Nicht verpassen: Am Samstag ist Stadtlauf-Startschuss ...

... wenn auch nur virtuell – es macht auch mit Social Distancing viel Spass.

Turi Bucher
Drucken
Teilen
Distanz halten: Nicht wegen der Bestzeit, sondern wegen Corona.

Distanz halten: Nicht wegen der Bestzeit, sondern wegen Corona.

Bild: Nadia Schärli (Luzern, 5. Mai 2019)

Derweil in den vergangenen Wochen Sportanlass um Sportanlass, Laufevent um Laufevent wegen des Coronavirus verschoben und abgesagt werden musste, begeben sich die Organisatoren des Luzerner Stadtlaufs langsam in die Planungsstartlöcher für die Ausgabe 2021.

Doch … halt! Der Luzerner Stadtlauf 2020 findet trotzdem statt. Und zwar an diesem Samstag, 25. April. Virtuell heisst für den Stadtlauf 2020: Für sich alleine losrennen, zum Beispiel mit Start vor der Haustür, wie zurzeit gewohnt Distanz zu Spaziergängern und anderen Stadtlauf-Läufern halten, ausserdem das Handy mit dabei und die App Virace geöffnet haben.

«Wir sind von Virace angefragt worden und haben bei der Entwicklung einige Inputs aus Veranstaltersicht gegeben», erzählt Andreas Grüter, der Geschäftsführer des Stadtlaufs Luzern. «Es geht für die diversen abgesagten Läufe in der ganzen Schweiz ja schliesslich auch darum, präsent zu bleiben, bis zum nächsten Jahr nicht in Vergessenheit zu geraten.»

Wer sich auf der Virace-App anmeldet, kann am Stadtlauf-Weekend unter vier verschiedenen Rennen auswählen:

Programm:
Samstag, 25. April
15.00: Familien- und Kinderrennen, 1,5 km.17.00: Altstadt Classic, 3,8 km.
18.00: Musegg Classic, 7 km.

Sonntag, 26. April
10.00: Familien- und Kinderrennen, 1,5 km.

Wichtig zu wissen: Die Rennen finden nicht wie gewohnt auf den Originalstrecken statt, sondern auf einer individuell gewählten Laufstrecke, auf der jeweiligen persönlichen Lieblingsstrecke beispielsweise.

Ebenso wichtig: Die Zeit beginnt auf der App, die während des Laufs eingeschaltet bleiben muss, pünktlich mit Startbeginn zu laufen. Also: Rechtzeitig parat machen und aufwärmen, halt so, wie wenn man am richtigen Stadtlauf wäre. Eine Stunde vor dem Startschuss signalisiert die Virace-App-Stimme den Countdown. Unterwegs ist dann der Handy-Kopfhörer von Nutzen, denn die App informiert die Läuferinnen und Läufer alle 500 m mit einem Zwischenstand: zurückgelegte Distanz, Zwischenrang, Zwischenzeit.

Wer will, kann nach seiner Lauf-Anmeldung auf der App auch seine Favoriten markieren. Will heissen: Wer andere Läufer markiert, vielleicht Freunde oder Bekannte, der bekommt beim Laufen via App und Computerstimme auch die Zwischenstände im Vergleich mit seinen «Favoriten» mitgeteilt.

Die Stimme begleitet den Läufer bis ins Ziel. Der letzte Kilometer wird angesagt, vor den letzten 250 Metern wird der Schlussspurt ausgerufen. Übrigens: Die Stadtlauf-Organisatoren verlosen unter den Teilnehmern pro Kategorie jeweils drei (insgesamt 12) SportXX-Gut-scheine der Migros im Wert von je 30 Franken. Stadtlauf-Geschäftsführer Andreas Grüter hat die App selber getestet, rannte mit Handy und aktivierter Virace-App vom Luzerner Neustadtquartier in Richtung Allmend und zurück. «Die App hat mich überzeugt, ich habe ein richtiges Rennfeeling erlebt», sagt Grüter.

Na, dann: Die Muskeln langsam dehnen, die Strecke zuerst mal in Gedanken ablaufen, bis dann am Samstag (oder auch Sonntag) der virtuelle Stadtlauf-Startschuss ertönt.

Hinweis
Mehr Infos zum viRACE-Lauf unter www.luzernerstadtlauf.ch