Ski Alpin: Avet - Abfahrt

Weltcup Finale

  • Abfahrt
    13.03.2019 12:00
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Super G
    14.03.2019 10:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30&target_url=https://www.nzz.ch/sport/live-tv/live-ld.127790
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Slalom
    16.03.2019 10:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • Riesenslalom
    17.03.2019 09:30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Mirjam Puchner
    Puchner
    Österreich
    Österreich
    1:32.91m
  • 2
    Viktoria Rebensburg
    Rebensburg
    Deutschland
    Deutschland
    +0.03s
  • 3
    Corinne Suter
    Suter
    Schweiz
    Schweiz
    +0.08s
  • 1
    Österreich
    Mirjam Puchner
  • 2
    Deutschland
    Viktoria Rebensburg
  • 3
    Schweiz
    Corinne Suter
  • 4
    Italien
    Nadia Fanchini
  • 5
    Österreich
    Tamara Tippler
  • 6
    Italien
    Sofia Goggia
  • 7
    Italien
    Nicol Delago
  • 8
    Österreich
    Stephanie Venier
  • 9
    Deutschland
    Kira Weidle
  • 10
    Liechtenstein
    Tina Weirather
  • 11
    Österreich
    Nicole Schmidhofer
  • 12
    Deutschland
    Michaela Wenig
  • 13
    Frankreich
    Romane Miradoli
  • 14
    Italien
    Federica Brignone
  • 15
    Österreich
    Ricarda Haaser
  • 16
    Schweiz
    Juliana Suter
  • 17
    Schweiz
    Jasmine Flury
  • 18
    Tschechien
    Ester Ledecká
  • 19
    Österreich
    Ramona Siebenhofer
  • 20
    Österreich
    Cornelia Hütter
  • 20
    Schweiz
    Joana Hählen
13:11
Bis morgen!
Für heute soll es das vom Weltcup-Finale aus Soldeu gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Morgen melden wir uns mit dem Super G. Erneut werden dann Damen und Herren zur Tat schreiten. Los geht es wieder um 10:30 Uhr. Bis dahin!
13:09
Suter für die Schweiz
Für die Schweiz holte alleinig Corinne Suter die Kohlen aus dem Feuer. Ihre Landsfrauen schafften es allesamt nicht unter die besten 15.
13:08
Weitere österreichische Ergebnisse
Den totalen Triumph der Österreicherinnen rundete Tamara Tippler mit einem fünften Tagesrang ab. Abgesehen von den bislang genannten Damen ergatterte überdies Ricarda Haaser (15.) ebenfalls Weltcuppunkte.
13:06
Das deutsche Abschneiden
Im Tagesklassement fuhren aus deutscher Sicht neben Viktoria Rebensburg auch Kira Weidle (9.) und Michaela Wenig (12.) in die Top 15 und fassten noch einmal einen Schwung Weltcuppunkte ab. In der Disziplinwertung verteidigte Weidle damit ihren fünften Platz.
13:04
Kugel für Schmidhofer!
Den Abfahrtsweltcup hatten wir bereits thematisiert. Jetzt bekommt Nicole Schmidhofer auch offiziell ihre kleine Kristallkugel überreicht. Die Disziplin war in diesem Winter klar in österreichischer Hand, denn der ÖSV stellt mit Stephanie Venier und Ramona Siebenhofer alle Damen in den Top 3.
13:00
Sieg für Puchner!
So endet die Abfahrt der Damen beim Weltcupfinale in Soldeu mit einer Überraschung. Nach langer Verletzung fährt Mirjam Puchner ihren zweiten Weltcupsieg nach St. Moritz 2016 ein. Um drei Hundertstel schnappte die Österreicherin Viktoria Rebensburg den Triumph weg, die beinahe schon an ihren ersten Weltcupsieg in der Abfahrt glaubte. Lediglich acht Hundertstel hinter der Gewinnerin reihte sich Corinne Suter als Dritte ein.
12:55
Juliana Suter (SUI)
Für den Abschluss der Abfahrt sorgt die Juniorenweltmeisterin. Juliana Suter ist zunächst recht ordentlich unterwegs, fährt dann etwas weite Wege. Am Ende schrammt die junge Schweizerin als Sechzehnte knapp an den Weltcuppunkten vorbei.
12:53
Ester Ledecká (CZE)
Jetzt schiebt sich Ester Ledecká in den Hang. Bei ihrem weiten Sprung hat die Tschechin die Richtung nicht ganz, muss einen kurzen Bremsschwung einlegen. Das geht natürlich auf Kosten der Zeit. Auf diese Weise schafft es die 23-Jährige nicht in die Top 15 und wird keine Punkte abstauben.
12:52
Romane Miradoli (FRA)
Zu einem solchen Husarenritt scheint Romane Miradoli nicht fähig. Schnell wird anhand des klaren Rückstandes deutlich, dass die Französin vorn nicht angreifen kann. Etwas mehr als eine Sekunde fehlt ihr am Ende, was Rang 13 bedeutet.
12:50
Mirjam Puchner (AUT)
Was macht Mirjam Puchner dort oben? Die ist unglaublich schnell. Die Österreicherin fährt eine halbe Sekunde voraus. Bis hierhin ist das eine glänzende Fahrt. Doch unten ist Rebensburg so stark gefahren. Der Vorsprung von Puchner schmilzt. Im Ziel bleiben drei Hundertstel. Um einen Wimpernschlag setzt sich die 26-Jährige an die Spitze.
12:48
Nadia Fanchini (ITA)
Dann greift Nadia Fanchini die Bestzeit an. Die 32-Jährige erwischt gute Bedingungen und ist am zweiten Messpunkt knapp die Schnellste. Es bahnt sich eine ganz enge Kiste an. Am Ende fehlen nur zwei Zehntel. Viktoria Rebensburg bleibt vorn. Und die Italienerin freut sich unbändig über den dritten Platz.
12:45
Joana Hählen (SUI)
Nun wird das Rennen wieder aufgenommen. Joana Hählen legt nach der langen Pause los. Und das lässt sich gut an. Der Sprung geht weit, sie hält aber weitgehend die Position. Im technisch anspruchsvollen Teil jedoch bleibt Zeit liegen. Und dann hebt es die Schweizerin beim Geländeübergang aus. Sie steht diesen Satz, hat aber bei der Landung nochmals Glück, dass es ihr die Ski nicht verschneidet und sie mit Mühe auf den Beinen bleibt. Hählen aber scheidet aus.
12:42
Kleine Kristallkugel
Unterdessen lässt sich bereits ein Fazit in Sachen Abfahrtsweltcup ziehen. Die kleine Kristallkugel geht an Nicole Schmidhofer. Dahinter schiebt sich Stephanie Venier heute noch auf Rang zwei - vorbei an Ramona Siebenhofer, die letztlich Dritte wird.
12:37
Sorgen um Hütter
Eventuell handelt es sich nur um eine Sicherheitsmassnahme, doch mittlerweile wird die zwischenzeitlich aufrecht stehende Cornelia Hütter doch noch in einen Akia verfrachtet und abtransportiert. Wir verkneifen uns ab sofort jede Ferndiagnose und wünschen gute Besserung.
12:31
Unterbrechung
Eine kurze Zeit des Bangens! Dann dürfen wir ein wenig Aufatmen, denn Cornelia Hütter steht jetzt wieder, hat sich offenbar nicht schwerwiegend verletzt. Noch aber besteht keine absolute Sicherheit. Inzwischen sitzt sie dann doch im Schnee. Alles scheint wohl nicht in Ordnung zu sein.
12:29
Cornelia Hütter (AUT)
Furios lässt es Cornelia Hütter oben laufen. Noch ist hier überhaupt nichts entschieden. Am Sprung jedoch wirkt die Österreicherin unsicher, vermeidet den Sturz, verliert aber Zeit. Und dann gerät die 26-Jährige aus der Balance, wird bei einem Rechtsschwung hinten rein gedrückt, kommt doch noch zu Fall und landet im Fangnetz.
12:27
Michaela Wenig (GER)
Eine Deutsche führt - und die nächste steht bereit. Michaela Wenig präsentierte sich schon im Training gut - und ist auch heute voll dabei. Dann aber erwischt die 26-Jährige eine Windböe. Ein Fehler und ein weiter Weg gesellen sich dazu. So büsst Wenig noch eine Sekunde ein und rutscht auf Platz zehn ab.
12:25
Nicol Delago (ITA)
Unglaublich forsch legt Nicol Delago los. Die Italienerin ist oben noch deutlich schneller als Rebensburg. Bei guten Bedingungen setzt die 23-Jährige eine Bestzeit nach der anderen - allerdings nur bis zur vorletzten Zeitnahme. Dort dreht sich der Spiess. Unten ist die Deutsche überragend gefahren. Und das schafft Delago nicht. Rang fünf!
12:23
Viktoria Rebensburg (GER)
Anschliessend schauen wir auf Viktoria Rebensburg, die das Glück nun wieder besserer Sicht geniesst. Zwischenzeitlich fehlen beinahe sieben Zehntel. Doch auch die Deutsche hat Reserven, schiebt sich immer weiter an die Spitze heran. Zwei Zehntel noch! Und Rebensburg wird immer schneller. Im Ziel sprechen fünf Hundertstel für sie - Führung!
12:20
Sofia Goggia (ITA)
Nun aber macht sich die Olympiasiegerin auf den Weg. Sofia Goggia jedoch erwischt etwas schlechtere Verhältnisse. Das mag eine der Ursachen für den Zeitrückstand der Siegerin von Crans-Montana sein. Eine Sekunde fehlt da bereits, doch die Italienerin weiss sich gewaltig zu steigern, holt noch eine Dreiviertelsekunde raus und schiebt sich auf Rang drei.
12:19
Tamara Tippler (AUT)
Tamara Tippler legt vielversprechend los. Lediglich eine habe Sekunde fehlt zwischenzeitlich. Und der Abschnitt, wo die Damen zuletzt alle aufholten, kommt noch. Die Österreicherin findet das Gaspedal, braust bis auf 16 Hundertstel an die Führende heran und freut sich über Platz zwei.
12:16
Kira Weidle (GER)
Jetzt steht die erste deutsche Fahrerin bereit. Kira Weidle schlägt sich oben besser als die Konkurrentinnen zuletzt. Mittlerweile gestaltet sich die Sicht auch wieder besser. So bewegt sich die 23-Jährige auf Podiumskurs. Für ganz vorn wird es wohl nicht reichen, es fehlen sechs Zehntel. Doch das bringt Weidle ins Ziel und sortiert sich als Dritte ein. Die geballte Faust lässt Zufriedenheit erkennen.
12:15
Tina Weirather (LIE)
Dann schiebt sich Tina Weirather in den Hang. Auch die Liechtensteinerin verliert oben bereits zu viel Zeit. Zwar ist auch die 29-Jährige in der Lage, Boden gut zu machen. Die Super-G-Spezialistin schafft es immerhin noch auf Rang drei.
12:12
Stephanie Venier (AUT)
Eine der Trainingsschnellsten wird nun aber gewiss angreifen. Doch Stephanie Venier kommt nicht fehlerfrei durch, büsst am Sprung schon viel Zeit ein. Für den Sieg kommt die ÖSV-Dame schon nicht mehr in Frage. Dennoch lässt die 21-Jährige nichts unversucht, holt unten raus auf. Bis auf knapp eine halbe Sekunde kommt sie noch an die Spitze heran, reiht sich als Zweite ein.
12:11
Federica Brignone (ITA)
Fortan dürfen wir uns auf das Tagesklassement konzentrieren. Doch wer vermag da Corinne Suter noch das Wasser zu reichen. Federica Brignone fährt dafür zu vorsichtig, büsst insgesamt gut eine Sekunde ein. Für den dritten Platz reicht das zumindest im Moment.
12:09
Ramona Siebenhofer (AUT)
Nun möchte Ramona Siebenhofer ihre Minimalchance auf den Abfahrtsweltcup wahrnehmen. Dafür aber müsste die Österreicherin gewinnen. Die 27-Jährige wirkt da unsicher. Im Sprung verdreht es die Athletin, die kommt mit quer stehenden Ski auf. Das kostet immens viel Zeit. Siebenhofer fällt mehr als zwei Sekunden zurück, womit der Disziplinweltcup zugunsten von Schmidhofer entschieden ist.
12:06
Jasmine Flury (SUI)
Für die Schweiz stösst sich Jasmine Flury oben ab. Bewölkung zieht auf, die Sichtverhältnisse verändern sich zum Teil. Ganz ideal trifft die Eidgenossin die Linie nicht, fängt sich den einen oder anderen Schlag ein, hat beim Sprung nicht die optimale Position. So findet sich Flury am Ende des Klassements ein.
12:04
Nicole Schmidhofer (AUT)
Jetzt geht es um die kleine Kristallkugel. Nicole Schmidhofer möchte ihren komfortablen Vorsprung verteidigen und überdies natürlich ein gutes Ergebnis einfahren. Letzteres gelingt nicht. Zwischenzeitlich liegt die Österreicherin mehr als eine Sekunde zurück. Zwar holt die 29-Jährige unten noch etwas raus. Über acht Zehntel Defizit aber bleiben - Rang zwei!
12:03
Ricarda Haaser (AUT)
Nun macht sich Ricarda Haaser auf den Weg. Die Allrounderin gehört heute nicht zu den Sieganwärterinnen. Dann hat die Österreicherin auch noch Pech, erwischt im mittleren Streckenteil eine heftige Windböe. So richtig auf Zug bringt Haaser die Ski nicht und verliert mehr als eine Sekunde.
12:00
Corinne Suter (SUI)
Die Weltmeisterin Ilka Štuhec fehlt wegen eines Kreuzbandrisses, die WM-Zweite aber mischt heute mit und eröffnet dieses Rennen. Engagiert schiebt Corinne Suter an und begibt sich dann in die Position. Die optimale Linie scheint die Schweizerin nicht zu finden. Es ist schwer, das Mass zwischen dem Investieren in die Linie und den kurzen Wegen zu dosieren. Suter setzt die erste Zeit.
11:56
Weltcup
Während der Disziplinweltcup noch nicht ganz entschieden ist, sind die Würfel im Kampf um die grosse Kristallkugel längst zugunsten von Mikaele Shiffrin gefallen. Somit sieht die Amerikanerin – wie auch die anderen Technikerinnen, Petra Vlhová und Wendy Holdener, die im Gesamtweltcup die Top 3 bilden –, heute keine Notwendigkeit, diese Abfahrt zu bestreiten.
11:50
Eidgenössisches Quartett
Als beste Schweizer Abfahrerin der Saison wird Corinne Suter das heutige Rennen eröffnen (Startnummer 1). Ihr folgt wenig später Jasmine Flury (4). Komplettiert wird das Team von Joanna Hählen (16) und der Juniorenweltmeisterin Juliana Suter (21). Für Michelle Gisin war die Saison bereits vor der WM wegen einer Knieverletzung beendet. Lara Gut-Behrami stürzte vorgestern im Training und wird in diesem Winter ebenfalls nicht mehr fahren. Noch schwerer erwischte es Ragnhild Mowinckel im zweiten Training. Die Norwegerin zog sich einen Kreuzbandriss zu.
11:45
Sieben Österreicherinnen
Trotz des übersichtlichen Starterfeldes finden sich noch immer sieben Österreicherinnen darunter. Also genau ein Drittel der Athletinnen kommt aus der Alpenrepublik. Und den Disziplinweltcup haben die ÖSV-Damen bereits sicher. Nicole Schmidhofer (Startnummer 3) führt mit 90 Punkten Vorsprung und kann theoretisch nur noch von ihrer Landsfrau Ramona Siebenhofer (5) abgefangen werden. Darüber hinaus erleben wir mit Stephanie Venier (7) die Siegerin von Garmisch. Dazu gesellen sich Ricarda Haaser (2), Tamara Tippler (10), Cornelia Hütter (15) und Mirjam Puchner (18).
11:38
Deutsches Trio
Letztlich kommen wir somit heute auf 21 Damen, die sich dem Wettkampf stellen werden. Drei davon vertreten die Farben des Deutschen Skiverbandes. Qualifiziert haben sich Kira Weidle (Startnummer 9), mit zwei Podiumsplatzierungen beste deutsche Abfahrerin der Saison, Viktoria Rebensburg (12) und Michaela Wenig (14).
11:34
Starterfeld
Beim Weltcupfinale beschränkt sich das Starterfeld auf die Besten der Saison. So sind immer nur die Top 25 der jeweiligen Disziplinwertung teilnahmeberechtigt. Bei verletzungsbedingten Ausfällen gibt es keine Nachrücker. Darüber hinaus dürfen stets die Athleten antreten, die im Gesamtweltcup mehr als 500 Punkte aufweisen. Ein Startrecht hat überdies der aktuelle Juniorenweltmeister. Als weitere Besonderheit erhalten nur die besten 15 des Tages Weltcuppunkte.
11:30
Die Tagesaufgabe
Auf einer der Pisten – mit Namen "Aliga" – werden heute die Abfahrten ausgetragen. Die Damen starten auf 2.435 Metern und überwinden von hier aus in Richtung Tal 710 Höhenmeter. Dabei ist eine Wettkampfdistanz von 2.598 Metern zu bewältigen, die von Kurssetzer Jean-Philippe Vulliet mit 34 Toren bestückt wurde.
11:28
Soldeu
Für den letzten Aufgalopp der Saison haben sich die Sportler in den Wintersportort Soldeu begeben. So klein die Siedlung und der Pyrenäen-Zwergstaat ganz allgemein sind, das Skigebiet Grandvalira protzt mit mehr als 200 Pistenkilometern und über 60 Aufstiegsanlagen.
11:20
Willkommen!
Herzlich willkommen nochmals zum Weltcupfinale der alpinen Skisportler in Andorra! Wie die Herren eben bestreiten nun auch die Damen zum Auftakt ihre letzte Abfahrt des Winters, die um 12 Uhr gestartet werden soll.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.546
2FrankreichAlexis Pinturault1.145
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.047
4ItalienDominik Paris950
5ÖsterreichVincent Kriechmayr739
6SchweizBeat Feuz722
7SchweizMauro Caviezel696
8NorwegenAleksander Aamodt Kilde651
9ÖsterreichMarco Schwarz560
10ÖsterreichManuel Feller558