Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Skispringen: Letalnica HS 225 - HS 240 Einzel

Planica

  • HS 240 Einzel
    22.03.2019 14:30
  • HS 240 Einzel
    24.03.2019 10:00
  • 1
    Markus Eisenbichler
    Eisenbichler
    Deutschland
    Deutschland
    445.00
  • 2
    Ryoyu Kobayashi
    Kobayashi
    Japan
    Japan
    438.10
  • 3
    Piotr Zyla
    Zyla
    Polen
    Polen
    437.30
  • 1
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 2
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 3
    Polen
    Piotr Zyla
  • 4
    Slowenien
    Timi Zajc
  • 5
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 6
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 7
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 8
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 9
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 10
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 11
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 12
    Polen
    Jakub Wolny
  • 13
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 14
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 15
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 16
    Österreich
    Daniel Huber
  • 17
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 18
    Polen
    Kamil Stoch
  • 19
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 20
    Slowenien
    Anže Semenič
  • 20
    Norwegen
    Robin Pedersen
  • 22
    Österreich
    Philipp Aschenwald
  • 23
    Deutschland
    Constantin Schmid
  • 24
    Japan
    Yukiya Sato
  • 25
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 26
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 27
    Japan
    Daiki Ito
  • 28
    Japan
    Naoki Nakamura
  • 29
    Slowenien
    Bor Pavlovcic
  • 30
    Russland
    Dimitry Vassiliev
16:21
Auf Wiedersehen!
Für den heutigen Tag verabschieden wir uns vom Weltcup-Finale aus Oslo. Weiter geht es hier am morgigen Samstag mit dem letzten Teamspringen der Saison. Wir sind wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Freitag!
16:21
ÖSV-Adler im Mittelfeld
Mehr erhofft hatten sich die österreichischen Springer. Für sie war heute kein Top Ten-Ergebnis möglich. Bester Starter war am Ende Stefan Kraft auf Rang 14. Daniel Huber und Michael Hayböck folgen auf den Rängen 16 und 17. Aschenwald komplettiert das Team auf Rang 22.
16:20
Ammann überzeugt
Bei den Schweizern war es nur Ammann, der den Sprung in das Finale schaffte, dass tat er aber mit einem guten Ergebnis. Ein starker sechster Platz sprang bei ihm hinaus.
16:18
Auch Geiger in den Top Ten
Neben Eisenbichler konnte auch Karl Geiger heute einen guten Wettkampf zeigen. Mit Rang neun konnte er noch in die Top Ten vorspringen. Richard Freitag wird 15., für Schmid und Wellinger sprangen die Plätze 23 und 26 heraus.
16:16
Erster Weltcup-Sieg für Eisenbichler
"Yes!" Markus Eisenbichler schreit seine Freude frei raus. So oft musste er sich geschlagen geben, jetzt hat es mit dem ersten Weltcup-Sieg endlich geklappt. Um 6,9 Punkte konnte er sich gegenüber Kobayashi durchsetzen und führt zusätzlich auch die Skiflug-Wertung an. Dritter wurde Piotr Zyla aus Polen.
16:14
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi hat es von den Bedingungen schlechter als vorhin Eisenbichler und jetzt muss der Japaner zittern. Reichen die 220 Meter für die Führung oder kann Eisenbichler endlich den ersten Weltcup-Sieg der Karriere feiern? Die Spannung steigt, alle blicken gespannt auf die Anzeigetafeln. Es reicht für Eisenbichler! Kobayashi bleibt dahinter zurück und wird Zweiter.
16:12
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler ballt die Faust bei der Ausfahrt! Beim DSV-Adler hat wieder alles zusammengepasst und mit 233 Metern lässt auch er nicht locker. Die Noten sind auch bei ihm gut und dreimal die 19.5 werden ihm gutgeschrieben. Er geht an Zyla vorbei und wird mindestens Zweiter.
16:10
Piotr Zyla (POL)
Wir sind bei den besten drei Athleten angekommen. Kann Piotr Zyla seinen Podestplatz halten? Und wie! Der 32-Jährige bläst noch einmal zum Angriff auf den Sieg und haut bei Rückenwind noch die 234 Meter raus.
16:09
Timi Zajc (SLO)
Kann Timi Zajc die Spitze seines Teamkollegen angreifen? Auch er muss bei leichtem Rückenwind über die Schanze, das stört ihn aber wenig und er liefert mit 228,5 Metern wieder einen richtig weiten Satz ab. Auch in den Noten passt beim Slowenen alles und es geht dreimal die 19.5 in die Wertung ein. Er schiebt sich souverän an Prevc vorbei.
16:07
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny kann nicht mitgehen und hat es bei Rückenwind schwerer. Nach seinem weiten ersten Flug, muss er sich jetzt mit 214 Meter zufrieden geben. Es geht bis auf Rang acht nach hinten.
16:06
Domen Prevc (SLO)
Wie schlägt sich Domen Prevc bei diesen Verhältnissen? Ordentlich! Der 19-jährige mit dem so riskanten Flugsystem zieht trotzdem voll durch und kann noch die 225 Meter zeigen. Die Noten für die Haltung sind hoch und so kann er sich dann auch Ammann schnappen, der im Schnitt deutlich niedrigere Noten erhalten hatte.
16:05
Michael Hayböck (AUT)
Schade! Im ersten Durchgang lief es für Hayböck richtig gut, jetzt hat der Österreicher richtig viele Probleme in seinem Flug und bei viel Rückenwind werden es gerade einmal 204,5 Meter. Er fliegt noch aus dem Top Ten!
16:04
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang kann Ammann von dieser nicht verdrängen. Seine 221,5 Meter reichen bei dem aktuellen Niveau im Wettkampf "nur" zur Rang drei hinter Ammann und Kubacki.
16:02
Simon Ammann (SUI)
Ammann reisst die Arme in die Luft und ist einmal mehr in Feierlaune! Der Routinier kommt zum Saisonende noch einmal richtig in Fahrt und haut einen weiten Flug nach dem anderen raus. Nach 238 Metern schiebt er sich locker an Kubacki vorbei und übernimmt die Führung.
16:01
Karl Geiger (GER)
Klasse! Karl Geiger hat einen schönen Luftstand und auch in der Technik liegt der Deutsche ganz ruhig über dem Ski. Wie weit geht es hinunter? 226 Meter. Er kann Kubacki zwar nicht angreifen, aber die Laune ist dennoch gut.
15:58
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber wird als nächster Österreicher zurückgereicht, insgesamt kann er aber mit seinem heutigen Tag zufrieden sein. Nach 230,5 Metern im ersten Versuch, werden es nun 218 Meter.
15:57
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc kann die Führung zwar nicht angreifen, trotzdem ist der 26-Jährige mit seiner Leistung mehr als zufrieden und ballt bei der Ausfahrt die Fäuste, als es auf 226,5 Meter ging. Kein Wunder, denn hinter ihm liegen richtig schwere Wochen, in denen nichts zusammengelaufen war.
15:56
Stefan Kraft (AUT)
So wird das nichts! Stefan Kraft ist nach seinem ersten Sprung angefressen und dadurch geht auch der zweite Versuch daneben. Der Österreicher geht das Ganze zu verkrampft an und es werden gerade einmal 213 Meter. Es wird noch ein paar Position nach hinten gehen.
15:55
Dawid Kubacki (POL)
Beim nächsten Polen passt es viel besser zusammen! Kubacki kommt gut vom Tisch weg, stellt die Verbindung zu seinem Ski schnell her und segelt dahin. Mit 230 Metern und hohen Noten geht er mit 5,5 Punkten Vorsprung zu Klimov an die erste Position.
15:54
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch zieht ratlos die Schultern hoch. Mit 209,5 Metern kann der 31-Jährige einmal mehr nicht in den Weitenbereich eindringen, den er sich eigentlich vorgenommen hat. Statt nach vorne, geht es für ihn jetzt noch einmal nach hinten.
15:52
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov aber sorgt jetzt dafür, dass Kobayashi seinen Platz in der Leadersbox räumen muss. Der Russe kommt sauber am Schanzentisch durch, bleibt voll über dem Ski und bringt die 227 Meter.
15:51
Richard Freitag (GER)
Knapp 225 Meter müsste Richard Freitag jetzt springen, wenn er Kobayashi von der ersten Position verdrängen wird. Gelingt ihm das? nicht ganz. Mit 217 Metern liefert der 27-Jährige zwar keinen schlechten Flug ab, aber eben keinen auf dem technischen Niveau, der für Platz eins reichen würde.
15:50
Noriaki Kasai (JPN)
Noriaki Kasai kann mit dem jüngeren Teamkollegen nicht mitgehen und muss seinen Flug bereits nach 210 Metern beenden. Er verliert eine Position und ordnet sich hinter Kobayashi auf Rang zwei ein.
15:49
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi packt hier richtig einen aus! Der ältere der beiden Kobayashi-Brüder liefert eine perfekte Technik ab, bleibt voll auf Zug und bringt die 228 Meter. Klar, dass er damit an die erste Position geht und das mit einem deutlichen Vorsprung.
15:49
Robin Pedersen (NOR)
Pedersen sorgt dafür, dass Semenič nicht mehr der alleinige Führende ist. Nach 217,5 Metern schiebt er sich punktgleich mit dem Slowenen an die erste Position.
15:45
Philipp Aschenwald (AUT)
Philipp Aschenwald schliesst den ersten Block im Finaldurchgang ab und das macht er mit einem guten Versuch. Bis auf 213,5 Meter geht es für ihn hinunter. Wofür reicht das aktuell? Platz zwei hinter Semenič, Schmid ist Dritter.
15:44
Naoki Nakamura (JPN)
Der nächste japanische Springer ist mit Naoki Nakamura bereits in der Spur und auch er wird jetzt noch ein paar Plätze nach hinten gereicht werden. 203 Meter werden nicht für Semenič und auch nicht für Schmid reichen.
15:43
Yukiya Sato (JPN)
Yukiya Sato kann ebenfalls nicht in die Plätze ganz vorne eindringen, aber für die derzeitigen Verhältnisse liefert er mit 206,5 Metern einen soliden Versuch ab. 7,3 Punkte gab es für den Japaner für den starken Rückenwind dazu.
15:42
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson schaut verkrampft in die Kameras. Der 28-Jährige hat in der Luft viel zu tun, möchte zu viel und kommt nicht viel weiter als 207 Meter.
15:41
Anže Semenič (SLO)
Lange darf sich Schmid aber nicht über den Platz an der Sonne freuen. Anže Semenič kommt noch ein paar Meter weiter und lässt auch in der Haltung nicht viel liegen.
15:40
Constantin Schmid (GER)
Was kann Constantin Schmid bei diesen schweren Verhältnissen jetzt zeigen? Von der Technik passt bei dem Junior wieder alles und auch die Weite ist ordentlich. 213,5 Meter werden es für den 19-Jährigen. Es geht an die erste Position.
15:39
Daiki Ito (JPN)
Da Vassiliev im Finale wohl nicht an den Start geht, ist nun bereits Daiki Ito an der Reihe. Die Bedingungen sind mit Rückenwind nicht leicht und so sind die 206,5 Meter eine solide Weite. Für Wellinger aber reicht es nicht.
15:37
Andreas Wellinger (GER)
Für seinen Geschmack viel zu früh dran ist Andreas Wellinger. Kann er an dem Ergebnis noch einmal was ändern? Zumindest die Platzierung wird er mit 211,5 Metern halten, ob es auch für eine Aufholjagd reicht, wird sich zeigen.
15:36
Bor Pavlovcic (SLO)
Es ist angerichtet für den Finaldurchgang. Bor Pavlovcic aus der slowenischen Mannschaft macht den Auftakt und legt mit 211 Metern gleich einmal einen guten Sprung in den Schnee.
15:23
Um 15:36 Uhr geht's weiter
Nach einer kleinen Pause, geht es hier um 15:36 Uhr mit dem Finaldurchgang der besten 30 Athleten weiter.
15:23
Ammann in den Top Ten
Im Team der Schweizer muss Simon Ammann heute viel verdecken, denn er wir der einzige Springer seines Teams sein, der im Finale an den Start gehen darf. Für Peter hatte es mit Rang 33 knapp nicht gereicht.
15:22
Hayböck bester ÖSV-Springer
Im Team der Österreicher ist Michael Hayböck zur Halbzeit mit Rang sieben zur Halbzeit der beste Starter. Daniel Huber rangiert auf Rang elf, Kraft auf dem 13. Rang. Für Aschenwald geht es von Rang 21 in den zweiten Sprung.
15:20
Alle DSV-Springer im Finale
Neben Eisenbichler werden wir gleich im Finale auch die restlichen deutschen Springer wiedersehen. Karl Geiger liegt zur Halbzeit auf Rang zehn, Richard Freitag ist 17. Schon früh im zweiten Durchgang an der Reihe sein werden Constantin Schmid und Andreas Wellinger, die auf den Zwischenrängen 26 und 29 liegen.
15:19
Kobayashi führt zur Halbzeit
Ryoyu Kobayashi wird seiner Favoritenrolle in Planica zurecht und liegt zur Halbzeit mit 11,6 Punkten vor Markus Eisenbichler. Dritter ist Piotr Zyla aus der polnischen Mannschaft.
15:17
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Wer soll ihn hier schlagen? Ryoyu Kobayashi schwächelte in der Probe, doch pünktlich zum Wettkampf ist der Japaner wieder zurück und liefert ab. Er bringt einen soliden und stabilen Flug, der bis auf satte 242 Meter geht. Er schiebt sich mit einem souveränen Vorsprung auf die erste Position.
15:16
Markus Eisenbichler (GER)
Jetzt zeigt sich, dass die Jury alles richtig gemacht hat! Markus Eisenbichler hat es nicht leicht von den Bedingungen, doch das macht ihm nichts und er liefert wieder einen richtig weiten Satz ab! 238,5 Meter werden es. Bei der Landung kann er den Telemark nicht perfekt bringen, zur Führung reicht es aber dennoch.
15:14
Kamil Stoch (POL)
Auch Stoch hat so seine Schwierigkeiten und muss bereits bei 211 Metern seine Landung hinsetzen. Ein paar Punkte kann er durch die gute Haltung machen, aber auch für ihn geht es ins Mittelfeld zurück.
15:13
Stefan Kraft (AUT)
So ist es dann auch. Die Jury geht einmal mehr ein Gate nach unten und nun geht es aus Gate 6 auf die Weitenjagd. Kraft allerdings, kann daraus nicht viel richtigen. Er kommt nicht richtig in den Fluss und muss schon bei 214 Metern landen. Eigentlich nicht der Anspruch von Kraft.
15:11
Piotr Zyla (POL)
Gleich aber dürfte es wohl weiter nach unten gehen! Piotr Zyla pfeffert die 242 Meter hin und sorgt dafür, dass Zajc seinen Spitzenplatz schon wieder räumen muss.
15:10
Dawid Kubacki (POL)
Nach diesem weiten Flug, entscheidet sich die Jury dazu ein Gate weniger Anlauf zu geben. Für Dawid Kubacki geht es daraus immerhin noch auf 222 Meter, vor allem da er einen richtig grossen Fehler im ersten Flugdrittel hatte.
15:09
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc kann das auch! Der 18-Jährige kommt viel ruhiger durch die erste Phase und muss auch sonst keine Korrekturen vornehmen. Mit 240 Metern bringt er den weitesten Sprung hin und erntet auch in der Haltung hohe Noten. Mit 6,1 Punkten übernimmt er die erste Position.
15:08
Domen Prevc (SLO)
Da hat er einiges draus gemacht. Domen Prevc hat im ersten Teil seines Fluges grosse Schwierigkeiten, muss viel ausbalancieren, kommt aber trotzdem noch auf 233,5 Meter und schiebt sich nur ganz knapp hinter Wolny auf die zweite Position. Im Auslauf gibt es den Daumen nach oben und Jubel von den zahlreichen Zuschauern.
15:06
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang macht es besser und holt für die gebeutelten Norweger die Kohlen aus dem Feuer. Mit 230 Metern kommt er viel besser durch und kann sich auf die zweite Position im aktuellen Klassement setzen.
15:05
Robert Johansson (NOR)
Zehn Athleten stehen noch oben, den Anfang aus dieser Gruppe macht der Norweger Robert Johansson. Einen richtig weiten Flug kann der Norweger aber nicht ausklinken und nach 215 Metern ist für ihn schon relativ früh Schluss. Da sind wir anders gewohnt von ihm.
15:02
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny lässt Fliegen! Der 23-Jährige liegt ganz tief zwischen seinen Ski, lässt sich vom Aufwind tragen und setzt den Telemark nach 235,5 Metern butterweich in den Schnee. Er nimmt Hayböck die Spitze ab.
15:02
Evgeniy Klimov (RUS)
Jubel beim russischen Cheftrainer! Evgeniy Klimov liefert ab und bringt im Wettkampf seinen bisher besten Flug an diesem Wochenende ab. Den Führenden aber kann er mit 228 Metern nicht gefährden.
15:01
Anže Semenič (SLO)
Anže Semenič sucht im Auslauf schnell das Weite nach seinem Flug. Den Slowenen trägt es wie schon am gestrigen Tag weit nach rechts und er muss bei 219,5 Metern aufmachen, nachdem die Bande immer näher kam.
14:59
Yukiya Sato (JPN)
Yukiya Sato hat beim Absprung viel zu viel gewollt und nimmt sich schon vor dem eigentlichen Flug die Weitenmeter. Mit 216,5 Metern rettet er sich zwar ins Finale, dort wird er aber früh wieder ranmüssen.
14:58
Philipp Aschenwald (AUT)
Philipp Aschenwald kommt an den Teamkollegen zwar nicht heran, mit 218,5 Metern kann aber auch er noch einmal einen guten Sprung abliefern.
14:57
Michael Hayböck (AUT)
Freude bei Michael Hayböck. Der 28-Jährige ist am Tisch leicht spät an der Reihe, das stört ihn aber gar nicht und er zieht trotzdem noch voll durch und bringt die 233 Meter. Die Haltungsrichter sind zum Finale in Geberlaune und wie bei vielen Springern, sind auch bei ihm die Noten richtig hoch. Hayböck schnappt sich Platz eins in der Zwischenwertung.
14:56
Halvor Egner Granerud (NOR)
Puh! Dem Norweger droht nach schweren letzen Wochen die nächste Enttäuschung. Nach 211,5 Metern liegt er aktuell weit hinter den Plätzen, die für das Finale reichen würden.
14:55
Daniel Huber (AUT)
Abklatschen bei den österreichischen Trainern. Daniel Huber hat sich heute im Griff, nimmt in der ersten Phase viel Dampf raus und kommt so deutlich besser durch die ersten Meter. Das zahlt sich aus und nach 230,5 Metern und Platz drei steht ein gutes Zwischenergebnis zu Buche.
14:54
Andreas Wellinger (GER)
Wellinger muss sich mit weniger zufriedengeben und bei ihm geht es auf die 213 Meter. Das reicht ihm zwar für das Finale, für mehr aber nicht.
14:53
Simon Ammann (SUI)
Simon Ammann war beim Skifliegen zuletzt richtig stark dabei und auch heute passt wieder alles zusammen beim Routinier aus der Schweiz! Ammann ist der erste Athlet, der das traditionelle "Planica-Lied" hören darf, was ertönt, wenn es über die 230 Meter geht. Auch die Führung ist Ammann sicher.
14:51
Richard Freitag (GER)
Der nächste Deutsche ist in der Spur und auch bei ihm gibt es eine richtig gute Weite zu bestaunen. 224 Meter hatte Freitag hinbringen können.
14:51
Karl Geiger (GER)
Geiger ballt die Faust! Der Deutsche hat einen schönen Aufwind und den nutzt er perfekt aus. Bis auf 227 Meter geht es für den Bayer hinunter. Auch die Noten sind top. Reicht das für die Führung? Es reicht. Um 0,8 Punkte zieht er an Prevc vorbei.
14:49
Noriaki Kasai (JPN)
219,5 Meter. Noriaki Kasai zeigt, dass er es nicht verliert hat und liefert den Zuschauern einen Sprung wie aus dem Lehrbuch ab. In Führung aber bleibt Peter Prevc mit seinem weiten Satz auf 225,5 Meter.
14:48
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto hat grössere Schwierigkeiten in der Luft und muss gerade im ersten Teil viel korrigieren, um den Sprung wieder auf Kurs zu bringen. Es geht auf 207,5 Meter und damit heisst es jetzt für ihn abwarten. Mit Rang zwölf im Zwischenergebnis könnte es aber eng werden, denn für das Finale müsste er noch sechs Athleten hinter sich lassen.
14:47
Junshiro Kobayashi (JPN)
Prevc kann der Japaner zwar nicht gefährden, aber auch bei ihm geht es den Hang der Flugschanze weit hinunter. 217 Meter konnte Kobayashi abliefern.
14:46
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc setzt zum Angriff! Der Slowene liegt ganz ruhig in der Luft, lässt sich bis auf 225,5 Meter tragen und bringt den Telemark ohne Schwierigkeiten hin. Die Haltungsrichter belohnen das mit richtig hohen Noten. Zweimal die 19.5 und einmal die 20.0 gehen in die Wertung ein. Es geht mit souveränem Vorsprung an die erste Position.
14:44
Daiki Ito (JPN)
Auch Daiki Ito kommt gut durch und kann bei Rückenwind einen soliden Versuch auf 209,5 Meter abliefern. Der Routinier aus Japan sichert sich ebenfalls das Finalticket.
14:44
Constantin Schmid (GER)
Da inzwischen Rückenwind reingezogen ist, hat die Jury sich dazu entschieden, das Gate zu verlängern. Erster Nutzniesser davon ist Constantin Schmid, der wieder einen schönen Flug abliefern und auf 212 Meter kommt. Durch die Abzüge für das Gate wird er aber nicht an Pedersen und Nakamura vorbeigehen, die Finalteilnahme ist ihm aber sicher.
14:42
Jurij Tepes (SLO)
Da Marius Lindvik nach einem Sturz im gestrigen Training auf seinen Start heute verzichtet, ist nun bereits Jurij Tepes an der Reihe. Der hat es jetzt aber denkbar ungünstig und stösst auf nur einen Hauch von Aufwind. Damit kann er nicht viel anfangen und gerade einmal 183 Meter werden es für den grossen Flieger aus Slowenien.
14:41
Tilen Bartol (SLO)
Tilen Bartol kämpft sich durch, muss in der Luft viel arbeiten, wird am Ende aber nicht belohnt. Nach 199 Metern ist er momentan Fünfter und muss noch zittern, ob reicht, um noch einmal ranzudürfen.
14:39
Dimitry Vassiliev (RUS)
Dimitry Vassiliev liefert beim Skifliegen gewohnt ab, auch wenn er mit 200 Metern die Führung von Pedersen ebenfalls nicht gefährden kann. Der Oldie aus Russland rangiert sich auf Rang drei an.
14:38
Naoki Nakamura (JPN)
Bei Naoki Nakamura läuft der Sprung viel besser durch und von der Technik her ist der 22-Jährige aus Japan sauber unterwegs. Nach 205,5 Meter reichen aktuell für den knappen zweiten Platz hinter Pedersen.
14:37
Dominik Peter (SUI)
Das dürfte ihn nicht schmecken! Bislang war Dominik Peter hier immer über die 200 Meter gesprungen, jetzt bleibt er mit 197,5 Metern darunter und muss darauf hoffen, dass da ein paar Konkurrenten auslassen, wenn er im Finale dabei sein möchte.
14:37
Alex Insam (ITA)
Alex Insam winkt in die Kameras, das Lächeln ist aber verkrampft. Mit 199,5 Metern kann er Pedersen nicht von seiner Position verdrängen.
14:36
Robin Pedersen (NOR)
Da hat er viel verschenkt! Robin Pedersen hat grosse Schwierigkeiten nach dem Absprung und der rechte Arm schert weit aus und das ganze System wird unsicher. Mit 206 Metern macht er aber noch viel draus, zufrieden ist er aber nicht und schüttelt enttäuscht den Kopf.
14:34
Maciej Kot (POL)
Kann Maciej Kot nach einer schweren Saison zumindest beim Abschluss noch ein Erfolgserlebnis feiern? Wohl nicht. Er muss im ersten Teil viel arbeiten, kommt nicht so recht ins Fliegen und muss sich mit 197 Meter abspeisen lassen.
14:33
Ziga Jelar (SLO)
Ziga Jelar kann dem Teamkollegen den Platz an der Spitze zumindest schon einmal nicht rauben. Mit 191 Metern kann der 21-Jährige nicht ganz das abliefern, was er sich eigentlich erwünscht hatte.
14:32
Bor Pavlovcic (SLO)
Bor Pavlovcic macht seine Sache besser und liefert den vielen Zuschauern in einem ruhigen Versuch den ersten Satz über die 200 Meter. In den Noten sind die Richter sich nicht ganz einig und er erhält Noten zwischen 17.5 und 18.5. Er muss warten, für was die 168 Punkte reichen.
14:31
Jaka Hvala (SLO)
Als erster Athlet den Wettkampf eröffnen wird der Slowene Jaka Hvala, für den es gleichzeitig der erste Auftritt in diesem Winter sein wird. Der Winter lief nicht rund für Hvala und er musste sich vor allem im Continentalcup beweisen. Heute wird es schwer mit dem Finaldurchgang, denn die 200 Meter bleiben ihm zum ersten Mal in den letzten Tagen verwehrt.
14:26
Gute Bedingungen
Wie so häufig präsentiert sich das "Tal der Schanzen" in Planica auch heute wieder von seiner schönen Seite. Die Sonne strahlt und es herrscht ein leichter Aufwind, der einmal mehr weite Flüge zulassen dürfte.
14:23
Peier und das Skifliegen
Nach einem schweren Wochenende in Vikersund musste Killian Peier am Donnerstag die nächste Enttäuschung hinnehmen. Das Skifliegen scheint für den Bronzemedaillen-Gewinner von Seefeld nicht gemacht zu sein und dieses Mal reicht es nicht einmal mit der Qualifikation. Besser läuft es hingegen bei Ammann, der im Skifliegen weit vorne mitmischen konnte. Auch Dominik Peter stellte gestern seine Fliegerqualitäten unter Beweis. Er verbesserte seinen persönlichen Rekord auf 211 Meter und darf neben Ammann den heutigen Bewerb angehen.
14:18
Quartett aus Österreich
Im Team der Österreicher hat einmal mehr Stefan Kraft die besten Chancen auf gute Ergebnisse zum Saisonfinale. In der gestrigen Qualifikation reichte es für ihn für Rang vier. Verstärkt wird er heute durch Michael Hayböck, Daniel Huber und Philipp Aschenwald. Für Stefan Huber, Manuel Fettner und Clemens Aigner hiess es hingegen bereits nach der Quali die Sachen packen.
14:14
Eisenbichler mit deutschem Rekord
Dass Eisenbichler zu den besten Fliegern im Feld gehört, bewies er nicht nur in Vikersund, sondern auch hier in Planica. Der 27-Jährige stellte in der gestrigen Qualifikation mit 248 Metern den nationalen Rekord ein. Neben Eisenbichler qualifizierten sich noch vier weitere Athleten für den heutigen Bewerb. Richard Freitag, Karl Geiger, Andreas Wellinger und Constantin Schmid schafften den Cut in das heutige Starterfeld. Zuschauen müssen Hamann und Paschke.
14:10
Kobayashi fliegt allen davon
Ryoyu Kobayashi ist der Überflieger der Saison. Neben dem Gewinn der Vierschanzentournee, Willingen Five und der Raw Air hat der Japaner als erster Osteuropäer auch schon den Gesamtweltcup vorzeitig eingetütet. Noch nicht sicher ist ihm allerdings die kleine Kristallkugel für den besten Skiflieger. Dort führt Kobayashi zwei Springen vor Ende der Saison mit 227 Punkten die Wertung an. Nur 16 Punkte dahinter lauert Markus Eisenbichler auf seine Chance. Auch Kamil Stoch aus Polen und ÖSV-Adler Stefan Kraft haben noch theoretische Chancen auf den Sieg im Skiflug-Weltcup.
14:02
Willkommen aus Planica
Hallo und ein herzliches Willkommen aus Slowenien zum abschliessenden Weltcup-Wochenende. Zum grossen Finale geht es für die Athleten noch einmal von der Flugschanze um weite Sprünge. Der heutige Wettkampf startet um 14:30 Uhr.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1JapanRyoyu Kobayashi2.085
2ÖsterreichStefan Kraft1.349
3PolenKamil Stoch1.288
4PolenPiotr Zyla1.131
5PolenDawid Kubacki988
6NorwegenRobert Johansson974
7DeutschlandMarkus Eisenbichler937
8NorwegenJohann Andre Forfang892
9SlowenienTimi Zajc833
10DeutschlandKarl Geiger765

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.