Skispringen: Kulm HS 235 - HS 235 Einzel

Bad Mitterndorf

  • HS 235 Einzel
    15.02.2020 11:00
  • HS 235 Einzel
    16.02.2020 11:00
  • 1
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    232.60
  • 2
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    231.90
  • 3
    Timi Zajc
    Zajc
    Slowenien
    Slowenien
    230.10
  • 1
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 2
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 3
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 4
    Polen
    Kamil Stoch
  • 5
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 6
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 7
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 8
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 9
    Polen
    Piotr Zyla
  • 10
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 11
    Finnland
    Antti Aalto
  • 12
    Slowenien
    Anže Semenič
  • 13
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • 14
    Slowenien
    Ziga Jelar
  • 15
    Österreich
    Daniel Huber
  • 16
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 17
    Deutschland
    Pius Paschke
  • 17
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 19
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 20
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 21
    Slowenien
    Jurij Tepes
  • 21
    Polen
    Jakub Wolny
  • 23
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 24
    Österreich
    Stefan Huber
  • 25
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 26
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 27
    Bulgarien
    Vladimir Zografski
  • 28
    Polen
    Aleksander Zniszczol
  • 29
    Norwegen
    Robin Pedersen
  • 30
    Japan
    Taku Takeuchi
  • 31
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 32
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 33
    Estland
    Artti Aigro
  • 34
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 35
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 36
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 37
    Finnland
    Jarkko Määttä
  • 38
    Polen
    Klemens Muranka
  • 39
    Norwegen
    Anders Håre
  • 40
    Österreich
    Clemens Leitner
  • 41
    Japan
    Yukiya Sato
13:11
Auf Wiedersehen!
Für die Skispringer geht es von einer der grössten Schanzen der Welt in der kommenden Woche auf eine doch vergleichsweise kleinere Schanze. In Rasnov wird von der Normalschanze gesprungen, auf der dann wieder ganz andere Qualitäten von den Athleten gefragt sind. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
13:09
Huber zweitbester Österreicher
Hinter Stefan Kraft zweitbester Österreicher war Daniel Huber auf Platz 15. Für Michael Hayböck und Philipp Aschenwald heisst es das gute Gefühl aus dem Finale mitnehmen und sich nicht ärgern, dass sie durch den Abbruch eine bessere Platzierung wieder verlieren. Sie beenden den abgebrochenen Bewerb auf den Plätzen 23 und 26. Stefan Huber wurde 23.
13:05
Geiger wird Sechster
Für Karl Geiger endet der Wettkampf auf dem sechsten Platz. Auch Stephan Leyhe holt als Zehnter ein Ergebnis unter den Top Ten. Markus Eisenbichler und Pius Paschke komplettieren das DSV-Mannschaftsergebnis auf den Plätzen 16 und 17.
13:02
Kraft feiert den ersten Heimsieg!
Somit ist es dann Stefan Kraft, der hier nach nur einem Sprung den Sieg feiern darf! Kraft war auf 230 Meter gesprungen und hatte 232,6 Punkte gesammelt. Nur 0,7 Punkte hinter ihm wird Ryoyu Kobayashi Zweiter. Das Podest komplettiert mit 2,5 Punkten Rückstand der Slowene Timi Zajc. Für Kraft ist es gleichzeitig der erste Weltcup-Sieg, den er auf heimischen Boden feiern kann. Kamil Stoch wird über den Abbruch ebenfalls dankbar sein, da nur der erste Sprung zählt, steht für ihn wieder Position vier und nicht ein Platz jenseits der Top 20 zu Buche.
12:59
Jury zieht den Schlussstrich!
Was für eine Überraschung! Die Jury entscheidet sich dazu, hier nicht noch länger abzuwarten, und bricht den zum Ende immer irregulärer gewordenen Wettkampf ab. Es zählt das Resultat aus dem ersten Durchgang!
12:54
Es zieht sich
Drei Athleten stehen hier noch oben, die Jury nimmt sich jetzt aber die Zeit und wartet noch einmal ab, wie sich die Winde entwickeln. Nächster am Anlauf wäre Timi Zajc.
12:51
Kamil Stoch (POL)
Unten ist es jetzt besser, oben aber weht der Wind weiter ordentlich von hinten rein, unten ist es besser. Bis dahin muss man aber erst einmal kommen. Eine Aufgabe, die Stoch bei Weitem nicht gelingt. Er wird bei 159 Metern auf den Hang gedrückt und so bleibt ihm nichts anderes übrig, als das hinzunehmen und den Wettkampf abzuhaken. Schade, dass der Wettkampf jetzt doch so vom Wind durchgewürfelt wird.
12:49
Domen Prevc (SLO)
Keine leichte Situation jetzt für Domen Prevc. Der Slowene musste lange warten, ehe er dann endlich die Freigabe erhielt. Optimal hat er es aber immer noch nicht und der Wind weht weiter kräftig von hinten in die Schanze. Und dafür sind dann 212 Meter ein richtig starker Satz von Prevc. In Führung aber bleibt Johansson.
12:45
Domen Prevc (SLO)
Der Rückenwind hat noch einmal zugenommen und für Domen Prevc heisst es wieder runter vom Startbalken und zunächst abwarten, dass sich der Wind wieder beruhigt.
12:42
Karl Geiger (GER)
Die Verhältnisse im Finaldurchgang sind alles andere als stabil und das bekommt nun auch Karl Geiger zu spüren! Der DSV-Springer erwischt richtig viel Rückenwind und wird nach einem zu späten Absprung gnadenlos bei 200 Metern wieder auf den Hang gedrückt. Da bringen dann auch die 14,8 Pluspunkte, die er dafür erhält, nicht mehr viel. Es geht hinter Johansson zurück.
12:40
Johann Andre Forfang (NOR)
Der nächste Athlet aus dem norwegischen Team ist bereits unterwegs, zupacken aber kann Johann Andre Forfang nicht. Nach 197 Metern wird es keine Aufholjagd im Finaldurchgang geben und er fällt einige Ränge nach hinten. Forfang verlässt fluchtartig und frustriert den Anlauf. So hat er sich das Ganze nicht vorgestellt.
12:39
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson macht es da besser und kommt deutlich ruhiger vom Schanzentisch weg. So läuft dann auch der Flug ruhig durch und nach 225 Metern wird er zumindest seine Position aus dem ersten Sprung halten können.
12:38
Piotr Zyla (POL)
Kann hier Piotr Zyla noch zur grossen Aufholjagd blasen? Nein! Der Routinier hat schon am Schanzentisch richtig viele Probleme, hat den Schwerpunkt viel zu weit vorne und muss schon beim Absprung mächtig rudern, damit es ihm nicht das System völlig zerreisst. Der Ansatz Vollattacke geht nach hinten los und nach 201 Metern geht es noch mal einige Plätze nach hinten.
12:36
Stephan Leyhe (GER)
Zehn Athleten stehen noch oben, den Anfang aus dieser Gruppe macht Stephan Leyhe. In den Top Ten halten aber wird er sich wohl nicht, denn nach 208,5 Metern geht es für den Springer aus Willingen nun auf die vierte Position der Zwischenwertung zurück.
12:35
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto wird nach diesem starken Wochenende dem nächsten Skifliegen wohl schon wieder entgegenfiebern! Auch in seinem zweiten Flug läuft es richtig gut und der 24-Jährige kann einen starken Versuch auf 216 Meter abliefern. Die Noten sind gut, durch mehr Abzüge für den Wind aber geht es ganz knapp doch nicht an Lindvik vorbei. Trotzdem wird es wieder ein gutes Resultat werden für den Einzelkämpfer aus Finnland.
12:33
Anže Semenič (SLO)
Bei Anže Semenič sieht die Sache da schon wieder ganz anders aus! Der Slowene gehört zu denen, die auf viel Rückenwind treffen und so ihre Schwierigkeiten haben, den Sprung noch relativ stabil zu bekommen. Auf den ersten Metern, fällt ein Ski leicht ab und er muss nachbessern. So geht ein wenig Geschwindigkeit verloren und er kommt nur auf 206 Meter. Mit Platz zwei kann er da noch ganz zufrieden sein.
12:32
Marius Lindvik (NOR)
Jetzt aber ist es um die Führung der ÖSV-Athleten geschehen! Marius Lindvik hat das Windglück, packt aber auch wieder einen richtig guten Versuch aus und segelt bis auf 221 Meter hinunter. Für die Noten erhält er einmal die 18.5 und zweimal die 19.0. Reicht ihm, um souverän auf die erste Position einzuziehen.
12:31
Ziga Jelar (SLO)
Und auch Ziga Jelar hat bei viel Rückenwind kaum eine Möglichkeit hier einen seiner bekannten Flüge in die Luft zu zeichnen. Mit 193,5 Metern wird auch er sich weiter hinten einreihen müssen.
12:30
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber muss lange zuwarten, ehe die Ampel auf Grün schaltet, als er dann losdarf, hat er es alles andere als optimal und der Wind knallt da mächtig von hinten rein. Da hat er überhaupt keine Chance und wird bei 170 Metern gnadenlos auf den Hang gedrückt. Da bringen dann auch zwölf Pluspunkte in der Windkompensation nicht mehr viel. Auch Huber spült es weit nach hinten!
12:28
Markus Eisenbichler (GER)
Für Eisenbichler heisst es einen Haken hinter den heutigen Bewerb setzen! Den 28-Jährigen zerrupft es kurz nach dem Schanzentisch. Er kann den Sprung geradeso stabil halten, muss aber bei 149 Metern die Notlandung setzen und fällt entsprechend auf die letzte Position zurück.
12:27
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande liefert als erster Athlet mal wieder einen der weiteren Sprünge ab und segelt bei einem leichten Aufwind immerhin auf 217 Meter. Bei den Noten gibt es dreimal die 18. Reicht das für die Führung vor Aschenwald? Nein! Auch er muss sich knapp hinter den ÖSV-Springern einsortieren.
12:26
Pius Paschke (GER)
Ganz schwerere Bedingungen jetzt für Pius Paschke mit viel Wind von hinten. Was kann er damit noch ausrichten? Paschke kommt gut vom Schanzentisch weg, liegt sauber über seinen Latten und erreicht immerhin noch die 203 Meter. In den Noten holt er sich 18er-Werte ab und es gibt 9,2 Punkte für den Wind obendrauf. Reicht für Position drei.
12:24
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi wird die ÖSV-Springer auch nicht gefährden können. Nachdem es vorhin noch auf 223 Meter ging, werden es nun nur noch 205 Meter für den Mann aus Japan.
12:23
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc muss lange warten, bis er schliesslich die Freigabe von der Jury und seinem Trainer erhält. Als er dann losdarf, hat er schwierig und die Winde wechseln leicht. Er kämpft sich durch und schafft immerhin noch 215,5 Meter. Die Noten sind hoch, aber an den Österreichern vorbei geht Prevc nicht. Er ordnet sich auf Platz drei ein.
12:21
Jurij Tepes (SLO)
Jurij Tepes hat jetzt wieder richtig viel Wind von vorne und dafür sind dann seine 211 Meter nicht gut genug, um hier die Spitze in Angriff zu nehmen. Satte 13,7 Punkte hatte er da abgezogen bekommen und damit rangiert es auch ihn relativ weit hinten ein.
12:20
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny hat es gar nicht so übel von den Bedingungen, einen weiten Satz in den Schnee setzen kann der Pole allerdings nicht. Nach 205,5 Metern geht es weit zurück und er wird sich hinter Pedersen auf Platz fünf einordnen.
12:19
Michael Hayböck (AUT)
Die Winde sind auch bei Michael Hayböck nicht optimal und auch er hat in einigen Flugabschnitten ordentlich zu tun, damit der Sprung stabil bleibt. Mit 222 Metern kann er seine Weite aus dem ersten Durchgang aber deutlich steigern, wenn auch er hinter Aschenwald zurückbleiben wird.
12:18
Stefan Huber (AUT)
Stefan Huber hat in der Luft mächtig zu tun und im zweiten Flugteil schaukelt es ihm die Latten hin und her. Er versucht den Sprung stabil zu halten, eine grosse Weite ist aber da nicht mehr möglich. Mit 197,5 Metern fällt er hinter Teamkollege Aschenwald zurück.
12:17
Roman Koudelka (CZE)
Sturz von Roman Koudelka! Dem Tschechen fährt nach der Landung der linke Ski weg, es verdreht ihn und er knallt unsanft auf die Seite. Koudelka kann sich mit Hilfe zum Glück wieder selbst aufrichten, wird sich jetzt aber sicherlich genau untersuchen lassen. Hoffen wir das Beste!
12:15
Philipp Aschenwald (AUT)
Freude bei Philipp Aschenwald! Endlich einmal läuft ein Sprung wieder richtig gut durch. Er kommt dieses Mal deutlich besser vom Tisch, macht dann sofort Richtung und haut einen weiten Versuch bis auf 229 Meter hinaus. Er schraubt seinen persönlichen Rekord hoch und übernimmt mit einem souveränen Vorsprung die Führung in der Zwischenwertung.
12:14
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski kommt da auch nicht ganz optimal in seinen Flug hinein und es trägt ihm nach einem einseitigen Absprung weit nach rechts. Mit 207,5 Metern zieht er sich da noch ganz ordentlich aus der Affäre, für Pedersen aber reicht es ihm nicht und auch er muss sich hinter dem Norweger einordnen.
12:13
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol kann ihn schon einmal nicht übertrumpfen. Der 25-Jährige aus Polen hat in der Luft ein bisschen was zu tun und landet schliesslich bereits bei 189,5 Meter. Es geht auf die letzte Position nach hinten.
12:12
Robin Pedersen (NOR)
Robin Pedersen war mit seinem ersten Flug sicherlich nicht zufrieden, jetzt kann der 23-Jährige da noch ein bisschen was drauflegen und kommt auf 214 Meter. Mal schauen, ob er damit noch ein paar Plätze aufholen kann.
12:10
Taku Takeuchi (JPN)
Es ist angerichtet für einen spannenden Finaldurchgang am Kulm. Den Auftakt in das Finale macht der Japaner Taku Takeuchi, der gleicht auch einmal den ersten 200er hinsetzen kann.
11:59
Finale um 12:10 Uhr
Nach einer kleinen Pause wird es für die besten 30 aus dem ersten Durchgang ab 12:10 Uhr in den Finaldurchgang gehen.
11:58
Schweizer wieder ohne Punkte
Für die Schweiz geht es auch heute nicht aus dem Leistungsloch heraus. Gregor Deschwanden, der als einziger Athlet überhaupt den Sprung in den Wettkampf schaffte, schied als 34. aus. Somit bleibt das Swiss-Team auch heute ohne Punkte.
11:56
Ein Ausfall im ÖSV-Team
Auch im Team der Österreicher gab es einen Ausfall. Nicht gereicht hatte es für Clemens Leitner. Hinter Stefan Kraft zweitbester Österreicher war Daniel Huber auf Platz 15. Michael Hayböck liegt auf Position 23, vor Stefan Huber. Philipp Aschenwald wird das Finale von Platz 26 in den Angriff nehmen.
11:55
Schmid verpasst Finale
Mittendrin im Podestkampf ist auch Karl Geiger. Der Deutsche liegt auf dem Papier zwar nur auf Platz sechs, zu den Top drei müsste er aber nur 2,8 Punkte aufholen. Ebenfalls in den Top Zehn platziert ist Stephan Leyhe. Markus Eisenbichler liegt auf der 16. Position, Paschke ist 17. Nicht im Finale dabei sein wird Constantin Schmid mit Platz 36.
11:53
Kraft mit hauchdünner Führung
Schon gestern erlebten die Zuschauer hier einen richtig spannenden Flugtag und auch heute geht es eng zu auf dem Kulm. Zur Halbzeit führt Lokalmatador Stefan Kraft das Feld an, allerdings nur knapp vor den Konkurrenten. Ryoyu Kobayashi hat nur 0,7 Punkte Rückstand. Timi Zajc liegt 2,5 Zähler zurück. Bis Platz sieben sind es gar nur 6,7 Punkte, die hier die Athleten trennen. Da ist im Finale also noch mächtig Dampf im Kessel. Solche Abstände sind auf einer Flugschanze schnell aufgeholt!
11:50
Piotr Zyla (POL)
Nur noch Piotr Zyla steht oben. Der gestrige Sieger kommt zwar auch heute auf eine gute Weite, aber nicht in einen Bereich, mit dem er um den Sieg kämpfen dürfte. Position neun steht nach 223,5 Metern zu Buche.
11:49
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc hat sich hier bislang erst einen schlechten Sprung erlaubt und der war im Training. Jetzt kommt er Slowene wieder richtig ins Fliegen und liefert den Zuschauern den nächsten Traumsprung ab. Auch er ist dabei, wenn es gleich um den Sieg gehen wird. Nur 2,5 Punkte liegt er hinter Kraft und das auf einer Flugschanze!
11:48
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft sorgt für Jubel beim heimischen Publikum und liefert auch heute ab! Mit 230 Metern kommt er zwar nicht in den Weitenbereich von Kobayashi, brauchte er aber auch nicht, denn er bekommt deutlich weniger Abzüge für den Wind. In der Haltung gibt es dann noch hohe 19er-Werte, womit er sich dann doch tatsächlich hauchdünn an den Konkurrenten aus Japan vorbeischleicht.
11:46
Karl Geiger (GER)
In der Qualifikation lief bei Karl Geiger nicht viel zusammen, jetzt, wo es darauf ankommt aber ist der DSV-Springer wieder dabei und liefert trotz nicht perfekter Winde noch die 225 Meter ab. Auf dem Papier ist das zwar nur Platz vier, aber die Abstände sind wieder richtig eng. Da ist noch viel möglich!
11:45
Dawid Kubacki (POL)
Was für eine faustdicke Überraschung! Ausgerechnet Dawid Kubacki schafft es jetzt nicht seinen Flug hier sauber hinzusetzen und hat in der Luft viel zu tun. Auch bei der Landung hat er Schwierigkeiten und bekommt da nur 16er-Noten. Mit Platz 28 in der Zwischenwertung, weiss er, wie sein Schicksal lautet. Kubacki wird das Finale wohl verpassen!
11:44
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto zeigt auch heute wieder, dass er wohl ein geborener Skiflieger ist. Der Finne kommt sauber vom Schanzentisch, muss in der Luft wenig korrigieren und kommt auf 222,5 Meter. Die Noten sind gut und auch er bekommt nicht die ganz grossen Abzüge für den Wind. Wo ordnet er sich damit ein? Platz sieben.
11:43
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch hat auch richtig Spass nach seiner Landung und bejubelt einen weiten Sprung auf 232 Meter. Für den Wind bekommt er weniger Abzüge als die Konkurrenten und auch die Noten sind richtig hoch. Reicht ihm dann für den starken zweiten Platz hinter Kobayashi.
11:42
Robert Johansson (NOR)
Jetzt nimmt die Flugshow mal so richtig an Fahrt auf! Auch Johannson kennt kein Halten mehr und bei diesen optimalen Bedingungen kommt auch er richtig ins Fliegen. Nach 233,5 Metern ordnet er sich auf der vierten Position ein.
11:41
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Da reagiert die Jury natürlich sofort und geht noch einmal zwei Luken nach oben. Ryoyu Kobayashi stört das gar nicht, denn der Aufwind ist weiter richtig stark und auch den Japaner trägt es richtig weit den Hang hinunter. Erst nach 242,5 Meter folgt die Landung, die er aufgrund des Landungsdrucks aber nicht sauber hinbringen kann. Trotzdem reicht es aber für die Spitze, wenn auch nur knapp vor Prevc.
11:39
Marius Lindvik (NOR)
Zehn Athleten stehen noch oben, den Anfang aus dieser Gruppe wird Marius Lindvik machen und der startet mit einem Knallersprung in den Showdown! Der 21-Jährige hat mächtig Aufwind und legt sich da voll drauf und ohne Rücksicht auf Verluste. Lindvik brennt die 242 Meter in den Schnee und bleibt damit nur knapp unter dem aktuellen Schanzenrekord! In Führung aber geht es damit nicht, denn da gab es gleich einmal 14,5 Punkte Abzug für den starken Aufwind. So reicht dann auch so eine Weite nur noch für Platz fünf.
11:37
Michael Hayböck (AUT)
Schade! Michael Hayböck hat am Absprung ein bisschen zu viel gewollt und dadurch schleicht sich der bekannte Skifehler rein. Ein Ski hängt da mehr durch und er kommt aus der Symmetrie. Dadurch fehlen im Umkehrschluss einige Meter. Mit Platz 14 wird aber auch er zu einer zweiten Chance kommen, wenn die Ansprüche nach dem guten Qualifikationssprung aber wohl andere sind.
11:36
Robin Pedersen (NOR)
Robin Pedersen kommt deutlich besser über den Vorbau, unten aber scheint auch ihm die Unterstützung durch den Wind zu fehlen und der Norweger verliert schnell an Höhe. Bei 207 Metern liegt er auf Platz 19 und ist gerade noch im Finale mit dabei.
11:35
Constantin Schmid (GER)
Puh! Nach seinem starken Wettkampf gestern, kann Constantin Schmid heute nicht mitmischen und wird überraschend schon nach einem Versuch ausscheiden! Der 20-Jährige kommt da nicht optimal vom Schanzentisch weg, verliert schnell an Höhe und wirkt ein bisschen passiv. So lässt sich bei Rückenwind dann nicht die grosse Weite erreichen. Mit 185 Metern sucht auch Schmid schnell das Weite.
11:33
Daniel-Andre Tande (NOR)
Ihm hingegen ist die Enttäuschung anzusehen. 217 Meter sind natürlich nicht das, was sich ein Skiflug-Weltmeister auf so einer Schanze vorstellt.
11:32
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe ballt die Faust, denn endlich geht einmal ein Flug in die Richtung, die er sich vorgestellt hat. Mit 222,5 Metern kommt er zwar an Prevc und Forfang nicht heran, mit Position drei in der Zwischenwertung kann er aber zufrieden sein.
11:32
Johann Andre Forfang (NOR)
Optimal hat es auch Johann Andre Forfang nicht, der Norweger aber, zeigt, dass es trotzdem noch weit gehen kann. Er macht gut Geschwindigkeit am Tisch, legt sich voll über seine Skier und segelt auf 227 Meter hinunter. Er schiebt sich auf Platz zwei hinter Domen Prevc.
11:31
Anze Lanisek (SLO)
Für Anze Lanisek heisst es wieder zuwarten, da der Wind ausserhalb des Korridors liegt und stark von hinten kommt. Als der 23-Jährige dann seine Freigabe erhält, hat er es alle andere als optimal und es weht weiter mächtig von hinten rein. Da ist dann nicht viel drin und schon nach 192 Metern heisst es für ihn die Latten in den Schnee setzen. Da ist der Frust gross und er stürmt aus dem Anlauf, um auf einen der Monitore nachzuprüfen, ob ihn da das Gefühl nicht getäuscht hat. 9,8 Pluspunkte werden ihm da zustimmen, dass er es da richtig schwer hatte.
11:27
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke verzichtet auf diese Zitterpartie und liefert einen stabilen Flug auf 220,5 Meter ab. Für den Aufwind gibt es ein paar Abzüge, aber die Noten sind top und dreimal die 19.0 geht in die Wertung ein. In der Summe bedeutet das dann Position sechs hinter Teamkollege Markus Eisenbichler.
11:27
Philipp Aschenwald (AUT)
Philipp Aschenwald ist der nächste Österreicher, der hier an den Anlauf geht, optimal läuft es für ihn aber nicht. Er kommt ein bisschen zu aufrecht in seinen Sprung und verliert so schon früh an Geschwindigkeit. Mit 211 Metern schafft er gerade so die Qualifikation für das Finale, wird da aber schon früh wieder ranmüssen.
11:25
Jurij Tepes (SLO)
Sobald es auf die Skiflugschanze geht ist Jurij Tepes mit dabei. Die Form der alten Tage aber fehlt ihm schon etwas und so kann er dann doch nicht ganz vorne eindringen. Mit 215 Metern aber ist er mehr als sicher dabei, wenn gleich nur noch die Top 30 randürfen.
11:25
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi landet zwar noch drei Meter weiter unten, bekam allerdings dafür Abzüge für einen leichten Aufwind. Entsprechend rutscht er dann in der Gesamtnote hinter Huber und auch Eisenbichler liegt noch vor dem japanischen Konkurrenten.
11:24
Daniel Huber (AUT)
Auch Daniel Huber braucht hier den Kopf nicht in den Sand stecken! In der Anfahrtsposition und in der Absprungphase kommt er zwar nicht perfekt durch, in der Flugphase liegt er aber sehr gut über den Skiern und holt bei leichtem Rückenwind noch 220 Meter heraus. Bedeutet momentan den soliden vierten Platz.
11:22
Ziga Jelar (SLO)
Zwei Slowenen liegen an der Spitze, sorgt Ziga Jelar jetzt für die Dreifachführung? Und wie! Er steht seinen Teamkollegen in nichts nach und kommt nach einem starken Absprung ebenfalls richtig gut in seine Flugposition und lässt sich auf 223,5 Meter hinuntertragen. Für die Haltung gibt es Höchstwerte und auch die Abzüge für den Wind sind nicht besonders hoch. So reicht es dann für Platz drei hinter Prevc und Semenic.
11:21
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny kommt in diesen Weitenbereich nicht hinein, wird aber trotzdem nicht unglücklich sein über seinen Sprung. Mit 215 Metern und soliden Noten ist der 24-Jährige auch im Finaldurchgang wieder mit von der Partie.
11:20
Domen Prevc (SLO)
So kennt man Domen Prevc! Der Slowene legt sich gewohnt tief zwischen den Ski, schleicht tief über den Hang und kämpft Meter um Meter heraus. Mit 232,5 Metern bei gar nicht so optimalen Bedingungen übernimmt er mit einem grossen Polster die Spitze und wird jetzt gespannt darauf schauen, was die übrigen Konkurrenten noch zeigen.
11:19
Artti Aigro (EST)
Da der Japaner Sato wegen eines nicht regelkonformen Anzuges vor dem Start disqualifiziert wurde, ist nun schon Artti Aigro an der Reihe. Der junge Mann aus Estland kommt bei einem ungünstigen Seitenwind aber nicht an die ganz grossen Weiten heran und nach einem unruhigen Flug landet er schon nach 194,5 Metern. Heute wird es sich wohl nicht mit Punkten ausgehen.
11:17
Markus Eisenbichler (GER)
Da hat Eisenbichler jetzt riesiges Pech! Der Aufwind ist eingeschlafen und es zieht fast in gleicher Geschwindigkeit von hinten rein. Auf den ersten Metern muss Eisenbichler mächtig eingreifen, um den Sprung stabil zu halten, macht das aber gut und rettet sich auf gute 215 Meter. Durch die Pluspunkte in der Windwertung reicht das dann trotzdem noch für Platz zwei.
11:16
Anders Håre (NOR)
Anders Håre konnte sich in seinen ersten Flugtag seiner Karriere noch nicht als der grosse Flieger präsentieren und auch heute hat der Athlet aus Vikersund so seine Schwierigkeiten mit dieser Anlage. Mit 184 Metern wird er schon nach einem Sprung einpacken müssen.
11:15
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol kann da nicht mithalten, hatte jetzt aber wieder ein bisschen Pech mit den Winden, die da ein wenig eingeschlafen waren. Mit 206 Metern liegt er schon deutlich hinter den bisher besten Sprüngen.
11:15
Anže Semenič (SLO)
Fliegen können die Slowenen und das beweist jetzt auch wieder Anže Semenič! Der 26-Jährige ist zwar am Absprung ein wenig spät, nimmt aber trotzdem noch Geschwindigkeit mit und segelt bis auf die bisherige Höchstweite von 230 Meter. Die Haltung ist ebenfalls gut und so zieht er jetzt schon mit einem guten Vorsprung auf der ersten Position ein.
11:13
Gregor Deschwanden (SUI)
Es scheint wohl auch heute ein Tag zum Vergessen zu werden für die Schweizer. Nachdem Ammann und Schuler schon in der Qualifikation ausschieden, läuft es auch bei Gregor Deschwanden jetzt nicht nach Plan und er muss nach 199 Metern zu seiner Landung kommen. Damit wird es richtig schwer werden, hier unter die Top 30 zu kommen.
11:12
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi wird hingegen noch abwarten müssen, ob er mit seinem Sprung auch im Finale mit dabei sein wird. Nach 201,5 Metern liegt er im Zwischenresultat nur auf der fünften Position.
11:11
Peter Prevc (SLO)
Gestern endete der Tag für Peter Prevc mit einer riesigen Enttäuschung, heute läuft es beim Slowenen viel besser und er hämmert einen weiten Satz auf 228 Meter hin. Die Landung kann er da nicht mehr sauber hinbringen, für die Führung reicht es ihm aber dennoch knapp.
11:10
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura liegt da viel ruhiger über seinen Latten, allerdings schon viel zu ruhig. Der Flug war zu passiv am Tisch angesetzt, um da wirklich Geschwindigkeit und Höhe zu machen. Nach 196,5 Metern ist schon Schluss.
11:09
Roman Koudelka (CZE)
Derzeit ist es nicht leicht und der Wind weht im unteren Teil derzeit mächtig rein. Für Roman Koudelka heisst es jetzt erst einmal warten, ehe er die Freigabe bekommt. Zweimal muss er wieder runter vom Balken. Als er dann die Freigabe erhält, hat sich die Jury entschieden, zwei Gates weniger Anlauf zu geben. Sollte aber kein Nachteil sein, der Aufwind ist weiterhin ordentlich und Koudelka legt sich da richtig drauf! Richtig tief hängt er zwischen den Skiern und lässt sich auf 222 Meter tragen. In den Noten lässt er ein wenig liegen und so bleibt er hauchdünn mit 0,2 Punkten hinter Huber.
11:06
Stefan Huber (AUT)
Der Aufwind im Hang ist jetzt richtig stark und Stefan Huber hat mächtig Druck unter den Skiern als es in seinen Flug geht. Er lässt sich davon nicht aus dem Tritt bringen und bleibt voll drauf! Das Ergebnis: Eine deutliche Verbesserung der bisherigen persönlichen Bestweite auf 228 Meter. Auch der Bruder nimmt das im Aufwärmraum zur Kenntnis und reisst die Arme in die Luft. Für Stefan Huber geht es jetzt natürlich mit einem souveränen Vorsprung an die erste Position.
11:04
Jarkko Määttä (FIN)
Jarkko Määttä gehört zu denen, die die 200 Meter knacken können, aber ob das heute reicht? Noch heisst es ein bisschen zuwarten, ob sein Flug für die besten 30 reichen wird.
11:03
Clemens Leitner (AUT)
Es gilt für den ersten Österreicher. Clemens Leitner hat noch nicht viele Skiflüge in seiner Karriere hinter sich, entsprechend wirkt er dann heute auch noch ein bisschen unruhig. Im unteren Teil leistet er sich einen kleinen Fehler, verliert den Druck unter den Latten und muss viel ausbalancieren. Mit 186 Metern wird es schwierig werde, hier noch einmal zum Zug zu kommen.
11:02
Klemens Muranka (POL)
Klemens Muranka hat eine richtige Kante von vorne und so wird es für den 25-jährigen Polen mit seinem Sprung auf 201 Meter vielleicht sogar schon schwer, den Finaldurchgang zu gehen. Da werden ihm doch noch ein paar Zähler abgezogen.
11:01
Vladimir Zografski (BUL)
Der Bulgare Vladimir Zografski ist es, der den Wettkampf heute eröffnen wird. Bei einem ganz leichten Aufwind stellt der den Zuschauern zum Auftakt gleich einmal einen richtig weiten Satz auf 213,5 Meter hin. Mal schauen, wozu das am Ende reicht, die Qualifikation hat bereits gezeigt, dass das Niveau heute hoch ist.
10:57
Die Bedingungen
Auch heute wird das Glück eine Rolle spielen, wenn es in die Sprünge geht. Es wechselt am Kulm zwischen Rückenwind und einem leichten Aufwind.
10:54
Kobayashi mit Quali-Sieg
Die vor dem Wettkampf durchgeführte Qualifikation gewinnen konnte Ryoyu Kobayashi aus Japan, der bei 228,5 Metern landete. Dahinter taten sich die Slowenen Timi Zajc und Anze Lanisek hervor. Stefan Kraft und Michael Hayböck rangierten dahinter auf den Plätzen vier und fünf. Bester Deutscher wurde Markus Eisenbichler auf Platz 17. Im Wettkampf dabei sind gleich 41 Athleten, da sich in der Qualifikation zwei Springer punktgleich auf Position 40 platzierten.
10:50
Einzig Deschwanden qualifiziert
Die Schweizer mussten den nächsten Rückschlag in dieser Saison hinnehmen. Von drei Startern hatte es einzig Gregor Deschwanden geschafft, sich für den Bewerb zu qualifizieren. Schuler und Ammann schieden aus.
10:47
Schlierenzauer nicht dabei
Steigern möchten sich sicherlich auch die österreichischen Springer, bei denen einzig Stefan Kraft gestern Flüge auf dem höchsten Niveau abrufen konnte. Neben ihm werden Michael Hayböck, Philipp Aschenwald, Daniel Huber, Clemens Leitner und Stefan Huber. Zusehen hingegen muss Gregor Schlierenzauer. Der Tiroler hatte Glück, dass er mit einem Balanceakt nach dem Absprung einen Sturz vermeiden konnte, schied nach 101,5 Metern aber aus.
10:43
Die deutschen Starter
Nach seinem vierten Platz im gestrigen Wettkampf hat sich Karl Geiger sicherlich auch heute viel vorgenommen und wird wieder um die Topplätze mitmischen wollen. Auch Constantin Schmid zeigte gestern, dass ihm der Kulm durchaus liegt. Noch Luft nach oben hatten Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Pius Paschke.
10:38
Die Situation im Gesamtweltcup
Im Gesamtweltcup hat weiterhin Stefan Kraft die Nase vorn, die Konkurrenz aber bleibt ihm auf den Fersen. Der Österreicher hat derzeit 1173 Punkte auf dem Konto und liegt damit 73 Punkte vor Karl Geiger. Dawid Kubacki ist Dritter und liegt 188 Zähler hinter dem Führenden. Im Skiflugweltcup hat nach seinem gestrigen Sieg Piotr Zyla die Spitze inne. Da heute nach diesem Stand gesprungen wird, wird der Pole als Letzter in den ersten Durchgang gehen.
10:35
Tag eins macht Lust auf mehr
Der erste Skiflug-Tag am Kulm macht Lust auf mehr, denn gestern lag das Feld auf der Flugschanze ganz dicht beisammen. Den Sieg im ersten Skifliegen der Saison hatte sich Piotr Zyla sichern können, doch mit nur 0,3 Zählern Vorsprung zum Slowenen Timi Zajc war es mehr als eng. Knapp viel auch die Entscheidung um den letzten Podestplatz aus. Dort hatte sich letztendlich Stefan Kraft mit 0,1 Punkten hauchdünn gegen DSV-Springer Karl Geiger durchsetzen können.
10:30
Herzlich willkommen!
Am Kulm in Bad Mitterndorf ist alles angerichtet für Skiflug-Tag Nummer zwei. Um 11:00 Uhr soll es in den 1. Wertungsdurchgang gehen.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.659
2DeutschlandKarl Geiger1.519
3JapanRyoyu Kobayashi1.178
4PolenDawid Kubacki1.169
5PolenKamil Stoch1.031
6DeutschlandStephan Leyhe917
7NorwegenMarius Lindvik906
8SlowenienPeter Prevc789
9NorwegenDaniel-Andre Tande721
10ÖsterreichPhilipp Aschenwald622