Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ski Alpin: La face de Bellevarde - Riesenslalom

Val d'Isere

  • Riesenslalom
    08.12.2018 10:00
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Marcel Hirscher
    Hirscher
    Österreich
    Österreich
    1:42.99m
  • 2
    Henrik Kristoffersen
    Kristoffersen
    Norwegen
    Norwegen
    +1.18s
  • 3
    Matts Olsson
    Olsson
    Schweden
    Schweden
    +1.31s
  • 1
    Österreich
    Marcel Hirscher
  • 2
    Norwegen
    Henrik Kristoffersen
  • 3
    Schweden
    Matts Olsson
  • 4
    Frankreich
    Alexis Pinturault
  • 5
    Schweiz
    Loic Meillard
  • 6
    USA
    Tommy Ford
  • 7
    Schweiz
    Marco Odermatt
  • 8
    Italien
    Riccardo Tonetti
  • 9
    Slowenien
    Zan Kranjec
  • 10
    Frankreich
    Mathieu Faivre
  • 11
    Österreich
    Manuel Feller
  • 12
    Kanada
    Erik Read
  • 13
    Kroatien
    Filip Zubčić
  • 14
    Frankreich
    Victor Muffat Jeandet
  • 15
    Deutschland
    Alexander Schmid
  • 16
    Italien
    Luca De Aliprandini
  • 17
    Italien
    Manfred Mölgg
  • 18
    Frankreich
    Thomas Fanara
  • 19
    Norwegen
    Leif Kristian Nestvold-Haugen
  • 20
    Österreich
    Philipp Schörghofer
  • 21
    Deutschland
    Felix Neureuther
  • 22
    Deutschland
    Fritz Dopfer
  • 23
    Österreich
    Roland Leitinger
  • 23
    Schweiz
    Gino Caviezel
  • 25
    USA
    Ted Ligety
  • 26
    Norwegen
    Lucas Braathen
  • 27
    Schweiz
    Elia Zurbriggen
  • 28
    Belgien
    Sam Maes
  • 29
    Slowakei
    Adam Zampa
  • 30
    Deutschland
    Stefan Luitz
13:49
Auf Wiedersehen
Das war er, der zweite Riesenslalom der Saison. Am morgigen Sonntag geht es dann im Slalom um weitere Weltcuppunkte. Ab 9:30 Uhr sind wir dann wieder live dabei. Bis dahin!
13:48
Wieder eine Überraschung
Beim letzten Riesenslalom war es Thomas Tumler, heute ist es Marco Obermatt, der für eine Überraschung sorgt und mit Startnummer 32 auf den siebten Rang vorfährt. Zudem konnte Loic Meillard seine tolle Form bestätigen und macht Mut für die kommenden Aufgaben.
13:46
Schwacher 2. Lauf
Auch beim DSV hält sich die Zufriedenheit sicherlich in Grenzen. Dass man vier der sechs Fahrer im zweiten Durchgang platzieren konnte, ist sicherlich ein ordentliches Ergebnis, dass Alexander Schmid auf Rang 15 am Ende der beste Deutsche ist, dürfte die Verantwortlichen nicht überglücklich stimmen.
13:45
Österreicher mit Problemen
Der Erfolg von Hirscher strahlt einmal mehr über dem österreichischen Team. Heute muss der Sieg allerdings auch die restliche Teamleistung überdecken, denn mit Manuel Feller auf der Elf haben die Österreicher nur noch einen Fahrer in den Top 15. Bei neun Startern ist das sicherlich ausbaufähig.
13:42
Marcel Hirscher gewinnt den Riesenslalom!
Nach Platz Zwei in Beaver Creek freut sich Marcel Hirscher über seinen ersten Saison-Sieg im Riesenslalom. Der Österreicher stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten und verweist Henrik Kristoffersen und Matts Olsson mit einer Sekunde Vorsprung auf die Plätze. Es ist der 60. Weltcupsieg des 29-Jährigen.
13:40
Marcel Hirscher (AUT)
Der Österreicher geht mit über eine Sekunde Vorsprung ins Rennen und kann sich nur noch selber schlagen. Natürlich passiert Hirscher das nicht und er sichert sich seinen 60. Weltcupsieg.
13:38
Zan Kranjec (SLO)
Der Slowene kann seine Form aus dem ersten Lauf überhaupt nicht bestätigen. Kranjec verliert nicht nur seinen Vorsprung, sondern fällt sogar auf Platz Acht zurück.
13:37
Matts Olsson (SWE)
Dieses Hoffen kann Matss Olsson nun übernehmen, denn der Schwede verliert seinen Vorsprung auf Kristoffersen und fällt knapp hinter den Norweger zurück.
13:36
Henrik Kristoffersen (NOR)
Es gibt in jedem Fall einen neuen Sieger, denn Kristoffersen verdrängt Pinturault von Platz Eins. Der Norweger gibt gerade im Mittelteil richtig Gas und muss nun hoffen, dass es noch zum Podest reicht.
13:34
Alexis Pinturault (FRA)
Der Vorjahressieger will es seinen Fans zeigen, ist deshalb aber stellenweise etwas wild unterwegs. Am Ende reicht es knapp zur Führung.
13:33
Loic Meillard (SUI)
Der Schweizer bestätigt seine Top-Form und zeigt einen tollen Lauf. Der Eidgenosse verliert im unteren Abschnitt zwar etwas Zeit, übernimmt aber die Führung.
13:31
Manuel Feller (AUT)
Der Vorsprung am Start beträgt mittlerweile vier Zehntel. Diese reichen Manuel Feller nicht, weil er im Mittelteil patzt und zu viel Geschwindigkeit verliert.
13:30
Thomas Fanara (FRA)
Gleiches gilt für Fanara, der sogar noch grössere Probleme hat und auf Rang Elf zurückfällt. Ein enttäuschender Tag für die Gastgeber.
13:29
Mathieu Faivre (FRA)
Die Franzosen können auf der heimischen Strecke nicht so dominieren, wie in den letzten Jahren. Auch Faivre hat seine liebe Mühe und reiht sich auf der Vier ein.
13:28
Stefan Luitz (GER)
Schade! Stefan Luitz rutscht auf dem Innenski weg und kann ein Ausscheiden nur knapp vermeiden. Die Zeit ist natürlich kaputt, doch Luitz nutzt den Lauf als Trainingsfahrt.
13:27
Tommy Ford (USA)
Der nächste Führungswechsel! Ford legt los wie die Feuerwehr und baut seinen Vorsprung aus. Unten verliert der US-Amerikaner zwar noch, am Ende reicht es aber zur Führung.
13:25
Marco Odermatt (SUI)
Der Schweizer hat einen Sahnetag erwischt. Schon im ersten Lauf lieferte Odermatt ab und nun sichert sich der Eidgenosse mit einem starken Schlussspurt die Führung.
13:24
Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
Kein guter Auftritt des Norwegers, der stetig Zeit verliert und am Ende bis auf Rang Acht zurückfällt.
13:22
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Der Lokalmatador verpasst die Führung. Auf seiner Heimstrecke kann der Franzose nicht am liefern und fällt auf Rang Vier zurück.
13:21
Roland Leitinger (AUT)
Das war nichts! Leitinger patzt im oberen Teil und kämpft fortan gegen seinen Rückstand. Am Ende langt es lediglich zu Platz Zehn.
13:20
Riccardo Tonetti (ITA)
Führungswechsel! Der Italiener gibt richtig Gas und fährt in allen Bereichen die Bestzeit. Am Ende setzt Tonetti sich sieben Zehntel vor Read. Starke Leistung!
13:19
Gino Caviezel (SUI)
Es geht unfassbar knapp zu. Caviezel fährt zwar nicht optimal und verliert viel Zeit, liegt aber "nur" vier Zehntel hinter der Spitze. In dem engen Feld bedeutet das jedoch Rang Neun.
13:17
Felix Neureuther (GER)
Auch Felix Neureuther hat im Mittelteil seine liebe Not. Man sieht, dass der Deutsche noch nicht ganz fit ist. Jede Fahrt hilft ihm jedoch dabei, unter diesem Gesichtspunkt muss der 34-Jährige diesen Lauf auch sehen.
13:16
Philipp Schörghofer (AUT)
Der Österreicher fährt sehr rund, wählt allerdings eine zu weite Linie. Für eine Top-Platzierung ist das aber zu vorsichtig.
13:14
Filip Zubčić (CRO)
Gleiches gilt auch für den Kroaten, der ebenfalls weit zurückfällt, nur um dann wieder aufzuholen. Sieben Hunderstel Rückstand bleiben am Ende jedoch übrig.
13:13
Ted Ligety (USA)
Gegen den Start von Read scheinen bisher alle Fahrer machtlos zu sein. Im zweiten Teil kann Ligety dann mit der Bestzeit mithalten, sein Rückstand von oben ist jedoch zu gross.
13:12
Adam Zampa (SVK)
Der Slowake legt einen wilden Ritt auf die Piste. Mit viel Risiko, aber ohne grossen Erfolg kommt Zampa auf dem aktuell letzten Platz ins Ziel.
13:11
Manfred Mölgg (ITA)
Auch Mölgg hat bis zum Schlussabschnitt seine liebe Not, nur um unten dann wieder etwas Zeit gutzumachen. Für den Südtiroler langt es aber lediglich zu Platz Vier.
13:10
Alexander Schmid (GER)
Schade, da war mehr drin! Schmid geht mit einem ordentlichen Vorsprung ins Rennen, braucht aber zu lange, um seinen Rhythmus zu finden. Schlussendlich reicht es zum zweiten Platz.
13:08
Luca De Aliprandini (ITA)
Der Italiener verliert am Start schnell seinen Vorsprung und kann diesen nicht wieder zurückerobern. Platz Zwei für De Aliprandini.
13:06
Elia Zurbriggen (SUI)
Bei der Einfahrt in den Mittelteil steht Zurbriggen quer und verliert viel Zeit. Beim Versuch das Ganze noch zu retten fällt Zurbriggen noch weiter zurück.
13:05
Erik Read (CAN)
Read ist richtig schnell unterwegs, baut seinen Vorsprung sogar deutlich aus. Im unteren Abschnitt verliert er jedoch noch etwas Zeit. Seinen Vorsprung vom Start bringt der Kanadier am Ende aber nach unten.
13:04
Sam Maes (BEL)
Auf dem verkürzten Kurs werden kleine Fehler natürlich umso mehr bestraft. Das bekommt nun Sam Maes zu spüren, der nach einem Patzer im mittleren Abschnitt viel Zeit verliert.
13:02
Fritz Dopfer (GER)
Dopfer startet sehr ordentlich, um dann im Mittelteil etwas abreissen zu lassen. Unten lässt der Deutsche die Ski dann gut laufen und setzt sich an die Spitze.
13:01
Lucas Braathen (NOR)
Man sieht sofort, dass der Kurs etwas runder gesteckt ist, als noch im ersten Lauf. Lucas Braathen sichert sich in jedem Fall seine ersten Punkte, denn er kommt sicher und gut ins Ziel.
12:46
Willkommen zurück!
In gut 15 Minuten beginnt der zweite Durchgang des Riesenslaloms aus Val d'Isere. Der Norweger Lucas Braathen hat es als 30. in den zweiten Lauf geschafft und wird diesen ab 13 Uhr eröffnen.
11:26
Der erste Durchgang ist beendet
Nach dem ersten Durchgang des Riesenslaloms von Val d'Isere sieht alles nach einem Start-Ziel-Sieg von Marcel Hirscher aus. Bei schlechten Bedingungen fuhr der Österreicher der Konkurrenz davon und verweist akutell Zan Kranjec und Matts Olsson mit deutlichem Abstand auf die Plätze. Hinter den Top 3 klafft dann eine kleinere Lücke, hinter der die Abstände dann knapper werden. Zumindest in Sachen Top Ten und auch in Richtung des Treppchen ist im zweiten Durchgang für Spannung gesorgt. Dieser beginnt um 13 Uhr!
11:17
Benedikt Staubitzer (GER) & Linus Strasser (GER)
Die beiden letzten Deutschen im Bunde haben ihre liebe Mühe mit der immer schlechter befahrbaren Piste. Benedikt Staubitzer fällt weit zurück, bei Linus Strasser reicht es zu Platz 41.
11:00
Magnus Walch (AUT) & Daniel Meier (AUT)
Ebenfalls nicht in den zweiten Durchgang schaffen es Walch und Meier. Ersterer ist zunächst in Schlagdistanz fällt dann aber auf Platz 33 zurück, während Meier überhaupt nicht ins Rennen findet.
10:55
Stefan Brennsteiner (AUT) & Dominik Raschner (AUT)
Nicht mit dabei im zweiten Abschnitt ist auf jeden Fall Stefan Brennsteiner, der nur auf Rang 32 ins Ziel kommt. Dieser Platz wird ihm kurz drauf von seinem Teamkollegen Raschner streitig gemacht.
10:52
Johannes Strolz (AUT)
Weniger gut läuft es für den Österreicher, der sich mit Rang 29 zwar vorerst unter die besten 30 schiebt, dort aber vermutlich noch herausfallen wird.
10:51
Marco Odermatt (SUI)
Was für ein Ritt von Marco Odermatt! Gerade im oberen Abschnitt zeigt der Schweizer eine starke Leistung, die er am Ende mit Platz 12 belohnt.
10:47
Die Top 30 sind im Ziel.
Die besten 30 Fahrer sind nun im Ziel. Zumindest an der Spitze wird sich nun nicht mehr allzu viel tun. Sollte sich etwas interessantes ergeben, melden wir uns umgehend zurück
10:47
Steve Missillier (FRA)
Das sah nicht gut aus. Der Franzose bekommt einen Schlag und kann das linke Knie nicht mehr belasten. Vorsichtig rutscht er von der Piste. Gute Besserung an dieser Stelle!
10:44
Roland Leitinger (AUT)
Tolle Fahrt von Leitinger, der den Bedingungen trotzt und sich nach schwachen Start auf einen guten 14. Platz vorkämpfen kann.
10:43
Fritz Dopfer (GER)
Der Riesenslalom ist nicht das Steckenpferd des Fritz Dopfer. Das sieht man auch hier, denn der Deutsche fällt auf den letzten gezeiteten Platz zurück.
10:42
Filip Zubčić (CRO)
Etwas besser läuft es für den Kroaten, der gerade im unteren Abschnitt sehr ordentlich fährt und sich auf die 18 schiebt.
10:41
Erik Read (CAN)
Das wird eng mit Durchgang Zwei für Erik Read, der sich auf Rang 23 einsortiert.
10:40
Rasmus Windingstad (NOR)
Die schlechte Sicht und der Zustand der Piste fordert ihr nächstes Opfer. Windingstad rutscht auf dem Innenski weg und verpasst das Tor.
10:39
Elia Zurbriggen (SUI)
Nun schafft es mal wieder ein Fahrer ins Ziel. Elia Zurbriggen ist dennoch nicht zufrieden, denn der Eidgenosse landet nur auf Rang 22.
10:37
Thomas Tumler (SUI)
Eine Woche nach seinem tollen Podestplatz geht der Schweizer mit viel Selbstvertrauen ins Rennen und beginnt auch gut. Nach einem Fehler verpasst der Eidgenosse jedoch ein Tor und scheidet aus.
10:36
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Der US-Amerikaner kommt auf eine hohe Bodenwelle und verliert seinen Ski. Einen Sturz kann er vermeiden, ausgeschieden ist er dennoch.
10:35
Gino Caviezel (SUI)
Zwei Plätze weiter nach hinten geht es für Gino Caviezel. Der Eidgenosse kann unten noch einiges rausholen und verhindert eine deutlich schwächere Platzierung.
10:33
Riccardo Tonetti (ITA)
Tonetti setzt zumindest nicht den Trend seiner Teamkollegen fort. Der Italiener zeigt eine ordentliche Leistung und schiebt sich auf Rang 14.
10:32
Alexander Schmid (GER)
Der Deutsche kommt mit viel Selbstvertrauen und fährt mutig. In diesem Fall ist das allerdings nicht vom Erfolg gekrönt und so geht es auf den vorletzten Rang zurück.
10:30
Philipp Schörghofer (AUT)
Nur drei Plätze weiter vorne reiht sich der nächste Österreicher ein. Schörghofer fährt, gerade im unteren Abschnitt, zu unruhig und verliert viel Zeit.
10:29
Luca De Aliprandini (ITA)
Der enttäuschende Tag für die Italiener nimmt seinen Lauf. De Aliprandini fällt auf den letzten Platz zurück, zeitgleich mit seinem Teamkollegen Mölgg.
10:28
Tommy Ford (USA)
Was für ein Start des US-Amerikaners! Ford kann das Rennen aber nicht konsequent ins Ziel bringen und fällt noch auf Position Elf zurück.
10:26
Loic Meillard (SUI)
Die Tipps und Tricks wurden mittlerweile wohl nach oben gefunkt. Wenn man zudem gut in Form ist, wie eben Loic Meillard, dann reicht es immerhin zu einem guten sechsten Platz.
10:25
Thomas Fanara (FRA)
Was der Teamkollege kann, kann auch Thomas Fanara. Gleiche Zeit, gleicher Platz. Die Franzosen nutzen ihr "Heimspiel".
10:24
Mathieu Faivre (FRA)
Der Lokalmatador macht seine Sache mehr als ordentlich und zeigt eine tolle Fahrt. Es reicht zwar nur zu Rang Sieben, verglichen mit den vergangenen Fahrern ist das aber sehr gut.
10:23
Ted Ligety (USA)
Auch Ted Ligety hat Probleme. Der US-Amerikaner fährt vorsichtig und fällt über zwei Sekunden zurück.
10:21
Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
Auch wenn Marcel Hirscher eine tolle Fahrt in den frischen Schnee zauberte: Dass man die 1,87 Sekunden Rückstand von Nestvold-Haugen mittlerweile als gut bezeichnen muss, zeigt, wie sehr die Bedingungen die Fahrer beeinträchtigen.
10:20
Felix Neureuther (GER)
Auch Felix Neureuther wird Opfer der schlechter werdenden Bedingungen. Nur Rang Neun für den Deutschen, der zwar gekämpft hat, aber durchaus vorsichtig unterwegs war.
10:18
Manfred Mölgg (ITA)
Die Veranstalter haben bereits reagiert und alle Pausen gestrichen, um den Lauf möglichst schnell nach unten zu bringen. Unterdessen fällt Manfred Mölgg mit über zwei Sekunden Rückstand auf Platz Neun zurück.
10:17
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Man muss die Akteure natürlich auch in Schutz nehmen, denn die Bedingungen werden noch schlechter. Muffat Jeandet leidet noch mehr unter der Sicht als Luitz und landet auf der Acht.
10:15
Stefan Luitz (GER)
Der Deutsche kann seine Form von Beaver Creek nicht annähernd bestätigt. Luitz kommt nie wirklich ins Rennen und landet am Ende ganz hinten.
10:14
Manuel Feller (AUT)
Feller verdreht es im oberen Teil gleich mehrmals. Diese unruhige Fahrweise kostet den Österreicher viel Zeit und am Ende eine bessere Platzierung.
10:13
Zan Kranjec (SLO)
Auch der Slowene hat im oberen Abschnitt Probleme, kann in der zweiten Streckenhälfte aber sogar auf Hirscher aufholen. Gute Leistung und Platz Zwei für Kranjec.
10:12
Matts Olsson (SWE)
Der Schwede kann sich besser als die Vorgänger an die Strecke gewöhnen und dadurch im unteren Teil einiges herausholen. Platz Zwei für Olsson.
10:10
Henrik Kristoffersen (NOR)
Und nun merkt man, dass die Zeit von Hirscher trotz unruhiger Fahrt eine richtige Duftmarke war. Selbst Henrik Kristoffersen fällt mit 1,2 Sekunden ebenfalls weit zurück.
10:09
Alexis Pinturault (FRA)
Und solange die Sicht nicht besser wird, hat Hirscher auch nicht wirklich einen Nachteil. Das sieht man auch an Alexis Pinturault, der enttäuschend auf über eine Sekunde Rückstand zurückfällt.
10:08
Marcel Hirscher (AUT)
Der Österreicher hat eindeutig Probleme mit der Sicht, gerade im oberen Teil. Dennoch zieht er seinen Lauf bestmöglich durch und setzt die erste Zeit.
10:04
Kommando zurück!
Hirscher muss sich nun doch noch etwas gedulden, da starker Schneefall einen Start in diesen Minuten noch nicht möglich gemacht. Vorerst soll es sich jedoch um eine kleine Unterbrechung handeln.
10:01
Gleich geht es los!
Nun aber zurück zum aktuellen Rennen, für das sich Marcel Hirscher gerade bereit macht. Der Österreicher wird in Kürze den Riesenslalom eröffnen.
10:00
Nachträgliche Disqualifikation?!
Kurz vor dem Start gehen wir noch einmal zurück zu Stefan Luitz. Der 26-Jährige muss nun wohl um seinen Sieg von Beaver Creek bangen. Dem Deutschen Team drohen womöglich Konsequenzen, weil sie Sauerstoff mit Atemmasken verwendet haben. Auf der Dopingliste steht dieses Verfahren nicht mehr, ob es allerdings von der FIS gestattet ist, wird noch zu klären sein. Wann und mit welchem Ergebnis diese Diskussion endet, darüber kann man nur spekulieren.
09:46
Gutes Ergebnis wiederholen?
Für die Schweiz lief der letzte Riesenslalom durchaus nach den eigenen Vorstellungen. Mit Tumler und Meillard schafften es zwei Eidgenossen in die Top 5. Gino Caviezel schaffte es zudem auf Position 13. Heute soll das Ganze bestenfalls wiederholt oder sogar verbessert werden.
09:38
Alles beim alten
Auch in diesem Jahr sind die Augen der Zuschauer natürlich wieder auf Marcel Hirscher gerichtet, der abermals zeigte, dass es in technischen Disziplinen nur an ihm vorbei zum Sieg geht. Neben seinem Sieg im Slalom landete er auch im Riesenslalom auf Platz Zwei und will heute natürlich oben angreifen. Insgesamt ist der ÖSV mit gleich neun Starter mit dabei.
09:32
Traum-Comeback fortsetzen?
Was Stefan Luitz da vergangene Woche in Beaver Creek zeigte, war schon beeindruckend. Ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss gewann der Deutsche den Riesenslalom in den USA. Klar, dass er sich nun als Favorit zählen muss. Zu seinem Comeback kommt zudem auch Felix Neureuther, der nach seiner Daumen-OP endlich wieder dabei sein kann. Mit Schmid, Dopfer, Staubitzer und Strasser sind gleich vier weitere DSV-Läufer mit am Start.
09:30
Herzlich willkommen!
Guten Morgen und hallo zum Riesenslalom in Val d'Isere. Nachdem man in den vergangenen Wochen in Nordamerika zu finden war, ist der Weltcupzirkus nun zu Gast in Frankreich, wo ab 10 Uhr der erste Durchgang der Herren läuft.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichMarcel Hirscher1.546
2FrankreichAlexis Pinturault1.145
3NorwegenHenrik Kristoffersen1.047
4ItalienDominik Paris950
5ÖsterreichVincent Kriechmayr739
6SchweizBeat Feuz722
7SchweizMauro Caviezel696
8NorwegenAleksander Aamodt Kilde651
9ÖsterreichMarco Schwarz560
10ÖsterreichManuel Feller558

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.