NORDWESTSCHWEIZER SCHWINGFEST JONEN: Philipp Laimbacher teilt Festsieg mit Bruno Gisler

Bruno Gisler gewinnt den Schlussgang des Nordwestschweizer Schwingfestes in Jonen gegen Nick Alpiger. Da aber Philipp Laimbacher seinen letzten Gang mit der Höchstnote gewinnt, liegen Laimbacher und Gisler punktgleich an der Spitze der Rangliste.

Drucken
Teilen
Philipp Laimbacher (dunkle Hose) und Christoph Bieri während des vierten Gangs. (Bild: Keystone / Dominic Steinmann)

Philipp Laimbacher (dunkle Hose) und Christoph Bieri während des vierten Gangs. (Bild: Keystone / Dominic Steinmann)

Die beiden Innerschweizer Schwinger Philipp Laimbacher und Benji von Ah nahmen als Gastschwinger am Schwingfest der Nordwestschweizer Verbandes teil. Laimbacher lag nach dem dritten Gang zusammen mit dem späteren Schlussgangteilnehmer Nick Alpiger an der Spitze. Im vierten Gang stellte Laimbacher mit Christoph Bieri. Nach fünf Gängen waren Gisler und Laimbacher gleichauf gelegen. Gisler erhielt für den Schlussgang gegen Alpiger aber den Vorzug gegenüber Laimbacher. Laimbacher zog mit einem Plattwurf über Jürg Mahrer im letzten Gang an Alpiger vorbei und sicherte sich den geteilten Sieg mit Bruno Gisler aus Rumisberg. Gisler setzte sich im Schlussgang gegen Nick Alpiger mit Kurz durch und kam wie Laimbacher auf 58,50 Punkte.

Der 18-jährige Nick Alpiger aus Staufen wies nach fünf Gängen fünf Siege auf. So besiegte er unter anderem im zweiten Gang den Brünig-Sieger Bernhard Kämpf. Zum Schlussgang war er mit einer Reserve von 0,75 Zähler auf Bruno Gisler angetreten. Im Schlussgang musste er seine erste Niederlage des Tages einstecken und belegt damit am Ende Rang 2a. Alpiger teilte sich den 2. Rang mit Unspunnen-Sieger Daniel Bösch. Bösch stellte zum Auftakt mit Christoph Bieri und vergab eine mögliche Schlussgangteilnahme durch ein Unentschieden im fünften Gang gegen den 17-jährigen Michael Bächli.

Nebst dem Schwyzer Laimbacher und dem St. Galler Bösch sicherten sich von den Gästen auch die beiden Berner Florian Gnägi und Bernhard Kämpf sowie der Obwaldner Benji von Ah den Kranz. Benji von Ah aus Giswil erreichte mit zwei gestellten Gängen, einem verlorenen und drei gewonnen Gängen Rang 6g. Benji von Ah traf in seinem ersten Gang auf den späteren Festsieger Bruno Gisler. Aus dieser Begegnung resultierte einer seiner gestellten Gänge.



Hinweis: Die Schlussrangliste des Nordwestschweizer Schwingfestes

spe/Si

Bruno Gisler freut sich über den gewonnenen Schlussgang am Nordwestschweizer Schwingfest in Jonen. (Bild: Keystone / Dominic Steinmann)

Bruno Gisler freut sich über den gewonnenen Schlussgang am Nordwestschweizer Schwingfest in Jonen. (Bild: Keystone / Dominic Steinmann)