei dem sich Nättinen am Kopf verletzt, kommt Ambri noch zu 5 Minuten Überzahlspiel. Dadurch bekommen die Leventiner doch noch einige Chancen, die Zuger agieren in Unterzahl aber sehr clever und Hollenstein lässt keinen Puck an sich vorbei. Danach wird Östlund für einen sechsten Feldspieler herausgenommen, dies führt nach einiger Zeit zum Empty-Netter von Simion, die Entscheidung.
60
17:55
Spielende
Dann endet diese Partie, die Zuger kommen mit eher wenig Aufwand zum fünften Sieg in Folge. Ambri wiederum kassiert die zweite Schlappe in Serie und bleibt dabei ein weiteres Mal torlos.
60
17:54
Ambri versucht zumindest nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen. Fischer haut aber über die Scheibe und diese verlässt die Zone, nur noch wenige Sekunden verbleiben.
59
17:52
Empty Net Goal für EV Zug, 2:0! Dario Simion trifft ins leere Tor
Kovar holt sich die Scheibe in der Vorwärtsbewegung und legt dann wunderbar auf Hofmann ab. Dessen Schuss wird erst geblockt, Hofmann kann aber wieder übernehmen und spielt dann den aufgerückten Simion an. Dieser lässt sich diese Chance nicht nehmen und verwandelt abgebrüht zur 2:0 Vorentscheidung, damit stellt er übrigens seinen eigenen Torrekord von 13 Saisontreffern bereits ein.
58
17:50
Ambri hat Östlund aus dem Tor genommen und spielt nun mit 6 Feldspielern. Umso verherender sind die Fehlpässe von Novotny und Fora, die Zuger verpassen das leere Tor aber jeweils.
58
17:49
Novotny übernimmt die Scheibe und dribbelt sich bis vors gegnerische Gehäuse, nur um das Spielgerät dort wieder an Schlumpf zu verlieren. Mittlerweile sind übrigens wieder 5 gegen 5 auf dem Eis.
57
17:45
Der Puck wird von Flynn vors Tor gespielt und dort entsteht viel Verkehr. Es gelingt Fohrler den Puck aufs Tor zu stochern, wieder ist Hollenstein aufmerksam und blockiert die Scheibe.
56
17:44
Flynn zögert lange und feuert dann einen weiteren starken Schuss ab. Der Puck fliegt gut in Richtung rechtes Lattenkreuz, erneut ist Hollenstein zur Stelle und kann mit der Spitze seines Stocks parieren.
55
17:43
Diego Kostner hat eine weitere Grosschance, Hollenstein zeigt aber die nächste Glanzparade. Novotny verpasst den Abpraller hauchdünn.
55
17:43
Brian Flynn täuscht einen Schuss an, legt stattdessen aber schön auf Fora ab. Nick Shore wirft sich in den Schuss und blockt die Scheibe.
54
17:42
Müller vergibt die beste Chance mit einem zu zentralen Schuss. Zwei Minuten sind vorüber, drei weitere bekommt Ambri in Überzahl.
52
17:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Claudio Cadonau (EV Zug)
Nättinen ist bei einem Zweikampf mit Cadonau zu Boden gegangen und knallt dabei vorwärts mit dem Kopf in die Bande. Nättinen bleibt liegen und hält sich den Nacken. Völlig zurecht wird Cadonau dafür hart bestraft.
51
17:36
Hofmann ist mit einem schnellen Lauf durch und versucht sich dann alleine vor dem gegnerischen Tor mit einem Schuss unter die Latte. Wieder ist Östlund bereit und wehrt mit seiner rechten Schulter ab.
50
17:34
Leuenberger setzt sich an der Bande gegen Neuenschwander durch und bringt die Scheibe dann in den Slot auf Thorell. Dessen Schuss wird von Östlund mit dem Stock am Tor vorbeigelenkt. Das war nun eine wirklich gefährliche Chance für die Zuger, weiterhin ist aber auch der Torhüter von Ambri bockstark.
49
17:32
Fohrler bringt Horansky mit einem guten Zuspiel in eine optimale Abschlussposition. Ein weiteres Mal zeigt sich Hollenstein als unüberwindbare Hürde, der Torhüter von Zug ist diesmal mit dem Stock zur Stelle.
48
17:30
Erst Schlumpf, auf der Gegenseite dann Dotti, dann wieder Stadler. Immer wieder sind die Verteidiger Zweikampfsieger, holen sich die Scheibe, lancieren einen Gegenstoss, nur damit sich dort ein anderer Verteidiger den Puck zurückholt.
46
17:29
Weiterhin sind die Leventiner hier am Drücker, so richtig gefährliche Chancen haben die Tessiner dabei aber kaum.
45
17:27
Fischer zieht aus grosser Distanz ab, Hollenstein hält zwar, lässt aber prallen. Trisconi ist am schnellsten, holt sich den Abpraller und lässt den nächsten Torschuss folgen, der aufmerksame Hollenstein kann den Puck mit dem Arm nebens Tor lenken.
44
17:26
Sven Senteler spielt sich vom eigenen Tor bis vors gegnerische Gehäuse und zwingt Östlund dort zur Parade mit der Fanghand. Weiter geht es also mit einem Bully vor dem Ambri-Tor.
43
17:25
Ambri zeigt sich hier in der Startphase dieses letzten Drittels sehr aktiv, noch fehlen aber die richtigen Ideen und die Präzision bei den Pässen und Abschlüssen.
41
17:23
Cadonau bleibt mit seinem Passversuch an Grassi hängen, der spielt dann Trisconi stark an. Dieser versucht etwas später zurückzulegen, dieser Pass wird nun aber von Klingberg abgefangen.
41
17:23
Beginn 3. Drittel
Das dritte Drittel beginnt. Durch einen Treffer von Nick Shore geht Zug mit einer knappen Führung in dieses Schlussdrittel.
17:07
Fazit zweites Drittel
Im Mitteldrittel legt Zug stark los und belohnt sich nach wenigen Minuten auch mit dem Führungstreffer, der neue Amerikaner Nick Shore trifft erstmals für die Zuger. Danach gestaltet sich die Partie äusserst Chancenarm, dies obwohl Ambri gleich zweimal in Überzahl agieren darf. Auf beiden Seiten gibt es nur wenige Abschlüsse, wirklich gefährlich sind auch diese nicht. Erst gegen Drittelende wird das Spiel nochmals etwas attraktiver, auch weil die Torhüter stark reagieren, fällt im zweiten Drittel kein weiteres Tor mehr.
40
17:06
Ende 2. Drittel
Nach einem weiteren Fehlschuss von Martschini geht auch das zweite Drittel zu Ende. Weiterhin warten wir vergeblich aufs grosse Spektakel, immerhin ist nun durch Shore auch das erste Tor gefallen.
40
17:04
Martschini wird nochmal von Hofmann angespielt, diesmal kann er die Scheibe annehmen und kontrollieren, sein Schuss wird dann von Östlund am Tor vorbeigelenkt. Kovar hatte diesen Schuss wohl sogar noch abgelenkt, umso stärker ist diese Parade von Östlund einzuschätzen.
40
17:03
Nach einem Doppelpass mit Kovar legt Hofmann den Puck optimal zu Martschini vors Tor, dieser verpasst die Scheibe aber ganz knapp.
39
17:01
Ein richtiger Knaller von Alatalo aus Höhe der blauen Linie landet in der Fanghand von Östlund. Seit dem Führungstreffer konnten auch die Zuger den gegnerischen Torhüter nicht mehr grossartig herausfordern.
38
17:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jiří Novotný (HC Ambri-Piotta)
Nach einem Check in den Rücken von Leuenberger muss Novotny auf die Strafbank. Zug bekommt hier in den letzten Minuten des Drittels also nochmals die Chance ihre Führung im Powerplay auszubauen.
37
16:57
Ambri hat eine Überzahlsituation im Angriff und Fohrler versucht rüberzulegen. Alatalo ist aber zur Stelle und fängt diesen Passversuch ab. Der gebürtige Finne hat übrigens seit kurzer Zeit auch den Schweizer Pass und dürfte daher auch eine Option fürs Nationalteam werden. Zumindest in Zug zählt er zweifellos seit Jahren zu den besten Verteidigern, trotzdem hat er noch kein Spiel für Finnland gemacht.
36
16:55
Zug kann sich zwar unheimlich lange in der Zone von Ambri festsetzen, dabei kommen sie aber ebenfalls kaum zu ordentlichen Möglichkeiten. Weil es Flynn schlussendlich doch noch gelingt die Scheibe zurückzuerobern und über die blaue Linie zu gehen, können sich die erschöpften Tessiner auch wieder auswechseln lassen.
34
16:53
Horansky versucht sich an der Bande durchzusetzten und legt sich dabei wirklich voll ins Zeug. Schlussendlich wirkt Schlumpf irgendwie cleverer, macht den Weg zu und nimmt die Scheibe mit. Es kommt nun vermehrt vor, dass die Verteidiger von Zug für die Angreifer der Leventiner einfach zu stark wirken.
33
16:53
Alatalo versucht es mit einem extrem weiten Zuspiel auf Shore, der Amerikaner verpasst die Scheibe aber hauchdünn.
33
16:51
Trisconi fällt die Scheibe nach mehreren Ablenkern etwas überraschend vor die Füsse, weil er aber etwas überhastet abschliesst resultiert auch hieraus nichts zählendes für die Leventiner.
32
16:50
Die Strafe gegen Cadonau ist abgelaufen, ohne dass die Tessiner überhaupt einen Torschuss auf Hollenstein abfeuern konnten. Allgemein tun sich die Gäste im Mitteldrittel bisher schwer sich gute Möglichkeiten zu erarbeiten.
31
16:48
Die Zentralschweizer zeigen ein überragendes Boxplay und lassen den Gästen kaum Chancen sich richtig zu installieren. Immer wieder gelingt es einem Zuger die Passkette der Leventiner zu unterbrechen und wieder etwas Zeit herauszuholen.
30
16:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Claudio Cadonau (EV Zug)
Für einen Haken wird Cadonau auf die Strafbank geschickt, der Verteidiger ermöglicht Ambri also die nächste Chance in Überzahl.
29
16:46
Nättinen erobert die Scheibe an der blauen Linie gegen Stadler und zieht dann entschlossen vors gegnerische Tor, dort bleibt er aber mit einem Backhand-Schuss am Schoner von Hollenstein hängen.
28
16:43
Gerade verfährt sich das Spielgeschehen etwas ohne wirklich sehenswerte Szenen. Die Verteidiger sind jeweils im Besitz der Scheibe, die Offensivspieler geben diese immer sofort wieder her.
26
16:43
Nach einem Pass von Zwerger legt Nättinien gut für Fohrler ab, auch dem gelingt ein guter Schuss, ein weiteres Mal ist Hollenstein aber reaktionsschnell und pariert erneut.
26
16:42
Nun kommt Zwerger nach einem Querpass von Fohrler zu einer sehr guten Chance. Hollenstein verschiebt rechtzeitig und pariert den harten und platzierten Schuss sehenswert mit dem Stock.
25
16:41
Ambri hat sehr grosse Probleme sich hier überhaupt in eine gute Position zu spielen, ihr Powerplay ist bisher absolut harmlos.
24
16:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lino Martschini (EV Zug)
Erneut wechseln die Zuger falsch und haben deshalb zwischenzeitlich 6 Spieler gleichzeitig auf dem Feld. Natürlich gibt es dafür wieder eine Strafe, Martschini sitzt diese ab.
23
16:37
Tor für EV Zug, 1:0 durch Nick Shore
Martschini haut die Scheibe aus guter Position deutlich am Tor vorbei, Bachofner holt sich das Spielgerät und läuft hinter dem Tor durch. Dann hat er den Überblick und spielt den vor dem Tor freistehenden Shore stark an und der Amerikaner lässt sich nicht zweimal bitten, er haut die Scheibe in die rechte Torecke und trifft damit erstmals auf Schweizer Eis.
22
16:35
Hächler schiesst in Richtung Hollenstein, der Schuss wird aber noch davor von einem Verteidiger abgeblockt. Kostner kann übernehmen, verfehlt das Tor seinerseits allerdings.
22
16:33
Es geht gleich wieder sehr umkämpf los, auf beiden Seiten werden sehr erbitterte Zweikämpfe geführt. Vernünftig in die Nähe des Tors kommt derweil noch niemand.
21
16:31
Beginn 2. Drittel
Es geht weiter mit dem zweiten Drittel in der Bossard Arena.
16:21
Das hier Ambri der Aussenseiter ist, kann man bisher kaum erkennen. Die Gäste machten in den ersten 20 Minuten einen guten Job und hatten gute Spielanteile. Nun bleibt abzuwarten wer das Score im Gotthard-Derby eröffnet!
16:16
Fazit erstes Drittel
Weil sich Fohrler schon in der ersten Minute zu einem Foulspiel hinreissen lässt, müssen die Gäste sogleich eine Unterzahlsituation überstehen. Tatsächlich kann Zug von diesem ersten Powerplay nicht profitieren und in der Folge sind die Leventiner etwas aktiver und haben mehr vom Spiel. Im Verlaufe des Drittels kommen beide Teams noch zu einem weiteren Powerplay, wirklich gefährlich wird es dabei aber nicht. Die Grosschancen sind eher selten und die beiden Keeper zeigen sich hellwach, deshalb bleibt es nach 20 Minuten beim 0:0.
 
Die wohl besten Chancen vergeben Flynn für Ambri und Bachofner für Zug, beiden fehlt dabei auch etwas das Abschlussglück.
20
16:15
Ende 1. Drittel
Dann endet dieses durchaus ausgeglichene erste Drittel. Noch mussten Weder Östlund noch Hollenstein hinter sich greifen.
20
16:14
Martschini setzt Bachofner gut in Szene, dieser verzieht dann aber nahe beim Tor mit einem zu ungenauen Schuss.
19
16:12
Jetzt nehmen die Zuger immer wieder neue Anläufe, immer wieder bleiben sie in der entscheidenden Zone entweder an einem Gegenspieler oder an der eigenen Ungenauigkeit hängen.
17
16:10
Nico Gross verliert die Scheibe wodurch die Tessiner nochmals zu zwei weiteren guten Möglichkeiten kommen. Erst scheitert Neuenschwander aus spitzem Winkel am Schoner von Hollenstein, dann verschiesst Novotny den Nachschuss, wegen einem Ablenker eines Verteidigers geht die Scheibe am Tor vorbei.
16
16:10
Nach einer Offsideposition von Goi ist auch das erste Powerplay von Ambri ohne ein Tor vorüber.
15
16:09
Novotny vergibt erst knapp gegen Hollenstein, der mit dem Schoner hält, dann gelingt es Schlumpf gleich zweimal innert kurzer Zeit die Scheibe zu erobern und daraufhin Zeit zu gewinnen.
14
16:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Livio Langenegger (EV Zug)
Diesmal unterläuft den Zugern ein Fehler beim Wechsel, natürlich gibt es auch in dieser Situation eine Strafe. Langenegger wird diese absitzen.
13
16:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cédric Hächler (HC Ambri-Piotta)
Kurz vor dem Ablauf der Strafe von Goi leistet sich Hächler diese kleine hitzige Begegnung mit Leuenberger, dafür muss natürlich auch er in die Kühlbox.
13
16:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sven Leuenberger (EV Zug)
Für ein kurzes Rencontre mit Hächler wird Leuenberger auf die Strafbank geschickt. Diese Strafe scheint dann doch etwas kleinlich, ist dabei doch kaum etwas vorgefallen.
13
16:03
Kurz vor Ablauf der Strafe gegen Goi hat Martschini nochmals eine Schusschance, auch dieser Abschluss landet aber in der Fanghand des Torhüters.
13
16:02
Zug installiert sich zwar schnell in der Offensivzone, wirklich gute Chancen spielen sie sich aber nicht heraus. Hofmann und Alatalo haben noch die besten Abschlüsse, Östlund lässt sich aber nicht bezwingen.
11
16:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tommaso Goi (HC Ambri-Piotta)
Weil bei den Gästen beim Wechsel etwas schiefläuft und zwischenzeitlich 6 Spieler von Ambri auf dem Eis stehen, gibt es eine Strafe gegen die Leventiner.
11
16:00
Nachdem ihm Horansky die Schiebe mustergültig auflegt, vergibt Flynn aus bester Position, indem er am Tor vorbeischiesst.
10
15:59
Flynn kommt nochmals zu einem guten Abschluss, beinahe erwischt er Hollenstein dabei zwischen den Beinen, dem Torhüter gelingt es gerade noch rechtzeitig zuzumachen und mit dem Schoner zu parieren.
9
15:58
Nättinen hat eine weitere Abschlusschance, Hollenstein pflückt auch diesen Schuss mit der Fanghand aus der Luft.
8
15:57
Nach einem Torschuss von Thorell prallt die Scheibe ab und landet bei Senteler. Die Scheibe springt hoch und der Center schliesst quasi Volley ab, Östlund pariert aber noch mit der Schulter.
8
15:55
Leuenberger lupft die Scheibe nach einem gewonnen Bully über Östlund, Pezzullo wehrt neben dem Tor stehend noch mit dem Stock für seinen Goalie ab. Danach liegt die Scheibe lange frei, bevor Dotti doch noch klären kann.
7
15:54
Nach einem Zuspiel von Bachofner versucht sich Nick Shore aus spitzem Winkel, der Amerikaner scheitert aber am aufmerksamen Östlund.
7
15:52
Nach einem Bully sucht Hächler direkt den Torschuss und trifft die Scheibe dabei ganz ordentlich, weiterhin ist Hollenstein aber auf dem Posten, der Keeper schnappt erneut mit der Fanghand zu und verhindert so den Einschlag ins nahe Toreck.
6
15:51
Flynn wird von Schlumpf abgefangen, der versuchte Gegenstoss scheitert aber weil Bachofner auf der Gegenseite hängen bleibt.
4
15:51
Sofort sucht Ambri die Offensive, erst Trisconi und kurz darauf Kostner zwingen Hollenstein zu den ersten guten Paraden.
3
15:49
Simion schiesst knapp am Tor vorbei, Senteler übernimmt die Scheibe, bleibt dann aber an Flynn hängen. Dann kehrt Fohrler aufs Eis zurück, die Gäste haben die erste Unterzahlsituation schadlos überstanden.
3
15:48
Senteler unterläuft ein Fehlpass, weshalb Müller plötzlich in Unterzahl einen gefährlichen Angriff fahren kann, sein Pass auf Novotny wird dann aber von einem zurückgeeilten Zuger abgefangen.
2
15:47
Diaz verzeichnet den ersten guten Abschluss für die Zuger, Östlund ist aber zur Stelle und schnappt mit der Fanghand zu.
1
15:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Fohrler (HC Ambri-Piotta)
Bereits in der ersten Spielminute bekommt Fohrler für ein Halten gegen Klingberg eine Strafe aufgedrückt.
1
15:32
Spielbeginn
Das Spiel in Zug beginnt, das Heimteam gewinnt das Startbully. Zug spielt in den blauen Jerseys, Ambri läuft in weiss auf.
15:31
In knapp 15 Minuten beginnt das Spiel in Zug. Geleitet wird die Partie von den Schiedsrichtern Michael Tscherrrig und Miroslav Stoic. Unterstützt werden diese beiden von den Linienrichtern Eric Canttaneo und Thomas Wolf.
15:24
Line-up EV Zug
Die Zuger treten personell mit dem genau gleichen Personal wie zuletzt in Lugano an. Genoni bekommt allerdings eine Pause und ist heute bloss als Ersatzkeeper mit dabei, Luca Hollenstein bekommt also eine Chance. Livio Langenegger wird derweil heute als rechter Stürmer geführt, am Freitag war er noch als rechter Stürmer mit dabei. Ansonsten ist das Line-up der Zuger im Vergleich zum letzten Spiel absolut identisch.
15:18
Line-up HC Ambri-Piotta
Bei Ambri gibt es im Vergleich zum Spiel vom Freitag drei Veränderungen. Brian Flynn rutscht von der Centerposition auf die rechte Stürmerposition, dafür rückt Tommaso Goi wieder ins Team. Auf der linken Stürmerposition fehlt Johnny Kneubühler heute, dafür kommt Stanislav Horansky ins Team.
Ausserdem rotiert Cereda wieder auf der Goalieposition, Viktor Östlund löst Damiano Ciaccio auf der Position zwischen den Pfosten ab.
15:13
Direktduelle
In den letzten fünf Aufeinandertreffen dieser beiden Teams gingen die Zuger viermal als Sieger heraus, allerdings ging es dabei auch gleich dreimal in die Overtime.
 
In der aktuellen Spielzeit gab es bisher zwei Direktbegegnungen zwischen diesen beiden Teams. Die erste konnte Zug im Penaltyschiessen gewinnen, beim bislang letzten Aufeinandertreffen, am 18. Dezember 2020, konnte Senteler kurz vor dem Ende der Verlängerung die Partie zu Gunsten von Zug entscheiden.
15:10
Formstand HC Ambri-Piotta
Die Form von Ambri ist derzeit sehr wechselhaft, insgesamt konnten die Leventiner 3 der letzten 6 Spiele gewinnen. Dabei wechselten sich Sieg und Niederlage stets ab. Am abgelaufenen Dienstag gewann Ambri gegen Servette mit 2:0, am Freitag unterlagen sie dann mit dem selben Resultat gegen Davos.
 
Dementsprechend würde nun wieder ein Sieg anstehen, wenn diese Regelmässigkeit mit den sich abwechselnden Ergebnissen weiter anhält. Wir werden heute sehen ob dies tatsächlich auch gegen die starken Zürcher gelingt!
15:00
Formstand EV Zug
Zug befindet sich auch weiterhin in bestechender Form, wie in dieser Saison ohnehin über weite Strecken. Zuletzt gelangen den Zugern 4 Siege in Serie, allesamt vor der Verlängerung. Die beiden Spiele in dieser Woche gewannen sie erst gegen die Lakers 3:1, dann gelang vor zwei Tagen ein überzeugender 1:5 Sieg in Lugano. Die letzte Niederlage der Innerschweizer datiert am 5. Januar, als sie im Penaltyschiessen gegen Davos verloren.
14:51
Ausgangslage
Die heutigen Gastgeber aus Zug sind derzeit Tabellenführer in der National League. Mit einer Ausbeute von 60 Punkten nach 26 Spielen haben die Zuger beträchtliche 10 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger ZSC. Als dermassen deutlicher Tabellenführer muss es der Anspruch von Zug sein die Regular Season auch auf dem ersten Platz zu beenden, wobei Lausanne bisher 5 Spiele weniger bestritten hat und damit nach Verlustpunkten bloss 3 Punkte hinter den Zugern liegt.
 
Ambri hat bisher 27 Partien, also ein Spiel mehr als die Zuger, bestritten. Trotzdem ist ihr Punktekonto nur halb so voll wie jenes des heutigen Gegners. Wirklich unzufrieden sind die Biancoblu damit aber gar nicht, immerhin bedeutet dies den neunten Zwischenrang und 8 Punkte Vorsprung auf den 11. Platz. Für die Tessiner geht es darum sich zumindest in den ersten zehn zu halten, um sich für die Pre-Playoffs zu qualifizieren.
14:49
Begrüssung
Hallo und herzlich willkommen zur heutigen National League Partie in der Bossard Arena. Der EV Zug empfängt den HC Ambri-Piotta.

Aktuelle Spiele

26.01.2021 19:45
EV Zug
Zug
6
3
3
0
0
EV Zug
ZSC Lions
ZSC Lions
7
0
4
2
1
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
HC Lugano
Lugano
2
2
0
0
HC Lugano
SC Bern
Bern
0
0
0
0
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
1
1
0
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
3
0
2
0
0
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
28.01.2021 19:45
SC Bern
Bern
5
1
1
3
SC Bern
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
6
3
1
2
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
29.01.2021 19:45
HC Lugano
Lugano
4
1
0
2
1
HC Lugano
Lausanne HC
Lausanne
3
1
2
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
n.V.

Spielplan - 15. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr