OBERÄGERI: Viktor Röthlin will seinen Titel verteidigen

Der Seriensieger tritt auch dieses Jahr am Ägeriseelauf an. Er trifft auf starke Konkurrenz.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Viktor Röthlin will seinen letztjährigen Titel verteidigen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Viktor Röthlin will seinen letztjährigen Titel verteidigen. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

1999 starteten rund 250 Sportler am Ägeriseelauf. Ein bescheidener Feierabendlauf sei es gewesen, heisst es in einer Mitteilung. Am Freitagabend, bei der 15. Ausführung, erwartet das Organisationskomitee unter Präsident Bruno Schuler wie in den letzten beiden Jahren rund 1500 Athleten. Und unter ihnen ist auch der Seriensieger: Marathon-Europameister Viktor Röthlin hat den Lauf bereits acht Mal gewonnen, so auch die letzten beiden Jahre. Nun könnte er wie schon 2005 bis 2007 das Triple schaffen. Doch wieso nimmt ein Weltklassemann wie Röthlin am vergleichsweise bescheidenen Rennen um den Ägerisee teil? «Der Ägeriseelauf ist seit Jahren mein Lieblingsrennen», sagt Röthlin. «Die Organisation, die Natur und das tolle Publikum am Streckenrand machen den Lauf zu etwas Einmaligem.» Und auch Röthlin schätzt das, was auch die Hobbyläufer am Ägeriseelauf mögen: «Nach dem Auslaufen gibt es ein erfrischendes Bad im See und einen Besuch in der Festwirtschaft. Was will man mehr?»

Neue Streckenführung

Röthlin tritt auch bei der 15. Ausgabe als Favorit an. Er treffe aber auch starke internationale Konkurrenz, die es ihm nicht einfach machen werde, schreibt das Organisationskomitee in einer Mitteilung.

Röthlin muss sich auf eine neue Streckenführung vorbereiten. Traditionellerweise führt der Lauf vom Seeplatz Oberägeri über 14 Kilometer rund um den See. Weil in Unterägeri das Seeufer neu gestaltet wird, ist dieser Teil der Strecke gesperrt. Stattdessen müssen die Läufer auf die Terrasse des Seminarhotels ausweichen. OK-Präsident Bruno Schuler nimmt die «Umfahrung» gelassen und zieht gar Parallelen zu einem Grossanlass: «Wer weiss, vielleicht erinnert dies einige an den Lucerne Marathon, der 2013 durchs KKL führte.»

Läufer sammeln Geld

Während es bei Viktor Röthlin primär ums Tempo geht - schliesslich hält er mit seinen 41 Minuten und 29 Sekunden aus dem Jahr 2005 nach wie vor den Streckenrekord -, nehmen es andere Läufer gemütlicher. Das gilt insbesondere für jene 20 Teilnehmer, die für die Schweizerische Multiple-Sklerose-Gesellschaft den Ägeriseelauf absolvieren. Sie werden dank Sponsoren Geld für die MS-Gesellschaft sammeln. «Wir hoffen, dass wir nach der Siegerehrung einen namhaften Betrag überreichen können», sagt Schuler.

Es geht auch zu zweit

Antreten können am Ägeriseelauf alle. Der Lauf ist lizenzfrei. Kurzentschlossene können sich bis eine halbe Stunde vor dem Start für eine Teilnahme entscheiden. Um 19 Uhr fällt auf dem Seeplatz der Startschuss.

Wer sich von den 14 Kilometern überfordert fühlt, kann den Ägeriseelauf auch zu zweit absolvieren. Der erste Läufer bestreitet die Strecke von Oberägeri bis zur Kellermatt auf der anderen Seeseite. Der zweite Läufer eines Startpaars wird mit dem Schiff zum Übergabeort gebracht und rennt die zweiten sieben Kilometer. «Der Paarlauf ist auch bei Eltern mit Kindern sehr beliebt», erklärt Bruno Schuler. Und vielleicht ist ja auch Viktor Röthlin in ein paar Jahren gemeinsam mit Tochter Luna Julie am Start.

Hinweis: 15. Ägeriseelauf: Freitag, 19. Juli, 19 Uhr. Start und Ziel auf dem Seeplatz Oberägeri. Teilnahmegebühr: 30 Franken. Anmeldung bis 18.30 Uhr in der Dreifachturnhalle Oberägeri. Infos: www.aegeriseelauf.ch Resultate vom Ägeriseelauf finden Sie am Samstag auf www.zugerzeitung.ch