Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Dominic Thiem gegen Roger Federer

BNP Paribas Open

D. Thiem
2
3
6
7
Österreich
R. Federer
1
6
3
5
Schweiz
Beendet
23:35 Uhr
02:21
Fazit
Dominic Thiem ist der Champion der diesjährigen BNP Paribas Open in Indian Wells! Der Weltranglistenachte bezwingt den Maestro Roger Federer schliesslich absolut verdient mit 3:6, 6:3, 7:5 und krönt seine herausragende Turnierleistung. Nachdem er im ersten Satz noch einige Fehler zu viel produzierte und in den entscheidenden Momenten nicht auf der Höhe war, darüber hinaus Federer wirklich spielfreudig und bockstark agierte, steigerte er sich explosionsartig. Er präsentierte sich ab dem zweiten Satz viel offensiver, machte richtig viel Dampf mit seiner heute brillanten Vorhand und schnürte den zwischenzeitlich abtauchenden Schweizer förmlich ein. Entsprechend dominant sicherte er sich den zweiten Durchgang. Im dritten Satz war das Geschehen dann lange Zeit eine offene Kiste, in der FedEx besser aufschlug, jedoch aus den Ballwechseln heraus nicht viel entgegenzusetzen hatte. Weil der Altmeister zu selten die sich bietenden Chancen wahrnahm und in den letzten beiden Sätzen wichtige Breakbälle liegen liess, darf er sich nicht wundern. Thiem hat heute mit Volldampf-Tennis der Extraklasse überzeugt und seinen Gegner phasenweise vor unlösbare Probleme gestellt. Vor allem seine kaum geschlagenen unforced errors stechen heraus. Damit gewinnt der Österreicher erstmals einen Masters-Titel und steht ab Montag auf dem vierten Platz der Weltrangliste. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
02:12
Thiem - Federer 3:6 6:3 7:5
Federer beendet das Turnier selbst! Er kommt in die Rally hinein und bolzt dann einen Inside-In nur ins Netz!
02:11
Thiem - Federer 3:6 6:3 6:5
Es geht immer weiter mit den Vorhandwinner. Kaum wird Federer etwas kurz, schnappt der 25-Jährige zu und macht den Punkt zum 15:0. Im Anschluss setzt er nach einiger Zeit mal wieder einen Ball ins Netz, natürlich auf der Rückhandseite, die am ehesten verwundbar scheint. Es folgen ein Servicewinner und ein schwacher Rückhandreturn Federers, der ins Aus segelt. Zwei Matchbälle!
02:08
Thiem - Federer 3:6 6:3 6:5
Ist das der Turniersieg? Ein unfassbarer Return fliegt genau auf die Grundlinie, wo Federer einen Rückhandhalbvolley ausgraben muss. Der ist logischerweise harmlos, sofort greift der Ösi zu und schweisst die Pille cross aufs Feld. Jetzt schlägt er zum Matchgewinn auf.
02:07
Thiem - Federer 3:6 6:3 5:5
Es scheint momentan, als ob Thiem über Sieg und Niederlage entscheidet. Auf durchgehend solidem Niveau agiert nämlich Federer, auch wenn er nun einen Vorhandfehler aus dem Lauf heraus einstreut und auf 15:15 stellt. Kurz darauf hat er am Netz Glück, dass ihm nicht der nächste crosse Passierschlag um die Ohren zischt. Bei 30:15 kassiert der Schweizer nach tollem Rückhandstop einen genialen Cross vom flinken Thiem, der den wirklich noch herauskratzt. Es folgt ein sinnbefreiter Vorhandstop vom 37-Jährigen aus dem Halbfeld, den Thiem jetzt leichter bekommt und wiederum cross vorbeischiebt. Breakball!
02:05
Thiem - Federer 3:6 6:3 5:5
Da passt der Aufschlag! Thiem geht konsequent nach und schmettert über Kopf den Ball ins Glück. Es geht in die Verlängerung.
02:04
Thiem - Federer 3:6 6:3 4:5
Zu gut! Federer rückt nach einem nicht allzu aggressiven Rückhandslice ans Netz auf und wird per Rückhandcross passiert. Spielball.
02:04
Thiem - Federer 3:6 6:3 4:5
Wo holt der Mann diese Schläge her? Das ist einfach unfassbar! Federer returniert stark an die Grundlinie, doch Thiem haut ihm eine Vorhand aus der Rückwärtsbewegung um die Ohren und punktet direkt. Auch danach trifft er mit seiner Vorhand alles, zwingt den Eidgenossen zum Fehler auf der Rückhandseite. Bei 30:0 gerät ihm ausnahmsweise mal eine solche zu lang, ehe ihm auch mal eine Rückhand zu weit düst. Plötzlich steht es 30:30, es wird eng!
02:00
Thiem - Federer 3:6 6:3 4:5
Aufschlag nach aussen, wuchtige Vorhand an die Linie und zu weiter Thiem-Schlag aus der Not heraus. Der Ösi serviert gegen den Matchverlust!
01:59
Thiem - Federer 3:6 6:3 4:4
Zwei Mal sausen Vorhände vom letztjährigen French-Open-Finalisten hinter die Linie. Damit krallt sich der Schweizer wichtige Spielbälle, von denen er den ersten schonmal nicht verwertet. Ein wunderbarer Vorhandlongline ist zu gut.
01:58
Thiem - Federer 3:6 6:3 4:4
Thiem ist oben auf! Erst hat der 25-Jährige massig Pech, als er einen eigentlich idealen Passierball an die Netzkante spielt und Federer damit zurück in den Punkt lässt. Kurz darauf taucht der Altmeister aber wieder am Netz auf und wird jetzt cross überwunden. Bei 15:0 rutscht Thiem nach guter Beinarbeit und starker Ausgangslage unglücklich weg und kassiert das 15:15. Nichts passiert, aber natürlich ärgerlich.
01:57
Thiem - Federer 3:6 6:3 4:4
Das könnte ihm ordentlich Auftrieb geben! Nach 7:30 Minuten stellt der Mann aus Wiener Neustadt auf 4:4 in den Games. Jetzt serviert King Roger.
01:56
Thiem - Federer 3:6 6:3 3:4
Aber wieder passt der Spielball nicht! Federer gelingt nach längerer Zeit mal wieder ein Rückhandlongline, den der mit Laufen beschäftigte Österreicher nur ins Netz hämmert. Erneut jedoch bleibt Thiem wahnsinnig aggressiv, macht Federer an der Grundlinie so richtig zu schaffen und punktet dank dieses unfassbar offensiven Spiels.
01:54
Thiem - Federer 3:6 6:3 3:4
Es geht wieder über Einstand! FedEx returniert saustark mit der Vorhand genau an die Grundlinie und zwingt Thiem zum Fehler. In der Folge spielt es der Weltranglistenachte einfach weltklasse, macht unglaublich viel Dampf mit der Vorhand und zieht sie nervenstark aus der Mitte des Platzes an die rechte Seitenlinie. Fantastisch!
01:53
Thiem - Federer 3:6 6:3 3:4
Vergeben! Der Maestro will es unbedingt, rast den druckvollen Vorhänden des Ösis nach, ist letztlich aber beim Passierschlag nicht erfolgreich. Anschliessend saust der Return nach tollem Aufschlag zu weit. So gibt es Spielball.
01:51
Thiem - Federer 3:6 6:3 3:4
Jeder Zähler kann jetzt immense Bedeutung haben. Thiem eröffnet sein Servicegame mit einem Fehler beim Vorhandlongline und schiebt einen weiteren, sehr einfachen Vorhandfehler hinterher. 0:30 zurückliegend, muss er sich gegen den extrem gut positionierten Federer verteidigen und macht das sehr stark. Aus der Not hat er mit der Rückhand eine gute Länge und profitiert von der zu weit seitlichen Vorhand seines Gegners. Dann drischt Thiem eine Vorhand unglaublich präzise auf die Linie als Winner. Bei 30 beide macht Federer im Halbfeld über Kopf nach starker Vorhandarbeit den Breakball klar!
01:47
Thiem - Federer 3:6 6:3 3:4
Das tut ihm richtig gut! Federer muss bei 40:30 über den zweiten Aufschlag gehen und jagt den guten Crossreturn gegen Thiems Laufrichtung zurück. Dem unterläuft dann der Fehler, damit zieht er den Kopf aus der Schlinge.
01:46
Thiem - Federer 3:6 6:3 3:3
Wie Thiem den rausfischt! Bei 0:15 aus seiner Sicht rückt der Österreicher infolge einer Netzkanten-Rückhand auf und kassiert beinahe einen Rückhandvolley von der Grundlinie! Den volliert er aber irgendwie zurück, dann wird er zwar passiert, doch die Kugel rauscht ins Aus. Federer lässt's kalt, macht zwei Punkte am Stück und führt 40:15.
01:44
Thiem - Federer 3:6 6:3 3:3
Zu 15 und sehr sicher tütet der 25-Jährige dieses Game ein. Federer muss nun liefern.
01:43
Thiem - Federer 3:6 6:3 2:3
Jetzt ist es am Österreicher, hier wieder nachzulegen Die Drucksituation ist nun immer auf seiner Seite. Fix zieht er dank zweier Rückhandfehler von Roger aber auf 30:0 davon. Der wiederum kontert dann mal mit einem richtig feinen Rückhandreturn, der als Winner longline einschlägt. Kurz darauf gibt es zwei Spielbälle.
01:40
Thiem - Federer 3:6 6:3 2:3
Wieder gibt es das sichere Serve-and-Volley, das Roger auf 3:2 erhöhen lässt. Aktuell ist völlig offen, wie das Ganze hier ausgeht.
01:39
Thiem - Federer 3:6 6:3 2:2
Serve-and-Volley vom Maestro, der nun back im Business ist. Es folgt ein unnötiger Rückhandcrossfehler, den Federer gegenprüfen lässt. Zum wiederholten Male hat er Unrecht, und zum wiederholten Mal ist das richtig knapp. Bei 15:15 hat der Schweizer dann mal Glück, denn eine längere Rally beendet Thiem mit einem ungewollten Rahmentreffer, der auf den Tribünen landet. Ein Servicewinner hat zwei Spielbälle als Konsequenz.
01:37
Thiem - Federer 3:6 6:3 2:2
Das war rasant - in doppelter Hinsicht. Ein wuchtiger Service bringt Thiem in Windeseile den Ausgleich zum 2:2.
01:36
Thiem - Federer 3:6 6:3 1:2
Knappes Ding! Thiem packt einen schmucken Rückhandstop aus, den der heraneilende Eidgenosse hauchzart longline neben die Linie platziert. Anschliessend punktet der 25-Jährige mit einem Aufschlagwinner und einem Inside-Out-Fehler seines Widersachers. Drei Spielbälle.
01:33
Thiem - Federer 3:6 6:3 1:2
Zu null greift sich Federer das 2:1 und feuert sich erstmals in diesem Match an. Das hat er auch durchaus nötig!
01:33
Thiem - Federer 3:6 6:3 1:1
So kennt die Tenniswelt den 37-Jährigen! Erst macht er am Netz mit zwei Schmetterbällen den ersten Zählern, dann schweisst er eine Vorhand nach gutem Aufschlag sicher als Inside-In an die Linie. Ein Thiem-Fehler gewährt ihm drei Spielbälle.
01:31
Thiem - Federer 3:6 6:3 1:1
Wieder kommt der erste Service, wieder bringt ihn der Schweizer nicht zurück. Damit gibt es das 1:1.
01:31
Thiem - Federer 3:6 6:3 0:1
Domi startet in sein erstes Servicegame im dritten Satz mit einem vermeidbaren Doppelfehler. Zwei Vorhandfehler von FedEx bringen ihn aber in eine bessere Position, ehe er eine eher einfache Rückhand von hinter der Grundlinie zu lang zimmert. Bei 30 beide hält Federer den Schläger gegen einen brutal wuchtigen Aufschlag hin, trifft aber nur das Netz. Spielball.
01:28
Thiem - Federer 3:6 6:3 0:1
Ganz wichtig! Federer legt mit gutem Netzspiel vor und stellt auf 1:0.
01:28
Thiem - Federer 3:6 6:3 0:0
Der Maestro eröffnet Runde drei dieses Aufeinandertreffens. Eine verschlagene Vorhand sowie eine verrissene Rückhand seines Gegners besorgen ihm auch das 30:0, ehe er selbst auf seiner schwächeren Seite fehlerhaft wird. Ein wunderbarer Rückhandlongline findet dann allerdings genau die Linie. Das bringt Thiem aus dem Konzept, sein folgender Schlag ist zu lang.
01:25
Zwischenfazit
Nicht nur hat sich Thiem deutlich gesteigert. Viele seiner knallharten Grundlinienschläge haben perfekt das Ziel gefunden, zudem war er wesentlich besser beim Returnieren. Allerdings gehört zur Wahrheit auch, dass sich Federer eine längere schöpferische Pause gönnte und Mitte des Durchgangs komplett einbrach. Der dritte Satz geht also mit unterschiedlichen Vorzeichen los.
01:24
Thiem - Federer 3:6 6:3 0:0
Nein! Den folgenden Service schickt King Roger zu weit. Es gibt den dritten Satz!
01:23
Thiem - Federer 3:6 5:3
Kompromisslos meldet sich Federer nochmal an und knallt einen Vorhandreturn quasi im Vorbeigehen longline zum 15:40. Aber ob das reicht?
01:22
Thiem - Federer 3:6 5:3
Heisst aber auch, dass Thiem nun bei eigenem Service die Chance zum Satzausgleich hat. Er beginnt mit einem Aufschlagwinner und bestraft nachfolgend die kurzen Schläge Federers per Rückhandlongline. Bei 30:0 gerät der Return des Eidgenossen zu weit, was letztlich auch die Challenge beweist. Das sind drei Satzbälle!
01:21
Thiem - Federer 3:6 5:3
Au weia! Den muss Thiem einfach verwandeln! Federer rückt nach Aufschlag vor, spielt einen nicht ganz so überzeugenden Volley. Den erläuft sich der Österreicher, schiebt ihn cross am Nachbarländer vorbei, aber auch ins Aus. Ein Elfmeter!
01:19
Thiem - Federer 3:6 5:2
An die Linie! Über Kopf schmettert Roger einen hohen Lob seines Kontrahenten aus dem Halbfeld weg und schlägt danach einen Servicewinner auf. Ein Rahmentreffer lässt den letztjährigen French-Open-Finalisten nochmal rankommen, doch FedEx reagiert mit einem Vorhandstop von der Grundlinie und hat jetzt zwei Spielbälle auf der Kelle liegen.
01:17
Thiem - Federer 3:6 5:2
Wichtig für Thiem! Der Maestro begeht einen neuerlichen Rückhandfehler und besorgt seinem Gegner damit das 5:2.
01:16
Thiem - Federer 3:6 4:2
Doppelfehler Weltranglistenachten, dem aber noch eine Möglichkeit zum Gewinn dieses Games bleibt.
01:15
Thiem - Federer 3:6 4:2
Leichtfertig! Federer erläuft sich einen halbgaren Vorhandvolley seines Gegners und hat aus dem Lauf im Halbfeld ganz viel Zeit. Sein crosser Passierversuch landet aber tatsächlich nur im Netz. Folgend verreisst er eine Vorhand, returniert dann aber mit einer klasse Länge und rückt mutig ans Netz auf, wo er die Kugel vor sich in den Maschen einschlagen sieht. Bei 30:15 für den Ösi schiebt Federer den Rückhandreturn ins Netz. Spielbälle.
01:13
Thiem - Federer 3:6 4:2
Ganz knapp! Thiem zwingt Federer mit viel Druck an die Grundlinie und will per Rückhandstop vollenden. Den hat der Eidgenosse bis dato aber noch besser drauf. 2:4, aber jetzt muss aus Sicht des Favoriten zwingend mal ein Break her.
01:12
Thiem - Federer 3:6 4:1
Unglücklich! Eine Vorhand vom Schweizer bleibt an der Netzkante hängen, so kann sich der eigentlich geschlagene Thiem zum Inside-Out positionieren. Den folgenden Rückhandlongline als direkten Gewinnschlag lässt der Routinier aber liegen. Per Servicewinner sichert er sich den Vorteil.
01:11
Thiem - Federer 3:6 4:1
Der Maestro muss nun dringend sein Aufschlagspiel halten. Dabei legt er aber mit einer zu weiten Vorhand los, die erst gechallenged werden muss, obwohl die Situation klar zu erkennen war. Federer packt einen neuerlichen Rückhandfehler obendrauf. Er scheint völlig von der Rolle! Immerhin haut er nun mal einen Rückhandcrosswinner nach wenig druckvollem Return auf den Court. Anschliessend profitiert er von einer verschlagenen Rückhand seines Gegners, ehe er ein Ass durchs Zentrum produziert. Spielball nach 0:30!
01:07
Thiem - Federer 3:6 4:1
Thiem ist richtig on fire! Mit dem Rückhandslice und dem -topspin baut er den Punkt auf und schliesst via Inside-Out wunderbar ab. Der Satz geht langsam aber sicher in eine Richtung.
01:06
Thiem - Federer 3:6 3:1
Jetzt muss der Niederösterreich diesen Gewinn des gegnerischen Aufschlags bestätigen. Das Unterfangen scheint ihm auch zu gelingen, mit einem Ass und einem Aufschlagwinner stellt er auf 30:0. Im Anschluss passiert er den unmotiviert aufrückenden Federer longline.
01:05
Thiem - Federer 3:6 3:1
Da ist das Break! Federer hat ein bisschen an Konzentration nachgelassen, jagt nun eine Vorhand ins Netz. Da sah Federer nicht gut aus.
01:04
Thiem - Federer 3:6 2:1
Ui ui ui! Beinahe hätte Thiem seinen Gegner hier mal so richtig unter Druck gesetzt. Bei 15:0 aus seiner Sicht her er rechts im Halbfeld viel Zeit, schiebt seine Vorhand gegen den aufgerückten Eidgenossen aber longline etwas zu weit. Anschliessend macht er es auf der Rückhandseite besser, den bekommt Federer nicht zurück. Darauffolgend probiert es der Schweizer mit Serve-and-Volley, wird aber cross beim Return passiert. Zwei Breakbälle!
01:01
Thiem - Federer 3:6 2:1
Da zieht er den Kopf nochmal aus der Schlinge. Ein Vorhandfehler Federers stellt auf 2:1 und belässt damit alles in der Reihe.
01:00
Thiem - Federer 3:6 1:1
Den wollte der Baselbieter erzwingen! Thiem bleibt weit hinter der Grundlinie mit vielen Topspins sehr hartnäckig und gibt die Rally nicht her. Schliesslich will der 37-Jährige mit einem Rückhandlongline den Winner aufs Feld bringen, scheitert aber am Netz. Ein freier Punkt beim Service gibt Thiem den Spielball.
00:59
Thiem - Federer 3:6 1:1
Glück für den Weltranglistenachten! Federers Rückhandreturn versandet noch auf der eigenen Platzhälfte. Allerdings platziert der Ösi im folgenden Ballwechsel einen Vorhandlongline aus der Defensive im Seitenaus. Wieder Breakchance.
00:57
Thiem - Federer 3:6 1:1
Domi ist schlägt jetzt wieder auf. Er startet mit einem Doppelfehler denkbar ungünstig, ballt nach einem verschlagenen Federer-Return aber erleichtert die Faust. Anschliessend hat er im Halbfeld nach kurzem Return viele Möglichkeiten, doch der Schweizer spekuliert richtig und zwingt den Österreicher am Netz zum Fehler. Bei 15:30 geht Thiem mal konsequent nach gutem Inside-In ans Netz vor und volliert zum 30 beide. Hier hält ihn King Roger lange auf der Rückhand fest, switcht dann auf die Vorhand und macht letztlich am Netz den Breakball klar. Prima gespielt!
00:54
Thiem - Federer 3:6 1:1
Alles Roger! Zu null gewinnt der Rasenspezialist das Servicegame und gleicht wieder aus.
00:54
Thiem - Federer 3:6 1:0
In diesem Satz muss FedEx nun immer nachziehen. Im Gegensatz zum vorherigen Durchgang ist das eine deutlich grössere Drucksituation. Damit geht er zunächst aber richtig gut um, punktet per Aufschlagwinner und schickt dann auch einen sehr anspruchsvollen Flugball über Kopf aus der Rückwärtsbewegung ins Eck. Kurz darauf hat der Maestro drei Spielbälle.
00:52
Thiem - Federer 3:6 1:0
Thiem attackiert jetzt per Inside-In die Vorhand Federers und hat damit Erfolg. Der 37-Jährige kommt nicht mehr richtig hin und verreisst die Vorhand. Bei 40:30 donnert der Altmeister eine Rückhand zu weit und gewährt seinem Gegner damit das 1:0.
00:51
Thiem - Federer 3:6 0:0
Rein geht es in den zweiten Teil des Matches. Offenbar hat sich der Niederösterreicher etwas vorgenommen, ist bei 15:0 wieder ultra aggressiv. Aus dem Nichts schaufelt der Eidgenosse auf der anderen Seite aber einen Rückhandstop von der Grundlinie aus der Rally heraus hinter die Linie. Da versucht Thiem gar nicht erst hinzulaufen, so überraschend und gut war der. In der Folge ist er mal mutig und stürmt ans Netz, wo er Federer auch mal zu packen bekommt. Der reagiert wiederum mit einem wunderbaren Rückhandstop, den der Mann aus Wiener Neustadt cross aus der Not ins Aus setzt. 30 beide.
00:47
Zwischenfazit
Beide Spieler legen ein richtig hohes Tempo an den Tag, schlagen entsprechend auch einige Fehler. Insgesamt sehen wir aber richtig hochklassiges Tennis. In den entscheidenden Momenten ist Thiem jedoch zu fehleranfällig, hat mit 13:8 die höhere Zahl an unforced erros. Zudem returniert der Schweizer wirklich stark. Satz zwei könnte aber richtig Spannung bringen.
00:46
Thiem - Federer 3:6 0:0
Der erste Satz ist eingetütet! Mit etwas Mühe, letztlich aber per starkem Servicewinner fährt Federer den ersten Durchgang ein.
00:45
Thiem - Federer 3:5
Erste Chance vergeben! Mit etwas Glück hält sich Roger im Ballwechsel, verzieht dann aber eine Vorhand.
00:45
Thiem - Federer 3:5
Prima befreit sich der Ösi da aus einer richtig prekären Lage! Eigentlich hat King Roger alles mit seinen druckvollen Vorhänden im Griff, wird nach einem Cross aber durch eine starke Länge überrascht. Anschliessend hat der Favorit Glück, dass Thiems Return auf den zweiten Service nur im Netz verendet. Bei 15:15 schweisst der Routinier ein Ass durch die Mitte auf die Linie, es folgt ein schwacher Rückhandreturn seines Gegners auf den Kickaufschlag. Zwei Satzbälle!
00:43
Thiem - Federer 3:5
Besser geht es dann einfach nicht! Thiem serviert nach aussen und kassiert umgehend den Rückhandlonglinereturn, der als direkter Winner im Eck einschlägt. Damit schlägt er zum Satzgewinn auf!
00:42
Thiem - Federer 3:4
Thiem schlägt den Return mit der Vorhand weit an die Grundlinie. Federer verschlägt das Ding und challenged - und hat Mega-Pech. Hauchzart war der Ball tatsächlich drauf. Damit gibt es wieder Einstand. Hier hebt der Schweizer einen fantastischen Halbvolley aus dem Halbfeld gegen den weit rausgetriebenen Thiem ins Feld. Grossartig, wieder Breakball!
00:41
Thiem - Federer 3:4
Passt auch nicht! Der Baselbieter donnert den Rückhandreturn auf den zweiten Aufschlag nur ins Netz. Da muss er eigentlich zugreifen. Bei Einstand legt Thiem eine Vorhand cross ins Seitenaus. Wieder der Breakball!
00:40
Thiem - Federer 3:4
Die erste Möglichkeit ist weg, der Vorhandreturn ist zu weit. Und die zweite Gelegenheit?
00:39
Thiem - Federer 3:4
Gleicht der Niederösterreicher jetzt aus? Zunächst beginnt er mit einem eher leichten Rückhandcrossfehler, ehe Federer nach dem Crossreturn einen Inside-Out mit viel Winkel nur ins Netz drückt. Es folgt ein zu langer Vorhand-Inside-In des 25-Jährigen. Danach greift der Maestro mal wieder offensiv mit der Vorhand an, rückt auf und sieht, dass der Defensivlob ins Aus rauscht. Zwei Breakchancen!
00:36
Thiem - Federer 3:4
Und dann ist der Druck zu gross! Thiem ist aktuell wahnsinniv offensiv und aktiv zugange und zwingt den Schweizer mit einer knallharten Vorhand auf die Grundlinie zum Fehler. Damit ist alles wieder in der Reihe!
00:35
Thiem - Federer 2:4
Die erste Gelegenheit vereitelt Federer, indem er davon profitiert, dass eine Rückhand seines Widersachers zu lang gerät.
00:34
Thiem - Federer 2:4
Mit ganz viel Gefühl! Bei 0:15 treibt Thiem seinen Gegner weit in die Rückhandecke und volliert dessen Schlag ganz tief unten am Netz toll ganz knapp hinter das Netz. Anschliessend beackert er mit seinen Inside-Outs weiterhin die Schwachstelle von FedEx und erhöht auch dank eines zu einfachen Vorhandfehlers des Eidgenossen auf 40:15. Breakbälle!
00:33
Thiem - Federer 2:4
Famos! Thiem hat viel Zeit bei seinem Rückhandlongline und pfeffert ihn unerreichbar genau ins Eck. Ein richtig schmucker Schlag.
00:32
Thiem - Federer 1:4
Zwar beginnt der Mann aus Wiener Neustadt mit zwei schnellen Zählern zum 30:0. Dabei braucht er aber auch jedes Mal den zweiten Aufschlag. Diese Quote stimmt beim Weltranglistenachten noch nicht so wirklich. Immerhin: Jetzt kommt ein Servicewinner und bringt ihm drei Spielbälle ein.
00:29
Thiem - Federer 1:4
Das erste Ass - nach aussen - stellt auf 4:1 für den Maestro. Bislang ist dieses Match absolut hochklassig. Beide Akteure geben es sich ordentlich.
00:28
Thiem - Federer 1:3
Die wohl schon jetzt beste Rally des gesamten Matches! Thiem überlobt Federer nach dessen Netzkantentreffer, der im Halbfeld steht und schickt ihn damit an die Grundlinie zurück. Der Schweizer reagiert aus dem Rückwärtslaufen und per No-Look-Schlag und muss ein weiteres Mal einen kurzen Volley-Stop ausgraben. Wieder spielt Thiem den Lob, bleibt am Netz und drischt den Tweener-Lob des 37-Jährigen humorlos zum 15:0 auf den Platz. Wahnsinn! Federer bleibt aber unbeeindruckt und macht mit mutigem Netzspiel und starken Vorhänden zwei Spielbälle perfekt. Einen wehrt Thiem per Returnwinner ab.
00:26
Thiem - Federer 1:3
Zu null sichert sich der Österreicher das 1:3. Da war Federer erstens nicht auf der Höhe, zweiten servierte der 25-Jährige besser. So kann es gehen.
00:26
Thiem - Federer 0:3
Jetzt muss Thiem zwingend nachlegen, sonst könnte der Satz weg sein. Er legt gut los, feuert einen Inside-Out mit der Vorhand stark ins Platzeck und punktet danach mit einem Servicewinner. Im Anschluss platziert Federer einen aggressiven Rückhandwinner als Netzangriff getarnt knapp hinter der Grundlinie. 40:0.
00:23
Thiem - Federer 0:3
Aufschlagwinner - 3:0. Federer erwischt also den Traumstart und zeigt schon jetzt Spitzentennis. Thiem fuchst sich ebenfalls nach und nach rein, hat aber noch den ein oder anderen Fehler zu viel drin.
00:22
Thiem - Federer 0:2
Für den Baselbieter wird es jetzt sehr wichtig sein, das Break zu bestätigen. Bei 15:15 rückt er mit einem Vorhandlongline ans Netz auf, den er eigentlich bereits cross versenken müsste. Den schnellen Rückschlag volliert er klasse zurück aufs Feld zum Punktgewinn. Wenig später gibt es zwei Spielbälle.
00:20
Thiem - Federer 0:2
Es gibt die Faust vom Altmeister! Thiem lässt sich nach dem Service nach aussen treiben und schickt den riskanten Rückhandlongline ein gutes Stück hinter die Linie.
00:20
Thiem - Federer 0:1
Einfach stark. Federers Rückhandslice-Stop ist so ansatzlos gespielt, dass Thiem wieder eine Menge Strecke zurücklegen muss. Macht er auch - trifft aber nur das Netz. Wieder Einstand also, und da verteidigt der Eidgenosse zunächst eine bummsharte Vorhand prima und profitiert dann von einer zu lang geschlagenen Vorhand. Breakball Nummer vier.
00:18
Thiem - Federer 0:1
Da muss Federer einfach zupacken. Er returniert den Aufschlag nach aussen mit viel Winkel, der folgende Slice landet jedoch abermals im Netz. Bei Einstand agiert Thiem wahnsinnig druckvoll, ist unglaublich aggressiv und schliesst per Inside-In zum Spielball ab.
00:17
Thiem - Federer 0:1
Den Ersten wehrt der Schweizer selbst ab, indem ihm eine Rückhand ins Netz abrutscht. Auch der Zweite passt nicht, da die gute Länge des Vorhandtopspins erneut zum Rückhandfehler führt.
00:15
Thiem - Federer 0:1
Das war doch mal eine schicke Rally! Beide Spieler pfeffern sich sämtliche Rückhände um die Ohren, doch der Weltranglistenachte setzt letztlich einen Slice neben die Linie. Weil auch seine folgende Rückhand fehlerhaft ist, sieht er sich einem 0:30 ausgesetzt. Ein meisterhafter Vorhandstop kurz-cross zwingt Thiem, der sich die Kugel noch erläuft, zum nächsten Fehler. Drei Breakbälle, fantastisch gemacht von Federer!
00:13
Thiem - Federer 0:1
Nach dem Service nach aussen schliesst Federer aus der Mitte des Platzes gegen die Laufrichtung Thiems mit der Vorhand zum Spielball ab. Den nutzt er dank eines leichten Rückhandfehlers vom Ösi.
00:12
Thiem - Federer 0:0
Auf geht's, Roger eröffnet diese Partie mit eigenem Aufschlag. Und was für ein Start: Ein knallharter Service durch die Mitte findet die T-Linie und gibt Thiem keine Chance auf einen Return. Der reagiert mit einer brutalen Vorhand bei 0:15, die seinerseits Federer nicht zurückbringt. Anschliessend wuchtet der Schweizer einen anspruchsvollen Über-Kopf-Schlag nach Defensivlob seines Gegners exakt auf die Grundlinie. Bei 30:15 gibt es den ersten Doppelfehler.
00:03
Nicht mehr lange
Beide Männer sind jetzt auf dem Court und schlagen sich ein paar Bälle um die Ohren zum Aufwärmen. In wenigen Augenblicken kann es hier dann losgehen mit dem Finale in Indian Wells!
00:03
Nicht mehr lange
Beide Männer sind jetzt auf dem Court und schlagen sich ein paar Bälle um die Ohren zum Aufwärmen. In wenigen Augenblicken kann es hier dann losgehen mit dem Finale in Indian Wells!
23:34
Etwas Geduld wird benötigt
Durch das lange Finale zwischen Angelique Kerber und Bianca Andreescu verzögert sich der Beginn dieses Matches ein wenig. Rechtzeitig geht es an dieser Stelle dann weiter.
23:32
Ausgeglichene Bilanz
Vier Mal kreuzten sich die Wege der zwei Spieler bislang. Je zwei Siege gehen auf das Konto beider Akteure. Drei Mal begegneten sie sich im Jahr 2016, als Thiem auf Sand in Rom und auf Rasen in Stuttgart triumphierte und auf dem Hartplatz in Brisbane verlor. Zudem schlug King Roger den Mann aus Wiener Neustadt jüngst klar in zwei Sätzen bei den ATP Finals.
23:28
Federers Programm
Die vermeintlich leichteren Hürden hatte verglichen mit Thiem der Eidgenosse. Nachdem er in der ersten Runde den Deutschen Peter Gojowczyk besiegte (6:1, 7:5), rang er anschliessend seinen Landsmann Stan Wawrinka (6:3, 6:4), den Briten Kyle Edmund (6:1, 6:4) und den Polen Hubert Hurkacz (6:4, 6:4) nieder. In der Vorschlussrunde sollte es eigentlich zum grossen Showdown mit seinem Dauerrivalen Rafael Nadal kommen. Der Spanier musste leider aufgrund von Knieproblemen das mit Spannung erwartete Match absagen. Damit hat Federer, bisher ohne Satzverlust, also mehr Regenerationszeit gehabt als Thiem.
23:21
Wenig Praxis, guter Ertrag
Der Schweizer ebenso wie sein heutiger Kontrahent in 2019 noch nicht allzu viele Turniere bestritten. Nach dem Erfolg im Hopman Cup an der Seite von Belinda Bencic und dem Finalsieg gegen die deutsche Paarung Angelique Kerber / Alexander Zverev reiste er ohne weitere Vorbereitung zu den Australian Open. Dort musste er sich im Achtelfinale Stefanos Tsitsipas geschlagen geben – eine herbe Enttäuschung. Die machte FedEx jedoch jüngst in Dubai wieder gut, als er sich im Finale gegen den Griechen in zwei Sätzen durchsetzte und seinen 100. Titel auf der ATP-Tour feierte.
23:11
Namhafte Gegner
Dabei schaltete Thiem einige bekannte Namen aus. Nacheinander bezwang er den Australier Jordan Thompson (6:4, 7:5), den Franzosen Gilles Simon (6:3, 6:1), den kroatischen Aufschlaghünen Ivo Karlovic (6:4, 6:3), Simons Landsmann Gael Monfils (kampflos, da Monfils Achillessehnenprobleme hatte) und zuletzt im Semifinale den Kandadier Milos Raonic (7:6, 6:7, 6:4). Gegen gute Aufschläger hat er sich also bewiesen – wie sieht es mit einem Alleskönner wie Federer aus?
23:04
Pechsträhne
Schauen wir zunächst auf die Saison vom Österreicher. Nach dem frühen Ausscheiden bei den Australian Open in Runde zwei, als er verletzungsbedingt aufgeben musste, ging es für ihn in Buenos Aires auf Sand weiter. Dort unterlag er im Doppel im Endspiel, erreichte im Einzel sein bis zu diesem Turnier bestes Ergebnis mit dem Halbfinale. Nun will er in Indian Wells seinen ersten Finaleinzug im Single in 2019 krönen.
23:00
Hallo!
Hallo und herzlich willkommen zum Finale der BNP Paribas Open in Indian Wells. Heute kommt es zu einem hochinteressanten Duell, in dem alles passieren kann: Dominic Thiem fordert Roger Federer heraus und will dem Maestro den 101. Titel auf der Tour streitig machen. Ob das gelingt? Um 23:30 Uhr geht es los.

Aktuelle Spiele

15.03.2019 19:00
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
0
4
4
Polen
Roger Federer
R. Federer
2
6
6
Schweiz
Beendet
19:00 Uhr
15.03.2019 21:30
Karen Khachanov
K. Khachanov
0
6
6
Russland
Rafael Nadal
R. Nadal
2
7
7
Spanien
Beendet
21:30 Uhr
16.03.2019 19:00
Dominic Thiem
D. Thiem
2
7
6
6
Österreich
Milos Raonic
M. Raonic
1
6
7
4
Kanada
Beendet
19:00 Uhr
16.03.2019 20:20
Roger Federer
R. Federer
0
Schweiz
Rafael Nadal
R. Nadal
0
Spanien
Beendet
20:20 Uhr
w.o.
17.03.2019 23:35
Dominic Thiem
D. Thiem
2
3
6
7
Österreich
Roger Federer
R. Federer
1
6
3
5
Schweiz
Beendet
23:35 Uhr

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković11.070
2SpanienRafael Nadal8.725
3DeutschlandAlexander Zverev6.040
4SchweizRoger Federer5.590
5ÖsterreichDominic Thiem4.765
6JapanKei Nishikori4.200
7SüdafrikaKevin Anderson4.115
8GriechenlandStefanos Tsitsipas3.240
9ArgentinienJuan Martín del Potro3.225
10USAJohn Isner3.085

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.