Markus Regli sagt leise Ade

Drucken
Teilen

Um die Jahrtausendwende war in der Schweiz der Biathlonsport praktisch inexistent. Gegen den damaligen Verband Biathlon Suisse lief sogar ein Konkursverfahren. Zu diesem Zeitpunkt übernahm ein Urner namens Markus Regli (Bild) das Zepter. Zusammen mit Gleichgesinnten machte der Andermatter in minutiöser und ehrenamtlicher Arbeit den Biathlonsport Schritt für Schritt in der Schweiz salonfähig und zu einer Sportart mit nationaler Ausstrahlung.

Während der letzten 15 Jahren leitete Markus Regli die Geschicke des Schweizer Biathlonsports. An der SM auf der Lenzerheide wurde der Andermatter am vergangenen Samstagabend mit tosendem Applaus als ehrenamtlicher Disziplinenchef bei Swiss-Ski verabschiedet. Es gehört zur bescheidenen Art des Urners, dass er sich trotz der Erfolge nie in den Vordergrund stellte. Die Engelbergerin Lena Häcki bringt es auf den Punkt: «Mit Markus Regli haben wir eine Legende verabschiedet. Herzlichen Dank Markus für deine Arbeit.» (rb)