Skispringen: Groß-Titlis-Schanze HS 140 - HS 140 Einzel

Engelberg

  • HS 140 Einzel
    21.12.2019 16:00
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • HS 140 Einzel
    22.12.2019 15:00
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
    https://embed-zattoo.com/sf-2/?live_preview=30
  • 1
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    272.00
  • 2
    Peter Prevc
    Prevc
    Slowenien
    Slowenien
    263.10
  • 3
    Jan Hörl
    Hörl
    Österreich
    Österreich
    262.00
  • 1
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 2
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 3
    Österreich
    Jan Hörl
  • 4
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 5
    Österreich
    Daniel Huber
  • 6
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 7
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 8
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 9
    Polen
    Kamil Stoch
  • 10
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 11
    Schweiz
    Killian Peier
  • 12
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 13
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 14
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 15
    Österreich
    Gregor Schlierenzauer
  • 16
    Slowenien
    Rok Justin
  • 17
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 18
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 19
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 20
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 21
    Japan
    Keiichi Sato
  • 22
    USA
    Kevin Bickner
  • 23
    Japan
    Yuken Iwasa
  • 24
    Kasachstan
    Sergey Tkachenko
  • 25
    Polen
    Stefan Hula
  • 26
    Schweiz
    Andreas Schuler
  • 27
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 28
    Norwegen
    Sondre Ringen
  • 29
    Schweiz
    Dominik Peter
  • 30
    Slowenien
    Tilen Bartol
16:58
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem spannenden Skisprung-Wochenende in Engelberg. Weiter geht es für die Skispringer dann nach einer kurzen Weihnachtspause mit der Vierschanzentournee und dem ersten grossen Highlight in diesem Winter. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen schöne Weihnachtstage!
16:57
Kraft verliert Gesamtführung
Stefan Kraft ist das Gelbe Trikot des Gesamtführenden nach dem heutigen Tag in Engelberg wieder los. Dieses übernimmt der heutige Sieger Kobayashi, der nun auf 440 Punkte in der Gesamtwertung kommt. Kraft hat 369 Punkte auf seinem Konto. Dritter ist Karl Geiger mit 347 Punkten.
16:55
Schweizer verpassten Top Ten
Die Eidgenossen mussten sich auch heute wieder mit Plätzen jenseits der Top Ten zufriedengeben. Bester aus dem Team wurde mit Rang elf Killian Peier. Gregor Deschwanden wurde schliesslich 20. Für Schuler und Peter lief es auf die Positionen 26 und 29 hinaus.
16:54
Drei ÖSV-Springer in den Top Ten
Bei den Österreichern war Daniel Huber auf Platz vier hinter Hörl der zweitstärkste Starter. Aschenwald landete als Sechster ebenfalls noch in den Top Ten. Für Schlierenzauer ging es im Finale noch von Platz 30 bis auf Rang 15 nach vorne. Pech hatte Stefan Kraft. Nachdem er im 2. Durchgang gestürzt war, musste er sich mit Position 18 abspeisen lassen.
16:50
Geiger verpasst Podium knapp
Karl Geiger hatte das Podest heute nur knapp verpasst und beendet den Wettkampf auf dem vierten Platz. Stephan Leyhe kam im Finale von Position 18 noch auf den zehnten Platz vor. Pius Paschke beendete seinen Wettkampf auf Rang 13.
16:49
Kobayashi feiert den Sieg, Hörl das erste Podest
Ryoyu Kobayashi hat das Feld im Finaldurchgang noch einmal von hinten aufgerollt und kam von Platz sieben noch auf den ersten Rang nach vorne. Für den Japaner ist es der zweite Sieg in dieser Saison. Zweiter wird Peter Prevc aus Slowenien. Auf dem dritten Rang und damit zum ersten Mal in seiner Karriere in einem Weltcup auf dem Podest steht Jan Hörl aus dem ÖSV-Team.
16:46
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson hat bei schwierigen Bedingungen direkt hinter dem Tisch jetzt auch zu tun und muss nach 122 Metern seinen Telemark hinbringen. Der Norweger rutscht sogar noch vom Podest und ist nur Achter!
16:45
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc scheint den Japaner auch nicht abfangen zu können! Der Slowene kommt zwar besser zurecht als vorhin Geiger, aber mit 127,5 Metern wird er sicher auf dem Podest stehen. Ob auf Platz zwei oder drei, darüber entscheidet Johansson.
16:44
Karl Geiger (GER)
Was kann Geiger jetzt zeigen? Auch er kommt nicht an die Weite von Kobayashi heran und muss bei 125 Metern zur Landung kommen. Er rutscht auf Position drei nach hinten und dürfte wohl heute nicht auf dem Podest stehen.
16:43
Stefan Kraft (AUT)
Sturz von Stefan Kraft! Der Österreicher verliert nach der Landung bei 125,5 Metern die Balance und der linke Ski fährt im davon. Zum Glück ist da nicht viel passiert und Kraft rappelt sich schnell wieder auf!
16:42
Kamil Stoch (POL)
Kann Kamil Stoch noch das Podium angreifen? Schaut nicht danach aus. Der Pole hat bei dem Rückenwind grössere Schwierigkeiten und er muss bei 118,5 Metern die Ski in den Schnee setzen. Er sortiert sich hinter Lindvik ein.
16:41
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik hat nach dem Schanzentisch einen kleinen Fehler und den kann er nicht mehr ausbügeln. Er kommt nicht weiter als 122,5 Meter und fällt ein paar Plätze zurück.
16:40
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi kommt auf exakt die gleiche Weite wie vorhin Aschenwald, hatte aber deutlich schlechtere Bedingungen. Entsprechend ist der Sprung also mehr wert und er geht an den Österreichern vorbei auf die erste Position.
16:39
Philipp Aschenwald (AUT)
Leichter Aufwind jetzt für Philipp Aschenwald. Nutzen kann er den aber nicht optimal, nach einem Fehler am Absprung und landet für die Bedingungen dann doch relativ früh bei 134 Metern.
16:38
Jan Hörl (AUT)
Die Österreicher zünden im Finale ein Feuerwerk nach dem anderen! Nach Huber, knallt auch Jan Hörl jetzt einen richtig starken Versuch in den Hang. Nach 136,5 Metern schreit er seine Freude im Auslauf frei raus und geht in Führung.
16:37
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes hat es zwar nicht so gut wie in seinem ersten Sprung, ganz schlecht sind die Verhältnisse aber auch nicht. Der einsame Kanadier im Weltcup liefert die 123,5 Meter ab und wird einen Platz unter den Top 20 ergattern können.
16:36
Keiichi Sato (JPN)
Keiichi Sato wird jetzt ebenfalls ein paar Positionen einbüssen müssen. Am Schanzentisch kommt der 22-Jährige noch gut durch, dann aber büsst er schnell an Höhe ein und muss bei 119 Metern landen.
16:35
Sergey Tkachenko (KAZ)
Sergey Tkachenko findet sich nach dem ersten Sprung auf einem doch überraschenden zwölften Platz wieder. Jetzt gleicht sich das Ganze wieder aus und der Kasache wird mit 112,5 Metern jenseits die Top 20 rutschen.
16:35
Pius Paschke (GER)
Auch Pius Paschke wird nach seinem zweiten Sprung nicht ganz zufrieden sein, denn nach 122 Metern kann der Deutsche keinen Angriff auf die Top Ten starten.
16:34
Dominik Peter (SUI)
Dominik Peter hatte vorhin das Glück des Tüchtigen, jetzt muss er seine Technik sauber runterbringen, denn die Bedingungen sind jetzt richtig schwer. Kann er sich durchkämpfen? Nein! Peter hüpft auf gerade einmal 103,5 Meter und wird viele Plätze einbüssen können.
16:33
Rok Justin (SLO)
Der nächste Slowene ist bereits in der Spur und der hat jetzt wieder richtig viel Rückenwind. Was ist damit möglich für den 26-Jährigen? Leider so gar nichts. Mit 116 Metern wird er nach hinten durchgereicht.
16:32
Anze Lanisek (SLO)
Nach dem starken Sprung geht die Jury natürlich sofort ein Gate nach unten. Anze Lanisek hat es nicht schlecht von den Bedingungen, kann das aber nicht so nutzen wie vorhin Huber und landet schon nach 125 Metern.
16:31
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber hat ordentliche Bedingungen und kaum Wind im Hang und die nutzt er jetzt aber mal knallhart aus! Er ist sofort da, greift kaum in den Sprung ein und brennt 139,5 Meter in den Schnee. Mal sehen, wie weit es damit nach vorne gehen kann.
16:30
Stephan Leyhe (GER)
Ganz anders läuft es bei Stephan Leyhe. Der Willinger kommt jetzt schön in seinen Flug, liegt ruhig über den Ski und zieht seinen Sprung bis auf 128,5 Meter hinunter. Er geht klar vor Peier an die erste Position.
16:30
Andreas Schuler (SUI)
Vorhin hatte Schuler die Windunterstützung, als diese jetzt fehlt, tut er sich deutlich schwerer und muss bei 112,5 Metern seine Landung in den Schnee setzen. Schuler gehört zu denen, die einige Plätze nach hinten rutschen werden.
16:29
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc zuckt mit den Schultern bei der Ausfahrt. Ein sicheres Zeichen dafür, dass der 20-Jährige mit seiner Leistung nicht wirklich zufrieden ist. Er wird Positionen einbüssen.
16:28
Killian Peier (SUI)
Peier findet sich auch heute wieder in einer Position wieder, die ihm nicht so richtig schmecken dürfte, nach seinen zuletzt starken Wochenenden. Mit 125,5 Metern geht es jetzt aber zumindest an Forfang vorbei. Er muss jetzt abwarten, wie weit es noch vorgeht.
16:27
Yuken Iwasa (JPN)
Yuken Iwasa lässt nicht komplett aus und nach 123 Metern kann er jetzt 120,5 Meter in den Schnee malen. Es reicht natürlich nicht, um die Führenden zu gefährden, aber für ihn persönlich ist das schon ein guter Abschluss.
16:27
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang kommt deutlich ruhiger durch die erste Phase, muss nicht viel korrigieren und schiebt sich nach 126,5 Metern um 4,8 Punkte vor Schlierenzauer an die erste Position.
16:26
Sondre Ringen (NOR)
Sondre Ringen lässt da alles am Tisch liegen! Der junge Norweger ist viel zu spät dran, der Druck geht völlig ins Leere und er landet schon nach 113 Metern. Keine Frage, er büsst Positionen ein.
16:25
Gregor Deschwanden (SUI)
Das Publikum zeigt sich zufrieden mit der Weite von Gregor Deschwanden. Der 28-Jährige macht seine Sache am Absprung ordentlich, bleibt gut auf Zug und liegt schön über den Ski. An Schlierenzauer kommt er nicht vorbei, aber insgesamt war es ein solider Wettkampf für Deschwanden.
16:24
Kevin Bickner (USA)
Kevin Bickner gehörte zu denen, die viel Glück im ersten Sprung hatten, jetzt hat er das nicht und zeigt, dass er dennoch einen Schritt nach vorne gemacht hat. Mit 121 Metern darf der US-Boy durchaus mit dem Finale zufrieden sein.
16:23
Tilen Bartol (SLO)
Für ihn heisst es heute einen Haken hinter das Wochenende in Engelberg machen und sich auf die nächsten Aufgaben konzentrieren. Mit 110 Metern bei viel Rückenwind geht es für den Slowenen bis auf die letzte Position zurück.
16:22
Stefan Hula (POL)
115,5 Meter gab es für Stefan Hula im ersten Sprung, was ist jetzt für ihn möglich? 117,5 Meter. Sicherlich auch nicht der Weitenbereich, den er sich eigentlich vorgestellt hatte. Eine Unsicherheit bei der Landung kostet weitere wichtige Punkte.
16:21
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski muss da schon deutlich mehr in der Luft arbeiten und kann nicht in den Bereich von Schlierenzauer eindringen.
16:21
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Es ist angerichtet und mit Gregor Schlierenzauer geht der erste Springer in den 2. Durchgang. Die Winde sind weiter schwierig und er muss einmal mehr mit viel Rückenwind über den Tisch. Jetzt aber macht er seine Sache besser und kann solide 127,5 Meter abrufen.
16:10
Um 16:20 Uhr geht's weiter
Die Jury hat den Finaldurchgang für 16:20 Uhr angesetzt. Wir sind pünktlich mit dem ersten Athleten wieder zurück!
16:09
Viermal Schweiz
Bei den Schweizern gibt es ein ungewohntes Bild. Nicht etwa Peier ist der beste Athlet der Mannschaft, sondern Dominik Peter. Der hatte Glück mit den Winden und liegt derzeit auf Platz 14. Andreas Schuler ist 19. Killian Peier liegt zur Halbzeit auf Rang 21, Deschwanden ist 25. Simon Ammann gehört zu denen, die das Finale nur noch aus der Zuschauersicht verfolgen können.
16:07
Nur drei DSV-Springer im 2. Durchgang
Bei den deutschen Skispringern lief heute nicht viel zusammen in Engelberg und Karl Geiger wird wohl viel verdecken müssen. Neben ihm sind nur Pius Paschke und Stephan Leyhe auf den Plätzen 13 und 18 im nächsten Durchgang noch dabei.
16:06
Kraft ist dran
Auch Stefan Kraft ist noch dran. Er liegt als Vierter gerade einmal zwei Punkte hinter Johansson. Es ist also noch viel Pfeffer drin, wenn es gleich ins Finale der besten 30 geht. Auch für Jan Hörl und Philipp Aschenwald, die sich Platz acht teilen, ist noch was drin. Beide haben durchaus noch die Chance auf fas Podest. Daniel Huber liegt auf Platz 17, Schlierenzauer schafft es als 30. noch knapp ins Finale.
16:04
Johannson mit knapper Führung
Ein schwieriger erster Durchgang ist durch. Zur Halbzeit in Führung liegt Robert Johansson aus Norwegen. Auf seinem Punktepolster ausruhen kann er sich aber nicht. Nur 0,8 Punkte hinter ihm liegt Peter Prevc aus Slowenien. Karl Geiger hat als Dritter nur 1,4 Zähler Rückstand.
16:03
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft ist der letzte Springer, der runter muss, damit hier ein offizielles Ergebnis steht. Der 26-Jährige hat viel Rückenwind und schafft es damit noch auf 127 Meter. Auch Kraft ist damit mittendrin im Geschäft.
16:02
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Und auch Ryoyu Kobayashi wird heute mitmischen können, wenn es um die Podestplätze geht. Nach 132,5 Metern steht für den Moment der sechste Platz zu Buche.
16:01
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger hat das Glück mit den Bedingungen und der Deutsche geht bei ganz leichtem Aufwind über den Schanzentisch. Auch die Technik stimmt bei Geiger, womit es dann auf starke 133 Meter geht. Er setzt sich nur knapp hinter Johansson und Prevc.
16:00
Daniel-Andre Tande (NOR)
Nach seinem Unglück in Klingenthal und der Knöchelverletzung läuft es einfach nicht mehr rund bei Daniel-Andre Tande. Mit 107 Metern scheidet er auch heute wieder nach seinem ersten Sprung aus.
15:59
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch brannte hier gestern ein Feuerwerk ab, heute wird sich der Pole strecken müssen, wenn er das wiederholen will. Am Absprung kommt er nicht so sauber raus, braucht dann etwas, um das System wieder stabil zu bekommen und gibt wichtige Meter verloren. Nach 128,5 Metern liegt er auf der dritten Rang.
15:58
Philipp Aschenwald (AUT)
Gestern war Philipp Aschenwald mit seinem ersten Sprung nicht zufrieden, heute läuft es besser für den 24-Jährigen und nach 128,5 Metern liegt er gemeinsam mit Teamkollege Hörl auf dem vierten Platz.
15:57
Anze Lanisek (SLO)
Auch Anze Lanisek lässt sich von den Bedingungen nicht verunsichern und kann nach 124,5 Metern einen schönen Sprung abliefern. Für den Augenblick ist der Slowene Elfter.
15:57
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik hat eine richtig gute Form und auch heute zeigt der junge Mann aus Norwegen wieder einen schönen Versuch, mit dem er um das Podest mitkämpfen kann.
15:56
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki muss bereits einige Meter früher landen und landet bereits nach 113,5 Metern. Derzeit wäre er nicht im Finale dabei.
15:55
Peter Prevc (SLO)
Bei wieder mehr Rückenwind ist es derzeit schwer, die ganz grossen Weiten hinzubringen und auch Peter Prevc hat mächtig zu tun. 123,5 Metern sind schliesslich aber so einiges wert und durch die Pluspunkte liegt er gerade einmal 0,8 Punkte hinter Johansson, der über zehn Meter weiter sprang.
15:54
Killian Peier (SUI)
Killian Peier zuckt im Auslauf enttäuscht mit den Schultern. Er hätte seinem Heimpublikum hier gerne mehr gezeigt als die 120,5 Meter.
15:53
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang hat jetzt wieder viel Rückenwind, bekommt seine Technik aber auch nicht so sauber hin wie noch am Samstag. 118,5 Meter. Für das Finale reicht es, aber das waren nicht seine Ansprüche.
15:52
Daniel Huber (AUT)
Auch Daniel Huber schlägt sich nicht schlecht unter dem Rückenwind und bringt immerhin noch die 128 Meter. Für den Moment reiht er sich auf Platz neun ein.
15:51
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson jetzt wieder mit leichtem Rückenwind, der aber stört den Norweger nicht und auch bei Johansson geht es weit ins Tal hinunter. Er stellt exakt die gleiche Weite wie vorhin Hörl hin und übernimmt durch die schlechten Winde jetzt natürlich die Führung.
15:49
Jan Hörl (AUT)
Jan Hörl muss zunächst warten, da der Rückenwind einfach viel zu gross war. Als er dann los darf, hat er es viel besser und plötzlich zieht der Aufwind rein! Den nutzt Hörl knallhart für seine Zwecke und ballert mit 134 Metern endlich mal wieder einen Sprung raus, der schön anzusehen ist. Hörl übernimmt für den Moment die Führung.
15:48
Timi Zajc (SLO)
Reihenweise werden die Springer jetzt schon früh vom Himmel gefischt und auch Timi Zajc tut sich schwer, noch eine Weite zu bringen, die für die besten 30 reicht. 107 Meter, ihn werden wir nicht mehr wiedersehen.
15:47
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Gregor Schlierenzauer musste gestern nach dem 1. Durchgang seine Sachen packen, wie läuft es heute für den Tiroler? Er kommt besser durch, muss aber schon bei 115,5 Metern landen. Es heisst noch warten, ob es für ihn reicht.
15:46
Piotr Zyla (POL)
Wie viel der Sprung von Paschke wert ist, zeigt sich jetzt. Denn auch Piotr Zyla hat bei den Rückenwinden richtig zu kämpfen und ist mit 111 Metern der nächste Topstar, der wohl nicht dabei sein wird, wenn die Punkte vergeben werden.
15:45
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke macht hier richtig Spass! Der 29-Jährige hat es nicht viel besser als seine Teamkollegen, ruft aber seine Technik sauber ab und ist mit 121 Metern dabei. Er bleibt nur zwei Punkte hinter dem derzeit Führenden.
15:44
Constantin Schmid (GER)
Für die deutschen Athleten könnte es heute ein richtig schwerer Tag werden! Mit Constantin Schmid ist der dritte Springer aus dem Team von Horngacher wohl ausgeschieden.
15:44
Stephan Leyhe (GER)
Auch Stephan Leyhe schafft immerhin das Minimalziel bei den Bedingungen und ist mit 117,5 Metern in das Finale. Fair aber, ist dieser Wettkampf schon lange nicht mehr. Die wechselnden Bedingungen können die Windpunkte nur schwer ausgleichen.
15:43
Domen Prevc (SLO)
Was kann Domen Prevc bei den Verhältnissen bringen? Er kämpft sich durch und schafft es immerhin noch auf 118 Meter. Sollte ein Finale gesprungen werden, dann ist Prevc dabei.
15:42
Michael Hayböck (AUT)
Die Jury entscheidet sich jetzt dazu, wieder in Gate 20 hochzugehen, um den starken Rückenwind auszugleichen. So ganz aber geht diese Rechnung nicht auf und auch Hayböck hat keinerlei Chance und wird gnadenlos auf den Hang gedrückt. 114,5 Meter bedeuten auch für Hayböck das Aus.
15:41
Simon Ammann (SUI)
Der nächste bekannte Springer stürzt ab! Simon Ammann landet sogar noch kürzer als vorhin Freitag und so heisst es auch für ihn nur noch gute Miene zum bösen Spiel machen.
15:40
Richard Freitag (GER)
Richard Freitag tut sich hier ohnehin schwer und jetzt hat er auch noch mit die schlechtesten Bedingungen. Freitag kommt nicht pünktlich vom Tisch und von da an, hat er keine Chance bei den Verhältnissen. Mit 92,5 Metern haut es ihn bis ans Ende der Ergebisliste zurück.
15:39
Markus Eisenbichler (GER)
Auch Markus Eisenbichler sucht nach der Landung schnell das Weite. Mit 107,5 Metern hat auch er keinerlei Chance überhaupt das Finale zu erreichen, sollte denn überhaupt nicht ein 2. Durchgang gesprungen werden.
15:38
Maciej Kot (POL)
Bei Maciej Kot kommt jetzt vieles zusammen. Der 28-Jährige schafft es nicht seinen Sprung sauber anzusehen, hat aber auch nicht die besten Verhältnisse im Feld. Mit 109,5 Metern braucht er sich keine Hoffnungen machen.
15:37
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny ist die Enttäuschung nach seinem Sprung ebenfalls anzusehen und der Pole packt schnell zusammen, nachdem er im Auslauf ausgetrudelt hat. Für das Finale qualifiziert sind derzeit Boyd-Clowes, Sato und Tkachenko.
15:36
Moritz Baer (GER)
Moritz Baer hat es nicht schlecht von den Verhältnissen, schafft es aber nicht einen guten und flüssigen Sprung auf die Kante zu bringen. Mit seinen 118,5 Metern ist er nicht zufrieden und er schüttelt enttäuscht den Kopf.
15:35
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula kann zwar ein paar Meter mehr rausquetschen, eine Augenweide war aber auch sein Versuch nicht und mit 115,5 Metern wird auch er wohl nicht mehr dabei sein, wenn es in einen 2. Durchgang geht.
15:34
Taku Takeuchi (JPN)
Und auch Taku Takeuchi zerhaut es völlig durch den Rückenwind. Das ist schon ein wenige überraschend, denn eigentlich kam der Japaner hier bisher richtig gut zurecht.
15:34
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov verhält sich nach dem Absprung zu abwartend und das geht bei Rückenwind selten gut. Er springt sogar noch kürzer als der Konkurrent vor ihm und wird für heute einpacken dürfen.
15:33
Niko Kytösaho (FIN)
Bei den Finnen scheint heute nichts zu holen zu sein und auch Niko Kytösaho zerlegt es regelrecht in der Luft. Bei 110,5 Metern wird er schon wieder auf den Anlaufhang gedrückt.
15:32
Rok Justin (SLO)
Rok Justin macht deutlich mehr aus den jetzt wieder schwierigeren Bedingungen und stellt zumindest noch die 122 Meter in den Hang. Mit Position fünf kann er sich Hoffnungen machen, dass es vielleicht für einen Weltcup-Punkt reicht.
15:31
Antti Aalto (FIN)
Ui, bei Aalto hagelt es jetzt richtig ein. Der 24-Jährige tut sich richtig schwer bei den derzeitigen Verhältnissen und wird mit 110,5 Metern natürlich keinerlei Chance auf die Top 30 haben.
15:30
Roman Koudelka (CZE)
Der Aufwind ist wieder eingeschlafen und bei Roman Koudelka geht es mit leichtem Rückenwind über den Tisch. Nur 117 Meter, mehr liefert er nicht ab.
15:29
Dominik Peter (SUI)
Dominik Peter musste lange zuwarten, dürfte ihn aber nicht gestört haben, denn nun zieht es richtig von vorne rein. Was kann er damit anfangen? So einiges! Er bleibt schön auf Zug, lässt sich nicht verunsichern und setzt 131 Meter in den Schnee. Peter sortiert sich auf Platz vier ein.
15:27
Klemens Muranka (POL)
Klemens Muranka arbeitet viel in der Luft, belohnt aber wird der 25-Jährige aus Polen dafür nicht. 113,5 Meter sorgen für ein eingefrorenes Lächeln bei Muranka.
15:26
Viktor Polášek (CZE)
Auch Viktor Polášek wird hier heute nichts reissen können. Mit 114,5 Metern und niedrigen Noten ist auch er schon weit hinten zu finden.
15:25
Roman-Sergeevich Trofimov (RUS)
Roman-Sergeevich Trofimov hat es in der Luft auch nicht gerade übel, nutzen kann der das aber so gar nicht. Die Luftfahrt des 30-Jährigen fällt wackelig aus und immer wieder ist er dabei, irgendetwas zu verbessern. Mit 116 Metern geht es für ihn weit nach hinten.
15:23
Tilen Bartol (SLO)
Das lustige Gateschieben geht in die nächste Runde und von der 20, geht es jetzt wieder zurück in Gate 18. Was gelingt Barol daraus? Der Wind sieht für ihn eigentlich ganz gut aus, nutzen aber kann er das nicht und muss bei 119,5 Metern die Segel streichen. Im Auslauf bustet der 22-Jährige mächtig durch. So hat er sich die Wettkämpfe in Engelberg sicherlich nicht ausgemalt.
15:22
Keiichi Sato (JPN)
Sein Bruder ist bereits fester Bestandteil des Weltcups und auch Keiichi Sato zeigt jetzt sein Talent. Der 22-Jährige zeigt einen schönen Satz auf 130,5 Meter. Für die Führung aber reicht es ihm durch weniger Pluspunkte und Abzüge für das höhere Gate aber nicht. Die bleibt mit 0,9 Punkten Vorsprung bei Boyd-Clowes.
15:21
Yuken Iwasa (JPN)
Der Japaner macht seine Sache besser und kommt immerhin auf 123 Meter. Diese Weite reicht aktuell, um sich auf dem vierten Platz im Zwischenklassement einzuordnen.
15:20
Anže Semenič (SLO)
Die Jury muss wieder einmal eingreifen und geht auf Gate 20 hoch, um den starken Rückenwind auszugleichen. Der Slowene aber hat richtige Schwierigkeiten im Flug, seine Ski wackeln hin und her und muss früh die Landung hinbringen.
15:18
Vladimir Zografski (BUL)
Und auch Vladimir Zografski kann nicht in die hohen Weitenbereiche eindringen, nachdem ihm das Windglück nicht treu ist. Führender bliebt Boyd-Clowes aus Kanada.
15:17
Shohei Tochimoto (JPN)
Shohei Tochimoto schafft es auch nicht, bei Rückenwinden einen annähernd passablen Sprung auf die Kante zu bringen. Der Japaner muss sich mit 111 Metern abspeisen lassen.
15:16
Anders Håre (NOR)
Anders Håre hat jetzt wieder den Rückenwind und wird von diesem gnadenlos bei 116 Metern auf den Hang gedrückt.
15:15
Seou Choi (KOR)
Seou Choi hat es eigentlich auch nichts so übel von den Winden her, kann das aber nicht ganz ausnutzen und muss bei 117 Metern zu seiner Landung kommen.
15:14
Sergey Tkachenko (KAZ)
15 Athleten sind unten und schon jetzt ist erkennbar, wir steuern auf den nächsten vogelwilden Wettkampf runter. Sergey Tkachenko hat das Glück des Tüchtigen und einen schönen Aufwind im Hang. Den nutzt er, um auf 132 Meter zu gehen.
15:14
Sondre Ringen (NOR)
Sondre Ringen konnte mit dieser Anlage noch keine Freundschaft schliessen und auch heute wird er noch nicht ganz zufrieden sein. Mit 120 Metern drängt er sich Alexander Stöckl nicht gerade auf für spätere Aufgaben.
15:13
Alex Insam (ITA)
Seit einigen Springern herrscht jetzt ein stabiler, starker Rückenwind. Alex Insam hätte aber wohl nichts dagegen, wenn er Aufwind hätte, denn bei ihm passt im System so gar nichts zusammen und da ist Rückenwind pures Gift. Nach 107 Metern stampft er enttäuscht von dannen.
15:12
Kevin Bickner (USA)
Kevin Bickner hat in der Luft viel zu tun und muss immer wieder in seinen Sprung eingreifen. Mit 117,5 Metern rettet er sich ordentlich und setzt sich knapp hinter Deschwanden auf den vierten Platz der Zwischenwertung.
15:11
Mikhail Nazarov (RUS)
Was kann Mikhail Nazarov unter Rückenwind bringen? Normalerweise gilt er nicht als der stärkste Springer und mit 114 Metern müsste er sich auch jetzt keine Hoffnungen machen, dass es mit Punkten reichen wird.
15:10
Kenshiro Ito (JPN)
Erst soll es in Gate 18 gehen, kurz darauf geht es dann sogar zurück in Gate 19, aus dem wir den Wettkampf gestartet hatten. Nicht leicht, hier heute den Überblick zu behalten, bei so vielen wechselnden Faktoren. Ito gelingt aus Gate 19 mit viel Rückenwind allerdings nicht sehr viel. Nach 107 Metern muss er die Latten bereits in den Schnee setzen.
15:08
Arttu Pohjola (FIN)
Arttu Pohjola erwischt es sogar noch schlechter und ein junger Nachwuchsmann wie er hat aus Gate 17 da überhaupt keine Chance! Mit 100 Metern fällt seine Ausfahrt nach dem Sprung sehr lang aus.
15:08
Filip Sakala (CZE)
Filip Sakala jetzt auf verlorenem Posten! Der Aufwind ist eingeschlafen und er muss bei viel Rückenwind runter. Bei 107 Metern bringen ihn auch zehn Pluspunkte nicht mehr. Zum Vergleich: Viele aus dem bisherigen Feld haben exakt diesen Wert für Aufwind abgezogen bekommen.
15:07
Sabirzhan Muminov (KAZ)
Sabirzhan Muminov ist der nächste Starter, der über den Bakken geht. Mit 116 Metern allerdings wird es kein grosser Satz. Schon am Tisch hatte der Athlet aus Kasachstan so seine Schwierigkeiten und kam nicht sauber in die Flughaltung.
15:06
Gregor Deschwanden (SUI)
Der Wind sorgt dafür, dass Gregor Deschwanden lange warten muss, ehe dann die Freigabe durch seinen Trainer kommt. Die Verhältnisse sind gar nicht übel, was kann er damit anfangen? Er lässt zwar nicht ganz aus, aber mit 123,5 Metern wird es wohl nichts werden, um bei einem möglichen Finale dabei zu sein.
15:04
Vojtech Stursa (CZE)
Vojtech Stursa hat einen schönen Aufwind, nutzen kann der das aber so gar nicht und mit einer nicht ganz ausgefeilten Technik geht es nicht weiter als 120,5 Meter.
15:04
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes hat dann wieder leichten Aufwind und nutzt diesen für einen Versuch auf 126 Meter. Den Telemark aber setzt der Kanadier nicht sauber hin und bekommt daher nur dreimal die 17. Für die Führung aber reicht es für die Pluspunkte für das Gate und geringeren Abzügen im Wind aber deutlich.
15:03
Heung-Chul Choi (KOR)
Heung-Chul Choi hat zwei Gates weniger und das Pech, dass der Wind schon wieder eingeschlafen ist. 97,5 Meter werden für ihn das Aus bedeuten.
15:02
Andreas Schuler (SUI)
Der zweite Athlet aus der nationalen Gruppe ist schon unterwegs und der hat mal eine richtige Kante von vorne! Andreas Schuler erwischt in der Mitte des Hangs eine Böe und man sieht regelrecht, wie es den 23-Jährigen noch einmal anhebt. 132 Meter, werden es schliesslich. Klar, da geht die Jury sofort nach unten, denn normalerweise landet Schuler nicht in solchen Weitenbereichen.
15:00
Gabriel Karlen (SUI)
Gabriel Karlen aus der Schweiz sitzt als erster Athlet auf den Balken und muss sich in die unangenehmen Bedingungen mit Regen und Wind stürzen. Mit 102 Metern ist die grosse Weite für ihn allerdings nicht drin.
14:54
Reicht es heute für Kraft?
Gestern unterlag Stefan Kraft nur knapp gegen Stoch, heute möchte der Österreicher wieder angreifen und mit einem Sieg in die Weihnachtspause gehen. Einen guten Bewerb zeigte gestern auch Daniel Huber und auch Aschenwald war mit guten Sprüngen dabei. Auf eine Steigerung hoffen heute Jan Hörl, Michael Hayböck und Gregor Schlierenzauer, der unglücklich ausschied.
14:52
Schweizer wollen sich steigern
Das Team aus der Schweiz lieferte am Samstag nicht das Ergebnis, mit dem die zahlreichen Zuschauer gerechnet hatten und entsprechend wollen sie heute natürlich eine deutliche Steigerung hinlegen. Gelingen dürfte sie aus dem kleinen Team aber wohl eher Killian Peier und Simon Ammann. Danach klafft eine doch grössere Lücke, was die Leistungsdichte angeht. Neben Ammann und Peier sind heute Gabriel Karlen, Andreas Schuler, Gregor Deschwanden und Dominik Peter am Start.
14:49
Geiger führt DSV-Team an
Das deutsche Team wird auch heute wieder von Karl Geiger angeführt, der hier bislang weite und stabile Sprünge abliefern konnte. Neben ihm zeigte auch Pius Paschke hier eine gute Form und war gestern vorne mit dabei. Zufrieden mit seinem Samstag war auch Constantin Schmid. Moritz Baer, Markus Eisenbichler und Richard Freitag komplettieren das Team.
14:40
Stoch überzeugte am Samstag
Am Samstag war es Kamil Stoch, der die Zuschauer im Stadion und vor dem Fernseher mit weiten Sprüngen verzauberte. Der Pole gewann dabei knapp vor Stefan Kraft aus Österreich und DSV-Adler Karl Geiger, der sich auf der Schanze, auf der er im letzten Jahr seinen ersten Sieg feiern durfte, auch 2019 wieder pudelwohl zu fühlen scheint.
14:34
Was macht der Wind?
Es vergeht derzeit im Skispringen leider kein Wochenende, in dem auch über den Wind gesprochen werden muss. Nachdem der gestrige Wettkampf unter guten und fairen Bedingungen über die Bühne gehen konnte, scheint es heute schwieriger zu werden. Der Wind ist nicht stabil und hatte vorhin schon dafür gesorgt, dass die Qualifikation nach 17 Athleten abgesagt werden musste. Alle 63 Athleten werden im 1. Durchgang dabei sein, sollte dieser den planmässig durchgeführt werden können.
14:31
Herzlich willkommen!
In Engelberg ist alles angerichtet für den letzten Wettkampf der Skispringer vor der Vierschanzentournee. Um 15:00 Uhr soll der erste Athlet über die Schanze gehen.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.659
2DeutschlandKarl Geiger1.519
3JapanRyoyu Kobayashi1.178
4PolenDawid Kubacki1.169
5PolenKamil Stoch1.031
6DeutschlandStephan Leyhe917
7NorwegenMarius Lindvik906
8SlowenienPeter Prevc789
9NorwegenDaniel-Andre Tande721
10ÖsterreichPhilipp Aschenwald622