Nationalturnen: Imhof hofft auf Heimbonus

Die besten Nationalturner der Schweiz treffen sich in Bürglen. Mit dabei auch Publikumsliebling und Kronfavorit Andi Imhof.

Drucken
Teilen
Letzte Vorbereitungsarbeiten für das Eidg. Nationalturnfest in Bürglen. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Letzte Vorbereitungsarbeiten für das Eidg. Nationalturnfest in Bürglen. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Die Eidgenössischen Nationalturntage finden dieses Wochenende erstmals im Kanton Uri statt. Insgesamt hoffen in Bürglen über 300 Turner auf einen begehrte Kranz und Zweig. Rund 50 Turner kämpfen bei der Elite um den Festsieg. Allen voran der Einheimische Andi Imhof, der in diesem Jahr bereits die Nationalturntage der Zentralschweiz und Thurgau sowie das Urner Kantonalschwingfest als Sieger verlassen konnte. Somit steigt der Urner am Sonntag als grosser Favorit in diesen Wettkampf.

Bereits am Samstag finden auf dem Festplatz im Loch in Bürglen die Wettkämpfe in den Jugendkategorien statt. Am Sonntag treten in Bürglen die Aktiven und die Teilnehmer in den Leistungsklassen 1 bis 3 an. Das Vornotenprogramm mit den Disziplinen Schnelllauf, Weitsprung, Steinheben, Steinstossen, Freiübung (Bodenturnen) und Hochweitsprung beginnt bereits um 8 Uhr. Wer die Topleute beobachten will, muss also früh aufstehen. Am Nachmittag finden dann die Zweikämpfe im Ringen und Schwingen statt.

Mehr zum Eidg. Nationalturntag in Bürglen lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.