Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nordische Kombination: Granasan Ski Centre - HS 140, 10km

Trondheim

  • HS 140, 10km
    26.01.2019 10:30
  • HS 140, 10km
    27.01.2019 09:00
  • 1
    Jarl Magnus Riiber
    Riiber
    Norwegen
    Norwegen
    26:15.00m
  • 2
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    +1.20s
  • 3
    Jørgen Gråbak
    Gråbak
    Norwegen
    Norwegen
    +2.50s
  • 1
    Norwegen
    Jarl Magnus Riiber
  • 2
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 3
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 4
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 5
    Japan
    Akito Watabe
  • 6
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 7
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 8
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 9
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 10
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 11
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 12
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 13
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 14
    Frankreich
    Laurent Muhlethaler
  • 15
    Österreich
    Philipp Orter
  • 16
    Norwegen
    Magnus Krog
  • 17
    Österreich
    Bernhard Gruber
  • 18
    Österreich
    Martin Fritz
  • 19
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • 20
    Frankreich
    Maxime Laheurte
  • 21
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 22
    Russland
    Ernest Yahin
  • 22
    Japan
    Go Yamamoto
  • 24
    Schweiz
    Tim Hug
  • 25
    Japan
    Aguri Shimizu
  • 26
    Japan
    Ryota Yamamoto
  • 27
    Norwegen
    Magnus Moan
  • 28
    Estland
    Kristian Ilves
  • 29
    USA
    Jasper Good
  • 30
    Frankreich
    François Braud
  • 31
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 32
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • 33
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 33
    USA
    Taylor Fletcher
  • 33
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 33
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 33
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 33
    Deutschland
    Terence Weber
  • 33
    USA
    Ben Loomis
  • 33
    Tschechien
    Jan Vytrval
12:54
Nächster Halt: Kilngenthal
Damit verabschieden wir uns aus Norwegen. Für die Nordischen Kombinierer geht es jetzt zurück nach Deutschland. Am nächsten Wochenende steht der Weltcup in Klingenthal auf dem Programm. Wir sind dann wieder live für Sie dabei und wünschen noch einen schönen Sonntag!
12:53
Hug hält Position
Tim Hug konnte sich leider nicht verbessern. Nach den zehn Kilometern bleibt für ihn der 24. Rang, den er auch nach dem Springen innehatte.
12:51
Starke Österreicher
Auch die ÖSV-Starter präsentieren sich aktuell geschlossen stark. Mit Franz-Josef Rehrl auf Rang vier, Lukas Greiderer auf Platz sechs und Lukas Klapfer als Zehnter sind drei Österreicher unter den Top Ten platziert. Dazu komplettieren Philipp Orter, Bernhard Gruber, Martin Fritz und Wilhelm Denifl das starke Mannschaftsergbnis in den Top 20.
12:48
Gutes deutsches Teamergebnis
Hinter dem glänzenden zweiten Rang von Vinzenz Geiger überzeugen auch Johannes Rydzek und Fabian Riessle. Die beiden Deutschen verbessern sich mit einer erneut starken Leistung in der Loipe auf die Plätze neun und elf. Manuel Faisst komplettiert das gute deutsche Teamergebnis mit Rang 13. Eric Frenzel und Terence Weber sind in der Loipe nicht mehr angetreten.
12:44
Riiber siegt wieder in Trondheim
Jarl Magnus Riiber gibt keinen Zentimeter mehr Preis und schiebt sich mit einem starken Finish zum verdienten zweiten Sieg an diesem Wochenende. Dahinter darf sich Vinzenz Geiger aber über Platz zwei freuen, den er mit schnellen Schüben vor Jürgen Graabak verteidigt.
12:42
Wackler in der Abfahrt
Hoppla! Auf der Abfahrt ins Ziel wird Vinzenz Geiger von hinten von Graabak gestossen und gerät etwas aus dem Gleichgewicht. Zwar kann sich der Deutsche halten, doch das Duell auf den Skiern ermöglicht Riiber, sich zwei Meter abzusetzen. Ist das schon die Vorentscheidung?
12:41
Angriff Geiger
Am langen Anstieg geht's los: Vinzenz Geiger springt von ganz aussen mi enormer Frequenz den Berg hinauf. Daneben kann zunächst nur Jarl Magnus Riiber mithalten. Doch auf der Kuppe nimmt der Deutsche etwas das Tempo heraus, wodurch auch Graabak zurückkommt und die Abstände wieder kleiner werden. Jetzt kommt's auf den Zielsprint an!
12:40
Geiger führt die Gruppe an
Noch herrscht hier die Ruhe vor dem Sturm... Vinzenz Geiger macht aktuell die Pase - die beiden Norweger im Schlepptau. Noch gab es hier aber keinen Versuch, die Entscheidung herbeizuführen.
12:39
Die letzte Runde
Ein letztes Mal sind die Herren an der Spitze so eben durch das Stadion gelaufen und so langsam versuchen sich alle, in Position zu bringen. Auf den letzten beiden Kilometern kann an jedem Anstieg eine Attacke kommen...
12:37
Verbummeltes Tempo
Vorn sind sich die Führenden noch immer nicht ganz einig, wer die Führungsarbeit für die letzten drei Kilometer übernehmen soll. So kommen Riessle, Rydzek und Co. weiter heran, allerdings werden sie es bei einer Tempoverschärfung vorne wohl nicht mehr schaffen, an die Spitzengruppe heranzukommen.
12:33
Taktieren an der Spitze
Am Anstieg schauen sich Yoshito und Akito Watabe um. Vorn will keiner so recht die Führungsarbeit übernehmen. Vielleicht bietet das den schnellen Läufern dahinter noch die Chance, heranzukommen. Nach sechs Kilometern liegen Faisst, Bjørnstad und Muhletaler allerdings noch gute 30 Sekunden zurück. Riessle und Rydzek haben derweil wieder ein paar Sekunden getilgt. Der Rückstand beträgt allerdings noch immer knapp 50 Sekunden.
12:28
Ein Blick zurück
Die schnellen Läufer, Johannes Rydzek und Fabian Riessle haben sich derweil auf die Plätze 13 und 14 verbessert, liegen allerdings noch eine gute Minute hinter der Spitze.
12:28
Sieben Athleten an der Spitze
Jetzt ist es geschafft: Aus dem Führungsduo ist eine grosse Gruppe von sieben Kombinierern geworden, zu der auch der Österreicher Greiderer gehört. Manuel Faisst musste leider abreissen lassen.
12:26
Riiber und Graabak vergrössern die Verfolgergruppe
Die Norweger sind klasse unterwegs: Jarl Magnus Riiber und sein Teamkollege Graabak haben bereits zu dem vor ihnen laufenden Trio aufgeschlossen. Diese Gruppe sieht jetzt aber auch schon das Führungsduo vor sich.
12:25
Rehrl macht weiter Dampf
Franz-Josef Rehrl fackelt nicht lang und übernimmt gleich die Führungsarbeit. Das muss er auch, denn nur 15 Sekunden hinter ihm lauern Geiger und die beiden Watabes. Und auch den schnellen Norwegern fehlen nur noch acht Sekunden zu diesem Trio.
12:24
Rehrl ist dran!
Franz-Josef Rehrl hat es geschafft: Nach rund 2,5 Kilometern hängt er an den Skienden des Polen. Jetzt sind wir gespannt, ob er zunächst im Windschatten bleibt oder gleich vorbeigeht und weiter die Pase macht.
12:22
Kupczak lässt Federn
Im Stadion zeigt sich: Auch die übrigen Verfolger machen Zeit gut. Zudem ist Vinzenz Geiger bereits auf die vor ihm gestarteten Watabe-Brüder aufgelaufen. 30 Sekunden dahinter bildet Manuel Faisst eine Verfolgergruppe mit den Norwegern Graabak und Riiber.
12:20
Ein Blick auf die Strecke
Szczepan Kupczak verliert gleich auf den ersten Meter ordentlich an Boden: Bis zur ersten Zwischenzeit nach 1.2 Kilometern hat Franz-Josef Rehrl bereits 15 Sekunden getilgt und liegt nur noch 19 Sekunden hinter dem Führenden.
12:18
Der erste Deutsche...
...ist Vinzenz Geiger, der nach Akito Watabe als Fünfter startet. Kurz danach geht es für die schnellen Norweger auf die zehn Kilometer. Den Gesamtweltcupführenden sehen wir heute allerdings ungewohnt spät: Jarl Magnus Riiber trägt nach einem schwachen Sprung Startnummer elf.
12:16
Das Rennen ist eröffnet!
So eben hat sich Szczepan Kupczak mit kraftvollen Schüben durch's Stadion geschoben. Erst 34 Sekunden später darf Franz-Josef Rehrl die Verfolgung aufnehmen - dicht gefolgt von Yoshito Watabe.
12:11
Willkommen zurück!
Wir sind zurück in Trondheim, wo in wenigen Minuten das 10km-Rennen in der Loipe beginnt. Nach den schwierigen Bedingungen auf der Schanze geht der Pole Szczepan Kupczak als Erster auf die Strecke. Wir freuen uns auf ein spannendes Rennen!
09:57
Um 12:15 Uhr geht's weiter!
Für den Augenblick soll es das aus Trondheim gewesen sein. Weiter geht es hier um 12:15 Uhr mit dem Langlauf über die zehn Kilometer. Wir sind pünktlich für sie zurück.
09:56
Hug auf Platz 24
Für Tim Hug geht es einmal mehr nur um wenige Punkte und der Schweizer findet sich nach dem ersten Teil des Wettkampfes auf Rang 24 wieder.
09:55
Die ÖSV-Zwischenergebnisse
Hinter Rehrl liegt Lukas Greiderer als zweitbester Österreicher zur Halbzeit in Trondheim auf der zwölften Position. Lukas Klapfer wird unmittelbar hinter ihm als 14. in den Langlauf gehen. Philipp Orter, Martin Fritz, Bernhard Gruber und Wilhelm Denifl liegen auf den Rängen 22, 23, 26 und 27 schon zu weit zurück, um nach vorne grossartig etwas ausrichten zu können.
09:54
Geiger brandgefährlich
Brandgefährlich ist für den Langlauf Vinzenz Geiger. Er liegt als bester DSV-Starter mit 1:11 Minuten auf der fünften Position und hat die Form, um über die zehn Kilometer nach ganz vorne laufen zu können. Gut schlug sich im Springen erneut Manuel Faisst auf Rang sieben. Terence Weber startet als 13 in die Loipe. Fabian Riessle, Johannes Rydzek und Eric Frenzel werden angesichts der Ränge 18, 21 und 29 mit ihrem Auftritt auf der Schanze nicht zufrieden sein.
09:51
Kupczak führt nach schwerem Springen
Auch heute blicken die Kombinierer wieder auf einen schwierigen Sprungdurchgang, in dem man von gleichbleibenden, fairen Bedingungen nicht sprechen kann. Am Besten kam damit der Pole Szczepan Kupczak zurecht, der als Erster in den Langlauf gehen wird. Favorit auf den Tagessieg ist er durch seine Laufform aber nicht. Zweiter ist zur Halbzeit Franz-Josef Rehrl mit 34 Sekunden Rückstand. Auf der Drei folgt Yoshito Watabe vor seinem Bruder Akito.
09:50
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Auch Jarl Magnus Riiber wird nach seinem Sprung nicht zufrieden sein und das sieht man ihm im Auslauf auch an! Riiber schüttelt den Kopf und blickt Richtung Schanze. Klar, da ist die Jury gemeint, die ihm mit wenig Unterstützung im unteren Teil vom Bakken schickte. Mit 129,5 Metern und Platz elf ist die Möglichkeit auf ein gutes Resultat aber dennoch da.
09:48
Johannes Rydzek (GER)
Viel zu tun hat am Mittag auch Johannes Rydzek, denn dieser Sprung war nichts! Auf den ersten Metern hat der DSV-Kombinierer so seine Schwierigkeiten und muss bereits nach 122 Metern seine Latten in den Hang setzen. Mit über zwei Minuten Rückstand wird es in den Langlauf gehen.
09:47
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe möchte auch heute wieder mitmischen, wenn die besten Positionen vergeben werden. Mit 132 Metern kann er zwar in die Top 3 eindringen, er landet aber in einem Bereich mit ein paar starken Läufern, mit denen es nach vorne gehen kann.
09:45
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Gestern passte der Sprung nicht, heute zeigt Franz-Josef Rehrl zu was er auf der Schanze wirklich fähig ist. Der Absprung passt, er macht gut Richtung und zieht seinen Sprung bis auf 138,5 Meter hinunter. Nur 34 Sekunden fehlen ihm zu Kupczak.
09:44
Jørgen Gråbak (NOR)
Auch ihn muss man heute auf der Rechnung haben! Gråbak lässt heute einen guten Sprung raus und auch mit ihm wird man am Mittag rechnen müssen, wenn es in den Langlauf geht.
09:44
Vinzenz Geiger (GER)
Klasse! Vinzenz Geiger hat es von den Bedingungen ähnlich, zeigt aber, dass auch dann noch weite Sprünge möglich sind. Der Versuch läuft schön durch und nach 133 Metern und gut einer Minute Rückstand ist er in einer glänzenden Ausgangssituation für die zehn Kilometer. Die derzeit vor ihm platzierten Athleten sollte er locker einholen können.
09:43
Fabian Riessle (GER)
Pech mit den Bedingungen und ein nicht ganz runder Sprung werfen Riessle zurück! Gerade einmal 122,5 Meter sind für ihn nach einer missglückten Anlaufphase möglich und mit über zwei Minuten hat er eine grosse Aufgabe für den Langlauf vor sich.
09:42
Espen Bjørnstad (NOR)
Den Angriff nach vorne kann Espen Bjørnstad nicht setzen, mit Rang fünf nach 131,5 Metern ist er heute aber wieder dabei, wenn es um die Positionen im vorderen Feld geht.
09:41
Eric Frenzel (GER)
Durchpusten bei Eric Frenzel. Er erlebt einmal mehr einen Tag zum Vergessen. Nach 118,5 Metern läuft der Sprung zwar besser als am Samstag, er wird aber wieder in der Loipe arbeiten müssen. 3:17 Minuten Rückstand hat er zum Führenden.
09:39
Manuel Faisst (GER)
Der Sprung muss jetzt passen! Manuel Faisst hat Glück und die Bedingungen in seinem Sprung sind richtig gut. Faisst kommt gut vom Tisch, findet eine gute Flugposition und lässt sich auf 133,5 Meter. Durch die Abzüge für den Aufwind und das höhere Gate reicht es derzeit für Platz vier.
09:38
Martin Fritz (AUT)
Das lustige Gateschieben geht weiter und die Jury erhöht noch einmal um zwei Luken. Ob das noch im Sinne des Wettkampfes ist? Fritz hilft das nicht gross weiter und mit 123,5 Metern hat auch er mit dem Geschehen vorne nicht viel zu tun.
09:37
Magnus Krog (NOR)
Krog konnte hier bisher einen weiten Sprung nach dem anderen abliefern, jetzt hat es der Norweger aber in seinem Sprung nicht leicht von den Bedingungen. Mit nur wenig Windunterstützung geht es für ihn nicht weiter als 113,5 Meter. Das Ergebnis von gestern wird Krog unmöglich wiederholen können.
09:36
Terence Weber (GER)
Mit Terence Weber ist der erste Athlet aus der deutschen Mannschaft am Anlauf. Den Angriff nach ganz vorne kann er aber nicht setzen und nach 126 Metern setzt er sich für den Moment auf die sechste Position.
09:34
Lukas Klapfer (AUT)
Vor Lukas Klapfer geht es noch einmal zwei Luken nach oben, nutzen tut das dem Österreicher aber wenig. Die Anlaufgeschwindigkeit ist bei ihm nicht wirklich höher als bei den Athleten vor ihm. Nach 123,5 Metern rangiert er sich auf Position sechs ein.
09:32
Go Yamamoto (JPN)
Bei Go Yamamoto dürfte nach seinem Sprung ebenfalls die Enttäuschung überwiegen. 115 Meter reichen heute nicht, um hier eine Rolle um die vorderen Plätze zu spielen.
09:31
Espen Andersen (NOR)
Keine Chance! Der Norweger kämpft mit seinem Sprung, kann aber nicht mehr präsentieren als enttäuschende 97,5 Meter.
09:30
Yoshito Watabe (JPN)
Der Wind ist bei Yoshito Watabe deutlich eingeschlafen und so ist dann der Sprung auf 126 Meter auch einiges wert. Derzeit reicht das für Platz zwei in der Zwischenwertung. Führender ist weiterhin Kupczak.
09:29
Lukas Greiderer (AUT)
Lukas Greiderer kämpft sich besser durch und mit 123 Metern macht er in Richtung WM-Ticket Druck in Richtung Denifl und Gruber. Nach 123 Metern ist er momentan auf dem vierten Platz rangiert.
09:28
Wilhelm Denifl (AUT)
Gestern konnte Wilhelm Denifl für die grosse Überraschung sorgen, kann er das heute wiederholen und den nächsten Topsprung abliefern? Da die Winde etwas eingeschlafen sind, geht es zwei Gates nach oben. Viel bringen tut das Denifl aber nichts und heute läuft der Sprung nicht sauber durch. 112,5 Meter, dann ist der Flug schon beendet.
09:26
Antoine Gerard (FRA)
Puh! Der Sprungdurchgang ist derzeit mehr als zäh. Antoine Gerard ist der nächste Athlet bei dem der Sprung in einem völligen Desaster endet. 96,5 Meter werfen ihn auch weit zurück.
09:25
Bernhard Gruber (AUT)
Bittere Enttäuschung für Bernhard Gruber! Auch sein Sprung läuft so gar nicht rund und mit 111,5 Metern droht ihm die grosse Enttäuschung am heutigen Tag.
09:24
François Braud (FRA)
François Braud kann auch nicht grossartig mehr runter bringen und mit 101,5 Metern gehört auch der Franzose zu den grossen Verlierern im Feld.
09:23
Tomáš Portyk (CZE)
Totalabsturz von Tomáš Portyk! Er springt viel zu verhalten raus, macht überhaupt keine Richtung und landet bei 81 Metern schon auf dem Vorbau.
09:22
Magnus Moan (NOR)
Magnus Moan kämpft hier um das Ticket für die WM ins Seefeld, die Chance, dass er dieses auch erhält, ist aber nach diesem Sprung nur gering. Mit 109 Metern hat er wieder einen riesigen Rückstand und sein Konkurrenz um das letzte Ticket heisst ja unter anderem Magnus Krog, der sich hier richtig gut präsentiert.
09:20
Hideaki Nagai (JPN)
Ähnlich endet auch der Sprung von Hideaki Nagai. Anders als Orter kann er sich durch weniger Abzüge in der Windkompensation aber immerhin noch auf Position vier im Zwischenergebnis retten.
09:20
Philipp Orter (AUT)
Philipp Orter wird vom Balken gelassen. Kann er einen ähnlich guten Sprung wie am gestrigen Tag zeigen? Leider nicht ganz. Orter wirkt in der Luft zu unruhig, arbeitet viel und mit 117,5 Metern ist der grosse Rückstand schon da.
09:19
Maxime Laheurte (FRA)
Im Sommer passte die Form, zum Winter aber lief dann bei Maxime Laheurte nichts mehr zusammen. Auch heute ist er nicht zufrieden. Am Tisch verpasst Laheurte den Absprung, danach braucht er lange bis er im System ist lässt dadurch viele Meter liegen. Beim Aufsprung nach 120,5 Metern lässt er der Wut über den Fehler mit einem lauten Aufschrei freien Lauf. Da wäre mehr drin.
09:16
Taylor Fletcher (USA)
Taylor Fletcher und die Schanze in Trondheim werden heute keine Freunde mehr! Der US-Boy schmiert völlig ab und mit 81 Metern liegt er an der letzten Position und das mit einem riesigen Rückstand. Da bringt ihm auch seine Topform in der Loipe nichts mehr.
09:14
Ernest Yahin (RUS)
Springen kann auch Ernest Yahin, heute aber kann er keine der Weiten auspacken, die für ein gutes Resultat reichen werden. Bei 122,5 Metern setzt der Russe den Telemark hin. Zu wenig für seine derzeitige Laufform.
09:13
Szczepan Kupczak (POL)
Springen kann der Pole, das hat er in diese Saison schon häufiger gezeigt. Auch jetzt passt es bei ihm wieder zusammen auf der Schanze und er zieht den Sprung mit einer guten Technik auf 134 Meter hinunter. Klar, damit geht er mehr als souverän auf die erste Position.
09:10
Aguri Shimizu (JPN)
Beim Japaner sieht es nicht viel anders aus und auch bei ihm ist aus dem geringen Gate nicht viel möglich. Mit 112 Metern ordnet auch er sich schon deutlich hinter Muhlenthaler ein.
09:10
Kristjan Ilves (EST)
Verraten und verkauft ist auch Kristjan Ilves. Dem Esten fehlt noch das nötige Selbstvertrauen, um bei solchen Bedingungen was rauszuholen und mit 109 Metern wird es auch für ihn um nichts gehen, wenn der Langlauf ansteht.
09:09
Tim Hug (SUI)
Tim Hug muss warten, wofür ihm das letztendlich reichen wird. Mit 115,5 Metern zeigt er zumindest keinen Sprung, mit dem er die grossen Punkte absahnen kann. Schon 1:32 Minuten fehlen ihm zum derzeit Führenden.
09:08
Ryota Yamamoto (JPN)
Muhlenthaler kann Ryota Yamamoto mit diesem Sprung nicht gefährlich werden, mit 117,5 Metern zieht sich der Japaner aber noch recht gut aus der Affäre. Er sortiert sich auf dem zweiten Rang ein.
09:07
Jan Vytrval (CZE)
Für Jan Vytrval heisst es zunächst wieder runter vom Startbalken, ehe es dann im zweiten Versuch losgehen kann. Doch es gibt die nächste Enttäuschung für die Tschechen, bei denen es schon gestern nicht rund lief. Bei 108,5 Metern ist für ihn bereits Schluss.
09:05
Laurent Muhlethaler (FRA)
Laurent Muhlethaler kommt mit den Umständen an der Schanze deutlich besser zurecht. Der junge Franzose nutzt den Aufwind, zeigt einen sehr guten Sprung und bringt 129 Meter ins Tal. In den Noten lässt er ein bisschen liegen, dürfte er angesichts dieses guten Sprunges aber verschmerzen können.
09:04
Ben Loomis (USA)
Ben Loomis gehört zu denen, die schon vor der 100-Meter-Marke die Ski in den Schnee setzen müssen. Ein gutes Ergebnis kann der damit schon jetzt abhaken.
09:03
Jasper Good (USA)
Auch Jasper Good hat aus diesem Gate so seine Schwierigkeiten, so tief ist er an diesem Wochenende noch nicht losgefahren. 113 Meter sind immerhin für den Augenblick die Bestweite, die aber wohl schnell geknackt werden dürften.
09:02
Viacheslav Barkov (RUS)
Auch bei Viacheslav Barkov läuft es nicht glatt und der Russe hat viele Probleme in seinem Flug. 82 Meter, mehr ist nicht drin.
09:01
Ondřej Pažout (CZE)
Es ist angerichtet in Trondheim und mit Ondřej Pažout wird der erste Athlet vom Balken gelassen. Der Wind kommt zu Beginn, wie schon gestern, stark von vorne. Gewählt hat die Jury Luke 8 und damit zwölf Luken weniger, als zu Beginn der Probe. Damit hat dann der Mann mit der Nummer eins mächtig zu kämpfen. Nach 95 Metern ist schon Schluss.
08:56
Die Bedingungen
Der Probedurchgang begann mit sehr wenig Wind, der dann allerdings immer mehr auffrischte, sodass am Ende ähnliche Bedingungen wie am gestrigen Tag herrschten. Ein Vergleich der Leistungen ist daher schwierig. Der Unterschied zwischen den Gates machte 14 Luken aus.
08:52
40 Athleten am Start
Das Feld in Norwegen ist klein. Die finnische und italienische Mannschaft verzichtete komplett auf die Reise in den hohen Norden, darüber hinaus fehlen auch einige Nachwuchsathleten, die derzeit bei der Junioren-WM in Lahti weilen. Triple-Sieger Mario Seidl müht sich mit einem Infekt rum und fehlt deshalb ebenfalls.
08:48
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen
Tim Hug blickt bisher auf eine schwierige Saison zurück. Der Schweizer, der keinen eigenen Trainer mehr hat und mit den Norwegern trainiert, kommt nicht richtig in Fahrt und konnte bislang nur wenige Punkte seinem Weltcupkonto hinzufügen.
08:45
Das Team aus Österreich
Bei den Österreichern konnte sich am gestrigen Tag Wilhelm Denifl hervortun, der mit Platz drei in der Tageswertung einen grossen Schritt in Richtung WM-Ticket machte. Auch Philipp Orter zeigte mit Position neun, dass er die Chance auf die WM noch nicht verloren gegeben hat. Franz-Josef Rehrl hat das bereits in der Tasche, präsentierte aber mit Platz acht wieder ein gutes Resultat. Nicht nach Wunsch lief es gestern für Lukas Greiderer, Martin Fritz, Lukas Klapfer und Bernhard Gruber, die heute auf Revanche lechzen.
08:40
Es hapert auf der Schanze
Beim deutschen Team liest sich die Bilanz des gestrigen Tages bescheidender. Insgesamt war das Mannschaftsergebnis zwar zufriedenstellend, wie so oft in dieser Saison, hiess es aber einmal mehr im Langlauf viel Boden gutmachen, da es auf der Schanze nicht zusammenpasste. Eine Tatsache, die es heute für Terence Weber, Manuel Faisst, Eric Frenzel, Fabian Riessle, Vinzenz Geiger und Johannes Rydzek zu ändern gilt.
08:34
Riiber triumphiert am Samstag
Am Samstag alles im Griff hatte vor heimischer Kulisse Jarl Magnus Riiber. Der Norweger hatte einen guten Sprung zeigen, war von Platz vier in die Loipe gegangen und machte mit Landsmann Magnus Krog Platz um Platz gut. Ihn liess er dann auf den letzten Metern regelrecht stehen, um Sieg Nummer sieben in dieser Saison einzutüten. Kein Wunder also, dass Riiber auch heute der grosse Favorit ist.
08:29
Guten Morgen aus Trondheim!
Im norwegischen Trondheim ist alles angerichtet für den zweiten Weltcup-Tag der Nordischen Kombinierer. Um 9:00 Uhr soll es in den Sprungdurchgang gehen.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber1.518
2JapanAkito Watabe893
3ÖsterreichFranz-Josef Rehrl841
4DeutschlandJohannes Rydzek806
5DeutschlandVinzenz Geiger803
6ÖsterreichMario Seidl729
7NorwegenJørgen Gråbak707
8DeutschlandFabian Rießle693
9NorwegenEspen Bjørnstad596
10DeutschlandManuel Faißt485

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.