LUZERN: 10'600 Läufer – Veranstalter erwarten Rekord

Die Veranstalter des Swiss City Marathon Lucerne steuern auf eine neue Bestmarke zu: Bei der siebten Auflage des Laufevents sollen so viele Breitensportler wie noch nie die Ziellinie überqueren. Das Wetter spielt den Veranstaltern in die Hände.

Drucken
Teilen
Tausende Läufer überqueren die Seebrücke. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Tausende Läufer überqueren die Seebrücke. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Der bisherige Rekord von 9018 Finishern im Jahr 2011 dürfte angesichts von aktuell bereits 10 600 Anmeldungen in den verschiedenen Kategorien am Sonntag verbessert werden. Kurzentschlossene können sich jetzt nur noch für den 5-Mile-Run anmelden – am Renntag von 9 bis 12 Uhr bei der Startnummernausgabe des 5-Mile-Runs in der Horwerhalle in Horw. Nachmeldungen für die Distanzen Marathon (1799 Teilnehmer) und Halbmarathon (7155) sind aus Kapazitätsgründen auf der Strecke nicht mehr möglich.

Sonderbeilage: Alles rund um den «Swiss City Marathon – Lucerne», unter anderem sämtliche Ranglisten des erstmals unter dem neuen Namen stattfindenden Luzerner Marathons, gibt es in unserer Montagsausgabe in einer 28-seitigen Sonderbeilage. Weitere Infos, wie eine Marschtabelle für verschiedene Endzeiten, gibt es im Internet unter www.swisscitymarathon.ch

Strassensperren: Nach dem Start in der Haldenstrasse (erste Kategorie um 9 Uhr) begeben sich die Läufer auf einen Rundkurs, der sie über die Horwer Halbinsel durch das Horwer Zentrum, das KKL, die Altstadt und danach wieder über die Haldenstrasse bis ins Verkehrshaus führt. Die Marathonläufer absolvieren den Rundkurs zweimal.

Wetterglück beim Marathon

In der Nacht auf Sonntag geht zeitgemässig der Sommer zu Ende, doch am Sonntag erwartet die Läuferinnen und Läufer am 7. Swiss City Marathon Lucerne in diesem Jahr weder Schnee noch Kälte. «Es ist teils bewölkt, teils sonnig», erklärt Joachim Schug, Leiter der Meteocentrale. «Und mit dem berühmten Westföhn bleibt es weitgehend trocken. Es wird dazu 21 Grad warm – das gehört mit zum wärmsten um diese Jahreszeit». Es sei damit fast 10 Grad wärmer als üblich, so Schug und fügt an: «Vielleicht hilft der Rückenwind mit 30 bis 40 km/h dem einen oder anderen Läufer im Schlusssprint ins Verkehrshaus, Handschuhe und Mütze braucht es dieses Jahr definitiv nicht».

Wegen der Veranstaltung kommt es zu mehreren Verkehrseinschränkungen: Haldenstrasse (6 bis 15.30 Uhr), Seebrücke (8 bis 15), Inseliquai: (8 bis 14.45), Werftestrasse (8.30 bis 14.45), Alpenquai (8.30 bis 14.45), Landenbergstrasse (Werfte- bis Werkhofstrasse, 8.30 bis 10.30), Landenbergstrasse (Werfte- bis Rösslimattstrasse, 8.30 bis 14.30), Werkhofstrasse (Tribschen- bis Landenbergstrasse, 8.30 bis 10.30), Eisfeldstrasse (8.30 bis 13), Tribschenstrasse (ab Werkhofstrasse ausser für VBL, 8.30 bis 10.30), Tribschenstrasse (Betriebsunterbruch VBL, 9 bis 9.45), Tribschenstrasse (ab Eisfeldstrasse ausser für VBL, 8 bis 13), Langensandstrasse (8.45 bis 13), Stutzstrasse, Horw (8.45 bis 13), St.-Niklausen-Strasse (8.45 bis 13.30), Seestrasse, Horw (8.45 bis 13.30), Winkelstrasse (8.45 bis 13.30), Kantonsstrasse, Horw (bis Wegscheide 8 bis 14), Krienserstrasse (8 bis 14), Brändistrasse (8 bis 14), Horwerstrasse, Luzern (Kreisel Allmend, 9 bis 14.15), Moosmattstrasse–Voltastrasse (bis Kreisel Allmend, 9 bis 14.15), Voltastrasse–Geissensteinring (bis Moosmattstrasse, 9 bis 14.15), Geissensteinring (9 bis 14.30), Fruttstrasse: (9 bis 14.30), Güterstrasse (9 bis 14.30), Rösslimatt (9 bis 14.30), Rösslimattstrasse (9 bis 14.30), Bürgenstrasse (9 bis 14.30), Bahnhofstrasse (8 bis 16).

Für verschiedene Buslinien gibt es am Sonntag Einschränkungen. Ab 15.30 Uhr verkehren jedoch alle wieder gemäss des Fahrplans. Vom Bahnhof zum Verkehrshaus ist ein Schiff-Shuttle eingerichtet.

kli/rem