Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Swiss Central steigt in die NLA auf

Der Vorstand von Swiss Central Basket (SCB) hat den Entschluss gefasst, den NLA-Aufstieg in Angriff zu nehmen. Damit gibt erstmals nach der Saison 2010/11 und den damaligen «Reuss Rebels» wieder ein NLA-Basketteam in der Zentralschweiz.
NLB-Vizemeister: Swiss Central Basket. (Bild: PD)

NLB-Vizemeister: Swiss Central Basket. (Bild: PD)

Sportlich hat Swiss Central Basket den Aufstieg in die Nationalliga A bereits Mitte April geschafft – die definitive Zusage liess trotzdem bis heute auf sich warten. Nebst den zusätzlichen finanziellen Mitteln, die für den Aufstieg nötig sind, galt es für Swiss Central in den vergangenen Wochen, die Vereinsstrukturen anzupassen sowie wichtige Personal-Positionen zu besetzen. So wird SCB im Hinblick auf die kommende Saison unter anderem erstmals eine offizielle Geschäftsstelle gründen.

«Der Vorstand von Swiss Central Basket ist überzeugt, dass dieser Entscheid eine grosse Chance ist, den Zentralschweizer Basketball weiter zu entwickeln», kommentiert SCB-Präsident Noldi Huber den Aufstieg. «Ein grosser Schritt, dem wir mit Freude, aber auch mit dem nötigen Respekt begegnen.»

Swiss Central wird nun ein entsprechendes Budget bei der Schweizer Basketballliga einreichen, welches anschliessend noch bestätigt werden muss. Auch für SCB-Sportchef und Vereins-Mitbegründer Zoran Popovic ist klar: «Der NLA-Aufstieg ist für die ganze Basketballregion eine riesige Chance. Nach fünf Jahren erfolgreicher Aufbauarbeit ist nun der Zeitpunkt gekommen, um den nächsten grossen Schritt in Angriff zu nehmen.» Popovic betont, dass der Fokus des Vereins – trotz des Aufstiegs –in Zukunft (auch) auf der sportlichen und sozialen Nachwuchsförderung liegen soll und wird. «An der Vereinsphilosophie wird nicht gerüttelt.»

NLA: Aufstockung auf zehn Teams

Obwohl der grosse Geldsegen auch in den vergangenen Wochen ausblieb, hat sich der siebenköpfige Vorstand am Donnerstagabend dazu entschieden, den Aufstieg in Angriff zu nehmen. Nebst Swiss Central wird auch der BC Winterthur in die NLA aufsteigen – damit wird die höchste Liga von acht auf zehn Teams aufgestockt. In den kommenden Jahren soll eine weitere Aufstockung auf zwölf Teams stattfinden. SCB geht zum heutigen Zeitpunkt davon aus, dass es in der Spielzeit 2015/16 keinen Absteiger geben wird.

Kader: Kern bleibt erhalten

In den kommenden Wochen geht es für die SCB-Verantwortlichen darum, mit minimalen Mitteln möglichst optimale Voraussetzung für die erste NLA-Saison in der fünfjährigen Vereinsgeschichte zu schaffen. Im Fokus steht dabei auch das Kader der ersten Mannschaft, das im Kern gleich bleiben wird, wie in der letzten Spielzeit. «Sämtliche Schweizer Spieler haben ihre Zusage für die kommende Saison gegeben», erklärt Chef-Trainer Danijel Eric. Klar ist, dass das Kader punktuell verstärkt werden soll – noch sind diesbezüglich aber keine Entscheidungen gefallen. Ebenfalls unklar ist, welche bzw. wie viele Profis das Team in der kommenden Saison unterstützen werden. Die NLA setzt die Ausländer-Limite in der kommenden Saison von vier auf drei. «Das kommt uns zu Gute», ist Eric überzeugt.

HINWEIS:
Weitere Infos auf www.central-basket.ch sowie auf www.facebook.com/swisscentralbasket

red

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.