Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MOUNTAINBIKE: Linda Indergand holt Teamgold

Mit dem Sieg im Team-Relay ist der Schweizer Equipe der Start in die Mountainbike-EM in Darfo Boario Terme vollauf geglückt.
Josef Mulle
Das Schweizer Team, das im Team-Relay die Goldmedaille holte; von links: Alessandra Keller, Andri Frischknecht, Joel Roth, Linda Indergand und Filippo Colombo. (Bild: Roland Jauch (Darfo Boario Terme, 27. Juli 2017))

Das Schweizer Team, das im Team-Relay die Goldmedaille holte; von links: Alessandra Keller, Andri Frischknecht, Joel Roth, Linda Indergand und Filippo Colombo. (Bild: Roland Jauch (Darfo Boario Terme, 27. Juli 2017))

Josef Mulle

redaktion@urnerzeitung.ch

Nach dem Verzicht von Linda Indergand auf den Eliminator-Wettbewerb an den diesjährigen Europameisterschaften wurde die Urner Elitefahrerin von den Teamverantwortlichen der Schweizer Nationalmannschaft ins Relay-Team Schweiz berufen.

Für die Schweizer Equipe eröffnete der U23-Fahrer Filippo Colombo das Rennen. Er konnte an dritter Stelle an den Junior Joel Roth übergeben. Mit einer ausgezeichneten Fahrt konnte der Youngster diesen Platz gegenüber Dänemark verteidigen.

Linda Indergand legt Grundstein für Sieg

Auf der sehr schwierigen Strecke zeigte dann die Elitefahrerin Linda Indergand ihr ganzes Können. Sie brachte die Schweizer Equipe zum ersten Mal an die Spitze und damit in den Bereich der Goldmedaille. «Ich musste die Unfälle bei den Trainings, von denen auch die Teamkollegin Jolanda Neff betroffen wurde, ausblenden und mich auf meine Aufgabe als Teamleaderin konzentrieren», erklärte die Silenerin nach ihrem erfolgreichen Einsatz. «Das ist mir sehr gut gelungen, und wir freuen uns riesig über die Goldmedaille und den Titel, den wir für die Schweiz herausfahren konnten.» In der Folge wurde es dann zwar noch einmal sehr spannend, denn die U23-Fahrerin Alessandra Keller verlor den 1. Platz wieder an die Dänen, bevor dann Andri Frischknecht den von Indergand eroberten Spitzenplatz wieder zurückholte und der Schweiz damit den Titel sicherte.

Linda Indergand hat bei der laufenden Europameisterschaft einen Einsatz im Cross-Country-Rennen vor sich. Die Goldmedaille dürfte ihr wohl zusätzlichen Schub geben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.