Luca Spengler wechselt zum HC Kriens-Luzern

Die NLA-Handballer des HC Kriens-Luzern verpflichten ab kommendem Sommer den 20-jährigen Schweizer Nachwuchs-Internationalen Luca Spengler von GC Amicitia Zürich. Der HCK setzt damit den schrittweisen Umbau seines Teams mit Schwergewicht auf jungen Schweizer Spielern fort.

Drucken
Teilen
Luca Spengler wechselt zu Kriens. (Bild: PD)

Luca Spengler wechselt zu Kriens. (Bild: PD)

Luca Spengler gilt als eines der grossen Talente des Schweizer Handballs und ist Teil jener Schweizer Nachwuchs-Nationalmannschaften, die in den letzten Jahren mit verschiedenen Qualifikationen für Grossanlässe für positive Schlagzeilen gesorgt hatten. Der athletische Rechtshänder ersetzt mit seinen Gardemassen (Grösse: 200cm, Gewicht: 93 kg) den zum BSV Bern Muri zurückkehrenden Beni Steiger.

Spengler kam vom Aargauer Verein TV Wohlen 2008 nach Zürich in die Nachwuchsabteilung von GC Amicitia Zürich. Nach den Juniorenjahren bei den GAN Foxes erlebte er 2010 seine NLA-Feuertaufe. Zurzeit absolviert Spengler seine zweite NLA-Saison bei den Zürchern und war in der Qualifikation mit 69 Toren Topskorer des Abstiegsrunden-Teilnehmers. Jetzt suchte Spengler nach einer neuen sportlichen Herausforderung. Diese wird er ab Sommer 2013 beim HC Kriens-Luzern finden.

Dieser Wechsel soll der Handballkarriere des gelernten Kaufmanns und WG-Partners von HCK-Kreisläufer Fabio Baviera zusätzlichen Schub verleihen. Denn Spengler spielt auch in der langfristigen Planung der Schweizer Handball-Nationalmannschaft eine zentrale Rolle. Mit 9 Länderspielen (12 Toren) hat Spengler auch dort trotz jugendlichem Alter bereits ein erstes Mal seine Visitenkarte abgegeben. Im aktuellen U21-Team spielt Spengler mit 96 Toren aus 32 Spielen eine zentrale Rolle. Mit dieser Auswahl wird Spengler im kommenden Juli an der U21-Weltmeisterschaft in Bosnien-Herzegowina teilnehmen.

Luca Spengler ist nach der Rückkehr von Nationalspieler Tom Hofstetter (22) bereits der zweite namhafte Neuzuzug der Krienser NLA-Handballer. Diese werden ab kommendem Sommer vom früheren deutschen Handball-Europameister Heiko Grimm betreut.

Benedikt Anderes/HC Kriens-Luzern