Novak Djokovics Fitnesstrainer positiv auf das Coronavirus getestet, nach Dimitrov ist auch Borna Coric an Covid-19 erkrankt

Mit Borna Coric ist ein weiterer Tennis-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ebenfalls infiziert hat sich der Fitnesstrainer von Novak Djokovic. Gleichwohl verweigert Djokovic einen Test.

Simon Häring, Alexandra Pavlovic
Drucken
Teilen
Weiterer Coronafall bei der Adria-Tour: Borna Coric.

Weiterer Coronafall bei der Adria-Tour: Borna Coric.

Bild: Keystone

Nach Grigor Dimitrov hat sich mit Borna Coric ein weiterer Spieler bei der von Novak Djokovic initiierten Adria-Tour mit dem Coronavirus angesteckt. Das berichten kroatische Medien übereinstimmend. Demnach hätten sich noch zwei namentlich nicht genannte Spieler und zwei Trainer infiziert. Gemäss serbischen Medien handelt es sich bei den Betroffenen um Novak Djokovics Fitnesstrainer Marko Paniki und Grigor Dimitrovs Trainer.

Nach dem positiven Corona-Test von Grigor Dimitrov wurden in der kroatischen Hafenstadt Zadar weitere 22 Personen auf das Virus getestet. 19 fielen negativ aus, allen Personen wurde von den zuständigen Behörden eine obligatorische zweiwöchige Isolierung verschrieben. Die Organisatoren der Adria-Tour veröffentlichten noch am Sonntagabend eine Stellungnahme, in der sie betonten, die epidemiologischen Empfehlungen und die Vorgaben der lokalen Behörden stets eingehalten zu haben.

Final in Zadar unter einem Pfeifkonzert abgesagt

Gemäss serbischen Medienberichten verweigert Novak Djokovic bisher einen Test. Denn er sei gesund und habe keine Symptome. Heute kehrt Djokovic zusammen mit seiner Familie nach Belgrad zurück, wo er angeblich seinen Arzt kontaktieren will.

Die Spiele der ersten Station der Adria Tour in Serbiens Hauptstadt Belgrad verfolgten über 4000 Zuschauer, dicht an dicht gedrängt sitzend und ohne Schutzmasken. Im Vorfeld des Turniers spielten Novak Djokovic, Dominic Thiem und Alexander Zverev mit Kindern aus der Region Tennis und posierten für gemeinsame Fotos. Die Bilder lösten bei vielen Spielern Befremden. Stefanos Tsitsipas fordert, Djokovic müsse Verantwortung übernehmen. Der Final in der kroatischen Stadt Zadar zwischen Novak Djokovic und Andrei Rublew am Sonntag wurde unter einem Pfeifkonzert abgesagt.

Alexander Zverev und Novak Djokovic am Kids Day in Belgrad.

Alexander Zverev und Novak Djokovic am Kids Day in Belgrad.

Bild: Facebook / Adria-Tour

Infektionsketten kaum nachzuverfolgen

Nach aktuellen Erkenntnissen der Weltgesundheitsorganisation WHO verlaufen 80 Prozent der Covid-19-Erkrankungen zwar asymptomatisch, allerdings sind auch asymptomatische Personen ansteckend, was die Verbreitung des Coronavirus begünstigt. Dimitrov, Coric und Djokovic hatten in Belgrad und Zadar Kontakt mit Basketballspielern, Ballkindern, Spielerkollegen, Personal, Spielerfrauen und Spielerkollegen. Nach dem Turnier in Belgrad feierte man gemeinsam oben ohne in einem Nachtklub. Es dürfte in diesem Fall kaum mehr möglich sein, die Infektionsketten nachzuverfolgen.

Djokovic wies Kritik an der Adria-Tour mit dem Verweis auf die tiefen Infektionsraten in Serbien zurück und sagte, sie komme «vor allem aus dem Westen». Der Balkan sei nicht so stark betroffen wie der Rest der Welt. Gleichwohl wies Djokovic darauf hin, dass die Abstandsregeln und die Empfehlungen der Behörden stets eingehalten würden. Djokovic hatte sich zuvor auch gegen eine Impfpflicht für Tennis-Spieler ausgesprochen und damit die Kritik von Epidemiologen in Serbien provoziert.

Novak Djokovic beim Baskettballspiel mit dem positiv auf das Coronavirus getesteten Bulgaren Grigor Dimitrov.

Novak Djokovic beim Baskettballspiel mit dem positiv auf das Coronavirus getesteten Bulgaren Grigor Dimitrov.

Bild: Keystone