SC Bern gegen EV Zug

National League

Bern
1
0
0
1
SC Bern
Zug
4
1
2
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
Bern:
55'
Haas
 / Zug:
12'
Alatalo
38'
Leuenberger
40'
Bachofner
60'
Klingberg
22:07
Herzlichen Dank fürs Mitlesen
Damit wäre dieser Live-Ticker am Ende angekommen. Ich bedanke mich bei Euch ganz herzlich fürs Mitlesen und wünsche einen schönen Abend allerseits. Bis zum nächsten Mal.
22:06
So geht es weiter
Die beiden Teams haben nach diesen zwei intensiven Partien ein spielfreies Wochenende vor sich. Es bleibt Zeit, um den Trainingsrückstand nach der Quarantäne aufzuholen. Für den SC Bern geht es am Dienstag in Lausanne weiter. Erst kommenden Freitag in Rapperswil steht Zug zum nächsten Mal im Einsatz.
22:04
Blick auf die Tabelle
Ganz aussagekräftig ist damit die Tabelle noch nicht, sollte sich am Resultat in Davos nichts mehr ändern, verliert der SCB wieder einen Rang. Dem EV Zug hingegen ist es gelungen, auf den dritten Platz vorzustossen.
22:02
Totomat
Derweil läuft in Davos die Partie noch, der HCD liegt mit 2:4 gegen den HC Ambri-Piotta im Hintertreffen. Genève-Servette feierte heute in Lausanne einen knappen 3:2-Erfolg.
22:01
Fazit zum dritten Drittel
Über weite Strecken machten die Zuger das im Schlussdrittel äusserst souverän. Bern gelang es kaum Gefahr zu erzeugen. Dann vermieste jedoch Gaëtan Haas dem heute stark spielenden Luca Hollenstein den ersten National-Leauge-Shutout. Die Spannung war in den Schlussminuten somit zurück, doch auch wenn der SCB alles riskierte, war das Handicap zu gross. Dem EVZ ist die Revanche geglückt!
60
21:56
Spielende
Das war's, dem EV Zug gelingt die Revanche.
60
21:55
Die letzten Sekunden sind für die Berner so ein Muss, das man noch zu absolvieren hat.
60
21:54
Empty Net Goal für EV Zug, 1:4! Carl Klingberg trifft ins leere Tor
Da war natürlich viel Risiko mit dabei. Klingberg setzt gut nach und Entscheidet die Partie mit einem Treffer ins leere Tor von der blauen Linie aus. Es ist sein erstes Tor in dieser Spielzeit.
60
21:53
Zug gewinnt das Bully und wichtige Sekunden.
59
21:53
63 Sekunden vor dem Ende laufen die Berner ins Offside. Es kommt zum Bully im Mitteldrittel. Wüthrich kehrt nicht aufs Eis zurück.
59
21:52
Gleich noch ein Bully vor Hollenstein, 1:19 noch auf der Uhr.
59
21:51
Time Out SC Bern
Kogler gibt seinen Spieler für die letzten 85 Sekunden neue Inputs mit aufs Eis.
59
21:51
Sterchi zwingt Hollenstein dazu die Scheibe zu blockieren.
59
21:50
Wüthrich macht einem zusätzlichen Feldspieler Platz.
59
21:50
Die letzten zwei Minuten laufen.
58
21:50
Zugs Angriffe sind nicht mehr mit viel Zug aufs Tor ausgestattet, die Zentralschweizer wollen die Zeit runterspielen.
58
21:49
Nun können sie wechseln, der Puck ist allerdings beim EVZ gelandet.
57
21:48
Bei den Bernern muss so auch die vierte Linie auf dem Eis bleiben.
57
21:48
Doch die Zeit läuft gegen das Team aus der Hauptstadt. Nach einem Icing kommt es zum Bully im Berner Drittel.
56
21:47
Das ist natürlich die perfekte Lancierung der Schlussphase. Der SCB hat neuen Mut geschöpft.
55
21:45
Tor für SC Bern, 1:3 durch Gaëtan Haas
Nichts wird es aus dem Shutout für Hollenstein. Brithén kommt mit viel Tempo und bedient Gaëtan Haas. Dieser zeigt seine NHL-Fähigkeiten, legt sich den Puck mit dem Schlittschuh zurecht und bezwingt den Zuger Torhüter zum ersten Mal am heutigen Abend.
54
21:44
Albrecht bedient Langenegger, dieser kann aus seiner guten Abschlussposition jedoch keinen Profit schlagen.
54
21:44
Zug kann befreien und ist somit wieder komplett.
53
21:43
Das die obige News das spannendste in diesem Powerplay ist, spricht leider aus Berner Sicht für sich.
53
21:43
Gute Nachricht für den SCB, Zryd ist zurück.
52
21:42
Untersander feuert von der blauen Linie in Richtung Tor, doch Hollenstein scheint heute unüberwindbar.
52
21:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carl Klingberg (EV Zug)
Carl Klingberg handelt sich wegen eines hohen Stocks im Angriffsdrittel eine Strafe ein.
52
21:40
Die Emotionen kochen neuerlich etwas hoch, beim SCB ist auch etwas Frust mit dabei.
51
21:40
Andersson zwingt Hollenstein, die Scheibe zu blockieren.
51
21:39
Nicht einmal mehr zehn Minuten bleiben dem Heimteam, um hier irgendwie noch zurück zu finden. Deutet allerdings kaum was darauf hin.
51
21:39
Bern übersteht diese Strafe tatsächlich, aber entscheidend für Zug ist natürlich, das man dem Sieg zwei Minuten näher gekommen ist.
50
21:37
Dieses Mal bekunden die Gäste allerdings Probleme, sich im gegnerischen Drittel festzusetzten.
49
21:36
Zug spielt zum vierten Mal heute im Powerplay, zwei Mal gelang bereits ein Treffer. Also aufgepasst SCB!
49
21:35
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Tristan Scherwey (SC Bern)
Scherwey erhält für einen Check gegen den Kopf von Bachofner eine 2'+10' Strafe. Sterchi gesellt sich deshalb zu ihm auf die Strafbank.
47
21:33
Strafen hat es keine gegeben. Abseits des Geschehens hat sich allerdings Miro Zryd in die Kabine. Der Grund dafür ist unklar.
47
21:32
Heiss wird es derweil auf der Gegenseite. Zug stochert zu zweit nach. Wie so oft sorgt eine solche Szene dann auch für eine kurze Rangelei vor dem Kasten.
46
21:31
Luca Hollenstein könnte heute einen kleinen Meilenstein in seiner Karriere erreichen. Es winkt ihm der erste Shutout in der National League.
45
21:30
Bern wird ein erstes Mal gefährlich, Scherwey kommt aus zentraler Position zum Abschluss. Hollenstein bleibt aber weiterhin sicher.
44
21:28
Zug hält so die Gefahr gekonnt fern vom eigenen Tor.
43
21:28
Zug lässt dem Heimteam in den ersten Minuten gar keine Zeit, um das Spiel aufzubauen.
43
21:26
Icing des SC Bern, es kommt zum Bully vor Wüthrich.
42
21:25
Auch der SCB versucht sich im Angriff, dort fehlt allerdings die Passpräzision.
41
21:25
Zug will gleich noch einen drauf setzen. Kovar spielt Zehnder frei, doch dieser stolpert im dümmsten Moment.
41
21:24
Beginn 3. Drittel
Das Spiel läuft wieder.
21:23
Die Spieler kommen zurück aufs Eis, bald startet das letzte Drittel.
21:15
Totomat
Es bleibt noch Zeit, nochmals in die anderen Stadien zu blicken. Der HC Davos liegt gegen den HC Ambri-Piotta 0:1 zurück. Zwischen Lausanne und Genf steht es 1:2.
21:11
Ein bitterer Blick auf die Anzeigetafel für den SCB. Nun ist Mario Kogler gefordert, findet er tatsächlich die richtigen Worte, dass sein SCB diesen Rückstand noch aufholen kann?
21:07
Fazit zum zweiten Drittel
Im Mittelabschnitt läuft in der PostFinance-Arena etwas weniger als noch im Startabschnitt. Der SC Bern machte aber etwas mehr fürs Spiel, kam jedoch nicht zu ganz grossen Chancen. Doch in den letzten Minuten des Abschnitts werden sie nachlässig. In einem Gegenstoss kassiert man das zweite Gegentor. Dann sorgt eine unnötige Strafe kurz vor dem Ende des Drittels gar für das 0:3. Der EV Zug spielt das äusserst souverän. Verteidigt hinten konsequent und ist vorne gefährlich, es deutet nichts darauf hin, dass die Zentralschweizer ihren Vorsprung nochmals Preis geben.
40
21:06
Ende 2. Drittel
Zwei späte Tore in diesem Mitteldrittel dürften heute wohl die Entscheidung gewesen sein, der EVZ führt mit 0:3.
40
21:05
Powerplay-Tor für EV Zug, 0:3! Jérôme Bachofner trifft
Ist das schon die Entscheidung? Ein Bandenpass hinter dem Tor durch von  Alatalo landet bei McLeod, der für den freistehenden Jérôme Bachofner auflegt. Dieser verwertet im Slot diese Vorlage zum dritten Zuger Tor.
40
21:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Gregory Sciaroni (SC Bern)
Der SC Bern muss knapp die letzte Minute mit einem Mann weniger agieren. Gregory Sciaroni muss auf die Strafbank.
39
21:03
Dieses Gegentor ist natürlich ein Schock für den SCB, der doch in diesem Mitteldrittel nun mehr von der Partie hatte.
38
21:02
Tor für EV Zug, 0:2 durch Sven Leuenberger
Andersson schlägt über die Scheibe und Diaz lanciert postwendend den Konter. Die Zuger laufen zwei gegen eins aufs Tor. Zehnder versucht es selbst und scheitert an Wüthrich. Doch Sven Leuenberger ist zur Stelle und verwertet den Abpraller zum 0:2. Damit ist es ein Spieler aus der zuvor angesprochen vierten Angriffslinie, der trifft.
38
21:00
Bully im Mitteldrittel, noch 170 Sekunden bleiben zu spielen in diesem Abschnitt.
37
20:59
Leuenberger kommt über rechts, es ist die vierte Sturmlinie der Gäste die nun eine kleine Druckphase aufbauen kann.
36
20:58
Für einmal zeigen sich die Gäste wieder in der Angriffszone. Mehr als ein Kampf an der Bande schaut jedoch nicht heraus.
35
20:57
Zug kommt seinerseits zuletzt kaum mehr vors gegnerische Tor. Bern hat in diesem Abschnitt mehr Torschüsse zu verzeichnen.
35
20:56
Ein Offside sorgt für einen Unterbruch. Die letzten Minuten sind sehr flüssig abgelaufen.
34
20:55
Dann wird es heiss vor Hollenstein. Sciaroni bringt die Scheibe vors Tor, wo gleich mehrere Mitspieler nachsetzen - erfolglos.
33
20:54
Bern spielt es im gegnerischen Drittel teilweise zu umständlich. Es würde vielleicht helfen, etwas mutiger in den Abschluss zu gehen.
32
20:53
Für einmal kommt es einen Moment nicht zu vielen Chancen, etwas Durchatmen tut wohl allen gut.
31
20:52
Gespielt ist hier etwas mehr als die Hälfte der regulären Spielzeit. Der EVZ verteidigt die knappe Führung bislang gekonnt.
31
20:50
Das Tor von Wüthrich ist aus der Verankerung gehoben, deshalb ist die Partie unterbrochen.
30
20:50
Dieses Powerplay der Berner war ungefährlich, Zug ist wieder komplett.
29
20:50
Abermals kann Zug befreien, Wüthrich will mitspielen und passt beinahe zu Klingberg, dem Zuger verspringt allerdings die Scheibe.
29
20:49
Der SCB ist jetzt endlich positioniert, die Hälfte der Strafe ist vorbei.
29
20:48
Thürkauf behauptet die Scheibe im Offensivdrittel und schindet Sekunden, dann findet er gar einen freien Verteidiger.
29
20:48
Zug macht das wieder stark, kann die Scheibe erobern und diese auch verteidigen.
28
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Santeri Alatalo (EV Zug)
Der bislang einzige Torschütze muss auf die Strafbank. Alatalo behindert Jeremi Gerber und erhält eine 2'-Minuten Strafe.
28
20:46
Ein Fehler von Wüthrich, der an der Bande hinter dem Tor den Puck blockieren wollte. Beinahe hätte Allenspach profitiert.
27
20:46
Nun ist auch der EV Zug wieder komplett.
27
20:45
Und doch kommt Andersson noch zum Abschluss, der Puck verschwindet aber sogleich in der Fanghand von Hollenstein.
27
20:45
Die Zuger halten den Puck weit weg vom eigenen Kasten.
26
20:44
Der SC Bern ist wieder komplett.
26
20:44
Untersander schliesst ab und beinahe wäre Scherwey aus spitzen Winkel zum Nachschuss gekommen.
25
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sven Leuenberger (EV Zug)
Sven Leuenberger ist der Übeltäter, Beinstellen das Urteil. 1:23 Minuten wird nun mit vier-gegen-vier gespielt.
25
20:43
Das Powerplay ist allerdings vorbei, es ist eine Strafe angezeigt gegen den EVZ.
24
20:42
Diaz sieht, dass die Lücke aufs Tor sich öffnet und nützt die Abschlussgelegenheit. Wüthrich hält.
24
20:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Calle Andersson (SC Bern)
Bern verliert im eigenen Drittel die Scheibe, Andersson weiss sich gegen Bachofner nur mit einem Foul zu helfen. Es gibt die nächste Strafe gegen den SCB.
23
20:40
Das Bild bleibt auch in diesem Drittel dasselbe. Es geht hin und her. Abschlüsse verzeichnen allerdings weiterhin hauptsächlich die Gäste.
23
20:39
Albrecht dreht sich in der eigenen Zone in einen Berner hinein. Er hat Glück, dass er den Puck im Fallen doch aus der Zone befördern kann.
22
20:38
Allenspach behauptet gegen Zryd die Scheibe, wirklich für Gefahr mag der 18-Jährige allerdings nicht zu sorgen.
21
20:37
Bern ihrerseits läuft im Gegenstoss ins Offside.
21
20:37
Zug schlägt allerdings als erstes den Weg in die Offensive ein und feuern gleich weiter.
21
20:36
Beginn 2. Drittel
Auch im zweiten Abschnitt gewinnt das Heimteam das erste Bully. Es geht weiter.
20:32
Es geht gleich weiter in Bern.
20:27
Der bittere Blick zurück für Philip Wüthrich. Gegen das Geschoss von Santeri Alatalo ist er machtlos. Es ist der zweite Saisontreffer des Finnen.
20:26
Totomat
Heute Abend finden ja in der National League noch zwei andere Partien statt. Die Begegnung zwischen dem HC Davos und dem HC Ambri-Piotta begann verzögert, der Schnee erschwerte die Anreise für die Tessiner. Auch deshalb steht es dort noch 0:0. In Lausanne führt der Gast aus Genf mit 0:1.
20:19
Fazit zum ersten Drittel
Das Rückspiel steht an und beide Teams haben einen klaren Matchplan. Der EVZ macht die Partie, hat deutlich mehr Spielanteile bis sie dann im Powerplay in Führung gehen. 18 Abschlüsse brachten sie aufs Tor. Doch die wirklich guten Chancen hatte der SC Bern. Einmal scheitert Zryd am glänzend parierenden Philip Wüthrich. Der Zuger Torhüter vereitelt in der Folge auch die Chancen von Moser und Pestoni. Angesichts des Aufwands geht die Zuger Führung in Ordnung, Bern hatte allerdings die besseren Torchancen.
20
20:18
Ende 1. Drittel
Das war es von einem super ersten Drittel. Der EV Zug führt mit 0:1.
20
20:18
Für die letzten acht Sekunden gibt es nochmals ein Bully vor dem EVZ-Tor.
20
20:17
Dann wird es noch einmal richtig heiss vor Wüthrich. Langenegger und Cadonau sorgen für Betrieb vor dem SCB Kasten.
19
20:16
Senteler unterbindet einen Berner Angriff mit einem präzisen Check gegen Moser.
18
20:15
Dem EV Zug gelingt es in den letzten Minuten kaum noch für Entlastung zu sorgen. Nun hält Stadler endlich einmal die Scheibe für einen Moment ruhig im eigenen Drittel.
18
20:14
Übrigens der im früheren Spielverlauf im Gesicht getroffene Burren konnte nach kurzer Pflege weiterspielen.
17
20:13
Die Hausherren haben wirklich zwei Minuten gebraucht nach dem Gegentreffer, seither machen sie jedoch wieder ordentlich Dampf. Noch etwas mehr als drei Minuten sind im ersten Drittel zu spielen.
16
20:13
Es ist unglaublich, dass der SCB hier noch nicht getroffen hat.
15
20:11
Wieder kein Tor, Hollenstein macht die nächste Grosschance der Berner zunichte. Es war Moser, der im Zentrum frei gespielt wurde, doch Hollenstein macht mit etwas Glück die Ecke dicht. Der Puck balancierte kurze Zeit auf seinem Schoner.
15
20:10
Ein genialer Pass von Andersson von hinter dem eigenen Tor lanciert er Pestoni, der frei auf Hollenstein losziehen kann. Der EVZ-Keeper gewinnt das Duell.
14
20:10
Der Treffer gibt dem EV Zug auftrieb, der SCB wirkt kurz etwas verunsichert.
13
20:08
Der EV Zug zeigt sich hier konsequent und nützt gleich die erste Überzahl aus. Eigentlich hätte hier der SCB bereits führen sollen.
12
20:07
Powerplay-Tor für EV Zug, 0:1! Santeri Alatalo trifft
Die Schlinge zieht sich langsam zu in diesem ersten Powerplay und dann schlägt Santeri Alatalo zu. Kovar bringt die Scheibe zurück an die blaue Linie, wo McLeod auf Alatalo ablegt, der mit voller Wucht abzieht. Da gibt es gar nichts zu halten für Wüthrich. Der Puck passt genau unter die Querlatte.
12
20:06
Zug hält sich über eine Minute in der Formation, es bräuchte allerdings etwas mehr Kraft in den Abschlüssen.
11
20:05
Schnell ist der EVZ allerdings wieder formiert. Zehnder versucht sich als erster.
10
20:05
Zug muss allerdings bereits nach neun Sekunden in dieser Überzahl neu aufbauen. Es gibt ein Bully in der neutralen Zone.
10
20:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tristan Scherwey (SC Bern)
Scherwey mit einem Crosscheck gegen Klingberg. Es kommt zum ersten Powerplay der Partie.
9
20:01
Dank diesem Videostudium sehen wir die Parade von Luca Hollenstein noch aus diversen Winkeln. Definitiv kein Tor, aber eine klasse Parade.
9
20:00
Die Unparteiischen wollen sich die Szene von Zryd nochmals anschauen. War der Puck gar im Tor?
9
20:00
Nun ist die Begegnung einmal unterbrochen und es kommt zu einer Video Review.
9
19:59
Neben dem, dass beide Teams sehr zielstrebig die Offensive suchen, ist es auch ein sehr flüssiges Spiel.
8
19:58
Das müsste das 1:0 für den SC Bern sein. Die Hausherren kombinieren sich schön durch. Legen von rechts auf links ab. Dort scheint das Tor für Zryd offen zu stehen, doch der Abschluss findet den Weg ins Tor nicht. Hollenstein pariert stark.
7
19:57
Thorell hat die nächste gute Chance für den EVZ, er kann sich zentral vor dem Tor drehen. Allerdings stehen ihm genügend Berner im Weg, um den Torschuss zu blocken.
6
19:55
Die beiden Defensiven machen das ziemlich gut, drängen die Angreifer meist an die Bande ab.
5
19:54
Die Partie geht bislang munter hin und her, nun ist es Andersson der von der blauen Linie aus abzieht. Der Schuss wird allerdings geblockt.
4
19:53
Zug macht druck, Thorell nimmt Andersson die Scheibe ab, scheitert dann allerdings an Wüthrich.
4
19:52
Langenegger bringt die Scheibe vors Tor, eine eigentlich ungefährliche Partie wird plötzlich hiess.
3
19:51
Weil Burren geblutet hat, gab es einen kurzen Unterbruch, um das Eis zu reinigen. Nun geht es allerdings weiter.
3
19:49
Das ist schmerzhaft. Burren geht nach eine Abschluss von Cadonau zu Boden. Das Geschoss hat ihn am Kiefer getroffen.
3
19:47
Der ersten Angriffsreihe des EVZ gelingt es sich im gegnerischen Drittel festzusetzten. Weil die Scheibe bei der Bank über die Bande geht, kommt es zu einem Bully vor Wüthrich.
2
19:46
Der SCB setzt den Gast gleich ordentlich unter Druck, erst nach knapp eineinhalb Minuten können sich die Zuger ein erstes Mal lösen.
1
19:45
Es wird bereits in der Startminute das erste Mal ganz heiss. Moser taucht vor dem Tor auf, schiebt die Scheibe aber am Gehäuse vorbei.
1
19:44
Spielbeginn
Die Partie läuft, der SCB gewinnt das erste Bully.
19:41
Die Unparteiischen
Geleitet wird die Partie von den beiden Schiedsrichtern Anssi Salonen und Julien Staudenmann. Sie werden unterstützt durch Marc-Henri Progin und Michael Stalder.
19:40
In knapp fünf Minuten startet die Partie in Bern.
19:31
In welchen Punkten sich der EV Zug heute steigern will, gab Livio Langenegger im clubeigenen Interview bekannt.
19:29
Favoritenrolle
Es darf ähnlich wie gestern eine enge Partie erwartet werden. Die Tabelle spricht natürlich weiterhin deutlich für die Gäste aus der Zentralschweiz. Auch die Buchmacher sehen die Zuger vorne,  allerdings nur hauchdünn.
19:20
Letzte Direktbegegnungen
Keine 24 Stunden sind vergangen, seit Ted Brithén in der Overtime gestern das Siegestor zum 2:1 erzielt hat. Der SC Bern ist also etwas besser aus der Quarantäne gekommen. Auch schon die erste Begegnung diese Saison ging knapp aus, damals sicherte sich der EV Zug mit einem 2:1 alle drei Punkte. Nun treffen die beiden Teams erstmals in Bern aufeinander. Das letzte Duell in der PostFinance-Arena gewann das Heimteam, mit welchem Resultat wohl? Na klar, 2:1!
19:15
Sperre von Dominik Schlumpf
Zugs Verteidiger Schlumpf ist mit einer vorsorglichen Sperre belegt worden. Diese hat er erhalten für seinen gestrigen Check gegen den Kopf von André Heim. 
19:09
Aufstellung EV Zug
Beim EVZ ist Dominik Schlumpf gesperrt worden. Gross rückt für ihn in die dritte Abwehrreihe, in den Kader rutscht derweil Dario Wüthrich. In den ersten drei Angriffsreihen hat Dan Tangnes nichts verändert. Sven Leuenberger ist heute allerdings als Flügel eingeplant, Yannick-Lennart Albrecht rückt in die Mitte, Livio Langenegger ist heute 13. Stürmer. 

Weiterhin fehlen dem EVZ die kranken Gregory Hofmann, Leonardo Genoni, Lino Martschini und Dario Simion.
19:02
Aufstellung SC Bern
Weshalb sollte Mario Kogler heute etwas ändern? Genau das hat er sich wohl auch gedacht. Der SCB kommt in derselben Formation wie gestern daher, mit einer Ausnahme. Ersatztorhüter ist heute der erst 18-jährige Remo Käser. Dies hat auch ein Grund, Tomi Karhunen ist als verletzt gemeldet.
18:59
EV Zug
In der anderen Tabellenhälfte anzusiedeln ist der EV Zug. Vierter sind die Zentralschweizer, könnten allerdings mit einem Sieg heute an Fribourg-Gottéron verbeizuziehen. Auch der EVZ sass in Quarantäne. Die Form ist ein Auf und Ab, in den letzten sechs Partien wechselten sich Sieg und Niederlage jeweils ab. Was in dem Fall nach der gestrigen Heimpleite an der Reihe wäre, scheint klar...
18:57
SC Bern
Die heutige Heimmannschaft ist das Team, welches in den letzten Tagen am meisten im medialen Fokus stand. Der SC Bern musste zwar eine Quarantäne absitzen, in dieser hat sich jedoch eine wichtige Personalie geändert. Mario Kogler steht neu bei den Bernern an als Head Coach an der Bande, nachdem Don Nachbaur sein Amt niedergelegt hat. Der einstand unter Kogler ist geglückt, gestern gewann man in der Overtime gegen den heutigen Gegner. Schon das letzte Spiel vor der Zwangspause konnte der SCB für sich entscheiden. In der Tabelle liegt man derzeit an neunter Stelle.
18:55
18:53
National League - 27. Runde
Guten Abend und herzlich willkommen zum Live-Ticker der Partie SC Bern gegen den EV Zug. Nach dem Spiel gestern in Zug treffen die beiden Teams heute in der Landeshauptstadt aufeinander. Die Partie in der PostFinance-Arena startet um 19:45 Uhr.

Aktuelle Spiele

15.12.2020 19:45
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
7
2
2
3
EHC Biel-Bienne
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
1
0
0
1
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
EV Zug
Zug
4
2
2
0
EV Zug
Lausanne HC
Lausanne
1
1
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
3
0
2
ZSC Lions
HC Davos
HC Davos
1
0
1
0
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
16.12.2020 19:45
Lausanne HC
Lausanne
4
0
1
2
0
Lausanne HC
EV Zug
Zug
3
1
0
2
0
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
n.P.
SC Bern
Bern
1
0
1
0
0
SC Bern
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
0
1
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
n.P.

Spielplan - 9. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr