Nicolas Haas: Im Gespräch bei YB

Drucken
Teilen

Transferticker FCL-Mittelfeldspieler Nicolas Haas (21) führt mit YB-Sportchef Christoph Spycher Gespräche. Wie Radio Pilatus erfahren hat, könnte der Weg des Mauenseers Haas statt in die 2. Bundesliga zum FC Ingolstadt nach Bern führen.

Haas würde bei YB nicht das international begehrte Toptalent Denis Zakaria (20) ersetzen, sondern Leonardo Bertone (23). Das Berner Eigengewächs ist bei Betis Sevilla, Galatasaray Istanbul, Werder Bremen und Atalanta Bergamo auf dem Radar.

Weg zu YB dürfte nur frei sein, wenn Bertone geht

Falls YB den Italo-Berner behalten will, müssten sie Bertone einen verbesserten Kontrakt geben. Das Geld dafür würden die Berner durch den Verkauf von Zakaria einnehmen.

Der lange Mittelfeldspieler aus Genf mit kongolesischen Wurzeln wird von verschiedenen Vereinen aus europäischen Topligen gejagt. Gladbach, Schalke, Leverkusen, RB Leipzig sowie Liverpool und Tottenham haben die Fühler nach dem Schweizer Nationalspieler ausgestreckt. Der Marktwert von Zakaria liegt zwischen 8 und 10 Millionen Euro.

Zakaria hat bei YB einen Vertrag bis 2020, Bertone bis 2019. Der Kontrakt von Haas beim FCL läuft Ende Juni aus. Für ihn erhält Luzern bei einem Transfer lediglich eine Ausbildungsentschädigung von geschätzten 300000 Franken. Haas hat dem FCL kürzlich mitgeteilt, dass er den Verein im Sommer verlassen wird. (dw)