Luzerner Stadtlauf: Laufend Gutes tun am Solidaritätslauf

Am Luzerner Stadtlauf teilnehmen für einen guten Zweck: Bereits 280'000 Franken konnten dank dem Solidaritätslauf für Soziale Institutionen gesammelt werden.

 
Hören
Drucken
Teilen
Start zum Luzerner Stadtlauf auf der Bahnhofstrasse.

Start zum Luzerner Stadtlauf auf der Bahnhofstrasse.

Bild: Roger Zbinden, 4. Mai 2019

(zim) Als Erlös aus den bisherigen 16 Solidaritätsläufen konnten die Verantwortlichen des Luzerner Stadtlaufs über 280'000 Franken an soziale Institutionen aus der Region überreichen. Wie das Organisationskomitee des Luzener Stadtlaufs mitteilt, fliesst 2020 das Startgeld von 100 Franken in der Kategorie Solidaritätslauf zu 100 Prozent an die Stiftung Rodtegg. Die Rodtegg ist eine private Stiftung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit körperlicher oder mehrfacher Behinderung. Sie bietet in ihren Räumlichkeiten im Luzerner Quartier Sternmatt Schulung, Betreuung, Ausbildung, Arbeit, Therapie und Pflege sowie Wohnmöglichkeiten.

Gastregion 2020 im Zeichen der Luzerner Städtepartnerschaften

Die Gastregionen am Luzerner Stadtlauf waren bisher immer regional geprägt. Beim der 43. Durchführung wagen die Organisatoren laut Mitteilung den Blick ins Ausland. 2020 werden die Luzerner Partnerstädte Bournemouth (England), Chicago (USA), Murbach / Guebwiller (Frankeich), Olomouc (Tschechien) und Potsdam (Deutschland) im Rahmenprogramm dabei sein.

Der Luzerner Stadtlauf ermöglicht ein Lauf-Erlebnis auf Strecken von 660 m bis 7 km und ist offen für Einzelläufer, Firmengruppen, Familien, Schulklassen und Kinder. Der erste Startschuss am 43. Luzerner Stadtlauf ertönt um 14.30 Uhr, die Nachwuchselite startet als letzte Kategorie um 20.42 Uhr. Die Veranstalter rechnen mit 14‘000 Läuferinnen und Läufer sowie 20‘000 Zuschauerinnen und Zuschauern. Alle Teilnehmenden profitieren von der kostenlosen ÖV-Anreise aus der ganzen Schweiz.

Anmeldung und weiter weitere Infos auf www.luzernerstadtlauf.ch.

Mehr zum Thema