MARATHOLINO: Marathon: Die Kleinsten waren die Ersten

Während die Marathonläuferinnen und -läufer erst so richtig ins Schwitzen kommen, sind die Jüngsten bereits im Ziel. Der Maratholino für Mädchen und Buben bis 6 Jahre war auch dieses Jahr ein voller Erfolg.

Drucken
Teilen
Die ersten "Läufer" des Luzerner Marathons 2013 kommen ins Ziel. (Bild: Maximilian Bachmann)

Die ersten "Läufer" des Luzerner Marathons 2013 kommen ins Ziel. (Bild: Maximilian Bachmann)

Bereits kurz nach 9.30 Uhr konnten die ersten Absolventen des Swiss City Marathons Lucerne die Arme in die Höhe reissen. Denn unmittelbar, nachdem die Läuferinnen und Läufer die Marathon- bzw. Halbmarathonstrecke unter die Füsse genommen haben, fiel der erste von insgesamt acht Startschüssen für die Buben und Mädchen unter 6 Jahren.

Zugegeben: Mit einer Distanz von «nur» 195 Metern ist der Maratholino nicht ganz so lang wie ein «richtiger» Marathon, dennoch ist die Leistung der kleinen Hüpfer nicht hoch genug einzuschätzen. Denn immerhin mussten die Maratholinos eine der beiden Strecken (beim Verkehrshaus Luzern mit vier Starts ab 9.30 Uhr oder in Horw Zentrum mit vier Starts ab 11:30 Uhr) ganz ohne Mami und Papi absolvieren. Und für all jene, die diese Aufgabe nicht aus eigener Kraft schafften, gab auf der Strecke genügend Betreuer, die helfend zur Seite standen.

So ist denn auch jeder Dreikäsehoch, der die Maratholino-Strecke absolviert hat, ein Sieger bzw. eine Siegerin. Die Zeit wurde nämlich nicht gemessen und auch eine Rangliste gibt es nicht. Dafür durfte jeder Maratholino im Ziel eine Erinnerungsmedaille in Empfang nehmen.

zim

Bild: Maximilian Bachmann
11 Bilder
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Philipp Schmidli
Bild: Maximilian Bachmann
Bild: Maximilian Bachmann
Bild: Maximilian Bachmann
Bild: Maximilian Bachmann
Bild: Maximilian Bachmann
Bild: Maximilian Bachmann

Bild: Maximilian Bachmann