Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Nations League: Gruppensieg für zwei FCL-Georgier

Die beiden Georgier des FC Luzern Valeriane Gvilia und Otar Kakabadze feiern einen grossen Erfolg mit ihrem Nationalteam. Dank eines 3:0-Sieges in Lettland jubeln sie über den Gruppensieg ihrer Nations-League-Gruppe. Sie haben Chancen auf die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020.
Raphael Gutzwiller
Otar Kakabadze (rechts) im Zweikampf mit dem Letten Vitalijs Maksimenko. (Levan Verdzeuli/Getty Images)

Otar Kakabadze (rechts) im Zweikampf mit dem Letten Vitalijs Maksimenko. (Levan Verdzeuli/Getty Images)

Toller Pass in die Tiefe von Chakvetadze in den Lauf von Valeriane Gvilia, dieser schiebt eiskalt ein. Das Tor des Spielmachers in der 29. Spielminute ist das 2:0 für die Georgien im kalten Riga gegen Lettland. Gvilia springt zu den wenigen mitgereisten Fans (kein Wunder bei einer Anreise von fast 3000 Kilometern) und lässt sich feiern. Am Ende jubelt er gar über einen 3:0-Sieg. Georgien sichert sich mit dem vierten Sieg im vierten Spiel den Gruppensieg in der Liga D, Gruppe 1 der Nations League.

Ebenfalls grossen Anteil an der erfolgreichen Kampagne hat ein anderer Spieler des FC Luzern: Otar Kakabadze. Der im Sommer verpflichtete Aussenverteidiger spielte alle vier Nations-League-Partien durch, gab zuletzt am Samstag beim 3:0-Sieg gegen Andorra mit einer Traumflanke einen Assist. Die Georgier marschierten zielsicher durch ihre Gruppe, gewannen ihre vier Spiele insgesamt mit einem Torverhältnis von 9:0.

Die Nations League ist gerade für die vermeintlich kleinen Nationen im europäischen Fussball eine grosse Chance. Durch den Gruppensieg steigen die Georgier nicht nur in die Liga C auf, sie haben auch die Möglichkeit sich durch Playoff-Spiele mit Halbfinal und Final für die Europameisterschaft zu qualifizieren - sofern sie dies nicht durch die übliche EM-Quali schaffen. Georgien nahm bis heute noch nie an einer Endrunde teil. Für die beiden FCL-Georgien wäre es zu hoffen, dass sich das 2020 ändert.

Hier im Dress des FC Luzern, mit Georgien gefeierter Torschütze in Lettland: Valeriane Gvilia. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Hier im Dress des FC Luzern, mit Georgien gefeierter Torschütze in Lettland: Valeriane Gvilia. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.