HC Fribourg-Gottéron gegen Genève-Servette HC

National League

Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
Genève
1
0
0
1
Genève-Servette HC
Beendet
20:00 Uhr
Fribourg:
19'
Herren
35'
Sutter
 / Genève:
60'
Montandon
22:22
Verabschiedung
Vielen Dank, dass sie heute mit uns waren. Wir hoffen, dass sie diesen spannenden Auftakt in die Playoffs genauso geniessen konnten, wie wir auch. Weiter geht es wie wir es uns gewohnt sind am Donnerstag, bis dahin wünschen wir gute Nacht und bleiben sie gesund.
22:22
Fazit
Die Partie startet ruhig und vorsichtig, beide Teams tasten sich ab und wollen nicht den ersten Fehler begehen. Genf drückt hoch und spielt mit aggressivem Pressing, Fribourg lässt sich nicht provozieren aber wird doch arg zurück gedrängt. Nach einer kurzen dominanten Phase gleichen sich die Spielanteile dann aber aus und Fribourg gelingt ein überraschender Treffer kurz vor der ersten Pause. Zu diesem Moment hätte man noch darüber diskutieren können ob die Führung verdient gewesen ist, in der Folge drehte Fribourg aber richtig auf und kurvte die Gäste schwindlig. Zum Ende des zweiten Drittels hatten die Gastgeber dann fast doppelt so viele Torschüsse verzeichnet wie Genf und hatte sich die Führung mehr als verdient.
Genf fasste sich in der Folge dann aber nochmals ans Herz und liefert eine packende Schlussphase wie es sich für die Playoffs gehört. Die Partie wurde nicht aufgegeben und es folgte ein offener Schlagabtausch. Beide Teams waren einem Treffer nahe aber die Gäste mussten unbedingt noch einen Schritt weiter gehen um das Comeback zu schaffen. Kurz vor Schluss kamen sie dann auch noch zu einem Powerplay und vergurkten sich dieses mit einer unnötigen Strafe, das Tor in der Schlussminute führte zwar zu 60 brisanten Sekunden vor dem Schlusshorn, Genf hatte es sich aber selber schwerer gemacht als es nötig gewesen wäre. Fribourg auf der anderen Seite geht somit verdient 1:0 in dieser Serie in Führung.
60
22:01
Spielende
Fribourg kann dieses unglaublich knappe Spiel gewinnen und holt sich die verdiente Führung in diesem Duell.
60
22:00
Kurz vor Schluss noch der Aufreger, Fehr und Omark haben beide noch eine Gelegenheit aber Fribourg mauert tüchtig zu vor dem Kasten und Desharnais kann klären.
60
21:58
Tor für Genf-Servette, 2:1 durch Arnaud Montandon
Genf kommt also doch noch zum Anschluss, Montandon bringt sein Team nochmals zurück in die Partie. Kast und Berthod bedienen den Genfer und dieser drückt an Berra vorbei zum wichtigen Treffer.
59
21:57
Da stockt der Defensive der Atem, Herren tankt sich an zwei Spieler vorbei und trifft beinahe das leere Tor.
58
21:56
Und so kommt es auch, nach dem Timeout stehen sechs Feldspieler auf dem Eis für Genf und Descloux nimmt platz auf der Bank.
58
21:54
Genf bezieht nun sein Timeout, reichen 210 Sekunden noch um diese Partie zu wenden? Es wird auf jeden Fall eine schwierige Angelegenheit und Descloux wird das Eis wohl bald verlassen.
57
21:53
Im Gegenzug kontert Genf und Fehr hat erneut den Anschluss auf dem Stock, doch er lupft ganz knapp über die Latte.
57
21:52
Stalberg macht fast den Sack zu, Descloux ist aber bärenstark heute bei flachen Schüssen.
56
21:52
Dieser unnötige Patzer macht die Aufholjagd natürlich nicht einfacher, somit sehen wir im Moment das 4v4 auf dem Eis.
56
21:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für (Genf-Servette)
Wie ärgerlich ist das denn?! Im wichtigen Powerplay stehen für Genf zu viele Spieler auf dem Eis und sie erhalten eine Kollektivstrafe.
55
21:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dave Sutter (HC Fribourg-Gottéron)
Sutter bricht den Stock in einem Zweikampf und in der Folge wirft er ihn weg und behindert so seinen Gegenspieler. Genf also nochmals mit einem Powerplay.
54
21:46
Schön vorgetragener Konter von Fribourg wird durch Kast abrupt gestoppt. Die härte in den Zweikämpfen nimmt weiter zu.
53
21:45
Im Anschluss dreht Genf gleich auf und Winnik bedient Omark mit einem super Pass. Dieser macht es kurz und haut voll drauf, Berra zeigt aber eine super Parade und rettet sich die weisse Weste. Big Save!
53
21:44
Genf hat das Powerplay nach einem Schreckmoment durch DiDomenic überstanden und ist wieder komplett.
52
21:43
DiDomenico mit dem nächsten Aluminiumtreffer, im Powerplay bolzt er den Puck aus gut 10 Metern an das Gehäuse!
51
21:42
Das ist eine etwas harte Strafe gegen Genf welches unbedingt in dieses Spiel zurück finden muss.
51
21:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Roger Karrer (Genf-Servette)
Karrer pflückt den Puck aus der Luft und legt sie ihn sich selber vor. Offenbar fanden die Unparteiischen diesen Kontakt zu lange und Karrer muss für zwei Minuten auf die Strafbank.
49
21:39
Le Coultre mit dem nächsten Distanzschuss, diesen Versuch hämmert er aber fast einen Meter über den Kasten.
48
21:38
Fehr nimmt sein Team auf die eigenen Schultern und versucht es alleine. Mit dem Bubentrick versucht er Berra zu überlisten, dieser bringt aber noch ein Bein dazwischen.
47
21:36
Auch die Startphase dieses Drittels ist geprägt von schnellen Seitenwechsel und zwei Teams welche defensiv gut organisiert aufspielen.
46
21:35
Servette gewinnt ein Bully und Winnik Vouillamoz frei. Dieser wird aber von Jecker gestoppt.
45
21:34
Jetzt Patry zusammen mit Vermin im Aufbau, Marchon bekommt aber den Stock dazwischen und spielt sofort DiDomenico an, dieser scheitert aber an Descloux.
44
21:32
Erfreulich für alle Eishockeyfans ist aber, dass auch Fribourg munter weiter Druck macht und sich nicht auf diesem zwei-Tore-Vorsprung ausruhen möchte.
42
21:30
Und Vermin trifft auch fast zum Anschluss. Berra aber mit einem klasse Reflex dazwischen.
41
21:29
Beginn 3. Drittel
Das Schlussdrittel beginnt! Fribourg spielt stark bisher, aber mit einem schnellen Anschlusstreffer wäre es hier wieder eine knappe Angelegenheit.
21:20
Fazit 2. Drittel
Fribourg dreht im zweiten Durchgang auf und drückt immer mehr auf das Gaspedal. Nachdem Genf im ersten Drittel durchgehen Druck gemacht hat, kommen die Gastgeber langsam aber sicher in Spielfreude. Die Schussstatistik gibt an, das am Ende Fribourg mit 22 zu 12 Abschlüssen die Nase vorne hatte. Somit geht die Führung in der Zwischenzeit auch völlig in Ordnung und die Gäste müssen schnell eine Antwort finden um die erste Partie in diesem Duell nicht abzugeben.
40
21:14
Ende 2. Drittel
Fribourg steigert die eigene Leistung deutlich und führt verdient mit 2:0 nach 40 Minuten.
38
21:09
Nächste Topchance für Fribourg. Herren kann fast nochmals einnetzen aber Descloux bleibt der beste Mann auf dem Eis für die Gäste. Der Keeper schafft es auch hier gut zu reagieren und irgendwie das Spielgerät am Tor vorbei zu lenken.
37
21:08
Im Anschluss ist Fribourg einem nächsten Treffer näher als Genf. Die Gäste lassen kurz die Köpfe hängen und Gottéron reitet eine euphorie Welle.
35
21:06
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 2:0 durch Dave Sutter
DiDomenico beweist fantastische Übersicht und überspielt fast das gesamte gegnerische Team mit seinem Pass auf Sutter. Der Verteidiger ist über rechts bis vor das Tor aufgerückt und muss nur noch an Descloux vorbei. Sutter lupft den Puck aber ganz cool über den Keeper und baut die Führung somit aus.
34
21:03
Mottet fast mit dem Tor,  nach einem Fehler vor dem eigenen Tor von Karrer luchst ihm Mottet den Puck ab und zieht sofort ab. Descloux reagiert aber blitzschnell und kann am Tor vorbei lenke, das war ganz knapp!
32
21:01
Le Coultre kommt gleich zu drei Versuchen aus der Distanz. Alle drei werden aber von der Defensive geblockt.
31
20:59
Das Forechecking kann Fribourg zur Zeit gut umgehen und der Druck der Gäste lässt etwas nach. Gut für Fribourg welches sich jetzt breit macht.
30
20:58
Im Anschluss an die Aktion wurde das Tor verschoben, darum kommt es jetzt zu einer kurzen Unterbrechung.
30
20:57
Desharnais testet Descloux mit einem wunderbaren Solo. Der Keeper macht sich aber breit im Kasten und kann den Abschluss parieren, eine schöne Aktion von beiden Beteiligten.
29
20:56
Wallser lässt gleich zwei Gegner stehen und bedient den Captain Sprunger welcher nun auch die Latte trifft. Beide Teams mit einem Aluminiumtreffer im zweiten Durchgang.
28
20:55
Beide Teams starten defensiv sehr diszipliniert in dieses zweite Drittel. Es sind bereits acht Minuten durch und es gab noch fast keine Unterbrüche.
26
20:52
Omark nimmt die Scheibe in der Mitte wunderbar mit und zieht mit unglaublich viel Tempo auf Berra zu. Dieser lässt sich aber weiterhin nicht bezwingen und pariert den flach geschossenen Abschluss.
24
20:50
DiDomenico holt nun auch die Gastgeber aus der Pause und testet Descloux. Dieses Mal ist er aber parat und blockt ab.
22
20:48
Genf bleibt dran und kommt nochmals zu einer Chance. Kaum ist der 5. Mann auf dem Platz kommt Omark an den Puck und zieht ab. Berra kann dieses mal festhalten.
21
20:47
Genf fast mit dem Ausgleich! Karrer umkurvt die Defensive und spielt dann ab auf Vermin welcher abzieht und das Gehäuse trifft.
21
20:47
Beginn 2. Drittel
Die Partie geht in den zweiten Durchgang mit gut einer Minute 4v4.
20:32
Fazit 1. Drittel
Nach einem kurzen Einstieg in die Partie, in welchem beide Teams einmal durchatmen konnten und sich etwas abgetauscht hatten, kam Feuer in die Partie. Genf entscheidet sich viel Druck zu machen und mit einem offensiven Forechecking zu spielen. Dies macht sich über weite Strecken der Partie bezahlt und die Gäste verzeichnen viel mehr Torschüsse als die Gastgeber. Schlussendlich kommt es aber anders und Fribourg nutzt die Stärke nach dem Bully aus um einen überraschenden Führungstreffer zu buchen. Es kommt Playoff Stimmung auf in Fribourg, gleich geht es weiter mit Drittel zwei.
20
20:31
Ende 1. Drittel
Die Teams verlassen für ein erstes Mal das Eis, das 4v4 wird noch eine gute Minute im zweiten Drittel fortgesetzt.
20
20:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris DiDomenico (HC Fribourg-Gottéron)
Nur zehn Sekunden nach dem Verweis geraten die Spieler vor dem Tor der Genfer aneinander und DiDomenico kassiert eine Strafe in Folge des Gerangels. Mittlerweile verläuft fast kein Zweikampf ohne eine Gehässigkeit.
20
20:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Winnik (Genf-Servette)
Genf holt sich 50 Sekunden vor Schluss nochmals eine Strafe, Winnik muss für einen Check mit dem Knie für zwei Minuten raus.
19
20:27
Tor für HC Fribourg-Gottéron, 1:0 durch Yannick Herren
Ein Bullytor führt zum ersten Treffers des Abends. Herren zieht direkt aus dem Handgelenk ab und überrascht Descloux mit seiner Geschwindigkeit. Somit zappelt der Puck das erste Mal im Netz.
19
20:24
Genf zieht ihr aggressives Forechecking weiter durch und hält Fribourg weit in der eigenen Hälfte.
17
20:23
Genf gestaltet sein Boxplay ansonsten aber sehr gut und übersteht die Unterzahl ohne weitere gefährliche Situationen.
16
20:22
Fribourg hat also nun für zwei Minuten etwas Platz, und sie machen auch gleich ein erstes Mal Druck. Stalberg profitiert von Gunderson und versucht irgendwie den Puck an Descloux vorbeizudrücken, der Keeper entscheidet das Duell aber für sich.
15
20:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Fehr (Genf-Servette)
Fehr muss wegen Behinderung für zwei Minuten vom Eis. Er war übrigens der bei weitem am meisten bestrafte Feldspieler der gesamten Saison über alle Teams gesehen.
15
20:19
Servette spielt sehr hoch in diesem ersten Drittel und Fribourg hat in der Startphase erkennbare Schwierigkeiten dagegen anzukämpfen.
13
20:17
Jetzt ist es mal wieder der Gastgeber welcher Akzente setzen kann. Mottet wird im Zentrum angespielt und er will sich den Puck richtig zurecht legen. Dies kostet ihn aber zu viel Zeit und der Topscorer der Gastgeber verliert den Puck an Karrer.
12
20:16
Le Coultre mit einem schönen Zuspiel nach ganz vorne zu Mirande wird in letzter Sekunde noch von Sutter abgefangen, das hätte gefährlich werden können.
11
20:16
Montandon überigens erst mit seiner vierten Partie in der National League für die Gäste aus Genf. Er soll aber auch nächste Saison wieder für das Team auflaufen.
10
20:15
Montandon setzt gleich nach und testet Fribourg, sein Slapshot findet aber gar nicht erst den Kasten und wird links vorbei abgelenkt.
10
20:13
Bisher erwischt Genf den besseren Start, nach 10 Minuten verzeichnen sie fünf Torschüsse zu Einem von Fribourg.
8
20:10
Jetzt ist es wieder Genf! Nachdem sie sich defensiv stabilisiert haben, stossen sie selber nochmals vor und Fehr zieht ab. Berra kann aber knapp mit dem linken Bein am Tor vorbei lenken.
7
20:09
Bykov setzt anschliessend gleich nach und kommt über links. Er versucht es jetzt aber direkt selbst und knallt den Puck knapp über die Latte.
6
20:07
Erste Chance jetzt auch für Fribourg. Herren zieht über rechts durch und legt auf für Didomenico welcher aber knapp zu kurz kommt, aber das war eine gefährliche Szene.
5
20:05
Ein wenig Hitze kommt aber trotzdem auf, und die ersten Checks werden bereits zunehmend intensiver. De checkt Walser seinen Gegenspieler zur Begrüssung schon mal stabil gegen die Bande.
4
20:03
Kein Team will den ersten Fehler beginnen und somit verläuft der Start sehr abgeklärt.
2
20:02
Erster Abschluss! Vermin zieht aus der zweiten Reihe ab und findet die Lücke, Berra fängt aber direkt aus der Luft. Der Puck wäre aber wahrscheinlich so oder so neben dem Tor vorbei.
2
20:01
Vorsichtiges Abtasten in den ersten Sekunden. Patry verwaltet den Puck und sucht nach ersten Lücken.
1
20:00
Spielbeginn
Los geht's! Fribourg schnappt sich den Puck und eröffnet die Partie im eigenen Stadion.
19:58
Letzte Anmerkungen vor Spielbeginn
Bisher hat überigens Genf jedes Aufeinandertreffen in der Playoffs für sich entscheiden können. Fribourg kann heute also auf jeden Fall ein frühes Zeichen setzen. In wenigen Momenten geht es los!
19:44
Direkter Vergleich
In den vergangenen Aufeinandertreffen macht Genf die bessere Figur, von sechs Partien in dieser Saison konnten sie vier für sich entscheiden. Die meisten davon verliefen aber eher knapp und das letzte Spiel vom 27. März hat Fribourg gewinnen können, es dürfte also auch heute eine knappe und spannende Angelegenheit werden!
19:44
Aufstellung Genève-Servette HC
Gestärkt wird die starke Defensive, welche zu Beginn der Playoffs aber etwas schwächer aufgestellt ist von Descloux. Einer der stärksten Keeper der ganzen Liga in dieser Saison.
19:44
Aufstellung Fribourg-Gottéron
19:38
Formstand Genève-Servette HC
Die eher schwache Schlussphase der heutigen Gäste könnte man auch gegen das Spiel gegen Lausanne zurückführen. Nach dem Sieg hatten sie die Qualifikation für die Playoffs quasi auf sicher und konnten gegen oben niemanden mehr gross einholen. Es könnte also durchaus sein, dass sich einige Spieler schonten und mental bereits auf die K.o- Runde vorbereitet haben. Nichts desto trotz geht man nicht gerne mit Niederlagen im Rücken in die Playoff und daher ist es umso besser, dass sich Genf in der letzten Partie nochmals mit einem sehr starken 5:1 gegen Lugano durchsetzen konnte. Statistisch gesehen über das ganze Jahr steht Genf auch gar nicht mal so schlecht da, mit einer der besten Defensiven der Liga und einer Offensive die auch viert meisten Treffer erzielte sollte mehr als genügend Talent vorhanden sein, um es mit jedem Gegner aufzunehmen.
19:32
Formstand Fribourg-Gottéron
Der heutige Gastgeber hat es sich verdient in der oberen Tabellenhälfte zu stehen. Gerade zum Ende der Saison haben sie sich nochmals zusammengerafft und Lausanne überholt, welche gegen den ZSC antreten müssen. Zug hat in der Schlussphase lediglich gegen den EVZ einen Sieg hergeben müssen, ansonsten haben sie jede Gegner bezwungen. Trotz guter Form bleiben aber einige Sorgen bei Fribourg. Trotz direkter Qualifikation für die Playoffs haben sie eine der schwächsten Defensiven der Liga. Mit 159 erhaltenen Toren bei weiten der höchste Wert aller direkt qualifizierten Teams. Auch die Offensive steht in der Statistik nicht blendend da mit lediglich 159 Treffern, neben den Teams welche durch die Pre-Playoffs ist es die schwächste Statistik. Aber schlussendlich zählen Resultate und nicht das Torverhältnis, und mit dem dritten Rang ist in den Playoffs sicherlich alles möglich.
19:23
Ausgangslage
Endlich sind die Playoffs da! Wie wir quasi jedes Jahr sehen, werden in der K.o- Runde jeweils sämtliche Karten neu gemischt, es ist also schwierig die Leistungen der Teams zu analysieren und eine Prognose zu machen. Wir werden es trotzdem versuchen.
Fribourg hat die Tabelle auf dem dritten Platz abgeschlossen und verdient sich somit das Recht, die erste Partie zu Hause auszutragen und somit das sechstplatzierte Genf zu empfangen. Fribourg war Teil der sehr knappen vierer Gruppe, welche sich nun durch den eingeführten Punkteschnitt zu Unterscheiden hatte. Lugano hat sich den zweiten Platz gesichert, weil sie sich im Schnitt 0.004 mehr Punkte holten als Fribourg. Fribourg-Gotteron hat sich aber auch nur in diese Lage spielen können, weil sie eine sehr starke Schlussphase hingelegt haben und vier der letzten fünf Runden der Liga gewinnen konnten.
Genf auf der anderen Seite befindet sich nicht gerade im Formhoch und verlor drei der letzten Fünf. Trotzdem hat aber auch Servette eine sehr gute zweite Hälfte der Liga gespielt und sich somit als das letzte Team für die Playoffs qualifiziert welches nicht durch die Pre-Playoffs mussten. Obwohl man somit das Heimteam als Favorit sehen müsste, sollte man den Gästen nicht alle Chancen absprechen
19:04
Begrüssung
Herzlich willkommen an diesem Dienstag Abend, es ist Frühling und dies bedeutet die Playoffs sind hier! Wir freuen uns, dass heute endlich die ersten Partien stattfinden und sind gespannt auf den Ausgang. Um 20:00 empfängt Fribourg-Gottéron Genève-Servette in der BCF Arena.

Aktuelle Spiele

21.04.2021 20:00
EV Zug
Zug
5
2
2
1
EV Zug
SC Bern
Bern
2
1
1
0
SC Bern
Beendet
20:00 Uhr
23.04.2021 20:00
SC Bern
Bern
0
0
0
0
SC Bern
EV Zug
Zug
1
0
1
0
EV Zug
Beendet
20:00 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
ZSC Lions
ZSC Lions
3
0
2
1
ZSC Lions
Lausanne HC
Lausanne
0
0
0
0
Lausanne HC
Beendet
20:00 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-info/?live_preview=30
25.04.2021 20:00
EV Zug
Zug
6
3
2
1
EV Zug
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
1
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
20:00 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
ZSC Lions
ZSC Lions
1
0
0
1
ZSC Lions
Genève-Servette HC
Genève
2
0
1
1
Genève-Servette HC
Beendet
20:00 Uhr

Spielplan - Viertelfinale, 1. Spiel

07.04.2021
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
1
1
0
0
0
EHC Biel-Bienne
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
1
0
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
HC Davos
HC Davos
3
0
2
1
0
HC Davos
SC Bern
Bern
4
3
0
0
1
SC Bern
Beendet
19:45 Uhr
n.V.
09.04.2021
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
3
0
1
2
SC Rapperswil-Jona Lakers
EHC Biel-Bienne
Biel-Bienne
1
1
0
0
EHC Biel-Bienne
Beendet
19:45 Uhr
13.04.2021
EV Zug
Zug
4
2
1
1
EV Zug
SC Bern
Bern
2
1
1
0
SC Bern
Beendet
20:00 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
HC Lugano
Lugano
6
1
1
4
HC Lugano
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
2
1
0
1
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
20:00 Uhr
HC Fribourg-Gottéron
Fribourg
2
1
1
0
HC Fribourg-Gottéron
Genève-Servette HC
Genève
1
0
0
1
Genève-Servette HC
Beendet
20:00 Uhr
Lausanne HC
Lausanne
3
1
1
0
1
Lausanne HC
ZSC Lions
ZSC Lions
2
1
1
0
0
ZSC Lions
Beendet
20:00 Uhr
n.V.
25.04.2021
EV Zug
Zug
6
3
2
1
EV Zug
SC Rapperswil-Jona Lakers
Rapperswil
1
0
1
0
SC Rapperswil-Jona Lakers
Beendet
20:00 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
ZSC Lions
ZSC Lions
1
0
0
1
ZSC Lions
Genève-Servette HC
Genève
2
0
1
1
Genève-Servette HC
Beendet
20:00 Uhr
03.05.2021
EV Zug
Zug
1
0
1
0
EV Zug
Genève-Servette HC
Genève
0
0
0
0
Genève-Servette HC
Beendet
20:00 Uhr
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-info/?live_preview=30
https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30