Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Skispringen: Toni-Seelos-Olympiaschanze - HS 109 Team

Weltmeisterschaft

  • HS 109 Team
    26.02.2019 16:15
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
    898.90
  • 2
    Österreich
    Österreich
    880.30
  • 3
    Norwegen
    Norwegen
    876.90
  • 1
    Deutschland
    Deutschland
  • 2
    Österreich
    Österreich
  • 3
    Norwegen
    Norwegen
  • 4
    Slowenien
    Slowenien
  • 5
    Russland
    Russland
  • 6
    Japan
    Japan
  • 7
    Frankreich
    Frankreich
  • 8
    Italien
    Italien
18:07
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einer spannenden Teamentscheidung der Skispringerinnen. Weiter geht es für die Damen bereits am morgigen Mittwoch, wenn der Medaillensatz im Einzelwettkampf vergeben wird. Wir sind auch dann wieder live für Sie dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!
18:05
Österreicherinnen zu Silber
Die Österreicherinnen dürfen mit ihrem Auftritt heute ebenfalls zufrieden sein. Eva Pinkelnig, Jacqueline Seifriedsberger, Chiara Hölzl und Daniela Iraschko-Stolz lieferten sich einen spannenden Fight mit den überraschend starken Norwegerinnen und konnten sich schliesslich knapp mit 3,4 Punkten Vorsprung Silber umhängen.
18:02
Deutschland segelt zu Gold
Das deutsche Team wurde seiner Favoritenrolle gerecht und darf im ersten WM-Team-Bewerb der Skispringerinnen die Goldmedaille feiern. Juliane Seyfarth, Ramona Straub, Carina Vogt und Katharina Althaus schreien ihre Freude frei raus und gewinnen am Ende mit 18,6 Punkten Vorsprung souverän. Glückwunsch an die vier Goldmädels!
17:59
Deutschland
Katharina Althaus müsste jetzt 89,5 Meter zeigen, um Deutschland die Goldmedaille zu sichern. Eine Marke, die die 22-Jährige mehr als souverän knackt. 99,5 Meter mit sauberem Telemark reichen für das historische Team-Gold in Seefeld. Die Teamkolleginnen sind sofort da und fallen Althaus in die Arme.
17:58
Österreich
Mission erfüllt! Daniela Iraschko-Stolz springt auf 96,5 Meter und sichert ihrer Mannschaft mit einem knappen Vorsprung zu den Norwegerinnen die Silbermedaille im Teamwettkampf.
17:57
Norwegen
Die Medaille hat Norwegen bereits sicher, jetzt geht es nur noch um die Farbe. Kann Maren Lundby noch einmal in Richtung Silber angreifen? Die 24-Jährige hat eine richtige Ecke oben drin, schafft es aber trotzdem noch auf 100,5 Meter. Gut, aber kein Versuch, bei dem Iraschko-Stolz zittern müsste. Gross ist die Laune beim norwegischen Team trotzdem, denn vor dem Wettkampf hätte niemand mit einer Medaille für das Team aus Norwegen gerechnet.
17:55
Slowenien
Ursa Bogataj wird auf die Reise geschickt. Wie kommt sie mit den Rückenwind-Bedingungen zurecht? Seht gut! Der Absprung passt und mit 99,5 Metern kann sie einen richtig guten Sprung in den Hang stellen.
17:54
Russland
Sofia Tikhonova zeigt, dass es auch mit Rückenwind noch auf gute Weiten gehen kann, wenn auch die 100 Meter auch bei ihr ausbleiben. Mit 98,5 Metern kann sie aber dennoch ein gutes Fazit unter ihren Bewerb ziehen.
17:53
Japan
Sara Takanashi macht bei viel Rückenwind für die Japanerinnen den Abschluss. Ob ihr dieser Sprung aber in Richtung Einzel am morgigen Tag Selbstvertrauen gibt? Wohl kaum. Nach 93,5 Metern war es schon wieder vorbei.
17:52
Frankreich
Lucile Morat hat eine richtige Kante von hinten. Damit kommt sie so gar nicht zurecht und es drückt sie bereits nach 88 Metern auf die Schanze.
17:51
Italien
Da jetzt entsprechend dem aktuellen Stand gesprungen wird, ist Lara Malsiner aus Italien die erste Athletin, die in der letzten Gruppe über die Schanze geht. Mit 100 Metern heizt sie den Zuschauern schon einmal für den grossen Showdown ein.
17:49
Deutschland
Carina Vogt macht den Abschluss in dieser Gruppe. Mit 92,5 Metern zeigt sie jetzt zwar nicht ihren besten Sprung, doch ihr Team bleibt auf Kurs Richtung historisches Gold. Die DSV-Mannschaft geht mit 8,8 Punkten Vorsprung in den letzten Block. Dritte sind mit 20,6 Punkten Rückstand die Norwegerinnen.
17:48
Norwegen
Was kann Silje Opseth gegen diesen Sprung dagegensetzen? Sie hat wieder mehr Rückenwind und dafür sind 94,5 Meter eine sehr gute Weite. Es bleibt aber bei Platz zwei hinter Österreich und das mit 11,8 Punkten. Da sollte sich eigentlich Österreich die Butter mehr vom Brot nehmen lassen.
17:46
Österreich
Jetzt geht's wieder um die Medaillen. Chiara Hölzl ist für Österreich in der Spur. Der Rückenwind ist zwar da, aber nicht stark und so werden es solide 96,5 Meter für die 21-Jährige.
17:45
Japan
Nozomi Maruyama kann für ihre Mannschaft nicht viel mehr zeigen und auch bei ihr ist der Sprung schon früh nach der 90-Meter-Marke zu Ende.
17:45
Slowenien
Auch Nika Kriznar hat keine Chance. Der Rückenwind wird immer mehr, die Slowenin liegt flach über den Hang und wird schon bei 91 Metern zur Landung gedrückt. Man bleibt vor Russland, aber für die Medaillen wird es schwer werden.
17:44
Russland
Lidiia Iakovleva schaut nach ihrem Sprung nicht wirklich zufrieden drein und hätte sicherlich gerne noch ein paar Meter mehr gezeigt. 91 Meter präsentiert sie im zweiten Sprung.
17:42
Italien
Giada Tomaselli tut sich bei viel Rückenwind auch schwer und muss bereits nach 76 Metern zu ihrer Landung kommen.
17:41
Frankreich
Océane Avocat Gros wird als erste Athletin der dritten Gruppe auf die Reise geschickt und setzt jetzt einen Versuch auf 85 Meter hin.
17:40
Deutschland
Auch Ramona Straub hat es mit viel Rückenwind schwer, ist aber ein ganz anders Kaliber als die junge Norwegerin. Straub ruft auch unter diesen Bedingungen ihre Leistung ab und setzt mit 100 Metern wieder einen weiten Satz in den Schnee. Deutschland kann sich wieder absetzen und liegt 19,3 Punkte vor Österreich bzw. 32 Punkte vor Norwegen.
17:39
Norwegen
Ingebjørg Saglien Bråten liess vorhin einen raus, kann sie das jetzt wiederholen? Die Bedingungen für die 19-Jährige sind schwer und sie erwischt viel Rückenwind. Damit kann sie nun nicht zaubern und nach 90 Metern ist für sie Schluss. Es geht hinter die Österreicherinnen zurück und das mit 12,7 Punkte auch deutlich.
17:37
Österreich
Klasse! Jacqueline Seifriedsberger ruft auch jetzt wieder ihren Sprung ab und kann bei leichtem Rückenwind noch 96 Meter in den Schnee setzen. Österreich hält sich mehr als souverän vor den bisherigen Konkurrentinnen und auch Norwegen und Deutschland sind wieder gefordert.
17:36
Japan
Vorhin war Kaori Iwabuchi richtig schwach und auch jetzt kann die 25-Jährige keinen Topsatz abliefern. Allerdings hatte sie jetzt auch ein bisschen Pech mit den Bedingungen. Nach 88 Metern dürfte aber auch Japan kaum noch die Möglichkeit auf eine Medaille zu haben.
17:35
Slowenien
Jerneja Brecl hat sich sicherlich auch mehr vorgenommen für ihren Finalsprung. Mit 94 Metern kann auch sie sich im zweiten Sprung nicht steigern und Slowenien droht, heute ohne Medaille zu bleiben.
17:34
Russland
Alexandra Kustova hat in der Luft viel zu tun und arbeitet auf den ersten Metern viel mit den Armen, um den Sprung stabil zu halten. Nach 92,5 Metern ist für sie schon Schluss.
17:32
Italien
Veronica Gianmoena tut sich schwerer und mit 81 Metern lässt sie ein paar Federn.
17:32
Frankreich
Die Jury geht ein Gate hoch und daraus kann Josephine Pagnier sich jetzt ebenfalls zum ersten Sprung steigern. Nach 91,5 Metern im ersten Sprung, werden es jetzt für sie 95,5 Meter.
17:30
Deutschland
Schwere Situation jetzt für Juliane Seyfarth. Erst geht es eine Luke hoch, dann wieder eine Luke nach unten. Doch die 29-Jährige sollte die Erfahrung haben, um sich davon nicht verunsichern zu lassen. Der Sprung sieht wieder gut aus, weiter absetzen wird sich Deutschland mit 95 Metern aber nicht. Es bleibt aber bei der Führung Deutschlands, doch Norwegen kommt um 6,9 Zähler ran. Österreich liegt mit 10,1 Punkten Rückstand auf Rang drei. Was für ein spannender Bewerb!
17:28
Norwegen
Anna Odine Strøm hat weniger Aufwind als die Athletinnen ganz vorne in dieser Gruppe und dafür ist ihr Sprung auf 97 Meter richtig stark. Norwegen kann sich knapp vor Österreich halten.
17:27
Österreich
Die Jury geht eine Luke nach unten, da der Aufwind jetzt doch stabil von vorne kommt. Pinkelnig stört das nicht und sie packt trotzdem noch 99,5 Meter aus. Die Freude im Auslauf ist beim "Sonnenschein" der ÖSV-Ladies wieder gross und sie hält die Österreicherin souverän vorne.
17:26
Japan
Yuki Ito zeigt sich bei Aufwind viel stärker als vorhin. Der Absprung passt und sie kann sich auf das Polster legen, um 104,5 Meter zu zeigen. Für die Medaillen könnte die Auferstehung Japans aber zu spät kommen.
17:25
Slowenien
Spela Rogelj dürfte auch jetzt nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung sein. Mit 97,5 Metern geht es zwar für sie ebenfalls weiter als im ersten Versuch, doch es waren wieder ein paar Fehler zu sehen.
17:24
Russland
Anna Shpyneva packt kurz darauf die 100 Meter aus, nachdem es für sie vorhin nicht einmal an die 90 Meter ranging.
17:23
Italien
Auch Elena Runggadlier hat einen schönen Wind von vorne und kann den nutzten, um im Finale noch ein paar Meter weiter zu springen. Auf 97,5 Meter geht es jetzt für sie. Es hätten durchaus auch die 100 Meter werden können, doch auch jetzt war sie am Tisch zu spät dran.
17:22
Frankreich
Auf geht's in den Showdown um's erste WM-Team-Gold in der Geschichte des Damenskispringens. Damit nichts mehr zu tun hat Frankreich, die im Finaldurchgang den Anfang machen. Lea Lemare macht bei einem schönen Aufwind aus Gate 17 den Auftakt und stellt 90,5 Meter in den Hang.
17:08
Um 17:20 Uhr geht's weiter
Verabschieden müssen wir uns von Tschechien, den USA und Kasachstan. Alle anderen acht Nationen dürften gleich noch einmal im Finale ran. Los geht's um 17:20 Uhr.
17:08
Deutschland führt zur Halbzeit
Zur Halbzeit hat in Seefeld das deutsche Team die Nase im Kampf um Gold vorne. Seyfarth, Straub, Vogt und Althaus kommen nach vier Sprüngen auf 477,1 Punkte und liegen damit 10,7 Punkte vor den doch überraschend starken Norwegerinnen. Auf dem Bronzerang findet sich derzeit Österreich wieder. Pinkelnig, Seifriedsberger, Hölzl und Iraschko-Stolz fehlen 17,2 Punkte zu Deutschland bzw. 7,5 Punkte zu Silber. Schon etwas abgeschlagen ist Slowenien mit 45,8 Punkten Rückstand zu Deutschland.
17:05
Deutschland
Katharina Althaus kann das auch! Die Schlussspringerin für Deutschland wird ihrer Rolle gerecht und hält ihr Team mit 104,5 Metern im Rennen um Gold.
17:05
Norwegen
Was für ein Sprung! Maren Lundby kommt sehr gut über den Tisch, hat dann zwar einen kleinen Fehler, balanciert den aber aus und geht bis auf 108 Meter. Für einen Schreckmoment sorgt sie bei der Landung, die fast in einen Sturz geendet hatte. Aber auch dem stellt sie sich mit ihrer Routine und bringt die Ausfahrt sicher durch. Norwegen bleibt vor Österreich.
17:02
Österreich
Daniela Iraschko-Stolz ballt die Fäuste bei der Ausfahrt und das zurecht! Der Sprung war richtig gut. Von oben bis unten passte alles zusammen und mit 104,5 Metern setzt sich Österreich souverän von Slowenien ab. Nun heisst es abwarten, was Lundby für Norwegen zeigen kann.
17:00
Japan
Was kann Sara Takanashi für die Japanerinnen noch reparieren? Mit 101 Metern ist die Seriensiegerin zwar richtig weit, aber für die Aufholjagd gegen die Konkurrenz wird das nicht reichen. Ihr Team bleibt hinter Slowenien und Russland.
16:59
Slowenien
Die Jury geht noch einmal eine Gate nach unten und auch jetzt stellt sich das als die richtige Entscheidung heraus. Für Ursa Bogataj geht es trotz des geringeren Anlaufs noch auf 101 Meter.
16:58
Russland
Sofia Tikhonova war in der Probe richtig gut und auch jetzt haut die Russin einen weiten Satz raus! Sie macht schön Richtung nach dem Absprung, liegt blitzsauber in der Luft und stellt 104 Meter hin. Russland setzt sich souverän vor Frankreich.
16:57
Italien
Wegen des stabilen Aufwinds hat sich die Jury dazu entschieden, das Gate zu verringern. Lara Malsiner stört das aber wenig und es geht trotzdem noch auf richtig gute 97,5 Meter.
16:56
Frankreich
Auch Lucile Morat kann den aktuellen Aufwind für einen schönen Versuch nutzen und es geht auf 96,5 Meter. Den Telemark schmuggelt sie etwas rein, ist damit aber nicht durchgekommen. Die Haltungsrichter geben ihr Noten im 16er-Bereich.
16:54
USA
Nita Englund kommt nicht viel weiter und muss bereits nach 93 Metern ihre Landung hinbringen. Trotz allem ist die Laune bei der 26-Jährigen gut und sie lächelt breit in die Kameras.
16:53
Tschechien
Bei den Tschechinnen ist es Zdeňka Pešatová, die als letzte Athletin über die Schanze geht. Mit 90,5 Metern kann sie ihr Team sicherlich nicht retten, aber auch für sie wird es ein schönes Einzelergebnis sein.
16:52
Kasachstan
Alina Tukhtaeva stösst sich vom Balken ab und schliesst den Wettkampf für Kasachstan mit 65 Metern ab. Ins finale wird es für das junge Quartett nicht zeigen.
16:51
Deutschland
So kennt man Carina Vogt. Trotz schwerer Trainingssprünge, ruft sie im Wettkampf wieder mal ihr Maximum ab und setzt mit 99 Metern ebenfalls einen starken Sprung ab. Sie büsst zwar zu Norwegen ein, mit 16,2 Punkten bleibt der Vorsprung aber solide. Dritte sind die Österreicherinnen.
16:49
Norwegen
Die Norwegerinnen lassen sich von der guten Stimmung hier in Seefeld tragen. Silje Opseth hat Rückenwind, kann aber trotzdem einen guten Sprung auf 97,5 Meter abrufen. Norwegen liegt ganz knapp vor Österreich.
16:47
Österreich
Der Probedurchgang lief für Hölzl gar nicht nach Plan, doch jetzt zeigt die Österreicherin, was sie wirklich drauf hat! Sie setzt ihren Versuch richtig gut an und segelt bis auf 99 Meter hinunter. Österreich setzt sich 19,3 Punkte vor Slowenien.
16:47
Japan
Nozomi Maruyama versucht's, doch mit 96 Metern kann sie nicht dafür sorgen, das ihre Mannschaft vor Slowenien bleibt. Japan büsst weiter wichtige Punkte in Richtung Medaillen ein.
16:45
Slowenien
Bislang taten sich die Athletinnen aus Slowenien schwer, ihre Leistung aus der Probe auch in den Wettkampf zu bringen. Mit 95,5 Metern von Nika Kriznar hat man derzeit aber zumindest Russland locker im Griff.
16:44
Russland
Lidiia Iakovleva zeigt wieder ihr Talent. Sie kommt sehr gut in ihren Sprung, hat eine gute Geschwindigkeit und kommt bis auf 97 Meter hinunter. Die Russinnen halten sich im Rennen um die Medaillen.
16:44
Italien
Giada Tomaselli lässt für die Italienerinnen liegen und muss schon früh bei 78,5 Metern ihre Landung hinbringen. Italien verliert deutlich zu Frankreich.
16:42
Frankreich
Océane Avocat Gros zeigt einen soliden Sprung auf 87,5 Meter. Der war zwar nicht ganz schlecht, aber eben auch nicht einer derjenigen, die hier die Konkurrenz noch einmal unter Druck setzen kann.
16:41
USA
Tara Geraghty-Moarts ist die zweite Athletin im heutigen Bewerb, die derzeit zweigleisig fährt und neben dem Spezialspringen auch in der Nordischen Kombination an den Start geht. Hier werden es für sie 78,5 Meter.
16:40
Tschechien
Karolína Indráčková ist die dritte Athletin aus Tschechien, die mit 87 Metern die Konkurrentin souverän im Griff hat.
16:39
Kasachstan
Veronika Shishkina eröffnet die dritte Gruppe mit einem durchaus beachtlichen Sprung auf 80,5 Meter. Wird zwar nicht reichen, um Kasachstan vor dem Aus zu bewahren, aber für sie persönlich wird dieser Sprung sicher Selbstvertrauen geben.
16:38
Deutschland
Vorhin in der Probe erwischte Ramona Straub einen richtig starken Satz und auch jetzt ist die Deutsche nicht zu halten! Die 25-Jährige pfeffert richtig einen raus, segelt bis auf 106 Meter und sorgt für die klare Führung für die deutsche Mannschaft. 20,7 Punkte hat sie der Konkurrenz in einem Sprung abgenommen. Respekt!
16:36
Norwegen
Ingebjørg Saglien Bråten lässt sich von dem starken Sprung ihrer Teamkollegin mitziehen und zaubert einen richtig guten Versuch aus dem Hut. 96 Meter bringt sie runter. Für die Landung gibt es zwar Abzüge, insgesamt bleibt man aber mit 0,9 Punkten ganz dicht an Österreich dran.
16:35
Österreich
Kann Jacqueline Seifriedsberger die Österreicherinnen auf Zug halten? Es läuft ordentlich für die 28-Jährige und nach 92,5 Metern bleibt ihr Team derzeit souverän vor Slowenien und Russland.
16:34
Japan
Kaori Iwabuchi lässt indes für ihre Mannschaft etwas liegen. Nach 88 Metern schlägt die 25-Jährige geschockt die Hände vor's Gesicht, denn damit geht es jetzt auch hinter Russland zurück.
16:33
Slowenien
Slowenien hält sich im Kampf um die Medaillen. Jerneja Brecl ist am Tisch zwar etwas zu spät dran, macht im Flug aber eine gute Figur und kommt dennoch noch auf 96,5 Meter.
16:32
Russland
Alexandra Kustova macht am Tisch viel Richtung, ist schnell in der richtigen Position und lässt sich bis auf 93 Meter tragen. Klar, damit bleibt Russland vor Frankreich.
16:31
Italien
Für Veronica Gianmoena wird es ihre letzte WM bei den Spezialistinnen sein, denn von nun an möchte sie sich völlig auf die Nordische Kombination konzentrieren, der 2021 bei Weltmeisterschaften die Premiere feiern wird. Hier sind es 87 Meter, die sie zeigen kann. Wird nicht für Frankreich reichen.
16:30
Frankreich
Josephine Pagnier hat noch Luft nach oben in der Technik, trotzdem kann auch sie jetzt mit 91,5 Metern durchaus einen schönen Versuch in den Schnee bringen. Frankreich bleibt mehr als souverän vor der bisherigen Konkurrenz.
16:29
USA
Nina Lussi hat schon deutlich mehr Jahre auf dem Buckel, doch in der Technik ist das heute leider nicht zu sehen. Schon nach dem Tisch hat sie viel zu tun, muss mit dem linken Arm ausbalancieren. Entsprechend bleibt die grosse Weite dann auch aus.
16:28
Tschechien
Stepanka Ptackova macht ihre Sache ganz ordentlich. Obwohl auch sie mit ihren 16 Jahren noch den Grossteil der Karriere vor sich hat, kann sie sich mit einem schönen Versuch auf 83,5 Meter hervortun.
16:27
Kasachstan
Die zweite Gruppe erhält eine Luke mehr Anlauf, auf grosse Weite geht es für die erst 17-jährige Athletin aber nicht. Der Sprung läuft nicht ganz rund nach 63,5 Metern ist Schluss.
16:26
Deutschland
Jetzt muss auch Juliane Seyfarth abliefern, wenn sie Deutschland auf Kurs halten will. Und das tut sie! Sie steht ihrer Konkurrenz in Nichts nach und setzt mit 98 Metern den zweitweitesten Sprung. Die Noten allerdings sind mittelmässig und auch in der Windkompensation erhält sie kaum Pluspunkte. Wo kommt Deutschland raus? Rang drei. Es führt Österreich vor Norwegen.
16:25
Norwegen
Anna Odine Strøm lässt ebenfalls nicht locker und brennt mit 97,5 Metern in den Schnee. Die Noten für die Landung sind nach einem Wackler aber niedriger und es bleibt bei der Führung von Österreich.
16:24
Österreich
Wie startet Österreich in den Wettkampf? Bärenstark! Eva Pinkelnig bringt das Publikum zum jubeln und reisst die Fäuste nach der Landung in die Luft. 99,5 Meter sind eine Hausnummer, an die auch Seyfarth gleich einmal rankommen muss. "Jaa!", schreit sie ihre Erleichterung frei raus. Der Druck vor heimischer Kulisse war riesig.
16:22
Japan
Yuki Ito springt gewohnt einen technisch sauberen Stil und so geht es auch bei derzeit schwierigen Bedingungen auf eine ansehnliche Weite von 92 Metern. Japan rutscht vor die Sloweninnen.
16:22
Slowenien
Spela Rogelj wird mit sich nicht ganz zufrieden sein und hätte das sicherlich noch ein paar Meter mehr genommen. Der Rückenwind war allerdings heftig und so sind ihre 89 Meter dann genug, um die Führung zu übernehmen.
16:21
Russland
Anna Shpyneva bleibt zwar weitenmässig hinter der Italienerin zurück, hatte aber auch schwererer Bedingungen. So ist dann auch ihr Sprung viel wert und Russland liegt nur knapp hinter Russland.
16:20
Italien
Elena Runggadlier verpasst ihren Absrpung völlig, liegt dafür aber sehr schön in der Luft und zeigt den Zuschauern einen stabilen Sprung bis auf 93,5 Meter. Klar, Italien übernimmt die Führung im aktuellen Klassement.
16:19
Frankreich
Für die erste Athletin aus Frankreich läuft es deutlich besser und es geht zumindest bis auf 88 Meter hinunter. Für die Plätze weit vorne könnte aber auch das schwer werden.
16:18
USA
Logan Sankey, die im Weltcup seltener Gast ist, macht für die USA den Anfang, kann jetzt aber auch keine grosse Weite hinsetzen. Schade eigentlich, dass diese Nation, die so viel für diesen Sport getan hat, jetzt mit Schwierigkeiten kämpft. Derzeit steht Rang zwei hinter Tschechien zu Buche.
16:17
Tschechien
Als das Damenskispringen noch in den Kinderschuhen steckte, war Tschechien eine der wichtigsten Nationen. Inzwischen fehlen die Leistungsträgerinnen und man konnte gerade so ein Team stellen. Bei 75 Metern setzt ihre erste Athletin, Marta Křepelková, die Landung hin. Damit liegt man derzeit vor Kasachstan.
16:16
Kasachstan
Es ist angerichtet und die junge Kasachin Valentina Sderzhikova eröffnet die WM-Team-Premiere der Skispringerinnen. 70,5 Meter stellt sie zum Auftakt in den Hang.
16:14
So lief die Probe
Im Probedurchgang zeigt sich, dass der Sieg der deutschen Mannschaft durchaus kein Selbstläufer ist. Die Sloweninnen kamen im letzten Sprung vor der grossen Premiere ganz nah ran. Auch Österreich und Japan zeigten sich stark.
16:09
Die sonstigen Favoritinnen
Neben Österreich und Deutschland gelten ins besondere die Teams aus Slowenien und Japan zum engeren Favoritenkreis auf die Medaillen. An einem guten Tag muss man auch Russland und Norwegen sicherlich auf der Liste haben, wenn es auch hier in der Breite an starken Springerinnen fehlt. Insgesamt am Start sind elf Nationen. Vermisst werden hingegen die Polen. Dort hat man die Entwicklung im Damenskispringen völlig missachtet und es gibt erst wenige Athletinnen, die wettbewerbsfähig sind.
16:05
ÖSV-Damen wollen zuschlagen
Auf dem Zettel haben muss man vor heimischer Kulisse aber auch die Athletinnen aus Österreich. Dort starten wenig überraschend Eva Pinkelnig, Jacqueline Seifriedsberger, Chiara Hölzl sowie Daniela Iraschko-Stolz, die sich hier trotz langer Krankeheitspause kurz vor dem WM im Training schon wieder in einer guten Verfassung präsentieren konnte.
15:58
Deutsche Team grosser Favorit
Als die grossen Favoritinnen auf das historische Teamgold gehen die deutschen Damen an den Start. Die Mannschaft gewann die beiden Mannschaftsspringen dieser Saison souverän und kam bislang auch im Training gut zurecht. Den Auftakt in den Teambewerb wird Juliane Seyfarth geben. Ihr sollen dann Ramona Straub und Carina Vogt folgen. Als Schlussspringerin wurde Katharina Althaus nominiert.
15:52
Teamtwettkampf war lange ungewiss
Hinter dem heutigen Wettkampf liegt ein steiniger Weg. Zunächst nämlich stand der heutige Bewerb, zur Enttäuschung der Skispringerinnen, gar nicht im Programm und es hiess einmal mehr seinen Wert unter Beweis stellen. Erst vor wenigen Wochen kam dann die Wende und die Athletinnen erhielten kurzfristig doch noch die Möglichkeit, bereits in Seefeld um die Medaille im Team zu kämpfen.
15:46
Premiere in Seefeld
Hallo und herzlich willkommen zu einer Premiere. Zum ersten Mal in der Geschichte der Weltmeisterschaften gehen heute die Skispringerinnen im Kampf um Teamgold über die Schanze. Um 16:15 Uhr geht's los.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi2.085
2ÖsterreichStefan Kraft1.349
3PolenKamil Stoch1.288
4PolenPiotr Zyla1.131
5PolenDawid Kubacki988
6NorwegenRobert Johansson974
7DeutschlandMarkus Eisenbichler937
8NorwegenJohann Andre Forfang892
9SlowenienTimi Zajc833
10DeutschlandKarl Geiger765

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.