Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nordische Kombination: Lago di Tesero - Cross Country Centre - HS 135, 10km

Val di Fiemme

  • HS 135, 10km
    11.01.2019 10:00
  • HS 135, 10km
    13.01.2019 10:00
  • 1
    Vinzenz Geiger
    Geiger
    Deutschland
    Deutschland
    26:34.00m
  • 2
    Johannes Rydzek
    Rydzek
    Deutschland
    Deutschland
    +7.60s
  • 3
    Akito Watabe
    Watabe
    Japan
    Japan
    +40.60s
  • 1
    Deutschland
    Vinzenz Geiger
  • 2
    Deutschland
    Johannes Rydzek
  • 3
    Japan
    Akito Watabe
  • 4
    Österreich
    Franz-Josef Rehrl
  • 5
    Deutschland
    Eric Frenzel
  • 6
    Norwegen
    Jørgen Gråbak
  • 7
    Finnland
    Ilkka Herola
  • 8
    Norwegen
    Jan Schmid
  • 9
    Deutschland
    Terence Weber
  • 10
    Deutschland
    Fabian Rießle
  • 11
    Norwegen
    Espen Bjørnstad
  • 12
    Österreich
    Martin Fritz
  • 13
    Österreich
    Lukas Klapfer
  • 14
    Österreich
    Mario Seidl
  • 15
    Deutschland
    Manuel Faißt
  • 16
    Japan
    Yoshito Watabe
  • 17
    Italien
    Alessandro Pittin
  • 18
    Japan
    Go Yamamoto
  • 19
    Norwegen
    Espen Andersen
  • 20
    Österreich
    Lukas Greiderer
  • 21
    Italien
    Samuel Costa
  • 22
    Norwegen
    Magnus Krog
  • 23
    Frankreich
    François Braud
  • 24
    Tschechien
    Tomáš Portyk
  • 25
    Österreich
    Wilhelm Denifl
  • 26
    Japan
    Hideaki Nagai
  • 27
    Schweiz
    Tim Hug
  • 28
    Polen
    Szczepan Kupczak
  • 29
    Tschechien
    Jan Vytrval
  • 30
    USA
    Taylor Fletcher
  • 31
    Russland
    Ernest Yahin
  • 32
    Finnland
    Leevi Mutru
  • 33
    Japan
    Go Sonehara
  • 34
    Italien
    Raffaele Buzzi
  • 35
    Italien
    Aaron Kostner
  • 36
    Slowenien
    Vid Vrhovnik
  • 37
    Tschechien
    Ondřej Pažout
  • 38
    Polen
    Paweł Słowiok
  • 39
    Japan
    Hidefumi Denda
  • 40
    Ukraine
    Viktor Pasichnyk
  • 41
    Russland
    Viacheslav Barkov
  • 42
    Norwegen
    Einar Lurås Oftebro
  • 43
    Ukraine
    Dmytro Mazurchuk
  • 44
    Italien
    Manuel Maierhofer
  • 45
    Polen
    Adam Cieślar
  • 45
    Frankreich
    Antoine Gerard
  • 45
    Finnland
    Eero Hirvonen
  • 45
    Kanada
    Nathanies Mah
15:04
Auf Wiedersehen!
Für dieses Wochenende verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination aus Val di Fiemme. Weiter geht es für die Kombinierer bereits in wenigen Tagen im französischen Chaux-Neuve, wo das Triple mit erneut drei Bewerben auf dem Plan steht.
15:03
Endlich wieder Punkte
Tim Hug dürfte heute aufatmen. Der Schweizer schafft es nach langer Durststrecke endlich mal wieder in die Punkte, wenn die Ausbeute nach Platz 27 auch sehr klein ausfällt.
15:02
Österreicher mit gutem Teamresultat
Nicht verstecken mussten sich heute auch die Österreicher. Franz-Josef Rehrl holte gegen eine starke Laufkonkurrenz immerhin noch Platz vier nach Hause. Martin Fritz, Lukas Klapfer und Mario Seidl belegten die Plätze zwölf bis 14. Bei Lukas Greiderer reichte es zu Platz 20, Wilhelm Denifl kam noch auf die 25. Position nach vorne.
15:00
Gutes DSV-Resultat
Das deutsche Team kann heute auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken und landet mit allen sechs Startern unter den Top 15. Eric Frenzel kämpfte sich im Langlauf auf Rang fünf vor, auch Terence Weber und Fabian Riessle kamen auf den Plätzen neun und zehn noch unter die Top Ten. Manuel Faisst schliesst das gute Ergebnis mit Platz 15 ab.
14:58
Geiger feiert ersten Sieg!
Vinzenz Geiger bringt sein starkes Schlusstempo bis ins Ziel und reisst die Arme nach oben! Endlich hat er es geschafft und darf den ersten Einzelsieg seiner Karriere feiern. 7,6 Sekunden dahinter läuft Rydzek ein und rundet den guten Tag für das deutsche Team ab. Im Kampf um Platz drei setzt sich Akito Watabe gegen Franz-Josef Rehrl durch.
14:57
Geiger packt zu!
Was für ein Antritt! Vinzenz Geiger lässt Rydzek am entscheidenden Anstieg quasi stehen und zieht davon. Das sollte der erste Weltcupsieg werden, Rydzek kommt nicht mehr ran!
14:56
Rydzek versucht wegzukommen
Johannes Rydzek versucht am Anstieg wegzukommen, denn er weiss um die Sprintstärke seines Teamkonkurrenten, doch so schnell lässt sich Geiger hier nicht abschütteln. Er bleibt dran!
14:53
Riessle ist in Verfolgergruppe angekommen
In der grossen Verfolgergruppe aus zehn Athleten ist inzwischen auch Fabian Riessle angekommen. Von Rang fünf bis 15 ist hier alles möglich. Aus dem deutschen Team sind auch Frenzel, Weber und Faisst hier dabei. Bei den Österreichern halten sich Fritz, Seidl und Klapfer in der Gruppe.
14:51
Letzte Runde
Noch 2,5 Kilometer müssen die Athleten hinter sich bringen, alles scheint aber dafür zu sprechen, dass wir heute einen deutschen Doppelsieg erleben werden. Erst nach 14,2 Sekunden folgen Watabe und Rehrl. Von den weiteren Verfolgern ist weit und breit nichts zu sehen.
14:50
Von hinten droht keine Gefahr
Von weiter hinten droht keinerlei Gefahr mehr. Watabe und Rehrl haben weiter verloren und der erste starke Läufer dahinter liegt 1:19 Minuten zurück.
14:48
Deutsches Duo löst sich!
Das könnte die Vorentscheidung gewesen sein! Das deutsche Duo aus Geiger und Rydzek macht am Anstieg kurzen Prozess und läuft Watabe und Rehrl davon. Es dauert nicht lange und sie haben einen Vorsprung von sieben Sekunden herausgelaufen.
14:46
Grosse Verfolgergruppe
Ganz vorne laufen vier Athleten, etwas dahinter dann Bjørnstad, der von einer riesigen Verfolgergruppe gejagt wird. Mit dabei sind dort unter anderem Frenzel, Faisst, Fritz und Klapfer. Fabian Riessle muss zu dieser Gruppe noch gut elf Sekunden zulaufen.
14:45
Halbzeit in Val di Fiemme
Die Hälfte der Distanz hat die Vierergruppe geschafft, warten noch weitere fünf Kilometer. Bisher spricht alles dafür, dass die Podestgruppe auch unter diesen Läufern vergeben werden, denn der Vorsprung ist durch den scharfen Antritt auf gut eine Minute angewachsen.
14:43
Rehrl bleibt dran
Für Franz-Josef Rehrl heisst es dranbleiben, wenn er seine Chance auf einen Podestrang bewahren möchte. Bisher klappt das aber ganz gut und er lässt sich nicht von den stärkeren Läufern dieser Gruppe abschütteln.
14:42
Rydzek macht das Tempo
Johannes Rydzek läuft an der Spitze der Führungsgruppe und sorgt mit einem ordentlichen Tempo dafür, dass der Vorsprung nach hinten anwächst. Erst nach 35 Sekunden folgt Bjørnstad, Lukas Klapfer und Martin Fritz liegen 48 Sekunden hinter dieser Gruppe.
14:40
Bjørnstad kann nicht mitgehen
Einen Konkurrenten hat die erste Gruppe verloren. Espen Bjørnstad kann das angeschlagene Tempo des deutschen Duos nicht mitgehen und fällt immer weiter zurück.
14:39
Zusammenschluss erfolgt
Der Zusammenschluss ist erfolgt und Rehrl muss sich in der Vierergruppe mit einsortieren.
14:37
Bald ist es passiert
Geiger und Rydzek führen die Gruppe immer näher heran und es dürfte nicht mehr lange dauern, bis der Zusammenschluss erfolgt ist. Neben ihnen sind in der ersten grösseren Gruppe noch der Norweger Bjørnstad und Akito Watabe vertreten.
14:36
Der Vorsprung schmilzt
Wie zu erwarten ist der Vorsprung von Rehrl bereits deutlich zusammengeschrumpft. Nach 1,3 Kilometern liegt er noch 17,2 Sekunden vor einer Vierergruppe, in der auch Rydzek und Geiger mitlaufen. Kupczak, der als Zweiter gestartet war, wurde schon auf Platz sieben zurückgereicht.
14:35
Drei Athleten verzichten
Das Rennen nicht angegangen sind heute drei Athleten. Namentlich sind das Eero Hirvonen, Antoine Gerard und Adam Cieslar aus Polen.
14:34
Man hat sich schon gefunden
Rehrl läuft einsam an der Spitze, dahinter aber hat sich bereits eine grössere Gruppe zusammengefunden, die nun gemeinsam Jagd auf den Österreicher machen wird.
14:30
Rehrl in der Loipe
Das Rennen ist gestartet und mit Franz-Josef Rehrl ist der erste Athlet auf die Strecke gegangen. Bis die ersten Verfolger kommen, werden gut 35 Sekunden vergehen.
14:26
Was ist noch für Riessle drin?
Auch Fabian Riessle gehört zu den stärksten Läufern, um das Podest dürfte er heute aber wohl nicht mitlaufen, dafür sind seine Konkurrenten zu weit weg. 1:48 Minuten Rückstand nimmt Riessle als 22. mit in die Loipe. Mit dem Finnen Ilkka Herola hat er aber einen starken Laufpartner an seiner Seite, die Top Ten sollten also locker drin sein.
14:22
Rehrl führt, Konkurrenz lauert
Zur Halbzeit führt nach einem starken Sprung der Österreicher Franz-Josef Rehrl die Wertung an. Vom ersten Verfolger, dem Polen Kupczak, droht keine Gefahr, doch dahinter haben sich gleich mehrere starke Läufer zusammengefunden. Watabe und Geiger haben so nur 36 bzw. 37 Sekunden Rückstand, Rydzek startet mit 42 Sekunden Rückstand zum Führenden.
14:16
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum Wettkampf der Nordischen Kombinierer aus Val di Fiemme. In gut 15 Minuten, um 14:30 Uhr, steht der Langlauf über die zehn Kilometer an.
11:03
Langlauf beginnt um 14:30 Uhr
Für den Moment soll es das aus Val di Fiemme gewesen sein. Weiter geht es hier um 14:30 Uhr mit dem Langlauf über die zehn Kilometer. Wir sind pünktlich wieder für Sie zurück.
11:02
Hug auf der 29
Für Tim Hug setzt sich heute das ewige Leid fort und der Schweizer kämpft einmal mehr nur um wenige Punkte im Weltcup. Den Langlauf wird er von Rang 29 aufnehmen.
11:01
Solides ÖSV-Zwischenergebnis
Auch das Halbzeit-Ergebnis der österreichischen Kombinierer kann sich sehen lassen. Neben Rehrl liegt auch Mario Seidl mit Platz neun aktuell in den Top Ten. Martin Fritz und Lukas Klapfer rangieren knapp dahinter auf den Rängen elf und 13 und können sicherlich noch ein paar Positionen gutmachen. Lukas Greiderer und Wilhelm Denifl sind auf den Plätzen 18 und 30 etwas weiter abgeschlagen.
10:59
Rydzek in Schlagdistanz
Auch Johannes Rydzek liegt nach dem Springen in Schlagdistanz. Zu Rehrl sind es 42 Sekunden, die ihm fehlen, zum Podest müsste er gar nur acht Sekunden aufholen. Terence Weber liegt nach dem Sprungdurchgang als Achter ebenfalls in den Top Ten. Manuel Faisst wird den Langlauf als Zwölfter beginnen müssen, Eric Frenzel und Fabian Riessle komplettieren das gute DSV-Ergebnis mit den Plätzen 15 und 22.
10:58
Rehrl führt zur Halbzeit
Zur Halbzeit hat Franz-Josef Rehrl die souveräne Führung inne. Der Österreicher wird mit 34 Sekunden Vorsprung zu Szczepan Kupczak in den Langlauf gehen, der aber eher keine Rolle spielen dürfte. Dahinter sind die Abstände richtig eng: Watabe ist mit 36 Sekunden Rückstand Dritter, eine weitere Sekunde dahinter liegt Vinzenz Geiger auf Rang vier.
10:56
Johannes Rydzek (GER)
Johannes Rydzek schliesst in Abwesenheit von Riiber den Sprungdurchgang ab. Am Ende dürfte er sich aber mehr als 122 Meter erhofft haben. Durch seine derzeit gute Laufleistung, ist es aber durchaus machbar 42 Sekunden zuzulaufen.
10:54
Mario Seidl (AUT)
Mario Seidl dürfte mit diesem Sprung nicht zufrieden sein. Der starke Springer aus Österreich bleibt hinter seinen Möglichkeiten zurück und muss schon nach 121,5 Metern die Landung hinbringen.
10:53
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe schafft es nicht Franz-Josef Rehrl vom Thron zu stossen, ist aber weit vorne mit dabei. Die Weite von 126 Metern war keinesfalls schlecht und auch die Noten des Japaners sind hoch. Mit Rang drei ordnet er sich knapp vor Geiger ein.
10:52
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak wird heute wohl nicht um den Sieg kämpfen können, dafür sind 118,5 Meter dann doch zu wenig. Der Norweger sortiert sich auf Rang 13 ein.
10:51
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Franz-Josef Rehrl packt wieder einen richtig starken Satz aus und überflügelt mit 128,5 Metern alle. Wenig überraschend geht es damit souverän an die Führung!
10:50
Vinzenz Geiger (GER)
Top! Vinzenz Geiger erwischt seinen Sprung richtig gut und zieht den Versuch bis auf 124,5 Meter hinunter. Nur zwei Sekunden beträgt der Rückstand und damit hat er alle Möglichkeiten auf den zehn Kilometern.
10:49
Eric Frenzel (GER)
Eric Frenzel dürfte nach seinem Sprung nicht viel glücklicher sein. Mit 120 Metern tut er sich einmal mehr schwer von der Schanze. 51 Sekunden allerdings kann er an guten Tagen durchaus zulaufen.
10:48
Fabian Riessle (GER)
Fabian Riessle ärgert sich bei der Ausfahrt. Er hätte da gerne mehr rausgeholt als nur 117,5 Meter. Somit wird er wieder einmal darauf hoffen müssen, im Langlauf viel aufzuholen. 1:14 Minuten liegt er schon jetzt hinter dem Führenden zurück.
10:47
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad zeigt sich gewohnt stark von der Schanze und ballert 125 Meter raus. Momentan reicht ihm da für einen guten dritten Rang.
10:46
Martin Fritz (AUT)
Die Gruppe der zehn im Weltcup am besten platzieren Athleten eröffnet Martin Fritz aus der österreichischen Mannschaft. Die Chancen, dass es auch heute für ihn wieder ein gutes Resultat gibt, stehen gut. Mit 124,5 Metern ordnet auch er sich in einen Bereich ein, in dem es derzeit richtig eng ist.
10:44
Manuel Faisst (GER)
Manuel Faisst springt zwar einen halben Meter weiter als der Konkurrent aus Norwegen, bleibt aber durch weniger Punkte in der Windkompensation gesamt knapp dahinter zurück. Mit 31 Sekunden Rückstand zum Führenden ist aber auch er mit dabei.
10:43
Jan Schmid (NOR)
Jan Schmid macht es besser und hält sich im Rennen um die vorderen Plätze. Mit 123 Metern sortiert er sich knapp hinter Weber auf der vierten Position ein.
10:42
Alessandro Pittin (ITA)
Alessandro Pittin wird heute wieder auf seine Laufform vertrauen müssen, denn auch bei ihm ist nach 112 Metern der Rückstand schon da.
10:41
Go Yamamoto (JPN)
Der Sprung von Go Yamamoto macht da deutlich mehr Spass und er setzt nach 123,5 Metern den Führenden unter Druck. Nur 1,6 Punkte sind es, die ihm da am Ende zu Rang eins gefehlt hatten.
10:40
Magnus Krog (NOR)
Magnus Krog kann es nicht viel besser machen und muss nach 110 Metern die Latten in den Schnee knallen. Zwei Minuten Rückstand dürften zu viel sein, um noch was ausrichten zu können.
10:39
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Ganz anders läuft es für Einar Lurås Oftebro! Beim Norweger geht alles schief und nach 95 Metern kann er hier nichts ausrichten.
10:38
Terence Weber (GER)
Klasse! Terence Weber bekommt den Absprung gut hin, liegt schön in der Luft und kämpft sich bis auf 122,5 Meter hinunter. Für den Rückenwind gibt es noch einmal 8,4 Punkte obendrauf und auch die Noten waren hoch. Mit 21 Sekunden Rückstand ist er der erste Verfolger des Führenden.
10:37
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen zieht seinen Sprung ebenfalls in diesen Bereich hinunter und schiebt sich dann auch in der Ergebnisliste knapp hinter den Österreicher.
10:36
Lukas Greiderer (AUT)
Lukas Greiderer schlägt sich ebenfalls ganz ordentlich und schafft mit 118,5 Metern eine für ihn persönlich solide Weite.
10:35
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe hat schon seit dem ersten Sprung hier so seine Probleme mit der Schanze. Die kann er heute allerdings ganz gut kompensieren und kann mit 122,5 Metern zumindest den K-Punkt überspringen. Er ordnet sich knapp hinter Klapfer auf der dritten Position ein.
10:33
Ilkka Herola (FIN)
Ilkka Herola kann mit dieser Weite nicht mithalten und schon nach 115,5 Metern ist für ihn Schluss. Da wird er auch mit seiner guten Laufform nichts mehr ausrichten können.
10:33
Lukas Klapfer (AUT)
Klasse! Lukas Klapfer zeigt, dass trotz Rückenwind mit einem guten Sprung noch viel möglich ist und es geht bis auf 120,5 Meter hinunter. Für den Wind gibt es 9,5 Punkte obendrauf, weshalb er dann auch nur noch 34 Sekunden hinter Kupczak liegt.
10:31
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard ist bei viel Rückenwind verraten und verkauft und kann gerade einmal die 100-Meter-Marke knapp überspringen.
10:30
Wilhelm Denifl (AUT)
Oh je! In der Probe war es für Wilhelm Denifl eigentlich ganz gut gelaufen, jetzt hat er richtig Schwierigkeiten und kann keinen weiten Sprung runterbringen. Nach 109,5 Metern winkt er enttäuscht ab. Er weiss, damit kann er heute nichts ausrichten.
10:29
Tomáš Portyk (CZE)
Bei Tomáš Portyk wird es heute auch keinen Angriff nach vorne geben. Nach 110,5 Metern liegt der Tscheche auf der sechsten Position.
10:28
Eero Hirvonen (FIN)
Grosse Enttäuschung für Eero Hirvonen. Der Finne kann nicht viel ausrichten und nach 100 Metern ist auch für ihn der Wettkampf schon nach dem Springen vorbei. Denn diesen Rückstand wird er nicht zulaufen können.
10:27
François Braud (FRA)
François Braud springt seiner Form vergangener Tage in diesem Winter hinterher und auch heute gibt es nach 116,5 Metern nicht viel zu holen.
10:26
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa gehört zu den stärkeren Springern im Team der Italiener, heute kann er das aber auch nicht überbringen und wird vom Wind bereits bei 114 Metern auf den Hang gedrückt.
10:25
Leevi Mutru (FIN)
Bei Leevi Mutru geht es nicht viel weiter und mit 106 Metern liegt auch er schon weit hinten.
10:24
Taylor Fletcher (USA)
Auch Taylor Fletcher kann dem Rückenwind nichts entgegensetzen. Bei 104,5 Metern werden ihm auch die 10,7 Pluspunkte nichts nutzen, die er für den Rückenwind dazubekommt. Zum Vergleich: Der Führende erhielt 2,2 Punkte abgezogen.
10:23
Arttu Mäkiaho (FIN)
Arttu Mäkiaho blickt enttäuscht in Richtung Schanze. Der Finne kann mit der niedrigen Anlaufgeschwindigkeit nichts anfangen und hat jetzt auch wieder recht viel Rückenwind im Sprung gehabt. 102 Meter werfen ihn weit zurück.
10:22
Adam Cieślar (POL)
Für Adam Cieślar heisst es bereits gut zehn Meter früher zur Landung ansetzen. Auch er wird damit natürlich keinerlei Chance haben, hier was zu reissen.
10:22
Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai kann das mit seiner Sprungform deutlich besser kompensieren und schafft immerhin noch 119 Meter. Kupczak bleibt aber mit mehr als einer Minute Vorsprung vorne.
10:21
Vid Vrhovnik (SLO)
Auch Vid Vrhovnik hat keine Chance mit seiner Form unter diesen Umständen eine hohe Weite in den Schnee zu bringen. 109,5 Meter bedeuten bereits jetzt einen Rückstand von mehr als zwei Minuten.
10:20
Paweł Słowiok (POL)
Das ist jetzt Pech. Der Rückenwind ist jetzt wieder stärker geworden und da haben es die Athleten mit einem Gate weniger noch schwerer. Gerade einmal 103,5 Meter sind mit einem vollkommen verkorksten Sprung nur drin.
10:19
Ernest Yahin (RUS)
Ernest Yahin schafft es zumindest an den K-Punkt der Anlage heran, kann aber natürlich den Führenden ebenfalls nicht gefährden. Auch er liegt bereits schon eine Minute hinter dem Führenden.
10:17
Tim Hug (SUI)
Geduldsprobe für Tim Hug! Da der Wind jetzt ausserhalb des Korridors liegt, heisst es erst einmal für ihn zweimal wieder runter vom Balken. Dann geht die Jury ein Gate nach unten. Schmeckt dem Schweizer nicht wirklich und er landet früh bei 113,5 Metern.
10:13
Szczepan Kupczak (POL)
Szczepan Kupczak hat das Glück des Tüchtigen, nutzt das aber auch knallhart für seine Zwecke. Der Pole erwischt den Absprung sauber, legt sich auf den plötzlich aufkommenden Aufwind und segelt bis 136 Meter hinunter! Das ist natürlich die klare Führung im Sprungdurchgang.
10:11
Raffaele Buzzi (ITA)
Raffaele Buzzi ist zwar einer der stärksten Läufer, doch von der Schanze hapert es bei dem Italiener. So auch heute. Trotz des geringem Rückenwindes, kann er nicht mehr als 107,5 Meter zeigen. Bedeutet, dass er auch heute wieder deutlich hinter den besten Athleten starten wird.
10:10
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves schraubt die Höchstweite kurz darauf auf 115,5 Meter hoch, aber auch das reicht nicht, um die erste Position zu übernehmen.
10:10
Jan Vytrval (CZE)
Jan Vytrval kommt auf die neue Bestweite in diesem Wettkampf. Durch geringe Noten und wenige Pluspunkte für die guten Winde reicht es dann aber doch nicht für die Führung.
10:08
Viktor Pasichnyk (UKR)
Auch der zweite Starter aus der Ukraine kann den derzeit nur geringen Rückenwind nicht für seine Zwecke ausnutzen. 110,5 Meter leuchten für ihn auf den Anzeigetafeln auf.
10:07
Dmytro Mazurchuk (UKR)
Die Bedingungen sind für Dmytro Mazurchuk ganz ordentlich, umsetzen kann er das aber nicht und mit 113 Metern bleibt auch er deutlich vor der K-Punkt-Marke von 120 Metern.
10:07
Ondřej Pažout (CZE)
Ondřej Pažout kann mit 113,5 Metern zwar die neue Bestweite in diesem Durchgang in den Schnee bringen, am Ende wird aber auch das nicht reichen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
10:06
Viacheslav Barkov (RUS)
Der Sprung passt nicht zusammen. Viacheslav Barkov ist am Absprung viel zu passiv und macht keinerlei Geschwindigkeit. Nach 106 Metern übernimmt der Russe die Rote Laterne.
10:05
Hidefumi Denda (JPN)
Auch bei Hidefumi Denda geht es mit 113 Metern in diesen Weitenbereich hinunter. Durch geringere Pluspunkte in der Windkompensation bleibt er aber dennoch hinter den Teamkollegen zurück.
10:04
Go Sonehara (JPN)
Go Sonehara kann auf die bisherigen Weiten noch einig Meter drauflegen und bringt seinen Versuch auf 112,5 Meter. Aber auch dort werden die besten Springer noch gut 15 Meter drauflegen.
10:03
Nathaniel Mah (CAN)
Der junge Kanadier ist im Weltcup nicht häufig zu Besuch und wenn, muss er meist schon in der Quali die Segel streichen. Heute hat es für ihn mal für die Top 50 gereicht, mit 105 Metern wird es aber mit Punkten nichts werden.
10:02
Aaron Kostner (ITA)
Auch der Teamkollege tut sich schwer und kann nur einen halben Meter mehr zeigen.
10:01
Manuel Maierhofer (ITA)
Den Anfang in den heutigen Bewerb macht der Italiener Manuel Maierhofer, für den es allerdings nicht auf die ganz grosse Weite geht. Bereits nach 107 Metern ist für ihn schon Schluss.
09:56
Hug und die Weltcup-Punkte
Bei Tim Hug sieht es danach aus, als könnte seine womöglich letzte Saison eine Bittere werden. Der Schweizer, der sich alleine durch den Weltcup kämpfen muss, war nur beim Auftakt in Kuusamo überhaupt in die Punkterränge gekommen.
09:52
DSV-Kombinierer wollen wieder angreifen
Bisher verlief das Wochenende für die deutschen Kombinierer nach Plan. Am Freitag konnte Johannes Rydzek den ersten Einzelsieg der Saison holen, am Samstag stand man im Sprint mit beiden Teams auf dem Podium. Heute peilt man wieder das Podest an. Insbesondere Johannes Rydzek gilt als einer der grossen Favoriten für den Tagessieg, aber auch Vinzenz Geiger darf man nicht unterschätzen. Bei Eric Frenzel und Fabian Riessle kommt es darauf an, was sie auf der Schanze abliefern können. Für Ergebnisse in den Top Ten ist Manuel Faisst gut. Bei Terence Weber passt im Skispringen alles, im Langlauf aber lässt er häufig liegen.
09:47
Fritz zurück im ÖSV-Team
Wieder mit dabei ist indes Martin Fritz, der am Freitag und Samstag wegen einer Erkältung geschont wurde. Er wird neben Franz-Josef Rehrl und Mario Seidl die Spitze des österreichischen Teams bilden. Auch Lukas Klapfer zeigte sich zuletzt verbessert und die Formkurve geht nach oben. Lukas Greiderer liefert ebenfalls ab. Komplettiert wird das Team durch Wilhelm Denifl. Heute nicht am Start sein wird Paul Gerstgraser, der die Qualifikation nicht schaffte.
09:37
Riiber nicht am Start
Nicht am Start ist heute der Weltcup-Führende Jarl Magnus Riiber. Der Norweger war bereits am Samstag abgereist und bereitet sich Richtung Weltmeisterschaft in einem eingeschobenen Einzeltraining vor. Somit ist es heute Johannes Rydzek, der als Zweiter im Weltcup, den Sprungdurchgang abschliessen wird.
09:31
Guten Morgen aus Val di Fiemme!
Für die Nordischen Kombinierer geht es am heutigen Sonntag in den dritten Wettkampftag beim Weltcup in Val di Fiemme. Um 10:00 Uhr startet der Sprungdurchgang.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1NorwegenJarl Magnus Riiber1.518
2JapanAkito Watabe893
3ÖsterreichFranz-Josef Rehrl841
4DeutschlandJohannes Rydzek806
5DeutschlandVinzenz Geiger803
6ÖsterreichMario Seidl729
7NorwegenJørgen Gråbak707
8DeutschlandFabian Rießle693
9NorwegenEspen Bjørnstad596
10DeutschlandManuel Faißt485

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.