NLA-Zugehörigkeit ist gefährdet

Drucken
Teilen

Swiss Central Basket Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass sich die Frauenmannschaft von Volley Top Luzern aus finanziellen Gründen freiwillig aus der NLA zurückzieht und in der NLB weiterspielen wird. Der Entscheid sorgte auch in der Basketballszene für Gesprächsstoff: «Wir fühlen uns mit den anderen Indoor-Sportarten verbunden und bedauern diesen Schritt der Volleyballerinnen», sagt SCB-Präsident Thomas Müller.

Auch bei Swiss Central sieht es finanziell nicht rosig aus. Zwar hat der Verein vor wenigen Tagen sein Gesuch für die kommende NLA-Saison eingereicht – in finanziell trockenen Tüchern ist die Saison «noch lange nicht», so Thomas Müller. Der Präsident appelliert denn auch an die regionale Wirtschaft: «Bei Swiss Central erhalten junge Talente aus der Region die Chance, auf höchstem Niveau Spitzensport zu betreiben. Damit das auch in Zukunft so bleibt, sind wir dringend auf Unterstützung angewiesen – und zwar so schnell wie möglich.» (ds)