Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

MOTOCROSS: Viel Pech für das Schweizer Top-Duo

Nach Tagessiegen im ersten Lauf läuft es den Schweizern beim Heim-GP in Frauenfeld im zweiten Lauf nicht mehr nach Wunsch. Jeremy Seewer verpasst den Tagessieg wegen eines Sturzes, Arnaud Tonus scheidet sogar aus.
Sein Höhenflug wird im zweiten Lauf gestoppt: der Zürcher Jeremy Seewer. (Bild: Benjamin Manser/Keystone (Frauenfeld, 13. August 2017))

Sein Höhenflug wird im zweiten Lauf gestoppt: der Zürcher Jeremy Seewer. (Bild: Benjamin Manser/Keystone (Frauenfeld, 13. August 2017))

Die rund 35 000 Zuschauer wurden nach den ersten WM-Läufen Zeugen der erfolgreichsten Momente im Schweizer Motocross-Sport. Jeremy Seewer, WM-Zweiter in der MX2-Klasse, verzückte die Fans mit dem von allen erwarteten Sieg. Der 23-jährige Bülacher gewann vor dem Franzosen Benoît Paturel und dem WM-Leader Pauls Jonass aus Lettland.

Wenig später doppelte Arnaud Tonus in der MXGP-Klasse nach. Für den Genfer, der erstmals in Frauenfeld startete, war es der erste Sieg seiner Karriere in der höchsten Hubraum-Klasse. Vor ihm und seit der Einführung der MX1/MXGP-Klasse 2004 war dies noch keinem Schweizer gelungen. «Ich habe diesen Sieg noch gar nicht realisiert», sagte Tonus.

Dem Hochgefühl bei Tonus folgte der grosse Frust im zweiten WM-Lauf. Nach nur acht der 30 Rennminuten stürzte der 25-Jährige und wurde von einem Fahrer unmittelbar hinter ihm getroffen. Nach ersten Informationen erlitt Tonus dabei einen Schlüsselbeinbruch. Einen weiteren kleinen Erfolg verbuchte der Romanshorner Andy Baumgartner. Der 25-jährige Schweizer Motocross-Meister gewann als 20. den ersten WM-Punkt seiner Karriere.

Beherzte Aufholjagd von Seewer

Auch für Seewer begann der zweite WM-Lauf des Tages nicht nach Wunsch. Unmittelbar nach dem Start stürzte der Zürcher und fand sich auf der zweitletzten Position als 33. wieder. Seewer zeigte danach aber eine unglaubliche Aufholjagd und schaffte es noch auf den 5. Schlussrang.

Nach seinem Sieg im ersten Rennen reichte es für Seewer aber nicht ganz zum Tagessieg. Wie bereits im Vorjahr wurde der Suzuki-Fahrer Zweiter, hinter dem Franzosen Benoît Paturel und vor WM-Leader Paul Jonass aus Lettland. In der WM-Wertung machte Seewer auf Leader Jonass aus Lettland, der beide Rennen im 3. Rang beendete, nur einen Punkt gut. Sein Rückstand beträgt nun 49 Punkte. (sda)

WM in Frauenfeld

MXGP. Erstes Rennen:1. Tonus (SUI), Yamaha, 34:40,671. 2. Anstie (GBR), Husqvarna, 0,882 zurück. 3. Cairoli (ITA), KTM, 1,419. – Ferner die weiteren Schweizer: 30. Furlato, KTM. 31. Bender, Husqvarna. 32. Schäfer, Honda, alle eine Runde zurück. 33. Baumgartner, KTM, 8 Runden zurück.

Zweites Rennen: 1. Herlings (NED), KTM, 34:26,611. 2. Paulin (FRA), Husqvarna, 4,557. 3. Febvre (FRA), Yamaha, 7,625. – Gestürzt und ausgeschieden: Tonus. – Ferner die weiteren Schweizer: 20. Baumgartner. 23. Schäfer. 25. Furlato. 26. Bender, alle 1 Runde zurück.

WM-Stand (30/38): 1. Cairoli 605. 2. Herlings 508. 3. Paulin 486. – Ferner die Schweizer: 9. Tonus 328. 21. Guillod (SUI), Honda, 61. 50. Baumgartner 1.

MX2. Erstes Rennen:1. Seewer (SUI), ­Suzuki, 35:16,002. 2. Paturel (FRA), Yamaha, 0,620. 3. Jonass (LAT), KTM, 23,088. – Ferner die weiteren Schweizer: 29. Contessi, Kawasaki, 1 Runde zurück. 30. Seiler, KTM, 2, Runden zurück.

Zweites Rennen: 1. Paturel 35:22,061. 2. Covington (USA), Husqvarna, 4,826. 3. Jonass 10,043. – Ferner die Schweizer: 5. Seewer 14,984. 29. Seiler. 30. Contessi, beide eine Runde zurück.

WM-Stand (30/38): 1. Jonass 629. 2. Seewer 580. 3. Paturel 476.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.