Genève-Servette HC gegen HC Lugano

National League

Genève
5
4
1
0
Genève-Servette HC
Lugano
2
1
0
1
HC Lugano
Beendet
15:45 Uhr
Genève:
4'
Omark
5'
Omark
7'
Vouillamoz
17'
Winnik
23'
Moy
 / Lugano:
13'
Lammer
53'
Nodari
18:04
Verabschiedung
Das war's von der Qualifikation der National League! Vielen Dank fürs Mitfiebern und bis bald in den Playoffs.
18:01
Ausblick
Die Qualifikation ist für beide Mannschaften beendet – beide qualifizieren sich direkt für die Playoffs. In Kürze wird der Gegner der Genfer in der ersten Playoff-Runde bekannt sein. Lugano misst sich in der ersten Runde mit dem einen Gewinner aus den Pre-Playoffs.
17:57
Fazit 3. Drittel
Genf schaltet im letzten Drittel den Verwalter-Modus ein. Lugano hat lange Mühe Druck auf den Kasten von Descloux aufzubauen. In der 53. Minute belohnt Matteo Nodari die Bemühungen seiner Mannschaft. Lammer zieht aus der Drehung ab, Nodari lenkt am rechten Pfosten entscheidend ab und erzielt den 5:2 Anschlusstreffer. Allzu viel geschieht in den restlichen Minuten nicht mehr, Genf holt sich zwei Minuten vor Schluss die letzte Strafe, die aber von den Luganesi nicht verwertet werden kann. Genf gewinnt die Partie mit 5:2 und sicher sich dank einer Niederlage der Bieler die direkte Qualifikation für die Playoffs.
60
17:56
Spielende
Pflicht erfüllt! Genf schiebt sich mit dem heutigen Sieg an Biel vorbei und qualifiziert sich direkt für die Playoffs. Genf gewinnt gegen Lugano mit 5:2.
60
17:56
Ende 3. Drittel
59
17:54
Luca Fazzini zieht im Powerplay auf Pass von Suri aus dem Hinterhalt ab. Die Scheibe prallt irgendwo zwischen Schussabgabe und Tor ab und landet im Fangnetz.
58
17:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joël Vermin (Genf-Servette)
Die zweite Strafe des Nachmittags für Vermin. Im Mittelfeld bringt er seinen Kontrahenten zu Fall.
58
17:52
Ein Abpraller landet bei Dario Bürgler. Der Lugano-Stürmer kann aber auch diese Möglichkeit nicht verwerten. Descloux und seine Vordermänner machen dicht.
58
17:50
Bernd Wolf zündet den Turbo und sprintet aus der eigenen Hälfte bis vors Tor der Genfer. Mit der Stockhand lenkt Descloux den Puck am Tor vorbei.
57
17:49
Timothy Kast bringt den Puck nochmals in Richtung Zurkirchen. Die Fanghand des Lugano-Goalies ist aber blitzschnell an der richtigen Stelle.
55
17:47
Noch etwas mehr als fünf Minuten sind zu spielen. Genf hat sowieso längst den Verwalter-Modus eingeschalten und auch in diesen letzten Minuten werden die Gastgeber wahrscheinlich nichts mehr anbrennen lassen.
54
17:45
Eine Szene zuvor ist etwas untergegangen. Josephs scheitert einige Sekunden vor dem Treffer an Descloux. Mit dem Stock pariert der Servette-Schlussmann den Schuss auf der Linie. Das war haarscharf, doch der Treffer ist kurz darauf trotzdem gefallen.
53
17:44
Tor für HC Lugano, 5:2 durch Matteo Nodari
Lammer schiesst aus der Drehung in Richtung Descloux. Am rechten Pfosten steht Matteo Nodari, der die Scheibe in das Gehäuse der Genfer ablenken kann. Anschlusstreffer für Lugano!
53
17:43
Mark Arcobello kann die Scheibe auf der linken Seite nicht richtig kontrollieren und vergibt dabei die gute Chance zum Anschlusstreffer. Die Gäste erhöhen in dieser Phase das Tempo.
52
17:40
Wieder verlässt das Tor der Luganesi seine Fassung. Zurkirchen verschiebt sich da etwas zu kräftig.
50
17:39
Kurz nach Ablauf der Strafe können die Genfer in einem 3-gegen-1 losziehen. Vermin schliesst in dieser Szene ab, er scheitert aber an Sandro Zurkirchen.
49
17:38
Das Boxplay der Romands macht einen sicheren Eindruck. Boedker, Heed und co. finden die Lücke vorerst nicht.
48
17:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Völlmin (Genf-Servette)
Völlmin schiesst die Scheibe über das Plexiglas und kassiert dafür die Strafe. Powerplay für Lugano!
48
17:36
Der EV Zug führt gegen Biel mit 2:1. Es sieht gut aus für die Genfer.
47
17:35
Servette formatiert sich in der Gefahrenzone, muss den Angriff nach einem ungenauen Pass aber erneut aufziehen.
46
17:32
Die Luganesi versuchen sich im Genfer Drittel festzusetzen. Alessio Bertaggia findet aber keinen Weg an der gegnerischen Defensive vorbei. Genf macht das souverän!
44
17:30
Lugano macht keine grossen Anstalten, hier noch in die Partie zurückfinden zu wollen. Genf macht etwas halbherzig Druck auf den Kasten der Gäste. Lugano hat kaum noch Scheibenbesitz.
42
17:28
Zuerst prüft Smons den Lugano-Keeper, dann scheitert auch Smirnovs an Sandro Zurkirchen.
41
17:27
Ein abgelenkter Schuss von Tömmernes landet bei Omark im Gesicht. Der Topscorer lässt sich auf der Bank pflegen.
41
17:27
Beginn 3. Drittel
Die letzten 20 Minuten sind angebrochen. Lugano braucht ein kleines Wunder.
17:09
Fazit 2. Drittel
Das Mitteldrittel ist nicht mehr ganz so fulminant wie das Startdrittel. Lugano kann das Powerplay zu Beginn nicht nutzen und kassiert dafür kurz darauf die Quittung. Tyler Moy erzielt in der 23. Minute den fünften Treffer seiner Mannschaft. Auf der rechten Seite kommt er völlig frei an die Scheibe und versenkt souverän zum 5:1. Die ganz dicken Möglichkeiten kriegen wir in den nächsten knapp 17 Minuten nicht mehr zu sehen. Dafür ist das Fernduell zwischen Genf und Biel umso spannender. Stand jetzt wäre Genf nämlich in den Top 6 und somit qualifiziert für die Playoffs.
40
17:08
Ende 2. Drittel
Im Mitteldrittel fällt nur ein Tor. Es sind die Genfer, die den Vorsprung ausbauen konnten. 5:1 steht's zur zweiten Pause.
39
17:05
Genève-Servette setzt sich zum Schluss des Mitteldrittels nochmals in der gegnerischen Zone fest. Tömmernes und Miranda schlagen über die Scheibe und können nicht für Gefahr sorgen. Lugano läuft in der folgenden Szene ein erneutes Mal in ein Abseits.
37
17:03
Winnik und Omark schleichen sich vor den Lugano-Kasten. Der letzte Pass von Omark ist aber zu ungenau, Winnik verpasst die Scheibe.
36
16:59
Timo Haussener wird an der Bande zu Fall gebracht. Eine Strafe wird nicht ausgesprochen.
34
16:56
Seit dem Führungstreffer von Biel scheinen die Luganesi mehr Spielanteile zu haben. Die ganz grossen Torchancen bleiben in dieser Phase aber aus.
33
16:54
In der neutralen Zone geraten einige Spieler aneinander. Auslöser dieser Szene bleibt unklar, es gibt Bully zwischen den blauen Linien.
31
16:53
Biel und Zürich führen in ihren Partien. Genf ist also momentan nicht mehr in den Playoff-Plätzen. Da hilft auch ein 5:1 Vorsprung nicht.
31
16:52
Der Eismeister muss her: Das Gehäuse der Luganesi fällt aus der Fassung.
30
16:51
Stéphane Patry kann aus guter Position abziehen. Sein Schuss aus dem Handgelenk klatscht an den rechten Pfosten. Glück für Lugano!
29
16:50
Der HC Lugano ist weiterhin bemüht und lässt hier keineswegs den Kopf hängen. Suri und co. bringen die Genfer Defensive mit Nadelstichen ins wackeln. Noch fällt der Anschlusstreffer nicht.
28
16:47
Lausanne liegt in Rapperswil zurück. Für Lugano heisst das, dass sie trotz der drohenden Niederlage momentan den zweiten Rang in der Tabelle verteidigen können.
26
16:45
Daniel Winnik zieht aus grosser Distanz ab. Für einmal ist ein Schuss leichte Beute für Sandro Zurkirchen. Er lässt die Scheibe in seiner Fanghand verschwinden.
25
16:44
Romain Loeffel lässt die Verteidiger in der Vorwärtsbewegung alt aussehen. Sein Abschluss prallt aber an der Ausrüstung von Descloux ab.
24
16:44
Descloux zeigt, was er auf dem Kasten hat. Mit dem rechten Beinschoner pariert er eine gute Chance.
23
16:42
Tor für Genf-Servette, 5:1 durch Tyler Moy
Henrik Tömmernes stürmt über die blaue Linie und bedient Tanner Richard. Rechts kurvt sich Tyler Moy frei und erhält die Scheibe ohne gegnerischen Druck. Souverän hängt er den Puck ins rechte obere Eck. Genf erhöht auf 5:1!
22
16:40
Die Gastgeber überstehen das Powerplay der Luganesi. Es stehen wieder zehn Feldspieler auf dem Eis.
22
16:40
Mikkel Boedker prüft Gauthier Descloux aus spitzem Winkel. Der Genfer Torhüter behält die Übersicht und entschärft die Situation im Nachfassen.
21
16:39
Genève-Servette holt nach einem Fehlpass wertvolle Sekunden heraus. Bereits die Hälfte des Powerplay ist vorbei.
21
16:38
Beginn 2. Drittel
Das zweite Drittel ist angebrochen. Lugano kann mit einem Powerplay starten, Vermin befindet sich weiterhin auf der Strafbank.
16:20
Fazit 1. Drittel
Genève-Servette will direkt in die Playoffs! Die Gastgeber starten wie ein Feuerwerk: In der 4. Minute bezwingt Linus Omark Sandro Zurkirchen zum ersten Mal. Die Reaktion der Luganesi: zwei Strafen, doppelte Unterzahl für die Gäste. Topscorer Omark nimmt das Geschenk an und versenkt die Scheibe auf Pass von Fehr praktisch ins leere Tor. Die Reihe um den Topscorer ist heiss: Zwei Minuten später fällt der Puck nach einem Abpraller auf die Schaufel von Vouillamoz. Mit der Backhand erwischt er Zurkirchen zwischen den Beinen. Natürlich gibt es weitere Strafen. Diesmal trifft es Genf und Lugano kann sofort verwerten. In der 13. Minute zieht Lammer auf der linken Seite los und erwischt Descloux in der nahen Ecke. Servette lässt sich nicht beirren und auch der Dritte der Skorer-Reihe kann jubeln. Daniel Winnik bugsiert das Spielgerät in der 17. Minute aus der Luft ins Lugano-Gehäuse. Die Gastgeber können mit dem komfortablen Vorsprung in die Kabine marschieren.
20
16:19
Ende 1. Drittel
Ein wuchtiges erstes Drittel in der letzten Partie der Qualifikation geht zu Ende. Etliche Strafen, vier Tore! Genf geht mit einer komfortablen Führung in die Kabine.
20
16:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joël Vermin (Genf-Servette)
Genf fängt sich bereits die nächste Strafe. Joël Vermin trifft Antonietti im Gesicht.
19
16:16
Lugano kann die Gelegenheit in doppelter Überzahl nicht nutzen. Moy und Fehr kehren aufs Eis zurück.
18
16:15
Heed versucht es mit einem Direktschuss, Genf kann befreien. Es verstreichen wertvolle Sekunden für Servette.
17
16:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Fehr (Genf-Servette)
Es kommt noch dicker: Der Strafenkönig der Liga muss ebenfalls in die Kühlbox. Lugano erhält die Möglichkeit im 5-gegen-3.
17
16:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tyler Moy (Genf-Servette)
Gleich nach dem Bully gibt es wieder eine Strafe für die Gastgeber. Tyler Moy holt Mark Arcobello von den Beinen und muss dafür zwei Minuten raus.
17
16:12
Tor für Genf-Servette, 4:1 durch Daniel Winnik
Wieder schlägt dieselbe Reihe zu! Daniel Winnik verwertet einen Abpraller bei der Bande aus der Luft und erhöht den Vorsprung wieder auf drei Tore.
16
16:11
Fast die komplette Strafe ist bereits verstrichen. Lugano macht weiterhin Druck auf den Kasten von Descloux. Für ein Tor reicht es aber nicht!
15
16:09
Servette ist aktuell wieder in den Top 6 drin. Bei den Bielern steht es weiterhin 0:0 und auch die Lions kämpfen mit dem momentanen 1:1 gegen die Tigers.
14
16:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mathieu Vouillamoz (Genf-Servette)
Die Torschützen sündigen! Auch Vouillamoz erwischt es bei einer Unachtsamkeit. Mit dem Stock bringt er Elia Riva zu Fall. Lugano kann in Überzahl agieren.
14
16:06
Suri legt die Scheibe auf Romain Loeffel ab. Der Verteidiger schiesst, doch findet seinen Meister in Gauthier Descloux.
13
16:05
Tor für HC Lugano, 3:1 durch Dominic Lammer
Auch die Gäste nutzen das Powerplay aus. Dominic Lammer macht auf der linken Seite Tempo und zieht aus dem Handgelenk ab. Er erwischt Descloux in der nahen Ecke. Lugano ist wieder dran!
12
16:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Linus Omark (Genf-Servette)
Der Doppeltorschütze und Topscorer muss auf die Strafbank. Omark hält den Stock seines Gegners.
12
16:03
Die Scheibe gleitet über das halbe Feld und landet auf der Kelle von Vouillamoz. Dieser kann die Scheibe aber nicht wunschgemäss kontrollieren, sonst hätte er wahrscheinlich alleine auf Zurkirchen losziehen können.
11
16:02
Suri und Loeffel wollen ins Drittel der Genfer eindringen, werden aber von einem Pfiff des Schiedsrichter ausgebremst: Offside.
10
16:00
Auch wenn Lugano einmal die Scheibe in den eigenen Reihen hat, stehen da sofort mindestens zwei Genfer, die Druck auf die Scheibe machen. Wirklich keine einfache Phase für die Gäste.
8
15:58
Die Reihe um Omark macht weiterhin Druck. Auch die offensiven Kollegen des Topscorers Winnik und Vouillamoz prüfen Sandro Zurkirchen gefühlt im Sekundentakt. Die Tessiner Defensive hat alle Hände voll zu tun.
7
15:56
Da will aber jemand wirklich direkt in die Playoffs. Genf-Servette startet wie ein Feuerwerk und hämmert die Scheibe gleich dreimal in den Kasten der Luganesi. Die Gäste versuchen es mittlerweile auch mit vereinzelten Offensivaktionen, doch Genf steht auch hinten bombensicher.
7
15:55
Tor für Genf-Servette, 3:0 durch Mathieu Vouillamoz
Vouillamoz steht perfekt vor dem Gehäuse. Der Abpraller fällt praktisch direkt auf seine Stockschaufel. Mit der Backhand erwischt er Zurkirchen zwischen den Beinen. Drei Tore nach weniger als sieben Minuten.
5
15:53
Tor für Genf-Servette, 2:0 durch Linus Omark
Und die Gastgeber lassen sich nicht zweimal bitten. In doppelter Überzahl versenkt Omark bereits zum zweiten Mal in dieser Partie. Tömmernes hat die Scheibe auf der Schaufel und könnte schiessen, entscheidet sich aber für den Pass. Linus Omark hat den leeren Kasten vor sich und netzt ohne Probleme ein. 2:0 – was für ein Start in dieses Spiel!
4
15:52
Genf erhält die Chance in doppelter Überzähl. Kurz aufeinander erhalten Bürgler und Sannitz eine Strafe. Beide müssen zwei Minuten in die Kühlbox.
4
15:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Raffaele Sannitz (HC Lugano)
4
15:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dario Bürgler (HC Lugano)
4
15:49
Tor für Genf-Servette, 1:0 durch Linus Omark
Der Topscorer schiesst den ersten Treffer! Vouillamoz setzt sich auf der linken Seite herrlich durch und holt dabei eine Strafe raus. Die Genfer brauchen das Powerplay nicht, denn sie haben Linus Omark. Der Schwede versenkt die Scheibe eiskalt zum 1:0!
3
15:46
Die Gastgeber reissen das Zepter an sich und versuchen es in den Startminuten mit frechen Vorstössen. Die Luganesi sind jedoch wach und lauern auf die schnellen Konter.
2
15:45
Morini versucht es für Lugano mit einem Direktschuss auf der linken Seite. Die Scheibe verfehlt das Gehäuse.
1
15:44
Spielbeginn
Los gehts in Genf! Genf gewinnt das erste Bully.
15:42
Bald geht's los!
Die Spieler machen sich langsam aber sicher auf den Weg aufs Eis. Bald geht es los!
15:17
Topscorer
Linus Omark trägt bei den Gastgebern den gelben Helm. 20 Tore und 38 Assists hat er auf dem Konto. Bei den Gästen sammelt Mark Arcobello die meisten Punkte. Seine 48 Zähler verdankt er 13 Toren und 35 Assists.
15:16
Schiedsrichtergespann
Michael Tscherrig und Miroslav Stolc leiten die Partie. Sie werden unterstützt von Dominik Altmann und Zach Steenstra.
15:13
Direktduelle
Drei der fünf bisherigen Duellen konnten die Genfer für sich entscheiden. Zwei gewannen die Tessiner. Auffallend sind die vielen Tore, die die beiden Teams schiessen. Die letzten beiden Spiele endeten mit 6:2 für Servette und mit 7:2 für Lugano.
15:11
Aufstellung HC Lugano
Timo Haussener und Eliot Antonietti ersetzen Thomas Wellinger und Loic Vedova in der Defensive. In der Offensive ersetzt Dominic Lammer Raphael Herburger. Hier die Formation der Luganesi:
15:07
Aufstellung Genève-Servette HC
Im Vergleich zur jüngsten Niederlage in Biel nimmt Patrick Emond praktisch keine Änderungen vor. Einige Rochaden zwischen den Reihen gibt es, sonst werden heute die gleichen 21 Spieler auf dem Eis stehen. Hier die offizielle Aufstellung der Genfer:
15:01
HC Lugano
Die Gäste aus dem Tessin können die heutige Partie etwas lockerer angehen: Für die Playoffs sind sie bereits direkt qualifiziert. Trotzdem würde ihnen ein Sieg heute einen Vorteil für die Playoffs bescheren. Wenn die Luganesi auf dem zweiten Rang verbleiben, würde nämlich in der ersten Runde ein vielleicht etwas geschwächter Gegner aus den Pre-Playoffs warten. Zudem ist Lugano deutlich formstärker als ihre heutigen Gegner. Von den letzten elf Partien konnte man zehn (!) gewinnen. Zuletzt gegen die Tigers (7:3) und in Rapperswil (0:5). Ob diese Serie bis zum Schluss der Qualifikation bestehen bleibt?
14:51
Genève-Servette HC
Für die Genfer gilt es ernst! Zusammen mit den ZSC Lions und dem EHC Biel kämpft Genf-Servette um den direkten Platz in den Playoffs. Dieser Dreikampf wird spannend, denn alle Mannschaften spielen heute. Ganz in der Hand haben es die heutigen Gastgeber aber nicht. Die Romands schaffen die Playoffs, wenn sie im Heimspiel gegen Lugano mehr Punkte holen als Biel in Zug. Falls Biel und Genf nach 60 Minuten als Sieger ihrer Partien feststehen, muss Genf auf eine Niederlage der Lions hoffen. Die Marschrichtung ist klar: die letzten fünf Spiele vergessen (vier Niederlagen, nur ein Sieg) und Lugano in Grund und Boden spielen.
14:46
Herzlich willkommen
Guten Nachmittag und herzlich willkommen zur letzten Runde der National League. Heute fällt die Entscheidung! Genève-Servette HC empfängt den HC Lugano im Les Vernets. Das Spiel beginnt um 15:45 Uhr.

Aktuelle Spiele

05.04.2021 15:45
Genève-Servette HC
Genève
5
4
1
0
Genève-Servette HC
HC Lugano
Lugano
2
1
0
1
HC Lugano
Beendet
15:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
2
2
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
3
2
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
15:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
7
2
0
5
SC Rapperswil-Jona Lakers
Lausanne HC
Lausanne
5
0
2
3
Lausanne HC
Beendet
15:45 Uhr
SCL Tigers
SCL Tigers
2
1
0
1
SCL Tigers
ZSC Lions
ZSC Lions
5
2
2
1
ZSC Lions
Beendet
15:45 Uhr
EV Zug
Zug
3
0
1
2
EV Zug
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
1
0
1
0
EHC Biel-Bienne
Beendet
15:45 Uhr

Spielplan - 27. Spielwoche

01.10.2020
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
HC Lugano
Lugano
4
2
1
1
HC Lugano
ZSC Lions
ZSC Lions
0
0
0
0
ZSC Lions
Beendet
19:45 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
5
1
2
2
Lausanne HC
SCL Tigers
SCL Tigers
2
0
1
1
SCL Tigers
Beendet
19:45 Uhr
SC Bern
Bern
2
0
2
0
SC Bern
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
Beendet
19:45 Uhr
02.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
6
1
4
1
EHC Biel-Bienne
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
19:45 Uhr
Genève-Servette HC
Genève
5
1
3
1
Genève-Servette HC
HC Davos
HC Davos
2
1
0
1
HC Davos
Beendet
19:45 Uhr
HC Ambri-Piotta
Ambri-Piotta
0
0
0
0
HC Ambri-Piotta
HC Lugano
Lugano
3
0
0
3
HC Lugano
Beendet
19:45 Uhr
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
0
1
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
EV Zug
Zug
3
1
1
1
EV Zug
Beendet
19:45 Uhr
ZSC Lions
ZSC Lions
5
1
2
2
ZSC Lions
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
0
1
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr
09.10.2020
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
4
0
3
1
EHC Biel-Bienne
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
5
2
3
0
HC Fribourg-Gottéron
Beendet
19:45 Uhr