Neuer Corona-Fall beim FC Zürich – Spiel gegen den FC Luzern findet trotzdem statt

Bei einem Spieler des FC Zürich ist ein Coronatest positiv ausgefallen. Das Spiel vom Freitag gegen den FC Luzern findet dennoch statt. Der betroffene Spieler befinde sich in Isolation.

Drucken
Teilen

(spe) Nachdem bei einem FCZ-Spieler leichte Symptome aufgetreten seien, sei er gemäss Vorgabe des BAG und des Schutzkonzeptes des FC Zürich von der Mannschaft getrennt worden, schreibt der Klub am Freitag auf seiner Webseite. Der Spieler befinde sich seit einigen Tagen in häuslicher Isolation. Der durchgeführte Coronatest fiel positiv aus. Gemäss des Klubs weist der Spieler geringfügige Symptome auf und fühlt sich gut.

Da der Spieler, der in den vergangenen Partien nicht zum Einsatz kam, nachweislich keinen engen Kontakt mit anderen Spielern oder Staffmitgliedern hatte, seien nach Rücksprache mit der Kantonsärztin keine weiteren Massnahmen nötig, heisst es weiter. Am Spielplan werde deshalb nicht gerüttelt. Die Partie gegen den FC Luzern wird am Freitagabend (20.30 Uhr) wie geplant in der Swisspor-Arena in Luzern ausgetragen.