MEDICAL-PARTNER: Stanser Spital unterstützt Handball-Clubs

Das Kantonsspital Nidwalden engagiert sich langfristig als Medical Partner der beiden Top-Ligavereine HC Kriens-Luzern (NLA) und BSV Stans (NLB).

Drucken
Teilen
Nach der Vertragsunterzeichnung das Gruppenfoto: Von links Markus Estermann, Präsident BSV Stans; Chefarzt Dr. med. Andreas Remiger, Spitaldirektor Urs Baumberger und Nicolas Christen, CEO HC Kriens-Luzern. (Bild pd)

Nach der Vertragsunterzeichnung das Gruppenfoto: Von links Markus Estermann, Präsident BSV Stans; Chefarzt Dr. med. Andreas Remiger, Spitaldirektor Urs Baumberger und Nicolas Christen, CEO HC Kriens-Luzern. (Bild pd)

Mit der Unterzeichnung der Verträge beginne eine neue intensive, sportmedizinische Zusammenarbeit für das Spital in Stans, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Kantonsspital Nidwalden gewährleistet mit einem kompetenten Team unter der Leitung von Dr. med. Andreas Remiger, Gesamtleiter der Klinik Chirurgie und Chefarzt Orthopädie/Traumatologie, die medizinische Betreuung der beiden Clubs. Die Zusammenarbeit stelle für alle Seiten eine Win-Win-Situation dar.

Auch Patienten profitieren
Gemäss den beiden Verträgen greifen beide Vereine bei Verletzungen in Zukunft auf die Fachärzte des Kantonsspitals in Stans zurück. Sollte eine Operation notwendig sein, wird diese prioritär in Nidwalden durchgeführt. Von Wissen und der Erfahrung der Mediziner bei den Spitzensportlern profitieren wiederum alle Patienten des Spitals, da sie in den Genuss von modernsten Diagnose- und Behandlungsverfahren kommen.

rem