Neuer Name und neue Strecke für 2013

Der 6. Lucerne Marathon gehört der Vergangenheit an. Neu heisst die Erfolgsveranstaltung Swiss City Marathon Lucerne – mit neuer Streckenführung.

Merken
Drucken
Teilen
So sieht die neue Streckenführung des Swiss City Marathon Lucerne 2013 aus. (Bild: PD)

So sieht die neue Streckenführung des Swiss City Marathon Lucerne 2013 aus. (Bild: PD)

So sieht die neue Streckenführung des Swiss City Marathon Lucerne 2013 aus. (Bild: PD)

So sieht die neue Streckenführung des Swiss City Marathon Lucerne 2013 aus. (Bild: PD)

Kurz bevor der letzte Läufer des 6. Lucerne Marathon die Ziellinie erreicht hatte, zogen die Verantwortlichen Bilanz. «Wir sind rundum glücklich», sagte OK-Präsident Hansruedi Schorno. Und Rennarzt Matthias Strupler freute sich: «Die Samariter hatten heute deutlich weniger zu tun. Keine Ambulanz musste ausrücken, und es gab keinen schweren Unfall zu registrieren.» Zu tun hatte dies vor allem mit der kühlen Witterung: Überhitzungen und Dehydrierte gab es nicht.

2013 durch die Altstadt

Und es war ein Abschied für das Produkt Lucerne Marathon. Denn ab nächstem Jahr soll die erfolgreiche Geschichte der Veranstaltung in eine neue Dimension führen. Ab 2013 wird die Altstadt miteinbezogen. Eine 600-m-Schlaufe vom KKL via Bahnhofstrasse, Reussbrücke, Kapellgasse zum Schweizerhofquai sorgt bei jeder Runde für zusätzliche Attraktivität. Kompensiert wird die zusätzliche Distanz im Abschnitt Tribschen. Beibehalten werden die bisherigen Höhepunkte auf der Strecke wie etwa das Durchlaufen des KKL.

Cheerleaders beim Zieleinlauf. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
100 Bilder
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Beim Start des 5 Mile Runs. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Wichtigste Laufvorbereitungen. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Unterhaltung im KKL. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Beste Unterhaltung im KKL. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Gekühlte Getränke bei einem Verpflegungsstand. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bei einem Verpflegungsposten. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bei einem Verpflegungsposten. (Bild: Maria Schmid / Neue LZ)
Relativ wenig Zuschauer auf der Seebrücke. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Der Starter bei der Arbeit. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Der OK-Chef Hansruedi Schorno. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Roger Zbinden / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Reto Wyss im Interview nach dem Parlamentarier-Rennen. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Louis Schelbert im Interview nach dem Parlamentarier-Rennen. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Der Fechter Max Heinzer im Interview. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Deponierte Kleider. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Deponierte Kleider. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
Kleider und Müll am Strassenrand. (Bild: Roger Zbinden / Neue LZ)
6. Lucerne Marathon im Winter? (Bild: Leser Norbert W. Saul)
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Die festliche Passage im KKL. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Die festliche Passage im KKL. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Maria Schmid / Neue LZ
Die festliche Passage im KKL. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Läufer bei der Passage im KKL. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Kuno Studer / Neue LZ
Bild: Kuno Studer / Neue LZ
Bild: Kuno Studer / Neue LZ
Bild: Kuno Studer
Bild: Kuno Studer / Neue LZ
Bild: Kuno Studer / Neue LZ
Gespanntes Warten vor dem Start. (Bild: Kuno Studer / Neue LZ)
Bild: Kuno Studer / Neue LZ
Bild: Kuno Studer / Neue LZ
Spieler einer Football-Mannschaft sorgen für Ordnung beim Start. (Bild: Kuno Studer / Neue LZ)
Bild: Kuno Studer / Neue LZ
Spieler einer Football-Mannschaft sorgen für Ordnung beim Aufstellen am Start. (Bild: Kuno Studer / Neue LZ)
Bild: Kuno Studer / Neue LZ

Cheerleaders beim Zieleinlauf. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Stimmen zum neuen SwissCityMarathon-Lucerne:

Hansruedi Schorno, OK-Präsident: «Als Marathon-Veranstalter wollen wir uns in den nächsten Jahren zum Wohl der Stadt und der Region, auf allen Stufen weiter entwickeln. Mit dem SwissCityMarathon – Lucerne und der Attraktivierung der Laufstrecke in der wunderschönen Luzerner Altstadt können wir unseren Marathonevent in der Region, in der Schweiz wie auch bei den Lauftouristen im Ausland noch besser positionieren. Dank dem grossen Wohlwollen der Bevölkerung und der Unterstützung der städtischen sowie der kantonalen Behörden und der Tourismusfachleute sind wir sehr zuversichtlich, unsere Ziele zu erreichen. Dabei sollen auch künftig alle Teilnehmenden am SwissCityMarathon-Lucerne Sieger und Siegerinnen sein»

Jürg Schmid, Direktor Schweiz Tourismus: «Schweiz Tourismus begrüsst die Initiative der Luzerner Marathon-Organisatoren. Mit der Namensänderung zum SwissCityMarathon-Lucerne und der Ausweitung der Laufstrecke in die geschichtsträchtige Altstadt verpasst sich diese Veranstaltung ein nationales Label, das über die Schweiz hinausstrahlen wird. Schweiz Tourismus ist überzeugt, dass der Swiss City Marathon Lucerne künftig weltweit als Marke für eine sportliche Schweiz stehen wird.»

Marcel Perren, Direktor Luzern Tourismus: «Luzern ist weltweit als wunderschöne Tourismusdestination bekannt. Die internationale Ausrichtung zum SwissCityMarathon-Lucerne ist eine begrüssenswerte Weiterentwicklung. Mit unserer starken Marke haben wir beste Voraussetzungen, um noch mehr internationale Gäste für ein Lauferlebnis in unserer einmaligen Umgebung zu begeistern.»

Ursula Stämmer, Sport-und Bildungsdirektorin Luzern: «Die Idee SwissCityMarathon-Lucerne zeigt, dass das Organisationskomitee nicht auf den Lorbeeren ausruhen will. Der Stadtrat von Luzern unterstützt diese Idee voll und ganz! Damit hebt sich das Luzerner Lauferlebnis von vergleichbaren Events in der Schweiz ab. Mit dem Einbezug der malerischen Altstadt in die Laufstrecke bekommt dieser Spitzenevent in Luzern ein unverwechselbares Gesicht.

Nicola Spirig, Triathlon-Olympiasiegerin: «Als Botschafterin des Schweizer Sports freue ich mich, wo immer die sportliche Schweiz in Erscheinung tritt. Wenn in Luzern Tausende von begeisterten Läuferinnen und Läufern am Werk sind, soll dies über die Region und die Landesgrenzen hinaus strahlen. Im Sinn des olympischen Geistes wünsche ich dem SwissCityMarathon auch künftig eine Teilnehmerschar, für die die sportliche Erfahrung an vorderster Stelle steht. Vielleicht darf ich eines Tages selber den SwissCityMarathon-Lucerne als aktive Läuferin erleben.

Hansjörg Wirz, Präsident des Europäischen Leichtathletikverbands: «Damit wird ein toller leichtathletischer Breitensport-Event über die Grenzen hinaus bekannt. Und genau dies ist im Sinn unseres Verbandes: Die Leichtathletik muss noch vermehrt als Breitensportbewegung wahrgenommen werden – das ist in der gesamt-europäischen Szene ganz wichtig. Luzern trägt zur Wahrnehmung unseres Sportart auf grösserer Ebene entscheidend mit.»

Jörg Greb, pd

Der SwissCityMarathon hat auch eine neue Website: www.swisscitymarathon.ch

Zur Rangliste »

Die Beilage zum 6. Lucerne Marathon finden Sie am 29. Oktober in der Neuen LZ.

Bild: Lars de Groot
28 Bilder
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot
Bild: Lars de Groot

Bild: Lars de Groot

2013 laufen die Athleten neu durch die Luzerner Altstadt. (Bild: Swiss-Image / Andy Mettler)

2013 laufen die Athleten neu durch die Luzerner Altstadt. (Bild: Swiss-Image / Andy Mettler)